Kundenrezension

70 von 90 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Heavy Rain 2?!, 9. Oktober 2013
Von 
= Spaßfaktor:3.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: Beyond: Two Souls - Standard Edition - [PlayStation 3] (Videospiel)
Als begeisterter Spieler von Quantic Dreams-Werken wie etwa "Fahrenheit" oder "Heavy Rain", war ich natürlich unheimlich auf den nächsten Playstation-exklusiven Titel "Beyond: Two Souls" gespannt. Erwartet habe ich persönlich ein ähnliches Werk mit ähnlicher Spielweise, ähnlichem Stil und einer ähnlich packenden Story. Also einen interaktiven Film zum Mitspielen wenn man so will. Und genau das ist "Beyond" letzten Endes auch geworden.

Es spielt sich im Grunde wie "Heavy Rain", also nicht sonderlich anspruchsvoll und es fühlt sich auch genau so an. Mit dem linken Stick bewegt man die gute Jodie durch die unterschiedlichen Areale und mit dem rechten Stick führt man Angriffe in Zeitlupe aus oder interagiert mit Objekten. Jedoch tut man all dies nur dann, wenn einen das Spiel auch lässt, und das ist nicht sonderlich oft der Fall. Heißt: kann man beispielsweise eine Tür öffnen, ist diese mit einem weißen Punkt markiert. Kann man auf einen Monitor schauen, ist dieser mit einem weißen Punkt markiert. Sind Tür oder Monitor nicht markiert, ist auch keine Interaktion möglich. Das wird im gesamten Spiel so gehandhabt. Mal eben an einen Schrank gehen und ein Türchen öffnen...is also nich. Und auch sonst ist das Steuerungskonzept quasi exakt das gleiche wie bei "Heavy Rain", nur eben weniger von allem. Man sollte in das Wort Steuerung im Falle von "Beyond" also nicht zu viel interpretieren. Mal muss man eine Tastenfolge abarbeiten um anschließend eine Wand entlang zu klettern, oder aber man muss eine gewisse Pfeilkombination runter tippen, um Jodie gut beim Tanzen aussehen zu lassen. Oder man schüttelt mal eben den Controller wie verrückt, um die Hauptcharakterin aus einer misslichen Lage zu befreien. Hier lassen sich etliche Parallelen zum indirekten Vorgänger ziehen. Schnelle Quicktime-Events, wo also Reaktion gefordert ist, sind in "Beyond" ehr rar gesäht. Alles in allem ist die Steuerung also wie bereits erwähnt, nicht wirklich anspruchsvoll und sie dient im Grunde auch nur einem Zweck, die Story nicht gänzlich als Zuschauer zu erleben. Das dürfte sicherlich nicht jedermanns Geschmack treffen und selbst eingefleischte "Heavy Rain"-Fans könnten sich häufig etwas unterfordert fühlen.

Ein klein wenig abwechslungsreicher wird’s, wenn man in die Haut von Aiden, also das Wesen welches Jodie umgibt, schlüpft. Aiden steuert man nämlich völlig frei aus der Ego-Perspektive und man kann sich so nach Lust und Laune durch die Szenerie, jedoch nie zu weit von Jodie entfernt, bewegen (sobald man sich in die recht hakelige Steuerung rein gefunden hat). Da Aiden nicht aus Fleisch und Blut besteht, kann man unter anderem durch (vorgegebene) Wände oder Türen gleiten und sich so zu versperrten Bereichen Zugang verschaffen. Im Kern besteht die Aufgabe von Aiden jedoch darin, Jodie bei ihren Manövern etc. zu unterstützen. Beispielsweise bei der Flucht vor der Polizei, in dem man (markierte) Autos durch die Gegend schleudert oder Besitz von einem (markierten) Uniformierten ergreift um anschließend auf dessen Kollegen zu ballern. Aiden verfügt unter anderem nämlich über telekinetische Fähigkeiten. So muss man beispielsweise auch einen (markierten) Kaffeebecher um schmeißen um eine Wache abzulenken oder unfreundlichen Partygästen ein wenig das Fürchten lehren. Hier ist "Beyond" vollgepackt mit Möglichkeiten die für ordentlich (lineare) Abwechslung sorgen und das ganze ein klein wenig Spielenswerter machen. Doch sollte man auch hier keine gameplayischen Wunder erwarten, denn nach wie vor gilt auch bei Aiden`s- Spielweise: Nur mit Punkten-markierte-Objekte sind interessant und das ist schon arg schade, denn dynamische Momente sucht man hier weit und breit vergebens. Etwas mehr spielerische Freiheit wäre auf jeden Fall nicht verkehrt gewesen. Als besonders störend empfand ich übrigens, das man nicht einmal sämtliche Bereiche nach Lust und Laune erkunden kann. Als man beispielsweise mit der jungen Jodie in ihrem Elternhaus unterwegs ist, wollte ich gerne mal nach draußen spazieren oder die Garage erkunden...was aber schlicht nicht möglich war. Erst als das Drehbuch es vor sah, das Jodie eine Flasche mit Öl für ihre Mutter aus der Garage holen soll, durfte man jene auch betreten. An diesen Stellen ist mir das Ganze dann doch zu Geradlinig und hier merkt man dann auch immer, das die spielerische Freiheit in diesem Game quasi gen Null geht. Das gleiche gilt in einer Szene, in der man zum Beispiel auf einem dünnen Stahlgerüst entlang muss. Hier geht Jodie beispielsweise partou nur in eine Richtung (also nach Vorn in Richtung gescriptete Handlung), egal wohin man den Stick bewegt.

Optisch macht "Beyond" dagegen einen recht guten Eindruck. Besonders das Motion Capturing ist wirklich erstklassig geworden und Allen Page bzw. Willam Defoe sehen tatsächlich aus wie im wahren Leben. Jedoch hätte diese enorme Technik in meinen Augen auf den Next-Gen-Konsolen deutlich mehr Sinn gemacht, denn abgesehen von der Echtheit der Gesichter, kann der Rest nicht unbedingt dieses Niveau halten. Die Animationen der Gesichtszüge beispielsweise sind schon recht hölzern und beißen sich immer wieder mit den realistischen Abbildern. Nichts desto trotz ist "Beyond" ein unglaublich hübsches Werk.

Die größte Stärke von Quantic Drams neuster Arbeit liegt wie immer jedoch ganz klar in der Story, welche im Falle von "Beyond" bis auf ein paar Längen und einigen nicht unbedingt nachvollziebaren Abweichungen wieder einmal Filmreif inszeniert ist und hochwertig erzählt wird. Der Kniff mit den Zeitsprüngen, also das man Jodie sowohl in Kindheitstagen als auch im erwachsenen Alter begleitet, ist wirklich toll und bietet dem entsprechend viele Facetten und reichlich Abwechslung in der Charaktergestaltung und Entwicklung. Die Kehrseite der Medaile ist allerdings, das eine richtige, zusammenhängende Spannungskurve weit und breit fehlt. Auf jeden Fall merkt man hier immer wieder, worauf die Entwickler den Fokus gelegt haben. Von der Stimmung her erinnerte mich "Beyond" übrigens häufig immer wieder an "Fahrenheit".

Die deutsche Synchronisation ist dagegen lediglich Mittelprächtig. Dafoe`s Charakter beispielsweise ist zwar durch seine original Besetzung selbstredend erstklassig und authentisch, allerdings wirken vor allem die vielen Nebencharaktere häufig unpassend und vor allem total überzogen synchronisiert. Ebenfalls durchschnittlich ist die Vertonung, denn stellenweise sind die Stimmen viel zu laut. Und auch die Kameraführung ist des öfteren, besonders in hektischen Situationen, ehr suboptimal, da viel zu nah am Charakter respektive Geschehen.

FAZIT:
Alles in allem ist "Beyond: Two Souls" ein recht packender Trip der Erzählerisch wie schon "Heavy Rain" ganz weit oben mitspielt, wobei mir "Heavy Rain" Storytechnisch noch um einiges besser gefiel. Das "Gameplay" welches quasi gar nicht vorhanden ist, ist sicherlich Geschmackssache und wenn man nicht gerade ein Fan davon ist, sämtliche Aktionen via Tasteneinblendungen vorgekaut zu bekommen und alles nur im "vorbei-gehen" und nach Drehbuch zu spielen, wird man sicherlich auch nur wenig Spaß mit "Beyond" haben. Steht man jedoch auf diesen filmischen Spielstil in dem mehr Film als Gameplay an der Tagesordnung steht und in welchem man hier und da die Handlung ein wenig umgestalten kann, oder hat man einfach nur mal wieder Lust auf etwas Anderes, ist man in diesem Game an genau der richtigen Adresse. Ist das hier also ein "Heavy Rain 2" nur in anderem Gewand? Meine Meinung: Jaein. Es fühlt sich im Grunde genau so an, das Gameplay geht in die gleiche, jedoch weniger fordernde Richtung, das Design ähnelt ebenfalls sehr stark, die filmische Inszenierung ist auf ähnlich hohem Niveau und die Charaktere erreichen eine ähnliche Tiefe wie im "Vorgänger". Was "Beyond" neben der packenden Spannungskurve jedoch ganz klar noch fehlt ist die spielerische Freiheit und die damit einhergehenden Konsequenzen die "Heavy Rain" bot. Denn stellenweise verläuft Jodies-Ausflug dann doch zu sehr auf Schienen und stellenweise bietet "Beyond" dann doch viel zu wenig Gameplay, was den Spielspaß hin und wieder um einiges trüben kann. Macht ganz knappe 4 Sterne!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein

[Kommentar hinzufügen]
Kommentar posten
Verwenden Sie zum Einfügen eines Produktlinks dieses Format: [[ASIN:ASIN Produkt-Name]] (Was ist das?)
Amazon wird diesen Namen mit allen Ihren Beiträgen, einschließlich Rezensionen und Diskussion-Postings, anzeigen. (Weitere Informationen)
Name:
Badge:
Dieses Abzeichen wird Ihnen zugeordnet und erscheint zusammen mit Ihrem Namen.
There was an error. Please try again.
">Hier finden Sie die kompletten Richtlinien.

Offizieller Kommentar

Als Vertreter dieses Produkt können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
Der folgende Name und das Abzeichen werden mit diesem Kommentar angezeigt:
Nach dem Anklicken der Schaltfläche "Übermitteln" werden Sie aufgefordert, Ihren öffentlichen Namen zu erstellen, der mit allen Ihren Beiträgen angezeigt wird.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.  Weitere Informationen
Ansonsten können Sie immer noch einen regulären Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
 
Timeout des Systems

Wir waren konnten nicht überprüfen, ob Sie ein Repräsentant des Produkts sind. Bitte versuchen Sie es später erneut, oder versuchen Sie es jetzt erneut. Ansonsten können Sie einen regulären Kommentar veröffentlichen.

Da Sie zuvor einen offiziellen Kommentar veröffentlicht haben, wird dieser Kommentar im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt. Sie haben auch die Möglichkeit, Ihren offiziellen Kommentar zu bearbeiten.   Weitere Informationen
Die maximale Anzahl offizieller Kommentare wurde veröffentlicht. Dieser Kommentar wird im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt.   Weitere Informationen
Eingabe des Log-ins
 

Kommentare


Sortieren: Ältester zuerst | Neuester zuerst
1-1 von 1 Diskussionsbeiträgen
Ersteintrag: 29.10.2013 17:27:34 GMT+01:00
Großartiger und sehr objektiver Kommentar. Vielen Dank!
‹ Zurück 1 Weiter ›

Details

Artikel

4.5 von 5 Sternen (373 Kundenrezensionen)
5 Sterne:
 (262)
4 Sterne:
 (58)
3 Sterne:
 (28)
2 Sterne:
 (15)
1 Sterne:
 (10)
 
 
 
EUR 69,95 EUR 27,95
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Rezensentin / Rezensent

Century
(TOP 500 REZENSENT)    (VINE®-PRODUKTTESTER)   

Top-Rezensenten Rang: 193