Fashion Sale Hier klicken Strandspielzeug reduziertemalbuecher Cloud Drive Photos Alles für die Schule Learn More sommer2016 Eukanuba Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip Summer Sale 16
Kundenrezension

65 von 71 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Der Ton ist einfach unmöglich, 2. Januar 2011
Von 
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Die glorreichen Sieben [Blu-ray] (Blu-ray)
Ich habe mir die Blu Ray gestern im direkten Vergleich mit der DVD angesehen. Das Bild ist wirklich besser. Wenn man den Film auf Englisch mit deutschen Untertiteln sieht, ist alles in Ordnung. Der Ton bei der deutschen Tonspur ist jedoch absolut daneben. Der Ton klingt dumpf und das gesprochene Wort ist irgendwie am leiern.

Würde ich die Blu Ray noch einmal kaufen? Die Antwort ist NEIN. Wie kann man hier den Ton so versauen? Unbegreiflich.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein

[Kommentar hinzufügen]
Kommentar posten
Verwenden Sie zum Einfügen eines Produktlinks dieses Format: [[ASIN:ASIN Produkt-Name]] (Was ist das?)
Amazon wird diesen Namen mit allen Ihren Beiträgen, einschließlich Rezensionen und Diskussion-Postings, anzeigen. (Weitere Informationen)
Name:
Badge:
Dieses Abzeichen wird Ihnen zugeordnet und erscheint zusammen mit Ihrem Namen.
There was an error. Please try again.
">Hier finden Sie die kompletten Richtlinien.

Offizieller Kommentar

Als Vertreter dieses Produkt können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
Der folgende Name und das Abzeichen werden mit diesem Kommentar angezeigt:
Nach dem Anklicken der Schaltfläche "Übermitteln" werden Sie aufgefordert, Ihren öffentlichen Namen zu erstellen, der mit allen Ihren Beiträgen angezeigt wird.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.  Weitere Informationen
Ansonsten können Sie immer noch einen regulären Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
 
Timeout des Systems

Wir waren konnten nicht überprüfen, ob Sie ein Repräsentant des Produkts sind. Bitte versuchen Sie es später erneut, oder versuchen Sie es jetzt erneut. Ansonsten können Sie einen regulären Kommentar veröffentlichen.

Da Sie zuvor einen offiziellen Kommentar veröffentlicht haben, wird dieser Kommentar im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt. Sie haben auch die Möglichkeit, Ihren offiziellen Kommentar zu bearbeiten.   Weitere Informationen
Die maximale Anzahl offizieller Kommentare wurde veröffentlicht. Dieser Kommentar wird im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt.   Weitere Informationen
Eingabe des Log-ins
  [Abbrechen]

Kommentare

Kommentare per E-Mail verfolgen
Von 1 Kunden verfolgt

Sortieren: Ältester zuerst | Neuester zuerst
1-10 von 13 Diskussionsbeiträgen
Ersteintrag: 02.05.2012 13:33:06 GMT+02:00
Zuletzt vom Autor geändert am 02.05.2012 13:33:30 GMT+02:00
MediaJunky meint:
Der Film wurde vor über 40 Jahren in Deutsch vertont, da man die dt. masterbänder wohl gelöscht hat (üblich in Deutschland bis in die 90er) konnte man nicht wie die Amerikaner das alte dt. Tonmaster restaurieren und musste die alte Lichtbildspur (über 40 Jahre alt) nehmen. Das ist nicht ein problem des Studios, sondern eine Unsitte in Deutschland (keine Masterbänder der Deutsche Spur zu archivieren). Ihre kritik zwingt Studios in Deutschland dazu....30-40 Jahre alte Firma heute mit neuen Sprechern (günstigen Sprechern...also nicht besonders gut) nachzuvertonen. Geschehen in "Unheimliche Begegnung der Dritten Art", "der weisse Hai" und vielen anderen Filmen. Dann hat man zwar gute Audioqualität, aber die Stimmen sind "fad","schlecht betont" und klingen nicht wie die "deutschen Synchronsprecher" die Darsteller wie Bronson, Brunner & Co damals vertont haben. Meckern ist zwar typisch Deutsch, aber in diesem Fall ist die BluRay TOP (nur Englischer Ton) und nur der deutsche TON ist altersbedingt und qualitativ schlecht. Der Fehler wurde vor 40 Jahren gemacht und liegt nicht an der BluRay.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 19.10.2012 16:36:14 GMT+02:00
Zuletzt vom Autor geändert am 11.11.2012 00:41:39 GMT+01:00
Christian meint:
Die Aussagen DVBJunkys sind grundlegend falsch. Mit altersbedingter, schlechter Qualität hat der mangelhafte Ton der Bluray nichts zu tun - das ist überhaupt nicht die Ursache! Das Studio wäre daher in keinster Weise gezwungen, für anständigen Ton den Film neu zu synchronisieren. Der Fehler wurde nicht vor 40 Jahren gemacht, sondern hier und heute von den Produzenten der Bluray. Diese haben nachweislich, durch fehlerhafte Produktion, die Tonhöhe der deutschen Audiospur nach unten verzerrt.

Für "Die glorreichen Sieben" existiert nach wie vor die original deutsche Kinosynchronisation in guter Qualität - regelmäßig im TV zu hören! Sie diente auch als Grundlage für die DVD, wo es am deutschen Ton, im Gegensatz zur Bluray, nichts zu bemängeln gibt! Diese Kinosynchro wäre optimal für die Bluray gewesen. Dann gäbe es keine falsche Tonhöhe, da Kinosynchros in exakt derselben Geschwindigkeit vorliegen, wie Blurays abgespielt werden. Nämlich in 23,976 fps!

Nebenbei bemerkt: Auch für nahezu alle anderen, alten Filme existieren selbstverständlich nach wie vor die original deutschen Kinosynchronisationen. Meist auch noch in anständiger Qualität! Das beweisen zahlreiche DVDs und TV-Ausstrahlungen, wo diese Spuren regelmäßig zum Einsatz kommen.

Der Grund für die falsche Tonhöhe der Bluray von "Die glorreichen Sieben" ist ein anderer:

MGM hatte die Tonhöhe seiner alten MGM Goldedition-DVDs damals nach unten korrigiert. Der bei anderen DVDs übliche PAL-Speedup, der systembedingt auftritt, wenn 23,976 fps Kinosynchronisationen bei DVDs mit 25 fps wiedergegeben werden, wurde damals von MGM per Tonhöhen-Editing ausgeglichen.

MGM verwendet nun heute für seine Blurays leider die früher für DVD tonhöhenkorrigierten Audio-Spuren. Diese auf 25 fps optimierten Tonspuren laufen auf den Blurays nun zu langsam, da Blurays mit nur 23,976 fps abgespielt werden. Das führt zu einer Verfälschung der Tonhöhe nach unten!

Da MGM damals bei vielen DVDs den PAL-Speedup editiert hat (speziell bei allen Goldedition-DVDs) liegt heute bei zahlreichen MGM Blurays eine falsche Tonhöhe vor. Erst in jüngster Vergangenheit hat der Hersteller aufgrund der massiven Kritik der Kundschaft eingelenkt. Deshalb liegt mittlerweile bei einigen, wenigen MGM Blurays, wo es vorher Goldedition-DVDs gab, trotzdem die richtige Tonhöhe vor. MGM verwendet hier neuerdings wieder die unverfälschte Kinosynchro mit original 23,976 fps für die Bluray-Produktion.

Das Problem mit der falschen Bluray-Tonhöhe aufgrund schlampiger Produktion ist mittlerweile seit Jahren bekannt und Thema in zahlreichen Filmforen! Bestätigt von echten Experten und Sachkundigen aus der Filmwirtschaft!

Übrigens: Den "Weißen Hai" gibt's mittlerweile auf Bluray mit der original deutschen Kinosynchronisation. In unverfälschter, einwandfreier Tonqualität!

Der tatsächliche Grund, warum manche Studios alte Filme zum Teil neu synchronisieren ist, weil sie so Mehrkanaltonspuren (DD5.1, DTS etc.) für alte Filme erstellen können, für die es nur Mono- oder Stereospuren gibt. Solche neuen Mehrkanalspuren bei alten Filmen braucht allerdings kein Mensch. Zumindest dann nicht, wenn sie sich nur mit einer neuen Synchronisation realisieren lassen (was meistens, aber nicht immer, der Fall ist).

Dass die Forderung nach korrekter Tonhöhe bei (MGM) Blurays die Studios zur Erstellung neuer Synchronisationen zwingt, ist vollkommen unrichtig! Absoluter Käse, sorry...

PS: Erläuterung zu unterschiedlichen Wiedergabegeschwindigkeiten und der damit einhergehenden Ton-Probleme:

DVDs und TV-Ausstrahlungen laufen grundsätzlich mit 25 Bildern pro Sekunde (fps) ab, Kinofilme und Blurays aber nur mit 23,976 fps. Deshalb gehen DVDs i.d.R. etwas kürzer, selbst wenn die Filme dort ungeschnitten vorliegen, da DVDs eben etwas schneller abgespielt werden, als Filme im Kino und auf Bluray. Der Ton bei DVD und im TV ist daher fast immer etwas zu hoch (Google: PAL-Speedup), da die Synchronisationen jeweils für die langsameren Kinofassungen erstellt werden. Diese leichte Verfälschung des original Tons nach oben wird aber kaum oder gar nicht wahrgenommen. Im Gegensatz zu Tonverfälschungen nach unten, die schnell sehr störend auffallen.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 27.11.2014 21:47:48 GMT+01:00
[Von Amazon gelöscht am 16.09.2015 15:33:30 GMT+02:00]

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 01.05.2015 16:19:51 GMT+02:00
HGW XX/7 meint:
Sorry, aber Sie schreiben erstaunlichen Blödsinn ohne die Spur einer Ahnung!
Das was Herr Rodriguez im Beitrag über Ihrem schreibt, ist korrekt und fehlerlos. Sie gehen davon aus, dass hierzulande Kinofilme mit 25 B/sec synchronisiert werden. Das ist nicht der Fall. Das passiert nur bei Fernsehfilmen und Videopremieren. DIE GLORREICHEN SIEBEN wurde Anfang der 60er Jahre auf Film bzw. Perfoband mit 24 B/sec synchronisiert. Es bestünde also kein Grund, dass auf der Blu-ray nicht die unverfälschte deutsche Fassung mit Musik und Sprache in der richtigen Geschwindigkeit und Tonhöhe aufgespielt sein sollte. Außer eben jener unverzeihlichen Schlamperei von MGM, für die Blu-rays einfach die tonhöhenkorrigierte Spur der DVD-Auswertung zu verwenden.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 01.05.2015 20:44:52 GMT+02:00
[Von Amazon gelöscht am 16.09.2015 15:35:45 GMT+02:00]

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 02.05.2015 18:32:33 GMT+02:00
HGW XX/7 meint:
Mööööönsch Herr Kosar, nun glauben Sie doch bitte einfach, was Herr Rodriguez oben geschrieben hat: Wie nahezu alle anderen Kinofilme wurde auch DIE GLORREICHEN SIEBEN in der korrekten Originalgeschwindigkeit mit 24 B/sec deutsch synchronisiert. Und zwar zu Beginn der 60er Jahre. Im deutschen Fernsehen, das ja bekanntlich mit 25 B/sec sendet, wurde dementsprechend automatisch die Laufzeit etwas kürzer, mit angehobener Tonhöhe, ein durchaus üblicher Vorgang bei Fernsehausstrahlungen.
Für die Veröffentlichung auf DVD nun hat MGM allerdings beschlossen, die Tonspur wieder auf die Originalkinotonhöhe zu korrigieren und zwar bei Beibehaltung der kürzeren TV-Laufzeit. Eine zwar nicht ganz triviale (und eher unnötige), aber auf der digitalen Ebene durchaus machbare Angelegenheit. Leider wurde als Quelle für die Blu-ray (die bekanntermaßen mit Kinogeschwindigkeit läuft) diese tonhöhenkorrigierte Fassung verwendet und wiederum verlangsamt an die Blu-ray angepasst. Mit dem unschönen Nebeneffekt, dass der bereits korrigierte Ton nun natürlich zu tief ist. Man hätte einerseits den Ton ein zweites Mal - diesmal nach oben - korrigieren können, wobei diese Umrechnungen der Qualität allerdings nicht zuträglich sind. Gerade in der Musik entsteht oft ein unnatürliches Leiern. Oder, und das wäre bei weitem die einfachste Lösung gewesen, man hätte ganz einfach die bereits mit der richtigen Geschwindigkeit und Tonhöhe laufende Kinosynchro an die Blu-ray anlegen können. Ist aber so leider nicht passiert.
Ich hoffe, ich konnte Sie in aller Ausführlichkeit erleuchten und überzeugen. Im Prinzip habe ich allerdings nichts anders geschrieben als Herr Rodriguez. Glauben Sie es einfach.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 03.05.2015 19:14:25 GMT+02:00
[Von Amazon gelöscht am 16.09.2015 15:35:46 GMT+02:00]

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 06.05.2015 00:03:00 GMT+02:00
HGW XX/7 meint:
ich kann's nur nochmal beteuern, auch wenn's anscheinend ein Schock für Sie ist, dass Sie seit Sie kinospielfilme im Fernsehen genossen haben, nie bemerkt haben, dass diese durch die schnellere Geschwindigkeit im Ton zu hoch abgespielt wurden. Seien Sie versichert, es war immer so und ist auch nach wie vor so. Selbst die HD-Sender senden Spielfilme mit 25 B/sec.
Einige wenige Master erfuhren für die TV- bzw. DVD-Auswertung eine nachträgliche Tonhöhenkorrektur. Und das sind jetzt vornehmlich die Kandidaten, die jetzt auf Blu-ray mit 24 B/sec zu tief laufen, weil die korrigierten Master als Tonquelle herangezogen wurden. Wie eben auch DIE GLORREICHEN SIEBEN.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 06.05.2015 04:01:17 GMT+02:00
[Von Amazon gelöscht am 16.09.2015 15:35:47 GMT+02:00]

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 06.05.2015 08:48:14 GMT+02:00
HGW XX/7 meint:
Hierzu vielleicht mal folgenden Wikipedia-Beitrag verinnerlichen:
http://de.m.wikipedia.org/wiki/PAL-Beschleunigung
Lesenswert speziell die ausführlichen Abschnitte "PAL-Beschleunigung" und "Tonhöhe". Wenn Sie mir schon nicht glauben wollen.
‹ Zurück 1 2 Weiter ›