Kundenrezension

8 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Minimum Innovation, Maximum Spaß, 21. Januar 2012
Rezension bezieht sich auf: Hoodoo (Audio CD)
In der Schweiz gibt es drei echte Hard Rock Größen, die teilweise auch international Beachtung finden. Zum Einen Shakra aus der Region Bern, die als Einfluss den klassischen Hard Rock der 1970er Jahre angeben (Rainbow, Deep Purple) und Wert auf melodische und doch harte Arrangements legen. Zum Anderen gibt es Gotthard, die Truppe aus Lugano, die gerne einmal als die "Europäische Version von Bon Jovi" bezeichnet wird, was meines Erachtens eher eine Verunglimpfung als ein Kompliment darstellt. Bis zum tragischen Tod des Sängers Steve Lee im Oktober 2010 sind Gotthard ein absoluter Top-Act der nationalen Szene, sie füllen mit ihrer Melange aus sattem Rock und gefühlvollen Balladen Stadien und riesige Hallen, sind große Sympathieträger.

Die Dritte und bisher erfolgreichste Gruppe sind schließlich Krokus. Die Solothurner orientieren sich hauptsächlich am typischen AC/DC Stil. Zu Beginn der 1980er Jahre steigen sie zu internationalen Stars auf. Die Alben "Metal Rendezvous", "Hardware", "One Vice at a time" und vor allem "Headhunter" gelten bis heute als ihre Stärksten. Neben dem legendären Hammersmith Odeon in England headlinen sie weitere große Festivals, touren durch die USA und werden dort zu einem durchaus bekannten Act. Sie erhalten die Ehrenbürgerschaft von Tennessee und erreichen Platin-Status. Aufgrund der ständigen Besetzungswechsel wird es aber in der Folge zunehmend ruhiger um Krokus. Die Verkaufszahlen der Alben sind durchwachsen. Erst als Charakterstimme Marc Storace 2002 zur Band zurückkehrt, stellt sich wieder der Erfolg ein. 2006 landen sie mit dem Album "Hellraiser" sogar auf Platz zwei der Schweizer Charts.

Der große Coup allerdings gelingt 2008: für einen Reunion Auftritt im Berner Stade de Suisse kommt die erfolgreichste Krokus Besetzung um Marc Storace (Gesang), Fernando von Arb (Gitarre), Mark Kohler (Rhythmus Gitarre), Chris von Rohr (Bass) und Freddy Steady (Schlagzeug) wieder zusammen. Die jahrelang zerstrittenen Kollegen finden tatsächlich nochmals zueinander und entschließen sich sogar, ein gemeinsames Album aufzunehmen. Unter dem Titel "Hoodoo" erscheint es im Februar 2010. Es ist das mittlerweile sechzehnte von Krokus und erregt nicht nur nationale Aufmerksamkeit.

Die elf Songs strotzen nur so vor Energie und die gealterten Herren beweisen, dass sie ihr Handwerk auch nach all den Jahren immer noch bestens verstehen. Zwar sucht man vergebens nach innovativen oder gar progressiven Elementen, doch das erwartet auch keiner von Krokus. Hauptsache es macht Spaß und das ist definitiv der Fall.

Die wenigen Riffs, die AC/DC bisher nicht eingefallen sind, gibt es bei Krokus. Böse Zungen nennen sie eine eins zu eins Kopie der australisch-britischen Legenden. Der Einfluss ist nicht abzustreiten, aber zuweilen klingt der Krokus-Sound etwas metallischer als bei AC/DC. Auch die Stimme von Marc Storace bewegt sich nicht ganz in den kreischigen Höhen von Brian Johnson.

Doch nun zu "Hoodoo". Nach dem durchschnittlichen Einstieg mit "Drive it in", legt bereits die zweite Nummer "Hoodoo Woman" ordentlich los. Dieser Titel wird im Vorfeld als erste Single veröffentlicht und präsentiert die typischen Krokus Markenzeichen: ein schnörkelloses Riff, präzises Vier-Viertel Schlagzeug, pumpender Bass und giftiger Gesang. Macht richtig Spaß, auch wenn es sehr traditionell klingt. Die 80er sind wieder lebendig.

Mit dem Steppenwolf-Cover "Born to be wild" geht es sogar zurück in die 70er. Es ist fragwürdig, ob die Rockwelt ein weiteres Cover dieses Titels gebraucht hat. Mir hätte nichts gefehlt, wenn darauf verzichtet worden wäre.

"Rock'n'Roll Handshake" ist ein groovender Boogie-Rocker, der so tatsächlich auf einer AC/DC Platte zu hören sein könnte.

"Ride into the Sun" heißt mein persönlicher Favorit auf diesem Album. Kaum zu glauben, dass hier eine Schweizer Band am Werk ist. Das Stück klingt dermaßen amerikanisch, dass man wirklich glaubt, auf seinem Pferd im Wilden Westen in den Sonnenuntergang zu reiten. Richtig starke Nummer mit einem geilen Refrain.

Die zweite Single "Too hot" macht ähnlich viel Spaß. Sie schunkelt sich im mittleren Boogie-Tempo durch die Boxen und kulminiert in einen unwiderstehlichen Hit-Refrain. Man kann schon beim ersten sofort mitsingen und tut das sogleich aus vollem Halse. Guter, alter Hard Rock wie man ihn sich als Fan nur wünschen kann.

"In my Blood" schlägt in die selbe Kerbe, zieht das Tempo jedoch etwas an und präsentiert Marc Storace in höherer Stimmlage. Spätestens jetzt ist Ausflippen und kräftiges Matteschütteln angesagt. Die Gangshouts lassen sich auch bei erhöhtem Genussmittelkonsum noch fröhlich mitbellen. Wirklich eine spaßige Angelegenheit.

"Dirty Street", "Keep me rolling" und "Shot of love" führen den Sound konsequent weiter. Eine Ballade wie zum Beispiel "Screaming in the Night" wird man auf "Hoodoo" nicht vorfinden. Im Gegenteil, das Album endet mit der schnellsten Nummer "Firestar", die sich dezenten Metal-Einflüssen bedient.

Auf der Limited Edition wurde eine Bonus-DVD beigelegt, die die besten Ausschnitte aus dem Stade de Suisse-Auftritt, sowie informative Interviews mit den Bandmitgliedern enthält. Ein nettes Zusatzschmankerl für den geneigten Fan, der sich vor Freude die Augen reibt, dass seine alten Helden tatsächlich wieder den Weg auf die Bühne und ins Studio gefunden haben.

"Hoodoo" lebt vor allem von seinem hohen Nostalgiefaktor. Die Platte nimmt den Hörer mit in die guten alten 80er, als der Rock noch Rock und Bands noch Bands waren. Obwohl es sich um ein durch und durch altmodisches Album handelt, leidet die Qualität nicht. Die Songs sind allesamt spritzig und dynamisch, die Refrains gehen ins Ohr. Einen großen Verkaufserfolg kann man heutzutage mit derartiger Musik nicht mehr landen. Um der hungrigen Fangemeinde eine gute Zeit zu bescheren, reicht es aber allemal.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein

[Kommentar hinzufügen]
Kommentar posten
Verwenden Sie zum Einfügen eines Produktlinks dieses Format: [[ASIN:ASIN Produkt-Name]] (Was ist das?)
Amazon wird diesen Namen mit allen Ihren Beiträgen, einschließlich Rezensionen und Diskussion-Postings, anzeigen. (Weitere Informationen)
Name:
Badge:
Dieses Abzeichen wird Ihnen zugeordnet und erscheint zusammen mit Ihrem Namen.
There was an error. Please try again.
">Hier finden Sie die kompletten Richtlinien.

Offizieller Kommentar

Als Vertreter dieses Produkt können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
Der folgende Name und das Abzeichen werden mit diesem Kommentar angezeigt:
Nach dem Anklicken der Schaltfläche "Übermitteln" werden Sie aufgefordert, Ihren öffentlichen Namen zu erstellen, der mit allen Ihren Beiträgen angezeigt wird.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.  Weitere Informationen
Ansonsten können Sie immer noch einen regulären Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
 
Timeout des Systems

Wir waren konnten nicht überprüfen, ob Sie ein Repräsentant des Produkts sind. Bitte versuchen Sie es später erneut, oder versuchen Sie es jetzt erneut. Ansonsten können Sie einen regulären Kommentar veröffentlichen.

Da Sie zuvor einen offiziellen Kommentar veröffentlicht haben, wird dieser Kommentar im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt. Sie haben auch die Möglichkeit, Ihren offiziellen Kommentar zu bearbeiten.   Weitere Informationen
Die maximale Anzahl offizieller Kommentare wurde veröffentlicht. Dieser Kommentar wird im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt.   Weitere Informationen
Eingabe des Log-ins
 

Kommentare


Sortieren: Ältester zuerst | Neuester zuerst
1-3 von 3 Diskussionsbeiträgen
Ersteintrag: 08.04.2012 15:34:55 GMT+02:00
Rhinoman meint:
Das haben Sie wirklich schön beschrieben -- Kompliment. Ihre Ausdrucksform ist wirklich klasse -- meine Rezension hört sich dagegen sehr stümperhaft an, obwohl ich dasselbe aussagen wollte. Sie haben es rhetorisch wirklich voll drauf - bin begeistert und auch ein wenig neidisch.
Viele Grüsse

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 19.04.2012 23:30:56 GMT+02:00
STB meint:
Oh, vielen lieben Dank für das Lob. Werde mir Ihre Rezension auch durchlesen und dann kommentieren.

Grüsse zurück

Veröffentlicht am 07.05.2014 10:10:53 GMT+02:00
Anspruchsvolle Rezension, sachkundig, informativ - einfach gut! Eben kein polemisches Pamphlet, wie sonst oft üblich. Danke!
‹ Zurück 1 Weiter ›

Details

Artikel

4.4 von 5 Sternen (41 Kundenrezensionen)
5 Sterne:
 (26)
4 Sterne:
 (11)
3 Sterne:
 (2)
2 Sterne:    (0)
1 Sterne:
 (2)
 
 
 
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Rezensentin / Rezensent