Fashion Sale Strandspielzeug reduziertemalbuecher Cloud Drive Photos Erste Wahl Learn More Hier klicken saison Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip Summer Sale 16
Kundenrezension

5 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Gutes Spiel aber viele Kleinigkeiten die ein stören., 7. September 2011
Von 
Rezension bezieht sich auf: Driver: San Francisco (Videospiel)
Vorne weg, das Spiel macht echt Spaß auch wenn ich das mit dem "Shiften" (einfach die Auto's wechseln, wie es ein Passt) sehr abgedreht finde, ohne diese Funktion würde der Spielspaß sicher besser sein.
Grafisch kann man nix sagen, die Stadt schaut super aus und die Autos sind super modelliert, auch die Cockpit Perspektive.
Die Stadt wirkt sehr lebendig, viele Autos und Passanten, aber trotz des vielen Verkehrs hat man es super gemacht, man kann selbst mitm 300 Km/h durch die Stadt fahren ohne irgendwo ein Unfall zu bauen, es gibt immer eine Lücke.
Auch das es Lizenzierte Autos gibt stimmt mich Positiv.
Missionen sind sehr umfangreich, wobei man die "Story" in gut 3-4 Stunden durch hat, gibt leider nur 5 Kapitel.
Da ich aber sehr auf Trophäen aus bin, spiel ich auch jede noch so kleine Nebenmission, die einen teilweise echt alles abverlangen.

Nun aber zum Negativen, wie gesagt es sind nur kleine Dinge aber bin eben sehr Detail verliebt.
1. Wir sind in San Francisco, es gibt Straßenbahn Schienen aber in der ganzen Stadt fährt nicht eine Straßenbahn!
2. Es gibt unzählige Bushalte stellen, aber es fahren ab und an nur Reisebusse auf den Straßen!
3. Lizenzierte Autos sind schön, hätte mir aber mehr "normale" Autos gewünscht.
Ich meine, es ist einfach too much, man Spielt in einer US-Metropole wo mehr Nobelkarossen fahren als normale Autos.
u.a. Porsche, Lamborghini, Jaguar, Aston Martin, Corvette, Dodge Viper usw. Ich sag ja nicht das so was nicht dort umherfährt, aber bestimmt nicht so oft!
4. Wie oben erwähnt, die Story ist viel zu kurz, habe mir hier mehr erhofft.
5. Es ist mit der Polizei nimmer so wie in den ersten Teilen, man kann mit 300 Km/h fahren und es interessiert niemanden, verfolgt wird man nur wenn man die Polizei "rammt".

Hab mir einfach mehr erhofft, Driver wirkt teilweise mehr wie ein Rennspiel auf mich, da man sowohl in den Nebenmissionen viele Rennen fährt oder eben auch solch Aufgaben bekommt wie: Fahre 20 Sekunden mehr als 240 Km/h.
Auch in der Story kommt es sehr oft vor das man Rennen fahren muss oder jemanden "ausschalten" muss, was auch in einen Rennen endet, da man hier solange den Gegner rammen muss bis sein Auto defekt ist, ob nun mit sein eigenen Wagen oder durch ein anderen (Shift Funkion) ist total egal.

Hätte mir eine ganz simple Mission gewünscht, Liefere Wagen A zu Punkt B ohne ihn zu beschädigen, aber so etwas sucht man hier leider vergebens.

Das Spiel ist nicht schlecht und zu dem Preis (40-50,-) sicher ok, aber ein Must Have Spiel ist es leider dann doch nicht geworden.
Jedoch um einiges besser als Driv3r, was ja den totalen Absturz brachte. Mit Parallel Lines kam der Aufschwung und nun ist man wieder gut dran ein sehr gutes Driver zu machen, wenn man noch die Kleinigkeiten bearbeitet wird der nächste Teil sicher ein Top Titel.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein

[Kommentar hinzufügen]
Kommentar posten
Verwenden Sie zum Einfügen eines Produktlinks dieses Format: [[ASIN:ASIN Produkt-Name]] (Was ist das?)
Amazon wird diesen Namen mit allen Ihren Beiträgen, einschließlich Rezensionen und Diskussion-Postings, anzeigen. (Weitere Informationen)
Name:
Badge:
Dieses Abzeichen wird Ihnen zugeordnet und erscheint zusammen mit Ihrem Namen.
There was an error. Please try again.
">Hier finden Sie die kompletten Richtlinien.

Offizieller Kommentar

Als Vertreter dieses Produkt können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
Der folgende Name und das Abzeichen werden mit diesem Kommentar angezeigt:
Nach dem Anklicken der Schaltfläche "Übermitteln" werden Sie aufgefordert, Ihren öffentlichen Namen zu erstellen, der mit allen Ihren Beiträgen angezeigt wird.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.  Weitere Informationen
Ansonsten können Sie immer noch einen regulären Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
 
Timeout des Systems

Wir waren konnten nicht überprüfen, ob Sie ein Repräsentant des Produkts sind. Bitte versuchen Sie es später erneut, oder versuchen Sie es jetzt erneut. Ansonsten können Sie einen regulären Kommentar veröffentlichen.

Da Sie zuvor einen offiziellen Kommentar veröffentlicht haben, wird dieser Kommentar im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt. Sie haben auch die Möglichkeit, Ihren offiziellen Kommentar zu bearbeiten.   Weitere Informationen
Die maximale Anzahl offizieller Kommentare wurde veröffentlicht. Dieser Kommentar wird im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt.   Weitere Informationen
Eingabe des Log-ins
  [Abbrechen]

Kommentare

Kommentare per E-Mail verfolgen

Sortieren: Ältester zuerst | Neuester zuerst
1-2 von 2 Diskussionsbeiträgen
Ersteintrag: 08.09.2011 22:02:25 GMT+02:00
goodfella meint:
Zu deinen Negativ-Punkten:
1. -> stimme ich zu
2.-> gibt doch verschiedene Busse, u.a. den klassischen gelben Schulbus, wie ihn auch Otto in "Die Simpsons" fährt? Trägt mMn ausserdem nicht zum Spielspaß bei, deshalb ist dieser Punkt irrelevant.
3.->In einer großen Stadt sieht man auch im echten Leben mehr Nobelkarossen als zB auf dem Land. Außerdem, wer kauft sich denn ein (Renn-)Videospiel, um im IVer Golf mit 75 PS zu fahren? Außerdem gibt es doch auch viele "normale" Autos (Chevrolet Impala - auch als Taxi, Audi A4 usw.) -> Punkt irrelevant.
4.-> Stimme eigentlich zu, allerdings bietet das Spiel sehr viele Nebenmissionen ( + Multiplayer!), also kann man über den Gesamtumfang eigentlich nicht meckern.
5.-> Weiß nicht warum das ein Negativ-Punkt sein soll, möchte ja nicht in einen Ford Mustang shiften, um bei jeder kleinen Geschwindigkeitsübertretung mit Strafzetteln belästigt zu werden ;-) und wer Lust auf Verfolgungsaction hat, kann die Polizeiwagen rammen. Finde das so eigentlich gut gelöst.

Und zu deiner Aussage "Hätte mir eine ganz simple Mission gewünscht, Liefere Wagen A zu Punkt B ohne ihn zu beschädigen, aber so etwas sucht man hier leider vergebens. "...... da schüttelt sicher so mancher Spiele-Entwickler den Kopf. Da bringt man mal Innovation und dann solche Statements.....Natürlich sind Geschmäcker verschieden, aber ein Spiel zu kritisieren weil es KEIN 0815-Brei ist??
Sorry, aber finde deine Bewertung viel zu pingelig, um sie ernst zu nehmen, man kann es auch übertreiben.

Veröffentlicht am 12.09.2011 16:05:29 GMT+02:00
Ledi meint:
Das Spiel ist nicht schlecht, habe es auch echt lange gespielt und alle Nebenmissionen gemacht (wegen den Gamerscore) aber habe im PSN Network bei der PS3 mir nochmal Driver 1 geholt und hätte mir einfach etwas mehr davon gewünscht.
Klar will man nicht nur lahme Autos haben, find es auch toll ab und an mit einen Mercedes zu fahren, so ist es ja nicht nur finde ich es zu sehr Rennspiel und gerade als sowas ist/war Driver ja nur teils bekannt.

Aber auch egal, bereue ich es gekauft zu haben? Definitiv NEIN, dafür hat es doch Spaß gemacht.
Denn der Spaßfaktor ist gegeben.

Das mit den Negativ-Punkten @ goodfella, es mag sein das es irrelevant auf den Spielspaß ist, nur das Auge ist auch stets dabei.
Das man auf´n Land weniger Porsche sieht als in der Stadt ist mir bekannt, nur hätten es auch weniger getan.
Nebenmissionen sind ja schön und gut, aber es wiederholt sich zu oft, von daher hat man 10 gemacht, kann man sich die anderen 20 (bei Stunts) z.b. schenken.
Da es nur weiter in der Distanz z.b. bei Sprüngen geht.
Das mit der Geschwindigkeitsübertretung war ja gerade das tolle bei Driver 1+2, da war die KI wenigstens auch noch gut, hier ist es so das EIN Auto über die Kreuzung fährt und wo fährt das Polizei Auto lang? Genau in das Auto rein.

Klar sind Geschmäcker verschieden, nur hätte man wenigstens etwas vom ersten Teil einbauen können, zumal es ja noch die gleichen Entwickler sind.
Innovationen sind nicht immer gut, das kann auch schnell nach hinten los gehen, hier hat man die Kurve gerade bekommen, aber zum Top Titel bzw Must Have game reicht es bei weiten nicht.

In % würde ich den Spiel max. 80% geben...
‹ Zurück 1 Weiter ›

Details

Artikel

Rezensentin / Rezensent


Ort: Berlin

Top-Rezensenten Rang: 140.015