Kundenrezension

904 von 1.037 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Mein Lieblings-Smartphone, 30. September 2013
Von 
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Samsung Galaxy Note 3 Smartphone (14,5 cm (5,7 Zoll) AMOLED-Touchscreen, 2,3GHz, Quad-Core, 3GB RAM, 13 Megapixel Kamera, Android 4.3) schwarz (Wireless Phone)
Ich habe bei der Amazon Einführung für 699,- EUR zugeschlagen (UVP 749,- EUR). Geliefert wurde das Note 3 SM-N9005 mit Quad Core (4G-LTE). Die Octa Core Variante soll nicht in Deutschland kommen. Die Dual-SIM Variante aus China auch nicht (beide nur 3G). Die Galaxy Gear Uhr habe ich nicht gekauft, da mir die Laufzeit zu kurz ist. Hinweis: Bitte kauft kein Gerät bei Vodafone, T-Mobile etc. oder ganz billig (= EU Import), außer ihr wisst wie die deutsche Firmware zu installieren ist. Ansonsten müsst ihr mit (noch mehr) Bloatware, stark zeitverzögerten Updates und/oder mit fehlenden Funktionen leben (ungarische Version hat z.B. keine Samsung Music Hub App).

Positiv:

+ austauschbarer Akku

+ das Note 3 ist trotz größerem Display genauso groß (sogar flacher) als das Note 2

+ sehr schnelle und ruckelfreie Bedienung

+ sehr helles Display (automatisch noch heller bei direkter Sonneneinstrahlung!), im Energiesparmodus auch sehr dunkel in dunkler Umgebung, außerdem hohe Auflösung, tolle Farben, wirklich sehr schön

+ die Akkulaufleistung ist sehr gut (1 Tag bei ca. 7 Stunden Display-On oder eben bei seltener Nutzung sogar mehrere Tage)

+ ein kompletter Ladevorgang ist in 2-2,5 Std. erledigt (Achtung: Lädt mit Original Netzteil ausgeschaltet oder bei Display aus mit 1.670 mAh, dagegen bei Display an mit nur 900 mAh! Gemessen mit PortaPow USB Power Monitor, am PC nur 410 mAh, mit dem Adapter bis zu 1.670 mAh!)

+ Speicher per SD Karte erweiterbar

+ endlich ein Stift (keine Tippfehler mehr, Internetseiten kann man nun im Desktop-Modus ansehen und Dropdown-Menüs mit dem Stift per "drüberschweben" einblenden.. genial!)

+ für die Größe sehr leicht (168 Gramm laut eigener Feinwaage)

+ USB 3.0 Modus für schnelle Datenübertragung (Achtung: 70 Mbyte/s nur auf internen Speicher, auf SanDisk Ultra nur 8 Mybte/s und auf SanDisk Extreme nur 18 Mbyte/s!)

+ USB 2.0 Kabel funktionieren ebenfalls zum Laden (genauso schnell) oder für die PC Verbindung (langsamer)

+ sehr kleines 2 Ampere USB Netzteil, das völlig geräuschlos arbeitet, das Kabel wirkt auch sehr hochwertig

+ unter Einstellungen -> Steuerung -> Einhändiger Betrieb kann man den KOMPLETTEN Bildschirm automatisch auf ca. 4 Zoll verkleinern. Das Note 3 lässt sich also vollständig mit einer Hand bedienen!

+ überdurchschnittliche Haptik und Optik

+ sehr gute eingefasste Tasten (in Einzelfällen soll es Probleme mit dem Home-Button geben: Tauscht dann Euer Gerät!)

+ das Note 3 wird selbst bei parallelem Einsatz von Musik-App, Navigation, Display an, GPS an und zusätzlich noch geladen per KFZ Adapter gerade mal handwarm

+ im Gegensatz zum Note 2 kann man die Softkeys nun mit dem Stift bedienen

+ ein Fehler in der Tastatur wurde nach wenigen Tagen per Update behoben

+ viele Fehler (WLAN-Instabilität, aufblitzendes Display nach Einschalten, langsamer Ping, hoher RAM-Verbrauch, S-Pen Window frierte manchmal ein, Entwickleroptionen-Animationszeit wurde zurückgesetzt) wurden mit dem Update MJ7 (11.11.2013) behoben

+ die Schrifterkennung funktioniert auch bei "Sauklauen" sehr gut

+ man kann das Note 3 bei abgeschaltetem Display jederzeit mit "Hallo Galaxy" aufwecken und das frisst nicht mal viel Akku

+ mit der vorinstallierten App "Knox" lässt sich parallel ein zweites verschlüsseltes Android nutzen. Hier können vertrauliche Emails, Dokumente, Bilder, aber auch Apps genutzt werden. Leider nur spezielle "Knox"-Versionen. Teamviewer ist z.B. vorhanden, stürzt bei mir aber leider ab, was aber wohl nicht an Samsung liegt. Eine Übertragung von Daten per USB ist nicht möglich. Es geht nur drahtlos über eine Cloud, FTP, etc. Durch diese Limitierung ist kein Zugriff auf die Software möglich. Aus dem Grund gibt es auch eine Hardware-Sperre (eFuse), die das Rooten des Note 3 erschwert.

+ die "Reaktivierungssperre" (unter "Sicherheit") verhindert Diebstähle in dem eine Neuinstallation nur in Kombination mit dem Samsung-Account erzwungen wird. Auch eine Ortung, Auslesen von Anrufprotokollen, Sperren des Displays und Löschen des Note 3 aus der Ferne ist möglich.

+ per S-Pen Doppelklick öffnet sich sogar auf dem Sperrbildschirm die Memo-Funktion und man kann sich schnell was aufschreiben

+ mit dem Widget "Routenplaner" kann man eine Adresse hinterlegen, zu der man mit einem Klick navigieren kann

Negativ

- das Note 3 ist mit einem Region-Lock versehen. Dieser verhindert bei einem deutschen Gerät den sofortigen Einsatz einer Simkarte z.B. aus der Türkei (Liste siehe Kommentare). Simkarten aus Europa kann man aber sofort nutzen. Mit diesem Lock möchte Samsung den europäischen Markt vor (günstigen) Grauimporten aus Asien schützen (was natürlich nicht funktioniert, sondern nur die ehrlichen Kunden gängelt). Dieser Lock hebt sich laut Samsung nach 5 Minuten telefonieren mit einer Simkarte aus der EU auf. Nach ca. 2 Wochen Nutzung habe ich es selbst mit Simkarten aus den Philippinen, Australien und Thailand getestet und es ist entsperrt. Lasst Euch nicht von den Medien irgendeinen Unsinn erzählen. z.B. hat "Telekom Presse" die falsche Information verbreitet, dass der Lock beim letzten Firmware-Update entfernt worden wäre. Ob der Lock nach einem Reset wieder aktiv ist, habe ich nicht getestet, aber ein Kunde hat berichtet, dass Samsung auf Nachfrage den Entsperrcode per Email zur Verfügung stellt. Am besten holt man sich so einen Code für den Fall der Fälle.

- Die Kamera macht gute Fotos, aber nur wenn man den Blitz manuell ein- und ausschaltet und die "Int. Stabilisierung" (Nachtmodus) abschaltet (Achtung: Kamera kann eigene Schutzfolie haben!).

- Die Videos werden nur ruckelfrei, wenn man die Bildstabilisierung aktiviert und den ruckelfreien Modus aktiviert (60 fps). Den Modus merkt sich die Kamera-App aber leider nicht. In dem Modus kann man leider nicht parallel fotografieren.

- der Mobilfunk-Empfang ist leider nur Durchschnitt. An mein altes Nokia N8 kommt auch dieses Smartphone nicht dran, was aber mittlerweile für alle Smartphones gilt und wohl an neuen EU Richtlinien zur Strahlung liegt.

- die Spracherkennung von Samsung ist noch lange nicht so gut wie die von Google. Leider kann man S-Voice nicht auf Google umstellen und Googles Spracherkennung kann andersherum das Display nicht wecken (Open Mic+ sieht aber vielverprechend aus). Nach Hause navigieren und jemanden anrufen geht aber (außer es sind ausländische Namen, dann keine Chance!). Störend ist, dass man ohne Hände nicht auskommt (z.B. Gespräch beenden, usw.) und wenn eine App wie die Navigation läuft, muss man auch erst manuell zurück zu S-Voice.

- ich hatte es mal geschafft, dass der Sperrbildschirm und die Statusleiste kein Datum anzeigt. Gelöst habe ich das in dem ich das Datumsformat in den Einstellungen hin- und hergeändert habe.

- insbesondere bei der Eingabe von Sonderzeichen ist mir die Original Samsung Tastatur zu langsam. Daher nutze ich die App SwiftKey.

- nicht alle von mir getesteten Videos lassen sich abspielen, manche gar nicht und andere ohne Ton, die App MX Player hat geholfen

- die Kamera hat zwei Fehler: 1.) bei WLAN-Traffic und E-Netz-Mobilfunk-Traffic gibt es Streifen im Bild (was man durch deaktivieren von WLAN und/oder Mobilfunk beheben kann) und 2.) ist in Videoaufnahmen per Zufall ein lautes Knacksen zu hören.

- man kann im Browser nicht mit dem S-Pen zoomen was beim Note 2 noch ging (Google Chrome hat neuerdings die Funktion Doppelklick + hoch- oder runterziehen, zum Glück!)

- die Original Tastatur für die Schrifterkennung ist zu langsam zwischen zwei Wörtern. Die App MyScript Stylus (Beta) ist die bessere Wahl. Leider kann man SwiftKey und MyScript Stylus (Beta) und nicht automatisch wechseln lassen (wenn Stift erkannt wurde).

- der S-Voice Weckbefehl "Hallo Galaxy" lässt sich nicht ändern

- in Actionmemos werden keine Umlaute erkannt, was die anschließende Suche schwer macht, weil aus einem "Ü" zwei "ii" werden.

- Samsung hat Lesezeichen im Internet-Browser und Google Chrome vorinstalliert. Die in Chrome kann man entfernen in dem man "Einstellungen" -> "Anwendungsmanager" -> "Alle" -> "com.android.providers.partnerbookmarks" deaktiviert. Im Standardbrowser geht das allerdings nicht. Nervig!

- die Slow Motion Funktion ist genauso schlecht wie beim Galaxy S4. Klötzchen-TV lässt grüßen!

- die Softkeys (Menütasten) lassen sich nicht frei belegen

- der S-Pen lässt sich nicht frei belegen (z.B. Doppelklick öffnet App XYZ)

- der Multi-Window Modus (zwei Apps gleichzeitig) unterstützt nur bestimmte Apps

- das S-Pen Fenster unterstützt noch weniger Apps als der Multi-Window Modus

- es gibt einen Fehler beim Ruhemodus, nachts alles aus, klingelt Whatsapp immer noch auf voller Lautstärke

- man kann nur den S-Pen oder (teure) Stifte von Wacom für Eingaben verwenden (keinen normalen Kuli etc.)

- die Kamera ist erhaben und kaum im Gehäuse versenkt, leider verschmiert man dadurch schnell die Optik und das Note 3 liegt nicht eben auf dem Tisch

- der Lautsprecher ist eher mittelprächtig. Man kann ihn nutzen, aber kein Vergleich zu den HTC One Frontlautsprechern

- Bloatware, auf Deutsch: vorinstallierte Standard-Software die man nicht löschen und häufig nicht mal deaktivieren kann. Ein Gerät mit nicht löschbarer Bloatware wird von mir niemals 5 Sterne bekommen!

- Screenshots, S Notes, Actionsmemos und Scraps werden in vier verschiedenen Apps gespeichert und überschneiden sich teilweise von der Nutzungsart. Mit S-Voice sagt man zwar "Memo erstellen", aber erstellt wird ein S-Note. S-S-Note selbst kann man nicht so schnell öffnen wie Actionmemo. Das ist alles eher verwirrend als nützlich. In meinen Augen zu viel doppelt gemoppelt.

- der Wechseldatenträgermodus wurde vor längerer Zeit aus Android entfernt. Manche Hersteller haben ihn noch nachträglich installiert, aber auch Samsung macht das leider nicht mehr. Mit Root lässt er sich z.B. einfach beim Galaxy S4 nachträglich aktivieren. Es geht also, aber es will keiner mehr. Schade, denn so kann man das Note 3 nicht einfach als USB Stick an einen alten Windowsrechner, an den TV, das Autoradio, usw. anschließen. Auch kann man keine versehentlich gelöschten Dateien retten, da man keinen direkten Zugriff auf das Dateisystem erhält.

- es braucht manchmal mehrere Einsteck-Versuche um eine Verbindung mit dem PC herzustellen (geladen wird immer). Den Fehler haben mehrere Samsung Smartphones.

- der S-Pen ist ergonomisch betrachtet nur eine Notlösung. Er ist sehr dünn, der Knopf recht weit unten und der Auszug aus dem Note 3 gestaltet sich auch nicht immer so flüssig, wie man das gerne hätte. Wenn das Display an ist und man zu grobmotorisch dran geht, dann kann es auch sein, dass man die Zurück-Taste trifft. Leider gibt es nicht viele Alternativen. Ich warte noch etwas ab. Für das Note 2 gab es eine Kuli-Hülle inkl. (besserem) Ersatzstift und es gibt noch Wacom Stifte (von denen kommt die patentierte Technologie, aber nicht jeder ist 100% kompatibel zu Samsung).

- die Home-Taste schaltet das Display ein, was sich nicht abschalten lässt. Beim Einstecken in die Hosentasche und zeitversetztem Sperrbildschirm durchaus ein größeres Problem.

- der Metallrahmen ist leicht erhaben und wirkt "scharfkantig". Hält man das Note 3 z.B. quer, dann entsteht nach kurzer Zeit ein unangenehmer Druck auf dem Daumen. Hochkant z.B. beim Telefonieren gibt es eine noch unangenehmeren Effekt bei der USB Buchse, die ist noch mal scharfkantiger.

- das Display ist bis auf oben gut eingefasst. In diesem Spalt sammelt sich schnell Dreck.

- wenn man eine App nutzt, die im Vollbildmodus arbeitet und man muss in dieser App von ganz oben nach unten wischen, dann kollidiert dies mit der Funktion, die die Statusleiste einblendet, die man wiederum nicht abschalten kann.

- es gibt keinen nativen HDMI Anschluss. Die MHL Adapter und den AllShare Cast Dongle habe ich genauso wie die Standard-Streaming Funktion an einem Samsung TV getestet. Es geht (allerdings nicht mit jeder App), aber die Qualität ist geringer.

- eine Beschränkung der zwei verschiedenen Touch-Technologien: Man kann Finger und Stift nicht parallel nutzen. So kann man z.B. nicht hingehen und den Daumen auf dem Screen belassen, während man mit dem Stift wischt um zu zoomen.

- wer S Note im Note 2 / 10.1 nutzt, wird sich darüber ärgern, dass das Note 3 mit einer neuen Version arbeitet, die nicht 100% kompatibel ist. Evtl. sollte man erst abwarten bis der Import funktioniert, bevor man umsteigt.

- die Telefon-App ist zu leise. Ich dachte erst es wäre der Telefonlautsprecher, aber nachdem ich mittlerweile recht häufig über Bluetooth telefoniert habe weiß ich, dass die App selbst einfach nicht laut genug ist. Ich habe die Lautstärke daher immer auf "volle Pulle". Bei Bluetooth empfehle ich einen automatischen Wechsel der Lautstärke, wenn sich das Gerät abmeldet z.B. mit der App Llama.

- der Kamera-Auslöseton lässt sich nicht wechseln und auch nicht in der Lautstärke regulieren

- das Markieren von Text ist mit dem Stift genauso unkomfortabel wie mit dem Finger. Häufig springen die Marker irgendwo hin wo man sie nicht haben will.

- Updates installieren bereits gelöschte Bloatware (HRS Hotels, KaufDa, usw.) neu! Ein Unding von Seiten Samsung, da das Gerät schließlich nicht als werbefinanziert verkauft wird.

- die Akkulaufzeit wird von der einen oder anderen Einstellung oder App negativ beeinflusst, die man in der Akku-Übersicht aber nicht sieht. Ich empfehle die App WakeLock Detektor. Dort sieht man welche App bei abgeschaltetem Display verhindert, dass die CPU schlafen gehen kann.

- der Samsung App-Store lockt einen zwar mit einem Gutschein, dafür gibt es dort aber weit aus weniger Apps und was noch am schlimmsten ist: Die Versionen sind älter als beim Play-Store. Man kauft also mit Pech eine veraltete Version und wartet vergeblich auf ein Update.

Tipps:

! Die Multi-Windows Leiste, die man von links einblenden kann, lässt sich ein- und ausschalten, in dem man die "zurück"-Taste länger gedrückt hält

! Im Lieferumfang ist eine Zange und "Stifte". Damit kann man den S-Pen mit einem neuen Kopf versehen. P.S. es gibt zwei Härtegrade.

! Screenshots erstellt man: 1.) Home-Button + Power-Button drücken, 2.) Stift in geringem Abstand zum Display + Stifttaste drücken oder 3.) mit der Handkante über das Display wischen.

! Backups erstellt man vom Android Altgerät und dem Note 3 am besten mit der App "Helium". Sie benötigt keine Root-Rechte und kann die meisten Daten sichern. Leider aber nicht von Apps, die sich nicht deinstallieren lassen. Entsprechend auch nicht von Actionmemo, S-Note, Email usw.

! Über den OTG Adapter können USB Sticks per USB 3.0 angeschlossen werden.

! Die fehlenden Schnellzugriffe auf dem Sperrbildschirm kann man mit einem Trick aktivieren. Mit einer Suchmaschine nach "Note 3 Trick: App-Schnellzugriff auf dem Sperrbildschirm" suchen.

! Man kann die Taschenlampe auch mit der Lautstärketaste einschalten (ohne das Display einschalten zu müssen). Mit einer Suchmaschine nach "Note 3 Trick: Taschenlampe Shortcut" suchen.

! Die "empfohlenen Apps" bei Anschluss eines Headsets kann man deaktivieren. Mit einer Suchmaschine nach "Note 3 Trick: Seiten-Buddy" suchen. Hier kann man auch die S-Pen Benachrichtigung (beim Herausziehen) deaktivieren.

! Über die App "Note Buddy" kann man dem S-Pen beim Einstecken beibringen das Display auszuschalten

! Über die App "Swipe Home Button" kann man teilweise den Wischbefehl von "My Magazine" überschreiben, gilt aber nur, wenn man von ganz unten nach oben wischt. My Magazine geht leider auch auf, wenn man mittendrin anfängt und nach oben wischt. Hat man zusätzlich in My Magazin die Home-Taste für den Aufruf deaktiviert, dann bleibt man weitestgehend verschont.

! Der Homescreen öffnet sich weit aus schneller, wenn man in S-Voice das Öffnen per Home-Doppelklick abschaltet.

! Aktiviert man die Entwickleroptionen, so lassen sich die Animationsgrößen von 1-fach auf 0,5-fach beschleunigen.

! das WLAN im Standby abschalten kostet etvl. mehr Akku als es auf "immer an" zu lassen. Das liegt daran, dass der Wechsel zwischen 3G, 3.5G und 4G durch Netzschwankungen mehr Energie kostet als ständig im WLAN zu bleiben.

! das WLAN geht nicht aus bzw. schaltet sich von alleine wieder an, wenn man die "Netzbenachrichtigung" oder "Suche immer erlauben" aktiviert hat.

! Mit der App "WhatsApp Contact Photo Sync" lassen sich die Whatsapp-Kontaktbilder lokal zuordnen (zugegeben mit Arbeit verbunden) und mit der App "Contact Picture Sync" geht das gleiche mit Facebook-Bildern. Ich nutze z.B. keine Facebook-App und habe trotzdem alle Bilder aller Kontakte bei Google gespeichert.

! Wer seine Kontakte bei Google ablegt, kann sie auch bequem über einen PC bearbeiten. In einer Suchmaschine nach "Google Contacts" suchen.

! S-Note kann zwar handgeschriebene Formeln erkennen, diese aber nicht ausrechnen. Die App "MyScript Calculator" kann dagegen auch rechnen

! Das Öffnen der App "My Magazine" kann man z.B. mit dem Nova Launcher verhindern. Dort funktioniert das Hochwischen und Öffnen per Hometaste grundsätzlich nur, wenn man es selbst belegt (das wäre ein Traum, wenn das Samsung's Touchwiz könnte). Ein zusätzliches Schmankerl mit einem anderen Launcher ist, dass man mehr Apps auf eine Seite bekommt. Schließlich will so ein großes Display auch sinnvoll genutzt werden.

! Mit der App "Llama" kann man das Aufrufen von "S Voice" (z.B. bei Sprachbefehl) in Google Voice und das Aufrufen von "S Finder" (per Menü-Taste gedrückt halten) in Google Suche ändern. In dem Fall wird die Google App direkt danach gestartet und ist daher im Vordergrund. In einer Suchmaschine nach "google sprachsuche statt s-voice" suchen.

Original Zubehör:
amazon.de/s/?rh=n%3A562066%2Ck%3Agalaxy+"note+3"%2Cp_89%3ASamsung%2Cp_6%3AA3JWKAKR8XB7XF&keywords=galaxy+"note+3"

Leider habe ich noch keine KFZ Halterung wie die vom Galaxy S2 (inkl. Ladestecker) gesichtet.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein

[Kommentar hinzufügen]
Kommentar posten
Verwenden Sie zum Einfügen eines Produktlinks dieses Format: [[ASIN:ASIN Produkt-Name]] (Was ist das?)
Amazon wird diesen Namen mit allen Ihren Beiträgen, einschließlich Rezensionen und Diskussion-Postings, anzeigen. (Weitere Informationen)
Name:
Badge:
Dieses Abzeichen wird Ihnen zugeordnet und erscheint zusammen mit Ihrem Namen.
There was an error. Please try again.
">Hier finden Sie die kompletten Richtlinien.

Offizieller Kommentar

Als Vertreter dieses Produkt können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
Der folgende Name und das Abzeichen werden mit diesem Kommentar angezeigt:
Nach dem Anklicken der Schaltfläche "Übermitteln" werden Sie aufgefordert, Ihren öffentlichen Namen zu erstellen, der mit allen Ihren Beiträgen angezeigt wird.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.  Weitere Informationen
Ansonsten können Sie immer noch einen regulären Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
 
Timeout des Systems

Wir waren konnten nicht überprüfen, ob Sie ein Repräsentant des Produkts sind. Bitte versuchen Sie es später erneut, oder versuchen Sie es jetzt erneut. Ansonsten können Sie einen regulären Kommentar veröffentlichen.

Da Sie zuvor einen offiziellen Kommentar veröffentlicht haben, wird dieser Kommentar im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt. Sie haben auch die Möglichkeit, Ihren offiziellen Kommentar zu bearbeiten.   Weitere Informationen
Die maximale Anzahl offizieller Kommentare wurde veröffentlicht. Dieser Kommentar wird im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt.   Weitere Informationen
Eingabe des Log-ins
 

Kommentare

Von 8 Kunden verfolgt

Sortieren: Ältester zuerst | Neuester zuerst
1-10 von 123 Diskussionsbeiträgen
Ersteintrag: 30.09.2013 14:57:29 GMT+02:00
julian s meint:
Stifterkennung deaktivieren bedeutet nur, dass wenn du mit dem Stift einen Text schreiben willst und zum Beispiel bei einer SMS in das Schreibfeld gehst, dass der Stift nicht erkannt wird und du auf die Buchstaben drücken kannst wie ohne Stift.
Ist es an kommt das Handschreibfeld.

LG.
Julian

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 30.09.2013 15:26:20 GMT+02:00
Zuletzt vom Autor geändert am 11.10.2013 11:58:18 GMT+02:00
mgutt meint:
@ Alle
Hier der Link zur Petition wg. dem Regionallock:
http://www.change.org/en-CA/petitions/samsung-electronics-gmbh-samsung-house-am-kronberger-hang-6-65824-schwalbach-ts-deutschland-nichteinführung-bzw-rücknahme-des-regional-lock-für-samsung-smartphones-und-tablets

Hier einen Screenshot vom Einhandmodus und ein paar Fotos, die ich mit dem Note 3 gemacht habe:
http://www.maxrev.de/jetzt-mit-note-3-unterwegs-t313309.htm

@ julian
Nein, der Punkt, den Du meinst heißt "Direkte Stift-Eingabe". Der hat die Beschreibung:
"Handschriftfeld im Texteingabefeld anzeigen, wenn S Pen erkannt wurde"

Mein in der Rezi genannter Punkt "Stifterkennung deaktivieren" hat die Beschreibung:
"Deaktivieren der Stifterkennung, wenn der Stift angehängt ist, kann die Akkulaufzeit verlängern"

Das klingt ja so als würde das Note den Status ob der Stift nun drin ist oder nicht mit der Deaktivierung dieser Option komplett ignorieren, das ist aber nicht der Fall.

Ich habe das übrigens gerade getestet. Eine SMS geöffnet und auf das Textfeld mit dem Stift getippt. Da erscheint immer die Buchstaben-Tastatur. Egal ob ich "Direkte Stift-Eingabe" aktiv habe oder nicht.

Veröffentlicht am 30.09.2013 15:46:23 GMT+02:00
Heinzhabenix meint:
Ich habe auch eine Fritzbox 7390 und eine 6000er Leitung und das selbe Problem. Hänge ich mich an einem D-Link Router auch mit einer 6000er Leitung, läuft die Verbindung stabil.
Die Fritzbox habe ich vorübergehend auf nur 2,4 Ghz. Damit läuft es einigermaßen. Jedoch habe ich festgestellt, wenn ich, bevor ich WLan am Phone aktiviere, die mobilen Daten ausschalte, dass dann die WLan Leitung auf 2,4 Ghz am stabilsten läuft...eine optimale Lösung wäre wünschenswert und wird vielleicht die Zeit bringen.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 30.09.2013 16:18:57 GMT+02:00
mgutt meint:
Ok werde auch mal beide Frequenzen testen und danach noch einen Test mit der 7490 machen. Die liegt hier schon, aber noch nicht ausgepackt ;)

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 30.09.2013 16:29:17 GMT+02:00
Ententier meint:
Stifterkennung deaktivieren bedeutet, dass die Eingabe per Stift auch dann funktioniert wenn du einen Stift in der Halterung hast. Im Normalfall wird die Stiftfunktionalität nämlich ausgeschaltet, wenn du den S-PEN in seine Halterung steckst. Das ist nur doof, wenn man mehrere Stift hat und diese unabhängig davon verwenden will ob nun einer in der Halterung steckt oder nicht.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 30.09.2013 19:47:54 GMT+02:00
Die Funktion bedeutet, dass das Display bei eingestecktem Stift nicht mehr auf den Stift reagiert. Klingt komisch? :-)
Das spart Akkuleistung, weil das Reagieren auf den Stift Strom verbraucht, auch wenn man ihn nicht aufs Display drückt. Abschaltbar wurde es gemacht, weil User auch andere Stifte benutzen wollen und dann der originale ja im Note steckt.

Veröffentlicht am 01.10.2013 12:00:23 GMT+02:00
mgutt meint:
Neuer negativer Punkt:
- es gibt einen Fehler in der Software, den man auch als falsches Verfallsdatum betrachten könnte. Und zwar funktioniert die automatische Schrifterkennung vom Stift beim Schreiben von Emails etc. ab dem 29.09.2013 nicht mehr. Das ist kein Witz. Steht das Datum auf dem 28.09., dann ist der Fehler nicht vorhanden. Hier Screenshots:
http://www.maxrev.de/lustiger-fehler-im-note-3-t313336.htm

Veröffentlicht am 01.10.2013 12:24:51 GMT+02:00
mgutt meint:
o die Option "Direkte Stift-Eingabe" scheint nicht zu funktionieren oder ich verstehe sie nicht richtig. Laut Beschreibung soll durch diese das Handschriftfeld im Texteingabefeld erscheinen, wenn der S Pen erkannt wurde. Egal ob ich nun den Stift vorher in der Hand habe oder erst dann rausziehe, wenn eine Tastatur eingeblendet wird, ich sehe immer nur die normalen Tasten. Sollte hier nicht stattdessen das Schriftfeld erscheinen?!

Veröffentlicht am 01.10.2013 12:31:59 GMT+02:00
mgutt meint:
+ lässt sich auch mit USB 2.0 Micro Kabel am Computer verbinden / laden (USB 3.0 Modus ist dann korrekterweise ausgeblendet)

Veröffentlicht am 01.10.2013 13:28:03 GMT+02:00
mgutt meint:
o in manchen Foren liest man, dass das Note 3 sehr heiß werden soll. Am ersten Tag habe ich nicht gerade wenig gemacht (wie man an der Rezension erkennt) und heiß wurde da nichts.
‹ Zurück 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 ... 13 Weiter ›