Kundenrezension

13 von 70 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Langeweile in höchster Vollendung!, 17. August 2005
Rezension bezieht sich auf: Doktor Faustus: Das Leben des deutschen Tonsetzers Adrian Leverkühn erzählt von einem Freunde. Roman (Taschenbuch)
Wenn Sie Ihre Freizeit gerne auf interlektuellen Lesungen verbringen, sich stundenlang in hochgestochenem Deutsch über die langweiligsten Themen unterhalten, gerade vom Schachturnier zurück sind, immer einen netten lateinischen Spruch parat haben, ihre Haut auch im Sommer immer hell ist, anstatt in Ibiza das Leben zu konsumieren lieber mit einem Gedichtband von Paul C. auf ein Schloss in die Toskana fahren und nur bei Woody Allen Filmen lachen können, kaufen Sie das Buch. Wenn Sie wie ich in Ihrem Germanistikstudium dazu vergewaltigt worden sind. Ich leide mit Euch. Für den Ottonormalverbraucher nur als Einschlafhilfe zu verwenden.
der biehl
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein

[Kommentar hinzufügen]
Kommentar posten
Verwenden Sie zum Einfügen eines Produktlinks dieses Format: [[ASIN:ASIN Produkt-Name]] (Was ist das?)
Amazon wird diesen Namen mit allen Ihren Beiträgen, einschließlich Rezensionen und Diskussion-Postings, anzeigen. (Weitere Informationen)
Name:
Badge:
Dieses Abzeichen wird Ihnen zugeordnet und erscheint zusammen mit Ihrem Namen.
There was an error. Please try again.
">Hier finden Sie die kompletten Richtlinien.

Offizieller Kommentar

Als Vertreter dieses Produkt können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
Der folgende Name und das Abzeichen werden mit diesem Kommentar angezeigt:
Nach dem Anklicken der Schaltfläche "Übermitteln" werden Sie aufgefordert, Ihren öffentlichen Namen zu erstellen, der mit allen Ihren Beiträgen angezeigt wird.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.  Weitere Informationen
Ansonsten können Sie immer noch einen regulären Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
 
Timeout des Systems

Wir waren konnten nicht überprüfen, ob Sie ein Repräsentant des Produkts sind. Bitte versuchen Sie es später erneut, oder versuchen Sie es jetzt erneut. Ansonsten können Sie einen regulären Kommentar veröffentlichen.

Da Sie zuvor einen offiziellen Kommentar veröffentlicht haben, wird dieser Kommentar im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt. Sie haben auch die Möglichkeit, Ihren offiziellen Kommentar zu bearbeiten.   Weitere Informationen
Die maximale Anzahl offizieller Kommentare wurde veröffentlicht. Dieser Kommentar wird im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt.   Weitere Informationen
Eingabe des Log-ins
 

Kommentare


Sortieren: Ältester zuerst | Neuester zuerst
1-3 von 3 Diskussionsbeiträgen
Ersteintrag: 12.10.2008 19:08:26 GMT+02:00
Lieber Herr Biehl,

angesichts dessen, dass Sie zur Lektüre von "Doktor Faustus" in Ihrem Germanistik-Studium "vergewaltigt" worden sind, drängt sich natürlich die weitere Frage auf, ob (und wodurch) Sie auch zu Ihrem Germanistik-Studium vergewaltigt worden sind. Doch lassen Ihre aus Ihren Rezensionen ersichtlichen literarischen Vorlieben darauf schließen, dass Sie inzwischen wenigstens dieser Vergewaltigung entkommen sind. Dazu beglückwünsche ich sowohl Sie wie auch die Germanistik.

Jedem das Seine!

Viele Grüße, Ihr Reißwolf

Veröffentlicht am 25.10.2008 17:52:27 GMT+02:00
Müssen sich das Interesse an Literatur....und das "Leben konsumieren" ausschließen? "Dr. Faustus" habe ich noch nicht gelesen, aber irgendwann wage ich mich mal heran. Das heißt nicht, dass nur "hochgeistige" Literatur in meinem Regal Platz hat, und ich fühle mich auf meinem "breiten Stuhl" sehr sicher.

Veröffentlicht am 13.05.2012 15:08:40 GMT+02:00
leser meint:
Sollte man meinen, dass ein Germanistikstudent das Wort "intellektuell" richtig zu schreiben vermag. Aber der Blick in den Duden ist nicht so vergnüglich wie Ibiza.
‹ Zurück 1 Weiter ›