Kundenrezension

44 von 57 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Exzellentes Sachbuch: unbedingt lesen!!!, 16. Dezember 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Die Homöopathie-Lüge: So gefährlich ist die Lehre von den weißen Kügelchen (Broschiert)
Hinweis:
Ich beabsichtige mit dem Folgenden eine Rezension zu dem Buch "Die Homöopathielüge" zu schreiben. Dementsprechend möchte ich betonen, dass ich das Buch gründlich und aufmerksam gelesen habe. Merkwürdig, aber nach dem Lesen der vorhandenen Rezension und der Erkenntnis, dass ganz offensichtlich viele der "Rezensionen" von Personen verfasst wurden, die dieses Buch gar nicht gelesen haben, scheint dieser Hinweis angebracht. Auch möchte ich betonen, dass ich nicht der Pharmaindustrie angehöre und von keinerlei Seite "gesponsert" werde.

Vorabfazit:
Das Buch "Die Homöopathielüge" ist
Gut recherchiert
Informativ
Sachlich
Wachrüttelnd
Augen öffnend
Umfassend
Längst überfällig
Wichtig

Die Autoren:
Das Autorengespann Christian Weymayer, promovierter Biologe mit journalistischer Erfahrung und Nicole Heißmann, Journalistin mit Erfahrungen im Bereich des Gesundheitswesens, bieten eine hervorragende Vorraussetzung für ein kompetentes und interessantes Buch zum Thema Homöopathie.
Und... die Autoren werden den Erwartungen mit diesem Buch gerecht.

Der Titel:
Der Buchtitel " Die Homöopathielüge" ist gut gewählt, denn der Inhalt des Buches zeigt eine Vielzahl von Irrglauben und Lügen rund um die Homöopathie auf. So wäre auch der Titel "Die Homöopathielügen" (Plural) durchaus passend, da es nicht nur um eine einzelne Lüge, sondern um eine Vielzahl von Lügen im Zusammenhang mit der Homöopathie geht, die, so wie das Buch aufzeigt, verschiedenste Bereiche, wie z.B. die Erklärungen zum Wirkmechanismus oder die Darstellung von Studienergebnissen,... betrifft. Ja sogar ein Titel wie "Der Homöopathieskandal" wäre nach den im Buch aufgezeigten Praktiken rund um die Homöopathie durchaus nicht übertrieben. Aber aufgrund der aufgeheizten Diskussionsatmosphäre rund um das Thema, taten die Autoren (oder der Verlag?) gut daran, es bei dem vorliegenden Titel zu belassen.

Der Inhalt:
Der Inhalt des Buches ist sinnvoll in 10 Kapitel unterteilt. Die ersten beiden Kapitel, "Ohne Substanz..." und "Sehnsucht nach dem Übernatürlichen...", beschreiben die Grundprinzipien der Homöopathie und decken diese aus heutiger, fundamentaler, wissenschaftlicher Sicht als Irrglauben auf und legen dar, warum auch heute noch so viele Menschen trotzdem daran glauben.
Die folgenden 7 Kapitel durchleuchten ausführlich, wie es der Homöopathie gelungen ist, in den Bereichen Wissenschaft, Ärzteschaft, Pharmaindustrie, Pharmazie, Politik, Krankenkassen und Medien Fuß zu fassen und sich zu "etablieren". Im zehnten und letzten Kapitel wird in Form von 10 Anregungen, 10 Antworten und 10 Quellen quasi resümiert.
Der Text liest sich flüssig wenn auch zuweilen in einigen Passagen etwas langatmig. Auch könnte man einige Abschnitte ebenso thematisch passend in anderen Kapiteln wiederfinden. Dies liegt aber eher am Thema als an einer falschen Kapitelzuordnung der Autoren, denn einige Themen z. B. aus dem Bereich der Pharmazie sind eng verknüpft mit der Politik und hätten somit in beiden Kapiteln ihre Daseinsberechtigung. Sehr gut ist das Buch auch zum Querlesen zu nutzen. Wer sich also vor allem für Fragen der Homöopathie z.B. hinsichtlich der Medien interessiert, kann sich auf das entsprechende Kapitel konzentrieren. Gut zum Buch hätte auch ein zusätzliches Kapitel zur Geschichte gepasst. Geschichtliche Aspekte, wie z. B. aus der Nazizeit, werden lediglich angerissen. Die Autoren stellen aber sicherlich nicht den Anspruch der vollständigen Abdeckung aller Themen rund um die Homöopathie und so kann man feststellen, das hier die wichtigsten und vordergründigsten Aspekte sachlich besprochen werden. In der Literatur findet man weitere exzellente Bücher zum Thema Homöopathie, die von englischen Autoren stammen und dementsprechend spezielle Aspekte aus den entsprechenden englischsprachlichen Ländern beschreiben. Die Autoren von "Die Homöopathielüge" konzentrieren sich auf den Einfluss der Homöopathie auf die verschiedenen Bereiche des sozialen Lebens in Deutschland und ist in weiten Bereichen sehr aktuell.

Das Fazit:
Das Taschenbuch " Die Homöopathielüge" ist in jedem Fall eine lohnende Anschaffung. Es ist jeden Cent des Kaufpreises wert. Der Inhalt ist exzellent recherchiert und thematisch gut gegliedert. Wegen der teilweisen Langatmigkeit, hat das Buch 4,5 Sterne verdient, da man nur ganze Sterne geben kann, verteile ich aber guten Gewissens volle 5 Sterne.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein

[Kommentar hinzufügen]
Kommentar posten
Verwenden Sie zum Einfügen eines Produktlinks dieses Format: [[ASIN:ASIN Produkt-Name]] (Was ist das?)
Amazon wird diesen Namen mit allen Ihren Beiträgen, einschließlich Rezensionen und Diskussion-Postings, anzeigen. (Weitere Informationen)
Name:
Badge:
Dieses Abzeichen wird Ihnen zugeordnet und erscheint zusammen mit Ihrem Namen.
There was an error. Please try again.
">Hier finden Sie die kompletten Richtlinien.

Offizieller Kommentar

Als Vertreter dieses Produkt können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
Der folgende Name und das Abzeichen werden mit diesem Kommentar angezeigt:
Nach dem Anklicken der Schaltfläche "Übermitteln" werden Sie aufgefordert, Ihren öffentlichen Namen zu erstellen, der mit allen Ihren Beiträgen angezeigt wird.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.  Weitere Informationen
Ansonsten können Sie immer noch einen regulären Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
 
Timeout des Systems

Wir waren konnten nicht überprüfen, ob Sie ein Repräsentant des Produkts sind. Bitte versuchen Sie es später erneut, oder versuchen Sie es jetzt erneut. Ansonsten können Sie einen regulären Kommentar veröffentlichen.

Da Sie zuvor einen offiziellen Kommentar veröffentlicht haben, wird dieser Kommentar im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt. Sie haben auch die Möglichkeit, Ihren offiziellen Kommentar zu bearbeiten.   Weitere Informationen
Die maximale Anzahl offizieller Kommentare wurde veröffentlicht. Dieser Kommentar wird im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt.   Weitere Informationen
Eingabe des Log-ins
 

Kommentare

Von 1 Kunden verfolgt

Sortieren: Ältester zuerst | Neuester zuerst
1-5 von 5 Diskussionsbeiträgen
Ersteintrag: 08.10.2013 18:19:00 GMT+02:00
jetzt hab ich s, sie sind der Autor, haha

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 09.10.2013 08:53:52 GMT+02:00
Utimaus meint:
@ Marzipanpferd

Typisch Pseudowissenschaft: Sobald ein Kritiker auftritt, unterstellt man erst einmal Betrug oder finanzielle Eigeninteressen.
Das ist viel einfacher, als sich sachlich mit den Einwänden zu beschäftigen.

Aber wie mit Ihren Aussagen über Physik in Ihrem eigenen Thread liegen Sie auch hier falsch.

Handytester sagt in einem Kommentar zu einem völlig anderen Buch über sich, dass er Physiker ist. Weymayr ist Biologe.
Wieder falsch also - und wieder eine Nummer peinlicher. Bravo.

http://www.amazon.de/review/R3ITLJPALDIRB0/ref=cm_cr_rev_detmd_pl?ie=UTF8&asin=3854853211&cdForum=FxRLJERZ45OCHF&cdMsgID=MxVV7PBW11IFCF&cdMsgNo=22&cdPage=3&cdSort=oldest&cdThread=Tx3V06PS7ZSCCR6&store=books#MxVV7PBW11IFCF

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 11.10.2013 17:43:45 GMT+02:00
Handytester meint:
@Marzipanpferd

Sorry, ich muß Sie enttäuschen: ich bin nicht Dr. Weymayr. Ich kenne ihn nicht und bin ihm nie begegnet. Ich habe auch keine Ahnung warum Sie mich mit ihm verwechseln.

Und... ich bestätige: Wie Utimaus schon bemerkt hat, bin ich Physiker und nicht Biologe wie Dr. Weymayr.

Vielleicht können Sie mir mal verraten warum Sie mich mit Dr. Weymayr verwechseln.

Gruß, Handytester

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 11.10.2013 21:35:43 GMT+02:00
Utimaus meint:
@ Handytester

<<Vielleicht können Sie mir mal verraten warum Sie mich mit Dr. Weymayr verwechseln. >>

Unter der verschwörungstheoretischen Scheuklappe kann jemand, der das böse Buch verteidigt, nur der Autor sein. Denn sonst ist ja niemand seiner verbohrten Meinung...

Ist mir auch schon passiert: Dieser Zeitgenosse hier

http://www.amazon.de/review/R1ZAR30FOSY0A3/ref=cm_cr_rev_detmd_pl?ie=UTF8&asin=B00BFWLX9O&cdForum=Fx3PMC96CF49DX5&cdMsgID=Mx34UQSZQFXI2FF&cdMsgNo=2&cdPage=1&cdSort=oldest&cdThread=TxYXTWONK4G3KY&store=digital-text#Mx34UQSZQFXI2FF

hielt mich für Dr. Norbert Aust. Also nicht ärgern, nur ein wenig wundern =)

Grüße

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 11.10.2013 23:20:52 GMT+02:00
Handytester meint:
@Utimaus

<<Unter der verschwörungstheoretischen Scheuklappe kann jemand, der das böse Buch verteidigt, nur der Autor sein. Denn sonst ist ja niemand seiner verbohrten Meinung... >>
Sowas ähnliches ging mir auch durch den Kopf. Trotzdem hätte ich gerne mal ein Argument von Marzipanpferd gelesen.

Ihre Verwechslung mit Dr. Aust hatte ich auch schon gelesen. Leider kann sich offensichtlich keiner der Homöopathiefans nach der Richtigstellung zu einer Entschuldigung durchringen. Schade. Menschlich enttäuschend.

Gruß, Handytester
‹ Zurück 1 Weiter ›

Details

Artikel

Rezensentin / Rezensent


Ort: Rheinland

Top-Rezensenten Rang: 51.520