wintersale15_finalsale Hier klicken mrp_family Reduzierte Hörbücher zum Valentinstag Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More Hier klicken Fire HI_PROJECT Shop Kindle PrimeMusic Autorip WSV
Kundenrezension

97 von 99 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen DER KURIER REITET WIEDER!, 9. November 2006
Rezension bezieht sich auf: Michael Strogoff (2 DVDs) - Die legendären TV-Vierteiler (DVD)
Seit fast zwanzig Jahren nicht mehr im TV, und jetzt endlich auf DVD: "Michael Strogoff" von 1976, in 4 Teilen. Als Kind habe ich diesen Mehrteiler das erste Mal gesehen und war absolut fasziniert, vor allen Dingen von Raimund Harmstorf als Kurier, den tollen Kämpfen und besonders der großartigen Musik. Das Titelthema hatte ich selbst nach 20 Jahren noch immer unverändert im Ohr. Der Eindruck, denn diese Verne - Verfilmung auf mich gemacht hat, war sogar so groß, dass ich damals im Fasching sogar als Michael Strogoff verkleidet ging - nur um festzustellen, dass niemand wußte, WER das war.

Vor diesem Hintergrund rechnete ich fast damit, jetzt als Erwachsener von dem einstigen ZDF-Weihnachts-Vierteiler enttäuscht zu sein, aber das war nicht der Fall. Immer noch packt die Geschichte des Geheimkuriers, der, vor dem Hintergrund des Tatarenaufstandes von 1870 ,mit einer Warnung an den Großfürsten, unerkannt und ohne Hilfe von Moskau nach Irkutsk reisen muß, von Europa nach Asien, eine Strecke fast viermal so weit wie vom einen Ende Europas zum Anderen - ein schier unmögliches Unterfangen - und eine Reise die ihn mitten durch die feindlichen Linien der Tataren führt. Gejagt zudem von der russischen Polizei , der er sich nicht zu erkennen geben darf, findet er eine perfekte Tarnung in seiner Reisegefährtin Nadja, die er als seine Frau ausgibt.....

Spannung pur! Trotz einigen aus heutiger Sicht darstellerisch und fotografisch ungelenker Stellen, und einer leider nicht immer lippensynchronen Synchronisation, nach wie vor ein faszinierendes Abenteuerspektakel, bei dem man sich magisch in alte Zeiten zurückversetzt glaubt. Die Besetzung der Hauptrollen (Harmstorf, Lorenza Guerrieri, Valerio Popesco)ist überzeugend, wobei besonders Harmstorf heraussticht, dem es gelingt Strogoff nicht nur (aber auch) als mitreißenden Kraftmenschen zu zeichnen, sondern ihm auch feine, sensible, leidenschaftliche Nuancen zu geben vermag, immer wieder seine innere Zerissenheit ob der Opfer die sein Auftrag fordert spiegelnd. Bemerkenswert auch sein - sogar besonders für heutige Verhältnisse - enorm hoher physischer Output, der ihn auch gefährlichste Actionsequenzen ungedoubelt meistern ließ. Herausragend die unvergeßliche, treibende Musik von Vladimir Cosma ("La Boum - Die Fete" 1980), ebenso wie der großartige , leicht psychedelisch angehauchte Vorspann, das hätte Saul Bass nicht besser gemacht.Positiv zu vermerken ist auch der überwiegend geglückte Versuch - im Gegensatz zur Romanvorlage - die Tataren und ihre Motive (v.a. über den Demokraten Ogareff) ein wenig zu verstehen, und sie nicht als bloße Untermenschen darzustellen. Ärgerlich hingegen die Anmaßung der damaligen deutschen Bearbeiter beim ZDF, namentlich Walter Ulbrichs (unter dem Pseudonym Robert Brandau), die leider ungeniert das Finale aus dem fertigen Film herausschnitten. Zwar ist die Begründung, die Ballszene sei nach dem dramatisch - tragischen Finale stilistisch völlig unpassend,bis zu einem gewissen Punkt nachzuvollziehen und wahrscheinlich sogar richtig, nur kommt das Ende dadurch so abrupt, dass der Pfusch für jeden Zuschauer spürbar wird. Dass die Beziehung zwischen Nadja und Strogoff in der Schwebe bleibt mag tatsächlich besser sein, jedoch dass einige Figuren bzw. Handlungsstränge gänzlich auf der Strecke bleiben, namentlich die beiden Journalisten Jolivet und Blount (immerhin große Rollen, die in allen 4 Folgen erheblich beteiligt waren), sowie Nadjas Vater, die einfach verschwinden und nie wieder auftauchen (weil eben die letzte Szene fehlt) - ist unverzeihbar. Das nimmt dem Film eine zusammenfassende Schlußkoda und zerstört buchstäblich in letzter Minute in stümperhafter Form die dramaturgische Gesamtkonzeption des Mehrteilers. Und zwar nicht aufgrund einer Entscheidung des Regisseurs oder des Cutters, sondern weil die Verantwortlichen beim ZDF es so wollten. Da diese Deleted Scene auf der DVD leider auch fehlte'(eine untertitelte Fassung hätte genügt), sowie kaum Extras beigefügt waren und auf andere sprachfassungen ganz verzichtet wurde, mußte ich leider einen Stern abziehen. Nichtsdestotrotz - unbedingte Kaufempfehlung! FAZIT: Großartige, sehr aufwändige Abenteuerunterhaltung mit starkem nostalgischem Einschlag und mitreißendem Hauptdarsteller. Die bis heute mit Abstand beste Verfilmung von Vernes "Kurier des Zaren"!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein

[Kommentar hinzufügen]
Kommentar posten
Verwenden Sie zum Einfügen eines Produktlinks dieses Format: [[ASIN:ASIN Produkt-Name]] (Was ist das?)
Amazon wird diesen Namen mit allen Ihren Beiträgen, einschließlich Rezensionen und Diskussion-Postings, anzeigen. (Weitere Informationen)
Name:
Badge:
Dieses Abzeichen wird Ihnen zugeordnet und erscheint zusammen mit Ihrem Namen.
There was an error. Please try again.
">Hier finden Sie die kompletten Richtlinien.

Offizieller Kommentar

Als Vertreter dieses Produkt können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
Der folgende Name und das Abzeichen werden mit diesem Kommentar angezeigt:
Nach dem Anklicken der Schaltfläche "Übermitteln" werden Sie aufgefordert, Ihren öffentlichen Namen zu erstellen, der mit allen Ihren Beiträgen angezeigt wird.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.  Weitere Informationen
Ansonsten können Sie immer noch einen regulären Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
 
Timeout des Systems

Wir waren konnten nicht überprüfen, ob Sie ein Repräsentant des Produkts sind. Bitte versuchen Sie es später erneut, oder versuchen Sie es jetzt erneut. Ansonsten können Sie einen regulären Kommentar veröffentlichen.

Da Sie zuvor einen offiziellen Kommentar veröffentlicht haben, wird dieser Kommentar im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt. Sie haben auch die Möglichkeit, Ihren offiziellen Kommentar zu bearbeiten.   Weitere Informationen
Die maximale Anzahl offizieller Kommentare wurde veröffentlicht. Dieser Kommentar wird im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt.   Weitere Informationen
Eingabe des Log-ins
 

Kommentare


Sortieren: Ältester zuerst | Neuester zuerst
1-2 von 2 Diskussionsbeiträgen
Ersteintrag: 21.07.2008 18:24:30 GMT+02:00
Zuletzt vom Autor geändert am 21.07.2008 20:00:51 GMT+02:00
Wallenstein meint:
Vielen Dank für den informativen Kommentar. Ergänzend möchte ich darauf hinweisen, daß es sehr wahrscheinlich nicht an der fehlenden Synchronisation liegt, daß die Schlußszene auch in dieser Veröffentlichung fehlt. Seinerzeit wurde die Schlußszene nämlich wenige Tage nach der Erstausstrahlung in der "Drehscheibe" im Vorabendprogramm des ZDF wegen der massiven Zuschauerproteste nachgeliefert. Leider habe ich dies erst im Nachhinein durch die Presse erfahren und nicht selbst sehen können. Bei der Berichterstattung darüber gab es keinerlei Hinweise darauf, daß es sich dabei um eine untertitelte Fassung gehandelt haben sollte. Ebenfalls aus der seinerzeitigen Presse weis ich jedoch noch, daß die Ausstrahlung des Vierteilers in Italien und anderen Ländern ungekürzt erfolgte. Möglicherweise existiert in französischer Sprache eine DVD in vollständiger Version. Jedenfalls wird von amazon.fr eine Version unter dem Titel "Michel Strogoff" angeboten.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 12.11.2012 12:36:32 GMT+01:00
Tigerfan meint:
Die französische DVD ist ungekürzt und enthält auch die Ballszene am Ende.
‹ Zurück 1 Weiter ›

Details

Artikel

Rezensentin / Rezensent


Ort: Straubing

Top-Rezensenten Rang: 3.585.425