Kundenrezension

4 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein weiteres Meisterwerk der Manic Street Preachers, 20. September 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Rewind the Film (Audio CD)
Ich verfolge die Band seit "Generation terrorists" (1992), bin aber wirklich niemand der "seine" Bands bei jedem Album in den Himmel lobt. Die Manics hatten aus meiner Sicht auch schwächere Alben, z.B. gefallen mir "Gold against the soul" (1993) und "Know your enemy" (2001) nicht so wie viele andere Alben der Manics. In den 2000er hatte ich die Band fast aus den Augen verloren, bin dann aber 2010 wieder so richtig durch "Postcards from a young man" mit der Band infiziert worden und habe das letzte Jahrzehnt "nachgearbeitet". Obwohl nach dem letzten Best-of-Album auch eine Auflösung möglich schien, legt man nun nur 3 Jahre später schon das nächste Album vor.
Ich finde "Rewind the film" ausgezeichnet gelungen. Es ist das Gegenteil von seinem Titel: Eben kein Zurückspulen eines alten Films, sondern mit vielen neuen Ideen und einem unverkennbare MSP-Sound. Man kann das Album "durchhören", ohne, dass es erkennbare Schwächen gibt. Passend zur Jahreszeit ist es ruhig, melancholisch, und streichelt die Seele. Die Bläser sind eine phänomenale Idee - ich bin geneigt zu sagen, dass es für mich das "Automatic for the people" der Manic Street Preachers ist.
Danke für dieses großartige Album!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein

[Kommentar hinzufügen]
Kommentar posten
Verwenden Sie zum Einfügen eines Produktlinks dieses Format: [[ASIN:ASIN Produkt-Name]] (Was ist das?)
Amazon wird diesen Namen mit allen Ihren Beiträgen, einschließlich Rezensionen und Diskussion-Postings, anzeigen. (Weitere Informationen)
Name:
Badge:
Dieses Abzeichen wird Ihnen zugeordnet und erscheint zusammen mit Ihrem Namen.
There was an error. Please try again.
">Hier finden Sie die kompletten Richtlinien.

Offizieller Kommentar

Als Vertreter dieses Produkt können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
Der folgende Name und das Abzeichen werden mit diesem Kommentar angezeigt:
Nach dem Anklicken der Schaltfläche "Übermitteln" werden Sie aufgefordert, Ihren öffentlichen Namen zu erstellen, der mit allen Ihren Beiträgen angezeigt wird.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.  Weitere Informationen
Ansonsten können Sie immer noch einen regulären Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
 
Timeout des Systems

Wir waren konnten nicht überprüfen, ob Sie ein Repräsentant des Produkts sind. Bitte versuchen Sie es später erneut, oder versuchen Sie es jetzt erneut. Ansonsten können Sie einen regulären Kommentar veröffentlichen.

Da Sie zuvor einen offiziellen Kommentar veröffentlicht haben, wird dieser Kommentar im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt. Sie haben auch die Möglichkeit, Ihren offiziellen Kommentar zu bearbeiten.   Weitere Informationen
Die maximale Anzahl offizieller Kommentare wurde veröffentlicht. Dieser Kommentar wird im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt.   Weitere Informationen
Eingabe des Log-ins
 

Kommentare


Sortieren: Ältester zuerst | Neuester zuerst
1-2 von 2 Diskussionsbeiträgen
Ersteintrag: 20.09.2013 20:00:26 GMT+02:00
hierando meint:
Gold against the Soul beinhaltet wohl einige der besten Songs der MSP, Know your enemy war ein Kracher, der kein großer Erfolg war, aber endlich wieder die Phase der Ahhhhhhhhhhhhhhhhhssssssssssssssss im Gesang ablöste. Dieses Album mit Automatic for the People von REM zu vergleichen ist nicht gut, dafür ist AFTP viel zu genial. Dann schon eher mit Around the sun, das einzige Album, das ich ausgelassen habe, da bedeutungslos.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 20.09.2013 21:43:32 GMT+02:00
Zuletzt vom Autor geändert am 20.09.2013 21:45:01 GMT+02:00
Danke für Ihren Kommentar zu meiner Rezension!
Sie haben absolut Recht, ich finde auch einige Songs auf "Gold against the soul" sehr gut, aber in der Gesamtzusammenstellung ist das Werk FÜR MICH nicht so konsistent, vielleicht liegt es daran, dass ich die CD damals nicht zum Zeitpunkt des Erscheinens kennengelernt habe, sondern viel später. "Know your enemy" ist mir von der Songanzahl zu überladen, trotz einiger wirklich großartiger Songs.
Aber in der Tat ist das alles Geschmacksache, ich kann auch verstehen, wenn man die beiden Alben zu den absolut besten der Manic Street Preachers zählt. Das finde ich übrigens das Tolle an den lange existierenden Bands, viele Fans haben bei den Alben völlig unterschiedliche Favoriten. Ich bin irgendwie schon ein großer Fan der "Ahhhhhhhhhhhhhhh"-Alben wie "This ist my truth...", allerdings ist für mich "The holy bible" DAS MSP-Album überhaupt.
Ich bin übrigens auch ein sehr großer R.E.M.-Fan. Natürlich ist ATFP in einer anderen Dimension. Mein Vergleich sollte sich vor allem auf den Veröffentlichungszeitpunkt (beide Alben erschienen im Herbst) beziehen, die Stimmung (akustisch, viele Streicher bei AFTP, Bläser jetzt bei Rewind the Film) und den Versuch, sich mal in eine ruhige Richtung zu verändern. Und RTF ist nach "Postcards from a young man" definitiv eine große Wende.
Ich bin gespannt, wie man RTF später in den Gesamtkanon der Manic Street Prechers einordnen wird. Das wird noch ein bisschen Zeit brauchen, vor allem bis das nächste Album der MSP (angeblich schon in 2014?) vielleicht dieses Album nochmal in ein anderes Licht rückt.
Übrigens bedauere ich, dass die Manic Street Preachers in der Öffentlichkeit nicht genügend geschätzt werden. Sie haben schon so viel sehr gute Musik abgeliefert, dass mich wundert, dass es z.B. so wenige Rezensionen der neuesten Alben gibt.
‹ Zurück 1 Weiter ›

Details

Artikel

Rezensentin / Rezensent


Top-Rezensenten Rang: 28.838