Kundenrezension

257 von 296 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Ich bin gelangweilt!, 18. November 2013
Rezension bezieht sich auf: Vegan for Youth. Die Attila Hildmann Triät. Schlanker, gesünder und messbar jünger in 60 Tagen (Gebundene Ausgabe)
Das neue Buch hat sich bereits am Freitag zu den anderen drei Büchern von Attila, die bei mir im Regal stehen, dazugesellt. Durch seine wahnsinnigen Ankündigungen bei facebook habe ich mich total auf das Buch gefreut, zumal ich von Vegan for Fit wirklich begeistert bin. Dies ist aber wahrscheinlich so, da dies mein erstes veganes Buch war.

Was mich stört:

- die Vorher-Nacher-Bilder: die ersten Bilder sind grau belichtet und die Teilnehmer ungeschminkt; die Nachher-Bilder sind wärmer belichtet und die Teilnehmer geschminkt. Sinnlos!
- die Rezepte: nichts Neues.... oder nur abgewandelt... die Apfel-Zimt-Hirse-Creme (sehr lecker) wird jetzt einfach nur mit einem anderen Getreide und bisschen anderem Obst angepriesen...
- Eintönige Rezepte: mir fehlen Zutaten wie Champignons, Zuckerschoten etc... es wird einfach nicht die ganze Vielfalt der Nahrungsmittel verwendet, sondern nur diese, die allen Anschein nach die bevorzugten von Attila sind (Zucchini, Aubergine, Brokkoli).... was einfach schade ist. Warum z. B. kein Blumenkohl? Erbsen?
- die teuren Pülverchen.... naja.... auch keine neuen Erkenntnisse. Wer sich vorher schon intensiv mit gesunder Ernährung beschäftigt hat, wusste das alles schon.
- die Berichte über seine Reisen sind so informationslos... wahnsinn, wie man so wenig Informationen in so viel Text packen kann.

Mein Fazit:

Wer die Art und Weise von Attilas Rezepten mag und sich nicht daran stört, dass es eigentlich nicht wirklich neue Geschmackserlebnisse gibt, ist mit dem Buch gut beraten.
Wer noch nicht vegan is(s)t, kann sich schöne Anregungen holen, wird aber schon bald andere Bücher dazukaufen, da die Rezepte einfach zu einseitig sind. Es muss nicht immer 40 Minuten dauern, bis man mal was auf dem Tisch hat, es gibt auch einfache, vegane Gerichte, die auch für Menschen mit wenig Zeit geeignet sind. Positiv: Die Rezepte sind relativ einfach nachzukochen und die Aufmachung des Buches ist sehr sehr schön. Ich liebe es, wenn es Rezeptfotos gibt. Also: Ein wirklich schönes Buch, die Rezepte schmecken eigentlich alle wirklich gut, aber wer Vegan for Fit schon hat, wird nicht viel neues entdecken.

Mein Tipp an Attila:

Geh mehr auf deine Fans ein: Es wird immer wieder gefragt, welche Gerichte man gut einfrieren kann. Wie wäre es mit einem kleinen Frost-Symbol, was darauf hinweist?
Versuche wirklich, alle Dinge in die Rezepte einzuarbeiten. Klar, jeder kann freiwillig die Zutaten austauschen, aber deine "Jünger" machen nunmal das, was du vorgibst, sei dir deiner Verantwortung bewusst.
Geh mal weg von diesem Abnehm-Wahn. Von gesunder veganer Ernährung nimmt man ganz natürlich ab, wenn man sich an ein paar Regeln hält. Die hast du uns nun mitgeteilt, es wird Zeit für ein Vegan for quick oder ein Vegan for family. Denn ganz ehrlich: Für Kinder sind deine Rezepte nichts! Und es ist zeitintensiv.

Liebe Grüße....
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein

[Kommentar hinzufügen]
Kommentar posten
Verwenden Sie zum Einfügen eines Produktlinks dieses Format: [[ASIN:ASIN Produkt-Name]] (Was ist das?)
Amazon wird diesen Namen mit allen Ihren Beiträgen, einschließlich Rezensionen und Diskussion-Postings, anzeigen. (Weitere Informationen)
Name:
Badge:
Dieses Abzeichen wird Ihnen zugeordnet und erscheint zusammen mit Ihrem Namen.
There was an error. Please try again.
">Hier finden Sie die kompletten Richtlinien.

Offizieller Kommentar

Als Vertreter dieses Produkt können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
Der folgende Name und das Abzeichen werden mit diesem Kommentar angezeigt:
Nach dem Anklicken der Schaltfläche "Übermitteln" werden Sie aufgefordert, Ihren öffentlichen Namen zu erstellen, der mit allen Ihren Beiträgen angezeigt wird.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.  Weitere Informationen
Ansonsten können Sie immer noch einen regulären Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
 
Timeout des Systems

Wir waren konnten nicht überprüfen, ob Sie ein Repräsentant des Produkts sind. Bitte versuchen Sie es später erneut, oder versuchen Sie es jetzt erneut. Ansonsten können Sie einen regulären Kommentar veröffentlichen.

Da Sie zuvor einen offiziellen Kommentar veröffentlicht haben, wird dieser Kommentar im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt. Sie haben auch die Möglichkeit, Ihren offiziellen Kommentar zu bearbeiten.   Weitere Informationen
Die maximale Anzahl offizieller Kommentare wurde veröffentlicht. Dieser Kommentar wird im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt.   Weitere Informationen
Eingabe des Log-ins
 

Kommentare

Von 3 Kunden verfolgt

Sortieren: Ältester zuerst | Neuester zuerst
1-10 von 14 Diskussionsbeiträgen
Ersteintrag: 18.11.2013 21:25:56 GMT+01:00
Bradeboffel meint:
Super Rezension! Vor allem der Punkt mit den Kindern. Bei uns ist es so, dass die Kinder einige Gerichte aus den beiden Vorgängerbüchern gerne essen, aber in diesem Buch hier sieht es rar aus mit kinderfreundlichen Gerichten (zu viel Matcha, Aubergine, Pülverchen) und außerdem ist Vieles einfach für uns als fünfköpfige Familie zu teuer. Wir geben als überzeugte Bio-Veganer sowieso schon viel Geld für Essen aus, aber die Rezepte in Vegan for Youth sprengen unseren Rahmen endgültig. Also bitte ein Vegan for family!

Veröffentlicht am 18.11.2013 23:31:36 GMT+01:00
youwel meint:
Schöne Rezension. Die Beeinflussung der Fotos ist mir auch negativ aufgefallen. Warum solche Mittel einsetzen, wenn man vom eigenen Konzept überzeugt ist?

Veröffentlicht am 19.11.2013 10:36:10 GMT+01:00
Aer1th meint:
Super Rezension. Daumen hoch dafür. :)

Veröffentlicht am 19.11.2013 11:17:45 GMT+01:00
Martina meint:
Nachdem ich Ihre Rezension (und noch viele andere) gelesen habe, habe ich mir den Kauf nun doch überlegt. Vielen Dank. Ich werde es bei Gelegenheit erstmal durchblättern und mich zunächst an meine anderen Kochbücher halten.

Veröffentlicht am 19.11.2013 16:55:21 GMT+01:00
Eva meint:
Vielen Dank, eine tolle und sehr hilfreiche Bewertung!
Bei diesem Buch werde ich diesmal passen...!

Veröffentlicht am 20.11.2013 16:58:05 GMT+01:00
Danke für die informative Rezension. Ich glaube, ich spare mir das Buch. So interessant auch manches in der Leseprobe war - dass die Rezepte dem Vorgänger-Buch sehr ähneln, ist mir da auch schon aufgefallen.
In "Vegan for fit" fand ich den Großteil der Vorher-Nachher-Bilder auch nicht gerade überzeugend. Die wenigsten Challenger konnten deutlich sichtbare Unterschiede vorweisen und die Körperhaltung war fast immer so, dass die Vorher-Bilder etwas schlechter wegkamen als die Nachher-Bilder (krummere Körperhaltung, Armposition bei den Bildern von der Seite etc. damit man dicker wirkt als man eigentlich ist).

Veröffentlicht am 21.11.2013 03:29:22 GMT+01:00
M. Anton meint:
Einiges würde mich nicht abschrecken. Zum Beispiel bin ich schon "groß", ich kann selbstständig Brokkoli durch Blumenkohl ersetzen und auch selbstständig herausfinden, was sich gut einfrieren lässt. Ich bräuchte solche Angaben eher nicht.
Lieber wäre mir eine Erklärung, warum es genau diese Zutat sein muss, wenn sie denn nicht ausgetauscht/wegelassen werden soll.
Bsp.: Im VfY-Juice ist ein halber TL Walnussöl angesagt. Low-Fat-Anhänger könnten geneigt sein, diesen wegzulassen. Er ist aber nötig, um diverse Vitamine überhaupt erst "bioverfügbar" zu machen, die ansonsten zwar konsumiert, aber doch einfach wieder ausgeschieden würden.
Mich interessieren Antworten auf Fragen, wie "Warum ist Matcha ein Superfood" und nicht als Spruch "Mit Matcha fliegst du durch den Tag" (Ziat aus VfF).
Dennoch, VfY ist eher kein Kochanfängerbuch und auch kein Einsteigerbuch für angehende Veganer.
Vielleicht sollte irgendwo stehen: Band 2 zu Vegan for Fit, du hast mehr davon, wenn du Band 1 schon durch hast.

Veröffentlicht am 21.11.2013 09:15:29 GMT+01:00
fliegenpaule meint:
[Die meisten Kunden meinen, dass dieser Beitrag nicht zur Diskussion gehört. Beitrag dennoch anzeigen. Alle nicht nützlichen Einträge anzeigen.]

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 21.11.2013 10:35:16 GMT+01:00
Es geht nicht darum, dass die Challenger sich nicht schminken sollen, sondern darum, dass sie künstlich aufgehübscht wurden, um den geneigten Leser zu überzeugen, wie wirksam diese Ernährungsform ist. Mehr Schminke bedeutet aber leider nicht, dass man wirklich gesünder ist. Deshalb kann da kein Vergleich gezogen werden.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 21.11.2013 10:36:19 GMT+01:00
Lu meint:
Lieber Fliegenpaule,
wenn die Teilnehmer geschminkt sind, wirken sie frischer. Lebendiger. Gutaussehender ;-) Ich glaube sonst soll es keinen Bezug dazu geben. Um Schminke generell geht es hier nicht. Auch nicht um Ökohippies mit Achselhaaren.

So long. Friede und ein langes Leben.
‹ Zurück 1 2 Weiter ›