Kundenrezension

37 von 54 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Klein, leicht... aber..., 18. April 2010
Rezension bezieht sich auf: Sekonic L-308 S Flashmate (Elektronik)
Ein kleiner und leichter Belichtungsmesser - aber leider keine Messmöglichkeit mit Blendenvorwahl. Nur Zeitvorwahl - das ergibt für meine Arbeitsweise unnötiges fummeliges Herantasten. Daher - subjektiv - nur 3 Sterne.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein

[Kommentar hinzufügen]
Kommentar posten
Verwenden Sie zum Einfügen eines Produktlinks dieses Format: [[ASIN:ASIN Produkt-Name]] (Was ist das?)
Amazon wird diesen Namen mit allen Ihren Beiträgen, einschließlich Rezensionen und Diskussion-Postings, anzeigen. (Weitere Informationen)
Name:
Badge:
Dieses Abzeichen wird Ihnen zugeordnet und erscheint zusammen mit Ihrem Namen.
There was an error. Please try again.
">Hier finden Sie die kompletten Richtlinien.

Offizieller Kommentar

Als Vertreter dieses Produkt können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
Der folgende Name und das Abzeichen werden mit diesem Kommentar angezeigt:
Nach dem Anklicken der Schaltfläche "Übermitteln" werden Sie aufgefordert, Ihren öffentlichen Namen zu erstellen, der mit allen Ihren Beiträgen angezeigt wird.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.  Weitere Informationen
Ansonsten können Sie immer noch einen regulären Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
 
Timeout des Systems

Wir waren konnten nicht überprüfen, ob Sie ein Repräsentant des Produkts sind. Bitte versuchen Sie es später erneut, oder versuchen Sie es jetzt erneut. Ansonsten können Sie einen regulären Kommentar veröffentlichen.

Da Sie zuvor einen offiziellen Kommentar veröffentlicht haben, wird dieser Kommentar im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt. Sie haben auch die Möglichkeit, Ihren offiziellen Kommentar zu bearbeiten.   Weitere Informationen
Die maximale Anzahl offizieller Kommentare wurde veröffentlicht. Dieser Kommentar wird im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt.   Weitere Informationen
Eingabe des Log-ins
 

Kommentare

Von 2 Kunden verfolgt

Sortieren: Ältester zuerst | Neuester zuerst
1-10 von 10 Diskussionsbeiträgen
Ersteintrag: 28.09.2011 16:15:31 GMT+02:00
Zuletzt vom Autor geändert am 28.09.2011 16:17:20 GMT+02:00
Jon Snow meint:
keine blendenvorwahl.. :(
danke für die info.

in der produktbeschreibung steht "Auswahl zwischen Blenden oder Zeitenpriorität" das hätte sich so gelesen das blendenvorwahl möglich ist.

Veröffentlicht am 04.01.2012 07:55:37 GMT+01:00
T. Moesgen meint:
hab ich da was nich mitgekriegt? bei der blitzbelichtungsmessung ist die zeit doch vollkommen unerheblich, da keine auswirkung auf das blitzlicht.

blende vorwählen und dann die passende zeit berechnet bekommen geht nur bei dauerlichtmessung.

es sei denn natürlich ich steh jetzt voll aufm schlauch, aber so hab ich das gelernt. blitzbelichtung kann man nur mit blende und iso beeinflussen, da durch die kurze abbrennzeit immer sämtliches blitzlicht den weg auf den sensor findet, völlig egal ob man 1/10 oder 1/200 belichtet

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 21.01.2012 19:12:44 GMT+01:00
DW meint:
[Die meisten Kunden meinen, dass dieser Beitrag nicht zur Diskussion gehört. Beitrag dennoch anzeigen. Alle nicht nützlichen Einträge anzeigen.]

Veröffentlicht am 18.02.2012 08:40:30 GMT+01:00
Zuletzt vom Autor geändert am 18.02.2012 08:49:28 GMT+01:00
Tut mir leid aber hier wird viel Mist vgeschrieben
Man stellt irgend eine Belichtungszeit ein mit der mist man das Objekt an und dann kann man mit der Einstellwippe alle Zeitwerte durchscrollen und bekommt sofort die passende Blende angezeigt.
Also einfach und fexibel.
Keine Falschinfo verbreiten.
Was sagt Dieter Nuhr "wenn man keine Ahnung hat einfach mal die ***** halten.
Wenn man hingegen auf blitzen einstellt merkt sich das der Bmesser und man kann jede Zeit die beim blitzen möglich ist einstellen und die Blende bleit so wie es sein soll gleich.
Also ich weis nicht was es da zu meckern gibt.
Er hat mich noch nicht verlassen und das für den Preis 199,00¤
Nur Accus Accus die mag er nicht.
Hanno

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 04.01.2014 18:04:13 GMT+01:00
Zuletzt vom Autor geändert am 04.01.2014 18:09:15 GMT+01:00
RLich meint:
Habe mal (noch nicht gekauft) in die Anleitung geschaut...
Es gibt die Modi EV-Modus, Betriebsart mit Vorrang der Verschlusszeit, Kabelblitz und Kabelloser Blitzmodus mit automatischer Rückstellung.
Also KEINE Blnedenvorwahl und von einem "mit der Einstellwippe alle Zeitwerte durchscrollen" stand dort auch nichts.

Es gibt eben Situationen wo man seine Blende haben will und dann die Zeit braucht, eben um eine gewünschte Schäfentiefe zu erreichen.
Ist es also wirklich sicher mit dem "mit der Einstellwippe alle Zeitwerte durchscrollen"???

Daher tendiere ich >derzeit< dann doch eher zum Gossen Digipro

@ T. Moesgen: Häää??? :-D

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 04.01.2014 20:24:43 GMT+01:00
Zuletzt vom Autor geändert am 04.01.2014 20:35:18 GMT+01:00
Hi,
also zuerst einmal ist bei Blitzeinsatz die Zeit in engem Bereich begrennzt, trotz allem kann man ja nach dem Testblitz die Leistung reduzieren und die Blende anpassen.
Man kan beim Seconic die Blende Festlegen. Man startet den Testblitz liest die Werte ab und Scrollt dann mit einer Wippe am rechten Rand auf den Blendenwert den man braucht. Die Verschlusszeit passt sich dabei an. Darum habe ich auch am Anfang geschrieben das man die Leistung anpassen muss, weil halt beim blitzen das Zeitfenster nicht all zu gross ist.
Der EV Wert ist übrigens ein nennen wir es mal Belichtungswert der sich aus Zeit und Blende ergibt, also nur ein Wert. Für mich als Laie ziemlich cryptisch. Ich arbeite lieber mit den normalen Zeit und Blendenwerten.
Ich hab das Teil übrigens und hab nicht irgendwo etwas darüber gelesen.
Mann sieht die Wippe auf dem zweiten Bild etwas schräg von der Seite. Damit scrollt man dann auf den Blendenwert den man haben möchte. Die gezeigte Anzeige gibt es allerdings nicht(wenigstens nicht bei meinem) Sie macht ja auch keinen Sinn weil der EV Wert aus Blende und Zeit gebildet wird.

Hanno

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 05.01.2014 10:19:53 GMT+01:00
Zuletzt vom Autor geändert am 05.01.2014 10:25:34 GMT+01:00
RLich meint:
Für das "normale" Blitzen ist er mit 1/500 voll im Rahmen. Meine Kameras kommen da nicht ran, denn die EOS 6D liegt bei 1/180 und die EOS450D bei 1/200.
In Verbindung mit meinen Funkauslösern von Walimex für meine Studioblitze ist dann auch dort das Ende der Fahnenstange.
Mit den Auslösern YN-622 von Yungnuo wirds dann wieder intressanter, denn die realisieren dann (auch) an den Studioblitzen die HSS-Funktion, aber bei 1/500 müssen die Blitze dann schon Power haben.
Im Studio ist soweit ich weiß 1/125 bzw 1/200 eher üblich und ich nutze 1/125 oder 1/160.

In Sachen HSS oder FP (Nikon) hat der Gossen lt. Anleitung 1/1000, was wiederum ein Vorteil des Gossen währe. Aber... Auch mit 1/1000 ist mal schnell das Ende der Fahnenstange erreicht, denn bei voller Sonne und offener Blende (zB 2.8) ist 1/1000 auch nicht ausreichend.

Also so wie ich das sehe... Zwei "kleine" Nachteile des Sekonic... Eingeschränkter für HSS und etwas Umständlicher bezüglich gewünschter Blende. Dafür aber auch ein gutes Stück günstiger und die meisten Käufer sehr zufrieden.
Wegen 1/1000 statt 1/500 entsprechend mehr auszugeben, da bin ich mir selbst nicht sicher, aber das mit der Blenenwahl ist für mich nun kein wirkliches Thema mehr.

Zum Haben oder "nur gelesen": Eben, es geht ja auch bei den Rezensionen um eine Entscheidungshilfe für den Kauf... Und auf Sachen einzugehen die man vor dem Kauf liest hilft ja dann auch anderen bei der Entscheidung. ;-)

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 05.01.2014 12:22:57 GMT+01:00
Ich nochmal,
Also für mich sind die 190¤ das obere Ende der Fahnenstange. Ich habe Ihn früher mit einer 7d jetzt mit einer 5d und 70 d genutzt. Am Anfang recht häufig, weil ich auch ne kleine Blitzanlage habe. Jetzt nutze ich ihn eher sporadisch eher selten. Ich mach es jetzt anders. Ich bau auf wie ich meine mach ein paar Testfotos und kontroliere auf dem Display. Für mich ist diese Art der herangehensweise efektiver, man sammelt halt Erfahrung und so klappts ganz gut. Für non Blitz brauch Ihn eigentlich nie höchstens zum Spass. Die Belichtungsmesser der 5D und 70D weisen einem selbst bei manueller Einstellung doch recht exact den weg. Das mit dem besitzen hab ich geschrieben weil es halt der Gebrauch ist der mir das Wissen gab nicht eine Erklärung irgend wo.

Schöne Grüsse

Hanno

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 05.01.2014 13:02:09 GMT+01:00
RLich meint:
Joa, da scheiden sich wohl die Geister. Ich denke es ist gerade im Studiogebrauch viel vorteilhafter einen Belichtungsmesser zu haben und auch zu nutzen.
Einen Blitz näher ran (zB von 2 auf 1 Meter), große Softbox auf Kleine, BautyDish mit oder ohne Wabe, einen Blitz dazu oder weg. Das sind viele Variationen die Auswirkungen haben und ich mag nicht MEHR immer wieder Testfotos machen und mich so rantasten. ;)
Und wenn ich dann mal bei neuen Verhältnissen das "Rantasten" weg lässt oder vergisst... "Warum sind diese Bilder Überbelichtet? Ach ja, ich bin für Diese ja mit dem Blitz näher ran." *LOL*

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 05.01.2014 17:10:04 GMT+01:00
Zuletzt vom Autor geändert am 05.01.2014 17:10:56 GMT+01:00
Ja Sie haben recht, so sollte die Vorgehensweise sein. Efektiver bestimmt. Ich sollte es wissen ich bin Jahrgang 1956, wir mussten noch tagelang auf die Entwicklung des Films warten und das Material kostete viel Geld, da musste schon alles passen. Ich arbeite ja auch nicht ohne aber ich probier halt viel. Vieleicht gerade wegen früher. Heute steht in meinem kleinen Fotoraum ein 47 Zoll Bildschirm der nichts anderes tun muss als die Bilder direkt anzuzeigen. Mit der 70d noch einfacher als mit der 5d. Kleine Nuancen kann ich besser sehen als messen. Aber wie gesagt eigentlich haben Sie recht.

Hanno
‹ Zurück 1 Weiter ›

Details

Artikel

4.5 von 5 Sternen (39 Kundenrezensionen)
5 Sterne:
 (24)
4 Sterne:
 (11)
3 Sterne:
 (3)
2 Sterne:    (0)
1 Sterne:
 (1)
 
 
 
EUR 264,98 EUR 196,44
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Rezensentin / Rezensent


Top-Rezensenten Rang: 2.202.541