Kundenrezension

13 von 14 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Der kurze Spaß für Burnout-Fans. Der Abgrund für NeedforSpeed-Fans..., 13. Februar 2013
= Spaßfaktor:3.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: Need for Speed: Most Wanted - Limited Edition - [PC] (Computerspiel)
Ich werde versuchen so genau und umfangreich wie möglich meine Sicht zu dem Spiel zu erklären.

Fangen wir erst einmal an mit dem positiven:

-Grafik
-Musik
-Wagen

Grafik:

Die Grafik sieht gut aus, keine Frage! Jedoch stört die Sonne extrem beim fahren, da man nichts mehr erkennen kennen, ebenso tauchen viel zu oft, viel zu viele Schriften auf dem Bildschirm auf.
Die Wagenmodelle sehen super aus, die Landschaften und die Stadt auch und das Wetter bis auf diese Ersatztaschenlampe die in diesem EA-Spiel Sonne genannt wird auch.

Musik:

Die Musik fand Ich anfangs super, die meisten Songs und Melodien habe Ich sehr oft gehört und hatte schnell meine Favoriten, nach kurzer Zeit ging Sie mir jedoch schnell auf die Nerven, da es nur die gleiche Musikrichtung ist (wie oben erwähnt, Techno etc.) und mich am Ende dazu gebracht hat diese Musikrichtung komplett nicht mehr zu hören!
Das nächste mal bitte etwas mehr abwechslung, dass auch für jeden Geschmack was dabei ist.

Wagen:

Die Wagen sehen wie gesagt super aus, beim Schadensmodell wurde etwas zu viel eingespart, nach einem schnellen frontalcrash sieht der Wagen ziemlich verbeult aus, ja. Aber danach kann man seinen Wagen so oft schrottreif crashen wie man will, es sieht immer gleich aus. Nach einem Crash ändert sich das Schadensmodell nicht minimal. Entweder ist der Wagen ganz und ohne Kratzer oder er sieht nach einem Crash immer gleich aus, egal wie oft man danach noch crachs baut.

Schlussworte zum Positiven:

Ich könnte zwar noch ein paar Punkte nennen, wie z.b. dass vieles dabei ist um den Entdeckerdrang zu stillen, jedoch sollten Wagen die man sich früher durch Geld oder durch Herausforderungen erspielt hat nicht einfach von anfang an in der Stadt rumstehen, ebenso sind Werbetafeln und Sicherheitstore keine Sachen, die in NfS was verloren haben!

Nun zu den Punkten die mich am Spiel genervt haben, also die negativen Aspekte:

-Grafik/Performance

-Langzeitmotivation

-Singleplayer

-Origin/Onlinezwang

-Burnout statt Need for Speed

Ausführung der Punkte:

Grafik/Performance:

- Die Grafik ist wie oben erwähnt schön, ja. Die Effekte stören einen sehr, da man dadurch schnell mal gegen eine Mauer oder in den Verkehr fährt. Wo wir schon bei Effekten sind, der Zeitlupe-Effekt bei einem Crash ist sehr, sehr, sehr nervig! Jedes mal wenn Ihr einen Crash baut müsst ihr euch ansehen wie eure Scheiben zersplittern oder ähnliches nur um danach mitzubekommen, dass die Scheiben oder einige andere Teile (z.b. Stoßstangen) wieder von zauberhand repariert werden sobald ihr wieder am Steuer sitzt (Die Scheiben zersplittern oder Stoßstangen verformen sich anders, doch wenn die Zeitlupe weg ist und man wieder am Steuer sitzt sieht der Wagen genauso aus wie vorher (deshalb auch vorhin der Punkt mit dem Schadensmodell)

Diese zum größten Teil gut gelungene Grafik hat auch ihren Preis!
Ohne einen vernünftigen vierkerner (a la i5 3570k) und einer teuren Grafikkarte (HD7970/GTX670 und aufwärts) kommt ihr auf maximalen Details und FullHD (FullHD=1920x1080 Auflösung) auf keine konstanten 60 fps. Doch wer das Spiel nicht spielen kann oder laggs einbüßen muss, braucht sich keine Gedanken darüber zu machen ob der Rechenknecht langsam zu schwach wird. Nein! Es liegt an der schlecht programmierten Engine, welche sehr großen Hardwarehunger fordert und mittelmäßige Grafik bietet.

Kommen wir nun zur Motivation:

Anfangs mag alles noch spaßig erscheinen, doch wenn Ihr schon nach 30 minuten in einem Lamborghini Gallardo sitzt merkt ihr schnell, da stimmt was nicht. Ernsthaft. Ich hatte nach ca. 20min einen Lamborghini Gallardo und einen Audi R8 und nach einem Tag intensivem spielen alle (!) Wagen die das Spiel bietet, es sind übrigens 123 Wechselstellen (2-3 für jeden Wagen), das Spiel bietet also 41 Wagen. Nein das ist nicht einfach nur 123:3 rechnen sondern im Spiel habe Ich alle Autos (inklusive der 10 Most Wanted Gegner) und es sind 41! Ebenso sind Werbetafeln und Sicherheitstore unnötig und einer der Dinge, die mich am meisten aufregen, da sowas einfach nicht in Need for Speed reinpasst!

Der Singleplayer:

Was war das früher nur für ein Spaß.. Monatelang die Underground-Ableger oder Most Wanted/Carbon spielen und es danach endlich durchgespielt haben. Damals haben mich Need for Speed-Teile noch sehr lange an den Bildschirm gefesselt, der beste war für mich Most Wanted von 2005, ich hing viele Monate an diesem Spiel.

Kommen wir nun zu Most Wanted 2, ich mache es kurz.

Alle Autos von anfang an fahrbar, nach einem Tag alle Autos haben, Tore und Werbetafeln die nicht bringen und 10 Most Wanted-Gegner für die ich die geforderten Speedpunkte zum größten Teil nur beim freien herumfahren in der Stadt erhalten habe (Werbetafeln, Radarkamers, Sicherheitstore, Verfolgungsjagden und so was, macht eine Verfolgungsjagd bis Stufe 6 und lasst euch von den K6-Jeeps die euch ausschalten sobald sie euch berühren (es ist wirklich so) nicht erwischen und ihr habt am Ende mindestens 50.000 Speedpoints.

Kommen wir nun zum vorletzten Punkt, der Origin bzw. Onlinezwang:

Ich muss zugeben die Idee hinter Autolog ist nett, man sieht wie schnell die Spieler in der Freundesliste waren und bekommt Punkte wenn man schneller ist als Sie, also wenn man z.b. eine Bestzeit unterbietet. Jedoch bringt das nichts und hat nichts mit dem Spiel zu tun, es ist eine Art Battlelog. Viel Zeug mit Freunden den kein Mensch interessiert, und dieses "Feature" Namens Autolog wird seit Hot Pursuit hoch in den Himmel gelobt, weil es das einzige ist, was neu an Need for Speed ist, im Prinzip: Burnout + Autlog = NfS made by Criterion.

Bei Origin fühl Ich mich immernoch nicht ganz sicher, da ja zu anfangszeiten im Vertrag zu lesen war, dass der Computer inklusive allen persönlichen Dateien ausgespäht werden darf, mittlerweile soll das weg sein, ich weiß ja nicht...

Burnout statt Need for Speed:

Das ist kein Need for Speed mehr, es ist wie gesagt Burnout + Autolog, ohne Story. Lediglich die Autos der Gegner werden vor einem Most Wanted Rennen gezeigt, es gibt keine Charaktere, ich erwarte hier keine "Story" wie The Run sie bot, das Spiel war ja schrott, aber etwas wie Underground 1 oder 2 oder Most Wanted, da waren zwar keine überstorys drinnen, aber es gab Charaktere!

Fazit:

Jeder, der mit Burnout viel spaß hatte, wird hiermit auch spaß haben, wenn auch nicht ganz so viel.
Ich selbst bin großer Burnout-Fan und spiele heute noch Burnout Paradise hatte mit Burnout:Most Wanted (damit ist das neue Most Wanted gemeint) nicht sehr lange spaß, anfangs kam mir alles perfekt vor, Grafik super, ich hatte noch fast nichts auch wenn ich schon kurz nach anfang meinen grünen Gallardo hatte, es machte spaß, jedoch war der spaß weg, wie wenn ein Schalter umgelegt wird, ganz plötzlich, nachdem man alle Autos hat ging auf einmal der Spaß weg und ich bereue es heute noch Geld für dieses Spiel ausgegeben zu haben, jeder der jetzt meint, dass es normal ist dass es keinen Spaß mehr macht wenn man alle Autos hat, der hat völlig recht. Das ist auch nicht schlimm. Ich wäre auch etwas zufriedener wenn Ich mir die Autos verdient hätte und nicht einfach, wie einen Kieselstein, von der Straße sammeln würde.

Diese Rezension spiegelt nur meine Meinung wieder, Kommentare sind erwünscht, an jeden der alles bis zum Ende gelesen hat ein DANKE!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein

[Kommentar hinzufügen]
Kommentar posten
Verwenden Sie zum Einfügen eines Produktlinks dieses Format: [[ASIN:ASIN Produkt-Name]] (Was ist das?)
Amazon wird diesen Namen mit allen Ihren Beiträgen, einschließlich Rezensionen und Diskussion-Postings, anzeigen. (Weitere Informationen)
Name:
Badge:
Dieses Abzeichen wird Ihnen zugeordnet und erscheint zusammen mit Ihrem Namen.
There was an error. Please try again.
">Hier finden Sie die kompletten Richtlinien.

Offizieller Kommentar

Als Vertreter dieses Produkt können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
Der folgende Name und das Abzeichen werden mit diesem Kommentar angezeigt:
Nach dem Anklicken der Schaltfläche "Übermitteln" werden Sie aufgefordert, Ihren öffentlichen Namen zu erstellen, der mit allen Ihren Beiträgen angezeigt wird.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.  Weitere Informationen
Ansonsten können Sie immer noch einen regulären Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
 
Timeout des Systems

Wir waren konnten nicht überprüfen, ob Sie ein Repräsentant des Produkts sind. Bitte versuchen Sie es später erneut, oder versuchen Sie es jetzt erneut. Ansonsten können Sie einen regulären Kommentar veröffentlichen.

Da Sie zuvor einen offiziellen Kommentar veröffentlicht haben, wird dieser Kommentar im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt. Sie haben auch die Möglichkeit, Ihren offiziellen Kommentar zu bearbeiten.   Weitere Informationen
Die maximale Anzahl offizieller Kommentare wurde veröffentlicht. Dieser Kommentar wird im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt.   Weitere Informationen
Eingabe des Log-ins
 

Kommentare


Sortieren: Ältester zuerst | Neuester zuerst
1-1 von 1 Diskussionsbeiträgen
Ersteintrag: 24.05.2013 10:23:52 GMT+02:00
Apollo meint:
Es ist wirklich schlimm! Habe zu Hause Need for Speed Shift. Bis auf die leicht schwammige Lenkung eigentlich ein nettes Rennspiel. Aber dieser dauernde Onlinezwang nervt. Man wird alle 2 Minuten drauf hingewiesen, dass man sowieso nur Mist baut, wenn man nicht angemeldet ist. Speichern geht dann auch nicht. Ach so und Anmelden geht auch nicht. Es lassen sich im entsprechenden Feld einfach keine Buchstaben eingeben. Deshalb suche ich nach Rennspielen ohne Onlinezwang. Das scheint ein wirklich schweres Unterfangen zu sein. Insofern danke, dass Sie dies explizit in Ihrer Kritik erwähnt haben!
‹ Zurück 1 Weiter ›

Details

Artikel

2.6 von 5 Sternen (254 Kundenrezensionen)
5 Sterne:
 (54)
4 Sterne:
 (38)
3 Sterne:
 (27)
2 Sterne:
 (30)
1 Sterne:
 (105)
 
 
 
EUR 19,99 EUR 14,99
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Rezensentin / Rezensent


Top-Rezensenten Rang: 172.581