Kundenrezension

20 von 22 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Audiophil !, 30. März 2011
Rezension bezieht sich auf: Sonos Connect (Wireless Musik, Radio, Podcasts streamen) weiß (Elektronik)
Mein erstes Gerät hatte einen Defekt; nach ca. 20 Minuten hatte sich das Teil einfach ausgeklinkt, war also mit dem Ipod nicht mehr fernbedienbar. Musste dann den Sonos immer ausstecken und wieder mit dem Ipod von Neuem verbinden. Nach dem Austausch alles wunderbar. Angeschlossen bei mir über Kabel, nicht W-LAN, weil ich einfach etwas weniger Funkwellen im Haus haben möchte (bin kein Freak, aber wenn es sich vermeiden lässt, warum nicht).
Zur Bedienung ist ja alles gesagt. Einfach Genial.
Klang: Ich war wirklich, wirklich skeptisch. Ich hatte den Sonos wirklich nur zum Spaß gekauft, da ich einen TA MP 1260R als Streamer hatte und den Unterschied hören wollte. Der TA kostet 2690€. Und ja, der TA klingt differenzierter, etwas echter, vielleicht die Bässe etwas trockener und knorriger, Höhen seidiger......aber Leute...im Ernst: Im Blindtest hat meine Frau von 7x den Sonos 6x als angenehmer empfunden. Mein Kumpel hat den TA immer rausgehört, allerdings empfand er den Unterschied keine 2300€ wert. Als Verstärker war ein Musical Fidelity M6 im Einsatz, Lautsprecher Martin Logan Purity (aktiv). Also keine Super-High-End-Geschichte, aber der Verstärker kostet immerhin 2300€, die Speaker um 4000€. Also schon gehobene Klasse, meine ich.
Jetzt das Coolste: Der Sonos lässt sich über den Ipod digital in der Lautstärke regeln (geht beim TA nicht). Also den Sonos direkt mit den Lautsprechern verbunden. Und es klang nicht schlechter, als mit dem Musical Fidelity. Nur bei leiser Musik war es etwas schwammiger. Das liegt wohl daran, dass digitale Lautstärkeregelung bei kleiner Lautstärke einfach weniger Bits sendet (technisch evtl. nicht korrekt ausgedrückt, aber ist mir egal; es geht hier um das Ergebnis); das soll beim Sonos anscheinend eleganter gelöst sein, als bei den anderen "billigen" Streamern; er arbeitet intern wohl mit 24 bit, gibt aber nur 16 bit an den integrierten Wandler aus. Daher hat er beim "leiser machen" etwas Reserve. Aber ganz leise geht halt auch da nicht ohne Einbußen (nur meine Meinung!). Meinen Stein des Weisen habe ich in hochwertigen Cinch-Dämpfern gefunden, die zwischen Sonos und Purity analog geschleift sind. Netter Nebeneffekt ist, dass ich nun über den Ipod viel feinfühliger regeln kann, weil die max. Lautstärke nun erst bei Vollauschlag des Ipod-Lautstärkebalkens da ist (war vorher schon bei 60%. Und wie gesagt, es wird einfach mehr digitales Signal in analog umgewandelt, was einfach besser klingt.
Was will uns der Pomreinke heute sagen? 3 Dinge:
1) Habt ihr Aktivboxen und außer Festplattenmusik (aber bitte unkomprimiert) und Radio braucht ihr nichts, dann Sonos mit Cinch Dämpfern direkt an die Aktivbox. Fertig. klingt traumhaft (habe meinen TA Streamer und Amp zwischenzeitlich verkauft).
2) Wenn ein Verstärker dazwischen ist, sollte man die Lautstärkeregelung des Verstärkers nutzen, nicht die digitale des Sonos.
3) Wer anderer Meinung ist, muss mich bitte nicht gleich mit Negativwertung bestrafen. Es handelt sich hier um meine persönliche Meinung (o.k., meine Frau und ein Bekannter stehen zu mir :-)). Und ich gebe zu, dass ich nur eine leicht überdurchschnittliche Anlage und kein Heaven's-High-End habe (da hört man dann vielleicht andere Unterschiede), und auch dass ich absolut keinen Unterschied zwischen einem 100€ und 1000€ Kabel höre. Und ja......ich höre auch keine Flöhe husten.
Nun zum Abschluss wieder etwas ernster: Ich habe diverse (3) externe DACs am Sonos hören können. Darf man hier glaub nicht nennen (habe wohl so schon zu viele Produktnamen hier drin). Diese waren in der 400-1000€ Klasse. Mit allen war es etwas anders, wohl differenzierter, aber nie besser im Sinne des Flow und der Harmonie. Das kann natürlich auch an den Elektrostaten liegen, die von Haus aus schon extrem differenziert spielen und man da etwas Abstriche nicht negativ bemerkt. Hatte an anderer Stelle auch gelesen, dass einer mit Folienspeakern den Sonos allen anderen DACs bevorzugt hat. Hmmmm.....vielleicht ist genau das die ideale Kombi: Folienspeaker mit Sonos. Mir soll es recht sein: Für sooo wenig Geld soooo viel Klang. Ich glaube es immer noch nicht.
Auch wenn das erste Gerät defekt war. Von mir 5 Sterne. 7, wenn es möglich wäre.
P.S. Wenn ich Ipod schreibe, meine ich damit immer den Sonos-Controller, den es gratis im App-Store gibt. Diese Preispolitik von Sonos kann ich nicht nachvollziehen, weil ich dafür auch 40€ bezahlt hätte. Immer noch billiger, als die FB, die auch nicht wirklich mehr kann....
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein

[Kommentar hinzufügen]
Kommentar posten
Verwenden Sie zum Einfügen eines Produktlinks dieses Format: [[ASIN:ASIN Produkt-Name]] (Was ist das?)
Amazon wird diesen Namen mit allen Ihren Beiträgen, einschließlich Rezensionen und Diskussion-Postings, anzeigen. (Weitere Informationen)
Name:
Badge:
Dieses Abzeichen wird Ihnen zugeordnet und erscheint zusammen mit Ihrem Namen.
There was an error. Please try again.
">Hier finden Sie die kompletten Richtlinien.

Offizieller Kommentar

Als Vertreter dieses Produkt können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
Der folgende Name und das Abzeichen werden mit diesem Kommentar angezeigt:
Nach dem Anklicken der Schaltfläche "Übermitteln" werden Sie aufgefordert, Ihren öffentlichen Namen zu erstellen, der mit allen Ihren Beiträgen angezeigt wird.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.  Weitere Informationen
Ansonsten können Sie immer noch einen regulären Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
 
Timeout des Systems

Wir waren konnten nicht überprüfen, ob Sie ein Repräsentant des Produkts sind. Bitte versuchen Sie es später erneut, oder versuchen Sie es jetzt erneut. Ansonsten können Sie einen regulären Kommentar veröffentlichen.

Da Sie zuvor einen offiziellen Kommentar veröffentlicht haben, wird dieser Kommentar im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt. Sie haben auch die Möglichkeit, Ihren offiziellen Kommentar zu bearbeiten.   Weitere Informationen
Die maximale Anzahl offizieller Kommentare wurde veröffentlicht. Dieser Kommentar wird im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt.   Weitere Informationen
Eingabe des Log-ins
 

Kommentare

Von 2 Kunden verfolgt

Sortieren: Ältester zuerst | Neuester zuerst
1-3 von 3 Diskussionsbeiträgen
Ersteintrag: 20.02.2014 20:35:09 GMT+01:00
Zuletzt vom Autor geändert am 20.02.2014 21:12:17 GMT+01:00
larry meint:
Vielen Dank, eine interessante Rezension, vorweg:
Die Martin Logan Purity sind auf jeden Fall high-endig und verdammt schnell, schneller als manche teureren Boxen.
Dipolstrahler sind hochinteressant und Aktivboxen genauso, beides zu kombinieren ist genial.
Noch zu dem TA vs. Sonos Vergleich:
Unkomprimiert ist eine Sache, allerdings müsste man fairerweise auch mit 24 bit/96 kHz ("besser" als CD vor allem wegen der Wortbreite, die CD hat nur 16 bit) Dateien hören, dass kann der TA, der Sonos allerdings nicht.
Solche Dateien kann man z.B.: von der Linn Homepage runterladen und die Sonne geht auf, dann weiß man wofür man so viel Geld für den TA bezahlt hat ... auch wenn es nicht viel Auswahl gibt bezüglich dieser Dateien.
Oder noch besser Studiomaster-Kopien in 24/192, bin mir nicht sicher ob der TA das auch kann; der Linn Sneaky DS schafft das, da öffnen sich neue Klangwelten.
Aber wiegesagt der TA hätte mit 24 bit/96 kHz Material den Sonos klar geschlagen, die Verbesserung hört man sofort im Blindtest.
Für den Blindtest müsste man den Sonos dann halt mit dem gleichen song von der Festplatte füttern, halt in der höchsten Qualität, die er verarbeiten kann, anders gehts ja nicht.
Freundliche Grüße aus Köln

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 22.02.2014 08:26:37 GMT+01:00
Larry, du triffst es auf den Punkt. Es mag Quellen geben, da spielt der TA seinen Aufpreis aus, aber die Auswahl ist nicht für jedermann alltagstauglich. Ich war frueher immer auf der Jagd nach den best klingendsten CDs. Heute hoere ich eher, was mir gefaellt. Da gehoert dann auch mal Pink oder INXS dazu. Und da kann ich kaum einen Unterschied hören, manchmal dann aber sogar zu Gunsten des Sonos. Kann es sein, dass die hoehere Auflösung eines TA bei schlechten Aufnahmen gar kontraproduktiv ist? LG Robin

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 22.02.2014 08:55:29 GMT+01:00
larry meint:
Ist nicht völlig auszuschließen, bin mir nicht sicher.
Aber da ist natürlich was dran, dass man das hört was einem gefällt und als 24 bit, da gibt es dann die alten Platten von Mike Oldfield, Jean Michel Jarre, auch Marc Knopfler etc. als 24 bit download z.B.: von der Linn Homepage, allerdings war' s das dann auch fast schon. Ja da ist wirklich was dran, ich höre zur Zeit sogar viel Radio, die Moderation mag ich sogar auch, wenn sie gut ist. Radio ist natürlich am wenigsten high-endig, die Sendeanstalten speichern die Musik als mp3 auf dem Server.
Trotzdem gewinnt bei mir schon immer häufiger das Radio z.B.: RTL (war ja damals in den 80ern zur Schulzeit schon sehr beliebt).
Tjaaaa.....da kommt man ins grübeln....
Wirklich ein interessanter Austausch, wir treffen es beide auf den Punkt, du letztendlich vielleicht sogar noch mehr....
LG Lars
‹ Zurück 1 Weiter ›

Details

Artikel

Rezensentin / Rezensent


Ort: NY

Top-Rezensenten Rang: 19.059