Kundenrezension

9 von 14 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Sehr gutes Album!, 24. Juli 2007
Von 
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Underclass Hero (Ltd.Deluxe Edt. CD+DVD) (Audio CD)
Ich versuche mal ein Review über das Album zu schreiben. Ich mochte zwar den härteren Sound von DTLI? und Chuck mehr und DTLI? wird auch mein persönliches Lieblingsalbum bleiben. Trotzdem finde ich das neue Album geil und denke auch, dass es musikalisch, textlich und von der Kreativität ihr bestes Album ist. Vor allem ist es auch ein sehr persönliches Album geworden das hauptsächlich Deryck betrifft und somit von allen Alben am meisten Bedeutung hat.

1.Underclass Hero 7,5/10 Punkte.

Der Eröffnungstrack und 1. Single von UH ist praktisch ein Remake der B-Seite „Subject to Change“ vom Chuck Album von dem der Refrain übernommen wurde. Der Song erinnert ein wenig an den Sum Hit „Fat Lip“ von der Struktur her. Die Strophen werden von Deryck mit Backroundgesang gesungen. Der Refrain ist sehr geil und geht gut ab, ist aber ein wenig softer als der von StC. Am Schluss wird der Song von einem coolen Solo abgerundet.

2. Walking Disaster 8/10 Punkten.

WD wird vermutlich auch die 2. Single des Albums sein. Er beginnt mit ruhigen Gesang und Piano was sehr gut klingt. Danach geht er in eine typische Upbeat Nummer wie man es von Sum 41 kennt über. Der Song klingt dann wieder mit Piano aus. Einer der besten Songs von Underclass Hero.

3. Speak of the Devil 9/10 Punkten.

Das Stück wird mit einem akapella artigen Gesang eröffnet und auch wieder beendet. Dann setzten Gitarre und Schlagzeug ein. Die Strophen sind ruhig und zurückhaltend, der Refrain ist dann wieder typisch Sum 41 und rockt gut.

4. Dear Father (Complete Unknown) 6/10 Punkten.

Wahrscheinlich eines der persönlichsten Lieder der Platte wo Deryck geschrieben hat, über seinen Vater den er nicht kennt. Denke auch deshalb ist es ein sehr ruhiger und zurückhaltender Song geworden. Der Song ist mit Sicherheit nicht schlecht, mir gefällt Er nicht so gut vom Sound her für zwischendurch ganz OK.

5. Count Your Last Blessings 8/10 Punkten.

Eins meiner Lieblingslieder vom Album, erinnert mich ein wenig vom Sound her an DTLI?
CYLB beginnt mit Pianoklängen und wird auch so beendet. Der Rest des Songs geht wieder gut nach vorne und hat einen coolen Mittelteil.

6. Ma Poubelle 4/10 Punkten.

Einer von 2 Songs die Steve geschrieben hat. Zu dem Lied kann ich nur sagen das es auf Französisch ist und nur 55 Sekunden geht. Es soll eher ein Joke-Track sein als ein ernsthaftes Lied, hätte man sich auch sparen können.

7. March of the Dogs 7/10 Punkten

MOTD war der 1.Track von UH den wir zu hören bekommen haben. Ist einer von den 3 politischen Songs von UH. Von der Struktur her erinnert er an Walking Disaster, ist aber ein typischer Song für das Album. Er enthält ein gutes Gitarrenspiel gegen Ende und wird mit einem Zirkusartigem „lalalala“ Gesang beendet.

8. The Jester 8,5/10 Punkten.

The Jester, ein geiles Punk-Rock Stück das wieder im Refrain voll nach vorne geht. Kann man gut ab gehen zu dem Song. Mit Jester ist G.W. Bush gemeint darum vielleicht auch das hämische, aber coole „lalalalala“ Gesinge und Gitarrensolo von Deryck. Er endet dann in einer längeren Leere.

9. With Me 9/10 Punkten.

Eines der langsameren Stücke der Platte, mit ruhigen Strophen und einem geilen rockigen Refrain der allerdings ein wenig an Yellowcards „Only One“ erinnert. Das macht mir allerdings nichts aus, weil alles absolut Top rüberkommt und nicht so kopiert klingt wie z.B. bei „Best of Me“. Beendet wird der Song wieder mit ruhigen Piano klängen. Gehört für mich zu den besten Songs der Platte.

10. Pull the Curtain 8,5/10 Punkten.

Pull the Curtain beginnt auch wieder mit melodischer Gitarre, der Gesang der ersten Strophen ist dann sehr Pop-Punk mäßig. Der Song nimmt dann erst ab 1,40 min richtig fahrt auf, als der Refrain beginnt der sehr gut ist. Darauf folgt ein geiles Gitarrensolo und wieder typischer Sum Gesang. Beendet wird der Song von Deryck mit Piano und ruhigem Gesang. Toller Song muss ich sagen.

11. King of Condratiction 8/10 Punkten.

Der 2. Song den Steve geschrieben hat. Es ist ein sehr schneller Song und ein wenig härter als andere der Platte. Es ist auch der zweitkürzeste Track des Albums, was ihm aber nichts abtut. Er klingt dann mit coolem Metal - Sound aus.

12. Best of Me 5/10 Punkten.

Irgendwie will mir der Song überhaupt nicht gefallen. Ist mir viel zu ruhig und erinnert/ ähnelt zu stark an den Song „The Reason“ von Hoobastank. Absolut nicht mein Ding.

13. Confusion and Frustration in Modern Times 9/10 Punkten.

Dieser Song ist für mich auch einer der besten des Albums. Ist eine richtig geile Punk-Rock Hymne geworden. Nettes Gitarrenintro, dann geht es sehr melodisch weiter wie man es schon kennt. Der Hymenartige Gesang gegen Schluss hat es mir angetan, einfach nur geil.

14. So Long Goodbye 8/10 Punkten.

So Long Goodbye ist ein geiles Akustikstück das Dave gewidmet ist nach seinem Ausstieg aus der Band. Ich mag so Songs sehr gerne und in der Mitte des Liedes setzten dann Streicher ein die dann auch das „Solo“ der Albumversion übernehmen. Insgesamt dient das Stück sehr gut zum Ausklang des Albums.

Bonustracks:

15. Look at Me 6,5/10 Punkten.

Look at Me ist ein Bonussong für die europäische CD. Der Song ist ein nettes Akustikstück das den ganzen Song über von einem Fingerschnippen begleitet wird, was mal ein bisschen was anderes ist. Sonst kann man Deryck`s liebe zu den Beatles heraushören. Vielleicht ist dies einer der Akustiksongs die noch nicht ganz fertig sind und man wird ihn auf einer der kommenden Alben wieder hören.

16. No Apologies 7/10 Punkten.

Bonustrack der asiatischen CD Version. Das Intro/Outro haben sie von ihrem Misfits Coversong „Attitude“ übernommen. Sonst ist es ein typischer Sum 41 Song, der noch ein nettes Solo beinhaltet. Wegen mir hätte man den Song ruhig aufs Album packen können anstatt eines der langsameren Lieder.

17. This is Goodbye 4/10

This is Goodbye findet man auf der Single Underclass Hero. Es ist anscheinend eine andere Variante über Dave`s Ausstieg aus der Band. Mir gefällt der Song weder musikalisch noch gesanglich. Außerdem hört er sich nach Blink 182 an.

18. Take a Look at Yourself 7/10 Punkten.

Auch wieder eher ein typischer Sum 41 Song. Weiß nicht was ich da groß schreiben soll. Mir gefällt er gut.

Insgesamt gebe ich der CD eine Bewertung von 7,5/10 Punkten.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein

Schreiben Sie als erste Person zu dieser Rezension einen Kommentar.

[Kommentar hinzufügen]
Kommentar posten
Verwenden Sie zum Einfügen eines Produktlinks dieses Format: [[ASIN:ASIN Produkt-Name]] (Was ist das?)
Amazon wird diesen Namen mit allen Ihren Beiträgen, einschließlich Rezensionen und Diskussion-Postings, anzeigen. (Weitere Informationen)
Name:
Badge:
Dieses Abzeichen wird Ihnen zugeordnet und erscheint zusammen mit Ihrem Namen.
There was an error. Please try again.
">Hier finden Sie die kompletten Richtlinien.

Offizieller Kommentar

Als Vertreter dieses Produkt können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
Der folgende Name und das Abzeichen werden mit diesem Kommentar angezeigt:
Nach dem Anklicken der Schaltfläche "Übermitteln" werden Sie aufgefordert, Ihren öffentlichen Namen zu erstellen, der mit allen Ihren Beiträgen angezeigt wird.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.  Weitere Informationen
Ansonsten können Sie immer noch einen regulären Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
 
Timeout des Systems

Wir waren konnten nicht überprüfen, ob Sie ein Repräsentant des Produkts sind. Bitte versuchen Sie es später erneut, oder versuchen Sie es jetzt erneut. Ansonsten können Sie einen regulären Kommentar veröffentlichen.

Da Sie zuvor einen offiziellen Kommentar veröffentlicht haben, wird dieser Kommentar im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt. Sie haben auch die Möglichkeit, Ihren offiziellen Kommentar zu bearbeiten.   Weitere Informationen
Die maximale Anzahl offizieller Kommentare wurde veröffentlicht. Dieser Kommentar wird im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt.   Weitere Informationen
Eingabe des Log-ins
 


Details

Artikel

Rezensentin / Rezensent

A. Auer
(REAL NAME)   

Top-Rezensenten Rang: 374.681