Kundenrezension

13 von 20 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Unheimlich- Unheimlich gut!, 26. März 2013
Rezension bezieht sich auf: Delta Machine (Deluxe Edition) (Audio CD)
Nach der Veröffentlichung der Single hatte ich gewisse Bedenken. Die war, wie Personal Jesus, langweilig und bestenfalls radiotauglich.
Eigentlich hab ich das Album nur gekauft, weil die Band seit Exciter meine liebste ist.

Nach zweimaligem Durchhören bin ich baff. Ich habe keinen Track geskippt. KEINEN! Und dass keine "Hits" dabei sind, wie vielerorts beklagt wird, kann ich auch nicht bezeugen.

Im Einzelnen:

Welcome to my world: Ein netter Opener, macht Lust auf mehr.
Angel: Hammer. Das Wobbeln geht nicht auf die Nerven wie in 0815- Dubstep, sondern mitten ins Herz.
Heaven: Naja, so schlimm wars dann doch nicht. Radio eben.
Secret to the end: Hat was- Trotzdem noch nicht wirklich das Wahre.
My little universe: Erinnert nicht nur vom Namen her stark an "My little soul". Experimentell, interessant zu hören.
Slow: Hier merkt man die Bedeutung des Albumtitels. Toller Song.
Broken: Für mich der schwächste Track. Bleibt einfach nicht hängen. Hörbar ist er dennoch.
The child inside: Mindestens genauso schön wie "The sun and the moon and the stars" vom letzten Album. Berührend.
Soft touch/ Raw nerve: Eingängiger Synthiepop, nichts Besonderes.
Should be higher: Der nächste Brenner! Pathetisch, kraftvoll, wie zu besten Zeiten!
Alone: Ich werde das Gefühl nicht los, dass der Track bloß als Füllmaterial gedacht war. Aber auch er ist nicht schlecht.
Soothe my soul: Noch eingängigerer Synthiepop. Wunderbar zum Tanzen geeignet. Einzig, er wirkt auf dem sonst eher ruhigen Album irgendwie deplatziert.
Goodbye: Gerade wenn man sich denkt, jetzt ist die Party vorbei, so was! Statt einfach einen lieblichen Abgang wie mit "Goodnight lovers" zu machen, schwingt sich der letzte Song des Albums in ungeahnte Höhen. Am Anfang fühlt man sich sehnsuchtsvoll an die gute alte Eiswerbung im Kino mit Bosshoss- Musik erinert, dann folgt ein unglaublich intensiver Teil. Für mich das absolute Highlight.

Long time lie: Und es geht hervorragend weiter.
Happens all the time: Wirkt am Anfang etwas sperrig, wird aber mit zunehmender Hördauer immer besser.
Always: Klasse Song! Nie waren Störgeräusche beglückender.
All that's mine: Dieser Song stimmt traurig. Nicht nur weil es nun zu Ende ist. Der Eindruck bleibt bei mir hängen, der allerletzte Track ist ein echter Ohrwurm.

Die Gesamtatmosphäre ist bis auf ein paar Ausnahmen (Tracks 9 und 12) sehr düster und gleichzeitig wohlig gehalten, der Bass massiert die Seele. So klingt moderner Electroblues. Ein beeindruckendes Hörerlebnis, kein einziger echter Hänger, eine Stunde lang eine Reise in eine andere Welt. Ich bleibe definitiv DM-Fan. Was die hier auf ihre alten Tage abgeliefert haben, übertrifft für mich bei weitem die früheren Alben. Dieses hier ist ein Erlebnis.

Und: Bei jedem Mal hören wird es besser! Man muss es eben auf sich wirken lassen.

Anspieltipps: Angel, Slow, The child inside, Should be higher, Goodbye(!), All that's mine.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein

[Kommentar hinzufügen]
Kommentar posten
Verwenden Sie zum Einfügen eines Produktlinks dieses Format: [[ASIN:ASIN Produkt-Name]] (Was ist das?)
Amazon wird diesen Namen mit allen Ihren Beiträgen, einschließlich Rezensionen und Diskussion-Postings, anzeigen. (Weitere Informationen)
Name:
Badge:
Dieses Abzeichen wird Ihnen zugeordnet und erscheint zusammen mit Ihrem Namen.
There was an error. Please try again.
">Hier finden Sie die kompletten Richtlinien.

Offizieller Kommentar

Als Vertreter dieses Produkt können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
Der folgende Name und das Abzeichen werden mit diesem Kommentar angezeigt:
Nach dem Anklicken der Schaltfläche "Übermitteln" werden Sie aufgefordert, Ihren öffentlichen Namen zu erstellen, der mit allen Ihren Beiträgen angezeigt wird.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.  Weitere Informationen
Ansonsten können Sie immer noch einen regulären Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
 
Timeout des Systems

Wir waren konnten nicht überprüfen, ob Sie ein Repräsentant des Produkts sind. Bitte versuchen Sie es später erneut, oder versuchen Sie es jetzt erneut. Ansonsten können Sie einen regulären Kommentar veröffentlichen.

Da Sie zuvor einen offiziellen Kommentar veröffentlicht haben, wird dieser Kommentar im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt. Sie haben auch die Möglichkeit, Ihren offiziellen Kommentar zu bearbeiten.   Weitere Informationen
Die maximale Anzahl offizieller Kommentare wurde veröffentlicht. Dieser Kommentar wird im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt.   Weitere Informationen
Eingabe des Log-ins
 

Kommentare

Von 2 Kunden verfolgt

Sortieren: Ältester zuerst | Neuester zuerst
1-4 von 4 Diskussionsbeiträgen
Ersteintrag: 27.03.2013 10:35:01 GMT+01:00
K. Kletke meint:
Es ist doch sehr interessant zu lesen, wie selbst bei den positiven Bewertungen die Meinungen auseinander gehen, wenn es um die favorisierten Songs geht. Die einen Leute finden den und den Song schwach und andere Leute finden gerade diese Songs stark und dafür andere Songs schwach die die Anderen stark finden.

Sie z.B. empfinden "Alone" als Füllmaterial, für mich ist der Song die geheime Perle.

...wirklich ein richtig gutes Album was einen (und viele andere) beschäftigt.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 27.03.2013 12:40:27 GMT+01:00
Da muss ich Ihnen zustimmen - anfangs war 'Alone' für mich nur der Song zwischen 'Should be higher' und 'Soothe my Sout'. Inzwischen ist das mein absoluter Favorit auf Delta Machine. Die ersten 2 1/2 Minuten sind schon super, aber dann entwickelt er sich nochmal in eine ganz andere Richtung.

Dafür finden andere 'My little Universe' super - und den Song hätte ich bestenfalls auf die Bonus-CD gepackt (klingt für mich eher wie eine Demo als wie ein fertiger Song).

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 27.03.2013 12:45:31 GMT+01:00
PseudoFlx meint:
Auch Demos können klasse klingen: Ich zB mag die Demo Von "Nothing's impossible" fast noch lieber als die fertige Version.

Veröffentlicht am 28.03.2013 23:01:46 GMT+01:00
Zuletzt vom Autor geändert am 28.03.2013 23:02:15 GMT+01:00
JB meint:
Das ist interessant, Alone habe zum Anfang auch nicht wahrgenommen, aber dann ist der Song für mich zu dem Hit des Albums geworden. Er trift durch seine Melodik und den intensiven Gesang genau ins Schwarze; meine Emotionen fahren Achterbahn. Ich habe schon langen keinen so emotional komplexen Song mehr von DM gehört.
‹ Zurück 1 Weiter ›