Kundenrezension

43 von 58 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Besser als "schlecht" ist nicht "toll", 15. März 2012
Rezension bezieht sich auf: Ghost Rider: Spirit of Vengeance [Blu-ray 3D] (Blu-ray)
So ist es also soweit dass der Ghost Rider seinen zweiten Versuch auf der Großen Leinwand bekommt. Warum das so ist steht allerdings in den Sternen, selten trifft man jemanden der etwas gutes über den ersten Film zu sagen hat und das aus gutem Grund, der erste zieht sich wie Kaugummi, hat nur eine handvoll Actionszenen und eine Spannungskurve sucht man vergebens (Man erinnert sich aber schmunzelnd daran dass ein namenloser Strassenräuber den Ghostrider mit Hilfe seines Klappmessers in grössere Schwierigkeiten bringt als die vier Dämonen und der Gegenspieler im Endkampf zusammen...)
Nun, Teil 2 ist "besser" aber das ist nicht viel gesagt, besser als "Schlecht" ist eben nicht "Toll". Ab hier werdet ihr übrigens

SPOILER

vorfinden, also wenn ihr den Film unbedingt sehen wollt, dann lest besser nicht weiter.
Die Story und der Rider selbst haben den ersten Teil hinter sich gelassen und fangen, ähnlich wie beim Hulk, lieber mehr oder minder von Vorn an. Zwar gibt es eine kleine Zusammenfassung des ersten Teils, aber die kann man auch gleich wieder vergessen da die Kontinuität des ersten sofort über Bord geworfen wird. Der Rider selbst ist nun nicht länger des Teufels Kopfgeldjäger, vielmehr ein gefallener "Engel der Gerechtigkeit" der zum "Geist der Rache" wurde (schöne Idee, "Gerechtigkeit" und "Rache" als Gegensätze gegenüber zu stellen... wird jedoch nie aufgegriffen), dies verändert auch die Beziehung zwischen Rider und Teufel, Mephisto im ersten Teil war zwar keiner von den "Guten", es schien ihm jedoch etwas an der kosmischen Ordnung zu liegen. Nun bekamen wir einen etwas pragmatischeren Teufel, er ergreift Besitz von einem menschlichen Wirt/Medium und kann dadurch auf Erden wandeln aber seine Kräfte zu benutzen schädigt den Wirtskörper, das schien der "Rourke" ,wie Mephisto hier genannt wird, aus Teil 1 nicht zu wissen, aber ich vermute wir hätten keinen Film wenns anders wäre...
Aus diesem Grunde will Beelzebub einen Wirtskörper in dem er seine Kräfte auch auf Erden unbegrenzt nutzen kann, also schwängert er eine beliebige Frau im Austausch gegen ihr Leben. Nun bliebe die Frage wie der scheinbar körperlose Teufel jemanden schwängern sollte, aber die schmutzigen Details bleiben dem Zuschauer erspart.
Nun haben wir dieses Kind und es wird von diesem Orden von Mönchen beschützt die irgendwie wissen was die kleine Nervensäge ist und ihn trotzdem lieber leben lassen denn... ich nehme an sonst hätten wir keinen Film...
Während die Söldnerheere des Teufels (ja Söldner... ja ich hätte auch gedacht es wären Dämonen... nein, es ergibt keinen Sinn...) das Kloster angreifen können der Kleine, seine Mutter und ein Motorrad fahrender, Waffen wirbelnder, Alkoholiker/Mönch gerade noch entkommen. Besagter Mönch verliert seine beiden Schützlinge jedoch direkt wieder und macht darauf Johnny Blaze ausfindig damit der den Job für ihn erledigt.
Blaze ist zunächst skeptisch, aber da ihm der betrunkene religiöse Fanatiker eine heilung seines Dämonenproblems verspricht macht er mit. Die neue Kraft des Riders kommt nun zum tragen, anscheinend besitzt er Drehbuch und kann dadurch bestimmte Personen aufspüren wenn er sich auf sie konzentriert. Dies führt zu einer Actionszene in welcher der Rider einige Söldner ausschaltet und dann anscheinend den Standby-Modus aktiviert. Wir schauen ab da den Henchmen zu wie sie Waffen auf ihn abfeuern, bemerken dass sie s nicht weiter kommen, ihren Plan besprechen, zum Kofferraum ihres Fahrzeugs rennen, zwei Granatwerfer hervorholen, ein wenig streiten, einen One-Liner loslassen und schließlich den Rider mit einer gezielten Granate ausschalten. Was der Rider während all der Zeit macht? Oh, er schunkelt... ja er schunkelt... nun ich vermute damit man das realistische cgi-Feuer und das realistische verhalten des cgi-Rauchs beobachten kann... ja das ist ein bisschen wie eine "Kaminfeuer-DVD" und ja, das ist eine untewältigende Performence des "Geists der Rache".
"Rourke" tritt darauf zum ersten mal in erscheinung und steigt bedrohlich aus einem Zug aus, es handelt sich dabei um den dicklichen Mittfünfziger der vielleicht so aussieht als würde er auf Spielplätzen herumhängen und Kindern komische Blicke zuwerfen, aber als das Böse in Person? Er muss nicht aussehen wie in "Legende", aber ein klein wenig bedrohlich wäre schön gewesen. Nun, wenigstens nimmt er dem Rider das Drehbuch wieder weg und füllt den Film damit um weitere wertvolle Minuten.
Nun haben die Bösen zwar das Kind, aber durch grobe Inkompetenz seitens der Söldner entkommt der Kleine wieder, aber nur kurz, weil der Film sonst die 90 Minuten nicht geschafft hätte.
Unterdessen tun sich Johnny und Mutter (sie hat nen Namen, aber es ist ja nicht so als hätte sie etwas interessantes zu sagen oder tun...) zusammen und "retten" Kind diesmal erfolgreich vor einer diesmal größeren Gruppe Söldner. Der Rider selbst erinnert sich nochmal daran dass er praktisch unverwundbar ist und schüttelt zwei direkte Treffer der Superraketen die der fiese Söldnerboss vor einigen Sekunden gekauft hat einfach ab. Während dieser Kampfszene dürfen wir den Ghostrider dabei beobachten wie er ein paar mal seine Kette einsetzt, irre kichernd in Supergeschwindigkeit rennt und natürlich schunkelt. Schließlich übernimmt er das Steuer eines Schaufelbaggers und wir dürfen uns mehrmals dieselbe Szene anschauen in der der Rider alle Hebel vordrückt.
Nun ist Kind mal ausnahmsweise bei den Guten gelandet, Johnny nutzt die Zeit um das Kind das er seit etwa sechs Stunden kennt völlig grundlos zu belästigen. Der unangenehm anzusehende Szene folgende weitere unangenehme Szenen in denen es der faule Kampfmönch anscheinend für nötig befindet wieder im Film aufzutauchen, "Rourke" den bösen Söldner mit "Superkräften" ausstattet und Christopher Lambert eine Cameo als schwertschwingender Mönch bekommt.
Durch die Macht von "Das Drehbuch hats befohlen!" wird Johnny Blaze geheilt, Kind wird zur Abwechslung mal entführt und Christopher Lambert darf ein bisschen mit dem Schwert kämpfen und wird dann getötet, denn es kann nur einen geben...
Der geheilte Blaze, betrunkener Mönch und Mutter bewaffnen sich also und machen sich auf das Ritual zu verhindern bei dem "Rourke" und Kind eins werden sollen. Es folgt eine Schießerei bei der wieder dutzende Söldner ins Gras beißen, aber diese wissen anscheinend schon was ihnen blüht, denn Gegenwehr leisten sie nicht mehr.
Wie man sich denken kann verläuft das Ritual im Sande, Alki findet sein Ende in Form verrotten(dem Zuschauer gehts schon länger so, aber ohne die süße Erlösung des Todes), Kind gibt Johnny Blaze seine Kräfte zurück (wie er das macht oder woher er weiß dass er es kann und wie er es tut ist dem Zuschauer bis jetzt auch egal, es ist nur noch ne Viertelstunde dann hat er den Film hinter sich).
Es folgt der Höhepunkt in dem Rider und Söldnerchef ihre Kräfte messen, aber weil der Film den Rider bisher als völlig unangreifbar etabliert hat (ausser durch Granatwerfer, MANN! Söldner ärgert sich bestimmt voll dass er jetzt keinen hat...) bleibt es bei einem unspektakulären Ringen in dem Söldner schließlich vom Bösen Blick des Riders getroffen wird, oder auch nicht, es ist schwer das festzustellen wenn der Film dem Zuschauer keinen Effekt gibt an der er erkennen könnte dass der Rider sie benutzt...
Naja, letztlich schickt der Rider "Rourke" durch einen von etwa drei 3d Effekten zurück zur Hölle, Kind wird erlöst, Mutter kann ihn mitnehmen und alle gehen ihrer Wege, besonders die Kinozuschauer...

Der Film hat aus den Fehlern des ersten Teils gelernt, es gibt mehr Action und der Rider lässt sich nicht etwa 30 Minuten Zeit um aufzutauchen. DOCH! Auch wenn der Film auf Action setzen und die Story auf die Rückbank pflanzen möchte ist das ganze Projekt ein Desaster.
Die Geschichte ist nicht auf der Rückbank, sie fährt im falschen Bus in die andere Richtung, die Action ist zahlreich, aber der Titelheld tut nicht wirklich etwas, meistens steht er da, schunkelt und lässt die Bösen ihre Magazine auf ihn leeren. Die Charaktere sind völlig over the top, von Cage sind wir nichts anderes gewöhnt, aber es scheint fast so als wollten alle "mit-cagen" Grimassen schneiden und irre kichern. Naja fast alle, Mutter ist so schwach geschrieben und gespielt dass sie praktisch mit dem Hintergrund verschmilzt, Kind erfüllt scheinbar die Rolle die jedem Kind in Actionfilmen aufgedrückt wird, er rennt von Entführung zu Entführung und nervt zwischendrin den Zuschauer mit seinem Geplapper. Für die Geschichte sind fast alle Charaktere überflüssig, allen voran Mutter und Kind, Christopher Lambert wird in seiner Rolle völlig verheizt und bekommt nur darum ein Schwert weil er in Highlander war.
Ein anderes Problem ist dass der Film nicht sehr gut aufgebaut ist, so wie die Geschichte zusammengestellt ist würde sie sich besser für eine Miniserie als einen zusammenhängenden Kinofilm eignen. Wenn man darauf achtet kann man sogar leicht erkennen wo ein Teil aufhört und ein anderer beginnt.
Die CGI-Effekte sind überall eingesetzt und es beschleicht einen das Gefühl dass nachdem der brennende Schädel des Riders und die Bläschen werfende Jacke nicht genug waren man gern ÜBERALL Effekte hätte, Leute werden zu Asche, alles brennt, der Böse darf einfach jeden Blödsinn zersetzen... Überall sind Effekte, nur nicht am "Seelenverschlingenden Blick" des Riders, statt dessen schaut der Rider sein Opfer an, es folgt eine gefühlte Minute in der sich beide tief in die Augen sehen, das Publikum tauscht unterdessen ebenfalls Blicke aus, irgendwo ruft ein Spaßvogel: "Jetzt küss ihn doch endlich!", doch als sich gerade Unruhe im Publikum einstellt verglüht das Opfer plötzlich. Ein Effekt um zu zeigen was da gerade passiert hätte sicher geholfen das Publikum weniger zu vergraulen...
3D, an sich schon überflüssig genug, ist in diesem Film ganz besonders überflüssig, kaum eine Szene hat 3d effekte und die sind auch nicht so beeindruckend. Umgekehrt, wer "Ich, einfach unverbesserlich" in 2d gesehen hat weiß wie dümmlich ein 3d effekt in 2d aussieht, also kann man diesen Film wohl sowohl in 3d als auch in 2d ganz abscheulich finden...

Fazit: Kauft euch was anderes, zum Beispiel die Comics, davon habt ihr mehr.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein

[Kommentar hinzufügen]
Kommentar posten
Verwenden Sie zum Einfügen eines Produktlinks dieses Format: [[ASIN:ASIN Produkt-Name]] (Was ist das?)
Amazon wird diesen Namen mit allen Ihren Beiträgen, einschließlich Rezensionen und Diskussion-Postings, anzeigen. (Weitere Informationen)
Name:
Badge:
Dieses Abzeichen wird Ihnen zugeordnet und erscheint zusammen mit Ihrem Namen.
There was an error. Please try again.
">Hier finden Sie die kompletten Richtlinien.

Offizieller Kommentar

Als Vertreter dieses Produkt können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
Der folgende Name und das Abzeichen werden mit diesem Kommentar angezeigt:
Nach dem Anklicken der Schaltfläche "Übermitteln" werden Sie aufgefordert, Ihren öffentlichen Namen zu erstellen, der mit allen Ihren Beiträgen angezeigt wird.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.  Weitere Informationen
Ansonsten können Sie immer noch einen regulären Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
 
Timeout des Systems

Wir waren konnten nicht überprüfen, ob Sie ein Repräsentant des Produkts sind. Bitte versuchen Sie es später erneut, oder versuchen Sie es jetzt erneut. Ansonsten können Sie einen regulären Kommentar veröffentlichen.

Da Sie zuvor einen offiziellen Kommentar veröffentlicht haben, wird dieser Kommentar im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt. Sie haben auch die Möglichkeit, Ihren offiziellen Kommentar zu bearbeiten.   Weitere Informationen
Die maximale Anzahl offizieller Kommentare wurde veröffentlicht. Dieser Kommentar wird im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt.   Weitere Informationen
Eingabe des Log-ins
 

Kommentare


Sortieren: Ältester zuerst | Neuester zuerst
1-4 von 4 Diskussionsbeiträgen
Ersteintrag: 25.03.2012 20:49:00 GMT+02:00
Felix meint:
Wow, top Bewertung und sehr ausführlich. Gute Arbeit.

Veröffentlicht am 02.04.2012 14:30:48 GMT+02:00
HELLVIS meint:
Ich habe mich zwar mit dem Film selbst noch nicht auseinander gesetzt, aber die Rezension ist sehr unterhaltsam geschrieben, musste öfters schmunzeln.

Veröffentlicht am 15.04.2012 14:05:17 GMT+02:00
M. Lang meint:
Ich hab den Film angefangen aber nach der Bagger " Action " hab ich kein Licht mehr am Ende des Tunnels gesehen und lieber die Wohnung gesaugt. Ich hab mich bei deiner Rezension einfach nur weggeschmissen vor Lachen trifft einfach alles zu und ist kein bisschen überzogen. Großes Lob mach weiter so.

Veröffentlicht am 28.04.2012 00:16:57 GMT+02:00
Kimba meint:
irgendwo ruft ein Spaßvogel: "Jetzt küss ihn doch endlich!"

lol
‹ Zurück 1 Weiter ›

Details

Artikel

2.6 von 5 Sternen (257 Kundenrezensionen)
5 Sterne:
 (65)
4 Sterne:
 (25)
3 Sterne:
 (28)
2 Sterne:
 (33)
1 Sterne:
 (106)
 
 
 
EUR 17,99 EUR 13,99
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Rezensentin / Rezensent

M. Block
(REAL NAME)   

Top-Rezensenten Rang: 73.810