Fashion Sale Hier klicken Strandspielzeug reduziertemalbuecher Cloud Drive Photos Microsoft Surface Learn More sommer2016 Eukanuba Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip Summer Sale 16
Kundenrezension

3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Gelungener Abschluss voll Spannung und Emotionen, 21. März 2014
Rezension bezieht sich auf: Zeitenzauber: Das verborgene Tor. Band 3 (Gebundene Ausgabe)
Inhalt:
Anna und Sebastian leben beide gemeinsam in Rom. Eigentlich sollten sie nur schnell einen Ingenieur ins Jahr 1813 nach London begleiten. Was wie ein kurzer Trip beginnt, entpuppt sich als gefährliche und wichtige Mission. Eine böse Macht zerstört Stück für Stück alle Zeitreise-Tore und nur Anna und Sebastian können dies verhindern. Um nicht aufzufallen, tarnen sich die beiden als Geschwister und erleben den Londoner Adel hautnah. Doch bald müssen die Beiden herausfinden, dass nicht alles was glänzt Gold ist.

Wie hat's mir gefallen:
Anna studiert nun in Rom und wohnt mir ihrem Freund Sebastiano zusammen. Gemeinsam gehen die Beiden auf Zeitreise und landen 1813 in London. Ihr Einsatz verwickelt sie tiefer mit den Alten als je zuvor. Schnell geht es rasant zur Sache und es kommt zu Verwicklungen. Anna und Sebastiano wissen lange nicht wer Freund oder Feind ist und auch als Leser ist man sich unschlüssig wem man vertrauen kann und wem nicht. Gerade von solchen Aha-Momenten, wenn aufgedeckt wird, wer alles unter einer Decke steckt, geben dem Jugendbuch seinen besonderen Reiz. Ich war teilweise ziemlich buff und geschockt - das war absolut nicht vorherzusehen!

Doch nicht nur die Handlung ist wieder einmal sehr bezaubernd, sondern auch der Schauplatz. Wo könnte ein Zeitreiseroman besser stattfinden als in London. Besonders gut gefiel mir der Vergleich zwischen Arm und Reich, denn Anna und Sebastiano müssen beide Seiten des 19.Jahrhunderts kennenlernen. Verschwenderischer Saus und Braus meets Hungernot und Elend. Die Autorin hat beide Seiten sehr bunt und authentisch dargestellt, sodass man sich absolut in die Zeit hineinversetzt fühlt. Authentisch sind aber nicht nur die Schauplätze, sondern auch die Charaktere:

Anna hat einiges an Zeitreiseerfahrung dazugewonnen und ist einfach unglaublich sympathisch. Gerade ihre Alleingänge, ihr Mut und manchmal auch ihre Fehler machen sie so sympathisch, authentisch und liebenswert. Jeder Leser wird sich in irgendeiner Form in Anna wiederfinden und gerade das macht einen guten Protagonisten aus.
Sebastiano ist und bleibt der hinreisende Latinlover, von dem jedes Mädchen träumt. Gentleman, aufmerksam und leidenschaftlich - was will man mehr. Das bringt mich aber leider zu einer klitzekleinen Kritik und der Erklärung, warum ich nur 4,5 statt 5 Punkte vergeben hab. Einerseits herrscht zwischen den Beiden die große Liebe, sie wollen heiraten und nichts könnte perfekter sein, andererseits verheimlicht Anna einiges vor Sebastiano und lügt ihn an. So langsam müsste sie doch gelernt haben, dass sie nur gemeinsam ein starkes Team sind und das Lügen nicht weiterhelfen. Gerade das steht für mich im großen Kontrast zur starken Liebe der Beiden (und auch dem Alter).
Trotzdem mich dieses Verhalten sehr irritiert hat, hat es im Großen und Ganzen dann doch nicht viel Vergnügen genommen. Das Buch ist dennoch sehr sehr toll, emotional, spannend und absolut mitreißend. Ich konnte es beim Lesen einfach nicht aus der Hand legen und bin wirklich traurig, dass die Trilogie um Anna und Sebstiano nun ein Ende gefunden hat - auch wenn es für meinen Geschmack ein wirklich schönes Ende war.

++ACHTUNG SPOILER++
Zum Ende hin lässt es sich die Autorin offen, ob nicht eine neue Zeitreisegeschichte möglich wäre. Nun steht nicht mehr die Vergangenheit im Mittelpunkt, sondern die Zukunft. Aber gerade berühmte Persönlichkeiten aus der Vergangenheit, alte Gepflogenheiten, Sprechweisen und vor allem die tollen Kleider machen den Charme der Zeitenzauberbücher aus. Ich hoffe inständig, dass Eva Völler Anna und Sebastiano nun ruhen lässt und die beiden nicht in die Zukunft schickt. Wenn, dann bitte mit völlig neuen Charakteren.

Fazit
"Das verborgene Tor" ist ein gelunger Abschluss voller Emotionen, Spannungen und geheimer Machenschaften. Gerade die Intrigen und deren Auflösungen haben mich bis zur letzten Seite an den Zeitreiseroman gefesselt. Auch wenn das Buch einige kleine Makel hat, kann ich es nur wärmstens empfehlen. Ein Lesevergnügen durch und durch!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein

[Kommentar hinzufügen]
Kommentar posten
Verwenden Sie zum Einfügen eines Produktlinks dieses Format: [[ASIN:ASIN Produkt-Name]] (Was ist das?)
Amazon wird diesen Namen mit allen Ihren Beiträgen, einschließlich Rezensionen und Diskussion-Postings, anzeigen. (Weitere Informationen)
Name:
Badge:
Dieses Abzeichen wird Ihnen zugeordnet und erscheint zusammen mit Ihrem Namen.
There was an error. Please try again.
">Hier finden Sie die kompletten Richtlinien.

Offizieller Kommentar

Als Vertreter dieses Produkt können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
Der folgende Name und das Abzeichen werden mit diesem Kommentar angezeigt:
Nach dem Anklicken der Schaltfläche "Übermitteln" werden Sie aufgefordert, Ihren öffentlichen Namen zu erstellen, der mit allen Ihren Beiträgen angezeigt wird.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.  Weitere Informationen
Ansonsten können Sie immer noch einen regulären Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
 
Timeout des Systems

Wir waren konnten nicht überprüfen, ob Sie ein Repräsentant des Produkts sind. Bitte versuchen Sie es später erneut, oder versuchen Sie es jetzt erneut. Ansonsten können Sie einen regulären Kommentar veröffentlichen.

Da Sie zuvor einen offiziellen Kommentar veröffentlicht haben, wird dieser Kommentar im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt. Sie haben auch die Möglichkeit, Ihren offiziellen Kommentar zu bearbeiten.   Weitere Informationen
Die maximale Anzahl offizieller Kommentare wurde veröffentlicht. Dieser Kommentar wird im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt.   Weitere Informationen
Eingabe des Log-ins
  [Abbrechen]

Kommentare

Kommentare per E-Mail verfolgen

Sortieren: Ältester zuerst | Neuester zuerst
1-2 von 2 Diskussionsbeiträgen
Ersteintrag: 21.03.2014 13:33:40 GMT+01:00
Ivana meint:
"Einerseits herrscht zwischen den Beiden die große Liebe, sie wollen heiraten und nichts könnte perfekter sein, andererseits verheimlicht Anna einiges vor Sebastiano und lügt ihn an."
Ich glaube das tut sie, gerade weil sie ihn liebt, um ihn zu schützen. manchmal tut man falsche dinge aus den richtigen gründen. er war verletzt, sie dachte es wäre besser so. klar, ist es nicht gerade schön, aber wer hat nicht scho mal seinem partner etwas verheimlicht, weil man dachte, es ist besser so?

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 21.03.2014 15:03:30 GMT+01:00
Ich weiß was die Autorin damit sagen will und auch was du meinst - ehrlich. Aber Annaist das nun schon öfter passiert. Da hätte man sich irgendwann eine gewisse Steigerung des Charakters erhofft. Aber wie ich oben schon schrieb, es ist ja nicht so tragisch und sicherauchverständlich. Die Autorin will sicher authentisch sein. Ich bin aber immer der Meiunng, man kann in einem Buch auch Tipps geben wie man es besser macht ;). Und zwar ohne den Zeigefinger zu heben. Das sie ihn zb. anlügt und es verheimlicht, dann aber doch vernünftig wird. Weißt du, wie ich es meine?
‹ Zurück 1 Weiter ›