Kundenrezension

136 von 170 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen ACHTUNG: Eine sehr lange Rezension für Fans der Bücher!, 18. Dezember 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Die Tribute von Panem - Catching Fire (2 Disc Fan Edition) (DVD)
----------------------------------------------------Zur 2 Disc Fan Edition (DVD)------------------------------------------------------

Nachdem der Film pünktlich hier eingetroffen ist, habe ich mir natürlich sofort das Zusatzmaterial (und zweimal den eigentlichen Film) angesehen und kann mich endlich auch dazu äußern.
Grundsätzlich lohnt es sich wirklich (vor allem bei dem Preis) sich diese Edition zu holen. Zur Bluray kann ich natürlich nichts sagen, aber ich als Fan war hiermit vollkommen zufrieden und für den Preis war das wirklich alles sehr genial!
Meil Highlight war ganz klar das Making of (das ich mir an einem Stück angesehen habe). Besonders interessant war alles, was mit Special Effects und mit den Sets zu tun hatte. Vor allem der Bereich um das Füllhorn und generell die ganzen Szenen, in denen Wasser animiert worden ist. Wie viele Menschen da dran gesessen haben nur damit das Wasser echt wirkt. Besonders sympathisch war im Übrigen die Schauspielerin von Mags. Es gab dazu auch eine sehr amüsante Anekdote, die eiskaltes Wasser und einen Sturz beinhaltete. Francis Lawrence versteht das Material auch einfach so gut, was sich in den Interviews hier nur wieder herausbildet. Etwas schade finde ich es, dass man keine Kommentare von Suzanne Collins selbst hört, aber wirklich schlimm war das nicht. Ich schaue mir Making ofs normalerweise nie an einem Stück an, sondern sehe mir nur die Kapitel an, die mich interessieren. Bei Panem konnte ich es aber einfach durchlaufen lassen, weil mich das alles wirklich beeindrucken konnte (Das war auch beim ersten Teil NICHT der Fall). Einleitung und Ausblick haben mich sogar emotional irgendwo mitgerissen und natürlich war der Abschnitt über Philip Seymour Hoffman(übrigens wurden die Casts getrennt vom Making of behandelt, was irgendwo seltsam war. Hätte man durchaus mit integrieren können. Aber dann wäre es vermutlich zu lang geworden.).
Der seperate Teil über den Transfer Buch-Film war für mich persönlich um ehrlich zu sein ziemlich langweilig, weil ich das, was erzählt wurde ja ohnehin schon weiß. Wie sich die Charaktere von 1 nach 2 verändern, was treibt sie an, blabla. Für Leute, die die Bücher nicht kennen sicher sehr interessant, aber ich, die ich Katniss' Innenleben ja beim Lesen noch näher hatte als beim Sehen, fand das dann weniger spannend.
Die Deleted Scenes Abteilung war zwar kurz, aber auch hier sehr interessant. Besonders die Szene, in der die Bedeutung des Spotttölpels erklärt wird (eine Schande, dass sie nicht im Film war. Die paar Minuten hätte man sich für DAS Zeichen der Rebellion ruhig mal lassen können) und natürlich die Szene, in der Plutarch die Umschläge austauscht! Gibt Stoff zum Nachdenken, weil das mit Plutarch auch eindeutig dem Buch widerspricht.

Alles in Allem: Wer den Film mochte, sollte sich unbedingt die DVD kaufen. Und da man ja gar keine andere Wahl hat als diese Fanedition (übrigens mit zweiseitigem Poster) zu nehmen, lohnt es sich definitiv vor allem das Making of zu sehen!

-----------------------------------------------------------Der Film-------------------------------------------------------------------

Diese Rezension gibt es etwas übersichtlicher und mit Bildern auch hier: amelie-rezensionen.blogspot.de/2013/11/filmrezension-die-tribute-von-panem.html

ENTHÄLT SPOILER!

The odds are never in our favor!

DIE SCHAUSPIELER

Ich habe darüber nachgedacht, das Ganze als Fließtext zu schreiben, aber um ehrlich zu sein würde ich mich nur in Lobeshymnen verhaspeln und im Endeffekt nicht zum Punkt kommen.
Jennifer Lawrence war der absolute Oberknüller. Das war ja ohnehin zu erwarten gewesen, da sie schon im ersten Teil so eine fantastische Leistung geliefert hat, aber ich bin froh sagen zu können, dass sie das hier wieder erreicht hat. Was ich auch einfach so super bei ihr finde ist, dass ich schon so viele Videos mit ihr gesehen habe und trotzdem im Film nicht SIE sehe wie sie Katniss spielt, sondern ich sehe Katniss. Sie nimmt sich selbst soweit zurück und versinkt so sehr in der Rolle und das ist etwas unheimlich wichtiges für Katniss. Ich finde, dass sie ganz besonders Katniss' dunklere Seite unheimlich gut porträtiert hat. Dieses Ende, diese Szene, in der sie am Boden der Arena liegt und das Dach über ihr zusammenbricht und sie starrt hinauf in den Himmel, während Flammen um sie her züngeln und das Hovercraft sie mit sich nimmt. Und dann die Szene, in der sie aufwacht und erfährt, dass Peeta mitgenommen wurde und wie sie Haymitch attackiert und dann natürlich als sie erfährt, dass Distrikt 12 dem Erdboden gleichgemacht wurde und wir haben ein Close-up auf Jennifer, in dem ihr Gesichtsausdruck von Verzweiflung übergeht in Wut und ihre Augen fokussieren sich langsam auf die Kamera und die Musik endet in diesem epischen Ton und das ist alles einfach nur so ein BADABOOOOOOM-Moment! Allein diese 10 Minuten beweisen, dass Jennifer Lawrence das Beste war, was dem Film passieren konnte.

Josh Hutcherson hingegen hat mich wirklich überrascht. Denn seine Leistung hat sich noch mal um einiges gesteigert. Ich war wirklich erstaunt, weil er in diesem Film hier in Peeta übergegangen ist. Der Peeta aus Film 1, Josh Hutcherson und der Peeta meiner Vorstellung sind in diesem zweiten Film langsam verschmolzen und ich hätte nicht gedacht, dass das im Laufe der Verfilmungen noch geschehen würde, geschweige denn schon im zweiten Film. Bei ihm hat mir besonders die Szene in Distrikt 11 gefallen, in der er die Rede für Thresh und Rue hält. Das war so ein Moment, der im Buch eher auf Katniss zentriert war, bei dem man im Film aber zum ersten Mal irgendwo auch eine Verbindung zwischen Peeta und den beiden toten Tributen aus 11 gespürt hat.

Woody Harrelson war wieder genial. Und ich bin sehr froh, dass er hier wieder den kompletten Haymitch-Humor einbringen konnte. Ich erinnere mich noch genau an diese Szene kurz nach den Ereignissen in 11, in der er zu Katniss sagt, dass es bei den Hungerspielen keine Gewinner gibt. Keine Gewinner, nur Überlebende. Das war eine wirklich starke Szene von ihm. Und er hat wirklich häufig für einige Lacher gesorgt, was einfach super war.
Von Liam Hemsworth sieht man hier sehr viel mehr als in Teil eins, vor allem, weil es im Film auch Szenen mit Gale gibt, die nicht im Buch waren. Ich mochte das sehr. Er hat das transportiert, was bei Gale wirklich entscheidend war. Dieser Wille alles für die Freiheit aufzugeben, die er nie gespürt hat und diese Wut gegenüber des Kapitols, die all die Jahre in ihm geschlummert hat.
Sowohl Elizabeth Banks als auch Lenny Kravitz und Stanley Tucci haben sich in diesem Teil noch einmal selbst übertroffen. Vor allem bei Stanley war es erstaunlich wie viel er in der Interviewszene vermitteln konnte. Es war generell so ein sehr intelligenter Film, aus dem man aus den Details so viel herauslesen kann, wenn man sich die Mühe macht, darauf zu achten und das hat Stanley hier sehr gut unterstützt, weil man einfach sieht, dass er das Ausmaß des Verhaltens der Sieger sehr gut versteht.
Der einzige, der mir noch immer nicht gefallen will, das ist Donald Sutherland. Ich glaube einfach, man hätte einen besseren Schauspieler für Snow nehmen können. Und ihm dann noch Benjamin Blümchen als Synchronstimme zu verpassen war natürlich... Naja, etwas schade.

Sam Claflin (Finnick) und Jena Malone (Johanna) haben mich insofern überrascht, weil ich das Gefühl hatte, dass ihre Charaktere an Präsenz denen von Katniss und Peeta das Wasser reichen konnten. Bei Finnick mochte ich besonders die Szene, in der Katniss und er in dem Abschnitt mit den Schnattertölpeln gefangen sind und die Szene danach. Und bei Jena?! Da war einfach alles GENIAL,
sie wurde wirklich perfekt gecastet! Der Hammer war natürlich der "Lass ihn dafür büßen" Teil. Aber auch ihre Wut, die im Interview und dann später auch in der Arena herüber kam... Einfach super gemacht!
Den Rest des neuen Casts fand ich auch wirklich genial, obwohl man von denen eher wenig gesehen hat. Phillipp Seymor Hoffman (Plutarch) war natürlich der Hammer, weil man von ihm schon so viel in den Snow-Interaktionen zu sehen bekommt und dort auch sehr viele Hinweise auf seinen Verrat zu finden sind, wenn man genau hinsieht.
Ein paar letzte Wort gelten Lynn Cohen alias Mags. In den Büchern hat mich Mags nie so sehr berühren können, aber hier... Lynn Cohen hat das einfach phänomenal gemacht und Francis Lawrence hatte es auch einfach drauf, den Zuschauer dazu zu bringen, dass er Mags lieb gewinnt.

VOM BUCH ZUM FILM

Das ist immer so der Punkt, an dem die meisten Leute sich aufregen. Bei mir wird das eher so eine "Das wurde zwar ausgelassen, aber ich kann mir vorstellen warum und mich hat es nicht gestört"- Sache werden. Also, ihr Buchliebhaber und Detailfanatiker, seid gewarnt! xD
Wie fangen damit an, dass direkt die erste Szene abgeändert wurde. Katniss trifft sich im Wald mit Gale und wartet nicht allein auf ihr Vorbereitungsteam. Generell wurde diese ganze Phase, in der Gale sauer auf Katniss ist, übersprungen. Wir haben dafür Katniss wie sie jagt und irgendwas Haariges(ich meine es war ein Kaninchen) erschießen will, als der Pfeil trifft, sieht sie allerdings Marvel zu Boden sinken und bekommt eine Panikattacke. Eigentlich ist das nicht im Buch, aber das war so eine GENIALE Erweiterung, weil es uns gleich sofort zeigt: NEIN, es ist nicht alles in Butter.

Was noch fehlt, das ist Gales Familie, genauso wie Peetas Familie kein einziges Mal erwähnt wird. Aber im Buch wird Peetas Familie auch nur immer am Rande erwähnt. Was Gale angeht, so ist das zwar schade, aber mich hats jetzt auch nicht wirklich gestört, weil seine Familie keine große Rolle spielt. Wir können auch gleich auf die Katniss-Gale Beziehung eingehen, denn es gab, JA es gab einen Kuss mehr als im Buch. Skandal :P Aber mich hat das nicht gestört. Es machte nur das, was Katniss aufgibt, als sie noch einmal in die Arena muss, umso dramatischer. Die Kussszene, die eigentlich in der Vergangenheit liegt und die Snow Katniss zeigt,
Was natürlich komplett fehlt sind die ganzen Madge Szenen und in Verbindung damit auch die Sache mit ihrer Tante. Aber das sind eh so Sachen in den Büchern, bei denen ich mir immer dachte, es ist gut sie da zu haben und baut die ganze Idee des Spottölpels aus, aber wirklich BRAUCHEN tut man sie nicht. Ganz ähnlich die Szene mit Bonnie und Twill, denn die fehlt auch vollkommen, genau wie Katniss' Verletzung, als der Zaun wieder eingeschaltet wird. Dass Distrikt 13 existiert, davon erfährt Katniss NICHTS, was ich eigentlich sogar dann zum Ende hin noch dramatischer fand, denn die ganze Überraschung war natürlich noch extremer. Die Aufstände, die werden immer mal so eingestreut. Katniss sieht Sachen im Zug, Snow erwähnt das natürlich bei ihrem Gespräch... und wir als Zuschauer haben natürlich die Snow Szenen, wie schon in Teil eins.

Was das angeht, ist Francis Lawrence sehr loyal gegenüber dem ersten Film gewesen, denn es gibt immer wieder diese Unterhaltungen zwischen Snow und Plutarch, ganz ähnlich wie bei Snow und Seneca in Teil eins. Vor allem im direkten Vergleich war das SUPER, weil man als Zuschauer schon früh den Verdacht bekommt, dass etwas mit Plutarch nicht stimmt, wenn man gut aufpasst. Und wenn man es WEIß, dann deutet man jeden Satz und dann ist es fast schon offensichtlich. Die Szene am Ende, das war die BESTE. Wo Katniss den Pfeil schießt und die Elektronik lahm legt und dann Snow in diesem Zimmer steht und nach Plutarch ruft und der ist einfach NICHT DA! BADADAMMMM. Was gefehlt hat, das war der Moment, in dem Plutarch ihr die Uhr gezeigt hat, aber den brauchte man dann auch nicht, weil die Hinweise ja dann in den Snowgesprächen waren.
In der Arena... da muss ich sagen, dass ich fand, dass das alles wirklich sehr, sehr sehr nah am Buch war. Da würde mir jetzt spontan nichts einfallen, was sich großartig verändert hätte... Obwohl doch! Die haben Peeta aufgemotzt, indem er hier schwimmen kann. Statt zu ersaufen, kämpft er hier mit einem Tribut und die anderen retten ihn dann so.
Was noch? Am Ende erklärt Gale sehr viel konkreter, was mit Distrikt 12 passiert ist als im Buch, was ich wirklich gut fand.
Was auch ganz rausgefallen ist, ist, dass Peeta, Katniss und Haymitch für die Spiele trainiert haben. Aber ich glaube, das hätte sich auch sehr negativ auf die Spannungskurve ausgewirkt und so hat sich das eher richtig angefühlt. Dafür hatten wir wie oben erwähnt die Szene drin, in denen Haymitch und Peeta erfahren, was passiert ist.
Auch haben wir hier die Interviews der anderen Tribute wirklich DRIN, mit Text, was sehr viel mehr berührt hat als einfach nur Katniss' Gedanken dazu zu lesen. Besonders die Interviews von Finnick und Johanna bleiben im Kopf, aber generell vermitteln die Interviews sehr gut, dass die Sieger alle zusammen halten auf dieser Ebene.
Die Talente von Katniss und Peeta sind ebenfalls nicht eingeflossen, was bei Peeta etwas schade war, bei Katniss eher egal. Dafür hatten wir aber quasi als Ausgleich das Bild von Rue, das Peeta bei der Einzelsitzung gezeichnet hat. Und hier ist es eher so, dass das der Auslöser für Katniss' Wut ist und sie daraufhin Seneca erhängt. Das fand ich sogar noch besser gelöst als im Buch, weil es einfach zeigt wie impulsiv sie ist und dass es Dinge sind, die sie berühren, die dazu führen, dass sie beginnt zu rebellieren.
Mit Sicherheit waren da noch viele andere Sachen, denn das Drehbuch weicht hier, was den Text angeht, stärker vom Buch ab als beim ersten Teil, aber das liegt einfach daran, dass hier Dinge rausgenommen werden mussten und diese Dinge irgendwie anders einfließen mussten. Und ja, es gibt Unterschiede, kleine Unterschiede wohlgemerkt, aber darum geht es nicht. Denn alles war in sich schlüssig und es hat sich eben einfach wie die Verfilmung des Buches angefühlt ohne 1:1 wirklich alles zu übernehmen. Und was sind schon kleine Dinge, die nicht mit rein konnten, weil der Film auch nicht 3 Stunden gehen kann, im Angesicht dieses... MEISTERWERKS!

LIEBLINGSSZENEN

Eigentlich müsste ich so gut wie jede einzelne Szene aufzählen, weil dort wirklich so viel so gutes enthalten war, aber ich fange einfach mal mit den Szenen an, die mich zum Weinen gebracht haben (Und das waren eine Menge, Holla die Waldfee!) und arbeite mich von da dann langsam vor...

Distrikt 11. Von Beginn bis zum Ende. Das mulmige Gefühl hat schon angefangen, als der Zug einfährt und wir einen Blick auf den Distrikt bekommen, von riesigen Mauern und Maschendrahtzäunen umgeben, überall Friedenswächter... Und dann kommen Katniss und Peeta hinaus und stehen vor der Menge und wir haben Threshs und Rues Familien auf Podesten mittendrin, hinter ihnen riesige Banner mit den Bildern der beiden toten Tribute. Und das erste Mal, als man Rues Familie sah... Gott, das war so berührend. Und dann Peetas Rede dazu und dann Katniss, die sich schon umgedreht hat um zu gehen und einen letzten Blick auf Rues Familie wirft und dann doch noch mal zurück geht zum Mikrofon und ihre Rede und wie Rues Mutter die Tränen hinunterlaufen und dann der Mann in der Menge der hier übrigens nicht nur die Finger ausstreckt, sondern auch die Melodie pfeift, die so auch zum Symbol der Rebellion wird. Katniss wie sie versucht sich in die Menge zu kämpfen und die Friedenswächter aufzuhalten. Das war auch so eine starke Szene von Jennifer Lawrence. Und natürlich wie ihm die Waffe an den Kopf gehalten wird und sich die Türen schließen und man den Schuss hört und Katniss einen mega Zusammenbruch hat. Das Gespräch danach war auch extremst.
Die Verkündung der Besonderheit des Jubeljubiläums. Da musste ich im Buch schon weinen, weil das so hart war. Und man hat hier nicht nur Katniss' Reaktion, sondern auch die Reaktionen von Peeta (fängt an zu weinen) und Haymitch (schmeißt seine Flasche gegen die Wand). Das machte das ganze noch mal 10 mal emotionaler. Auch das Gespräch von Haymitch und Katniss... Einfach SO gut...

Die Ernteszene. Und das ist eine Szene, die mich im Buch gar nicht so sehr berührt hat. Generell hab ich beim Lesen nur bei der Verkündung geweint, glaub ich... Na gut, vielleicht auch noch bei Cinna. Im Buch war das so nüchtern, weil Katniss dem gegenüber so nüchtern ist. Aber im Film hat Elizabeth Banks so einen guten Job gemacht, dass man wirklich sieht wie Effie mit sich kämpft zu akzeptieren, dass das Kapitol etwas tut, das nicht gerecht ist. Und das hat mich so umgehauen. Ganz ähnlich wie die Szene, wo Katniss und Peeta sich von ihr verabschieden und sie sagt, dass die beiden das nicht verdient haben. Das war auch so emotional!
Ich merke schon, das nimmt kein Ende mehr... xD
Eine Szene, die ich unheimlich gut fand, weil sie so amüsant war, das war die Szene im Aufzug. Da haben auch einfach alle beteiligten Schauspieler ihre Sache hammermäßig gemacht! Und es war schön zwischen all dem Chaos und der Verzweiflung auch mal so richtig zu lachen xD

Auch super war, besonders, wenn man das in Kontrast mit der Szene aus dem ersten Teil stellt, das Einfahren der Wagen im Kapitol. Dass Katniss selbst den Moment auswählt, in dem ihre Kostüme in Flammen aufgehen und sie dabei genau den Moment nimmt, in dem sie Snow in die Augen sehen kann. Und dieser BLICK mit dem sie ihn einfach verfolgt und der so viel ausdrückt. Die ganze WUT und wie VERRATEN sie sich fühlt und GNAAA!
Tcha und das Ende natürlich. Ich habe das gerade, als ich über Jennifer gesprochen hab, ja schon erwähnt, aber dieses gesamte Ende war SO genial! Vor allem, da am Schluss nach diesem Close-Up von Katniss auch noch die Wandlung des Spottölpels zu sehen ist. Ihr kennt sicher das Promo Snippet, in dem der Spottölpel von Teil eins sich in den von Teil zwei verwandelt? Tcha, hier hört er da nicht auf, sondern zerbricht seinen Ring und breitet die Flügel aus und das war einfach so ein "MOCKINGJAY IS COMING! Die Rebellion ist da! Katniss tritt euch allen in den Arsch! BADAMBOOOM Epicness"-Moment!

WAS ES SONST NOCH ZU SAGEN GIBT

Diese Liebe zum Detail. Wie ich schon erwähnt habe, ist das so ein Film, bei dem es unheimlich viel zu sehen gibt, wenn man sich anstrengt und versucht es zu sehen. Und natürlich, wenn man ein bisschen mitdenkt. Besonders genial fand ich hier die Szene, die auch schon im Trailer war. Dieser kurze Blick auf das "The odds are never in our favor", kurz bevor Katniss und Peeta in Distrikt 11 einfahren, das war SO eine gute Einleitung in das, was kommen wird... Besonders auffällig war für mich auch das sehr häufige Auftauchen von weißen Rosen als Symbol für Snow und das Kapitol. Sie sind wirklich überall, wenn man darauf achtet. Vor allem im Zug auf dem Weg zu den Spielen... Sehr clever, das hier schon so stark einzubauen als Ausblick auf den dritten Teil. Genau wie der Moment, als Katniss und Peeta im Kapitol sind auf der letzten Feier und Snow eine Rede hält und dann alle anstoßen und man sieht wie Snow sein (gelbes) Getränk an die Lippen führt, einen Schluck nimmt und das Getränk langsam eine rote Tönung annimmt. WAR DAS GUT!
Goodbye Shaky Cam! Ich meine, ich finde das sollte man nochmal anmerken, denn mir ist das vor allem da ich hier den direkten Vergleich hatte, noch mal aufgefallen. Die Shaky Cam habe ich nicht vermisst und es ging auch ohne. Für den ersten Teil hat sie gut funktioniert, aber es ist echt VERDAMMT anstrengend und ich hatte richtige Kopfschmerzen nach dem ersten Teil (Ich hab den auch noch nie im Kino ohne Pause gesehen gehabt...). Und in dem Zusammenhang muss ich auch einfach nochmal sagen... Es gab so viele Dinge aus dem ersten Teil, die hier quasi wieder gut gemacht worden sind. Wie zum Beispiel die Tatsache, dass im ersten Teil nie gezeigt wurde wie die Leichen abtransportiert wurden. Hier sehen wir das und das fand ich sehr sehr gut so.

Und Francis Lawrence... Ich VERGÖTTERE ihn! Er hat das so genial gemacht! Zum Beispiel diese Szene, wo Katniss und Peeta im Dorf der Sieger zum ersten Mal wieder so tun müssen als wären sie ineinander verliebt. Die fand ich so super! Nicht wegen dem Liebeskrams, sondern, weil die Szene SO gut den Unterschied zwischen dem, was Realität ist und dem, was die Medien draus machen, gezeigt hat. Und das hinzukriegen in so wenigen Sekunden Filmzeit? Hut ab! Generell wurde so vieles aus dem Buch in so kurzer Zeit vermittelt, das war ein reines Meisterwerk!
Auch die Musik war mal wieder sehr gut und ich finde, dass sie vor allem wirklich als stilistisches Mittel im Prinzip eingesetzt worden ist. Wie schon erwähnt diese Viertonmelodie, die der Mann aus 11 pfeift und das ENDE. Ich weiß, ich wiederhole mich, aber DAS ENDE! Und auch alles in der Arena war von der Musik her SO gut untermalt.
Die Kostüme und auch die Sets hätten gar nicht besser sein können. Vor allem die Arena war wirklich genau so wie ich sie mir vorgestellt hab. Klar, das Füllhorn... Aber sie hätten das auch schlecht jetzt noch ändern können, denn dann hätte das nicht mehr zum ersten Film gepasst.
Die Synchro hat mich hier auch kein bisschen mehr gestört. War völlig okay, was die Synchronsprecherin von Prim dieses Mal abgeliefert hat.

FAZIT

Roman beendet. Mein Fazit? Der Film war so gut, dass ich als eingefleischter Fan vom ersten Teil hier sogar gedacht habe "Gott, wie konnte ich den ersten jemals so gut finden?". Ich würde nicht eine Sache am Film ändern ohne ihn länger zu machen. DANKE Francis Lawrence! DANKE! Und ihr glaubt gerade gar nicht wie dankbar ich bin, dass er Teil 3 und 4 ebenfalls machen wird. DAS WIRD SO GUT!

Alle Sterne dieser Welt reichen nicht aus um das auszudrücken. Die Tribute von Panem - Catching Fire ist mein neuer Lieblingsfilm. Ungeschlagen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein

[Kommentar hinzufügen]
Kommentar posten
Verwenden Sie zum Einfügen eines Produktlinks dieses Format: [[ASIN:ASIN Produkt-Name]] (Was ist das?)
Amazon wird diesen Namen mit allen Ihren Beiträgen, einschließlich Rezensionen und Diskussion-Postings, anzeigen. (Weitere Informationen)
Name:
Badge:
Dieses Abzeichen wird Ihnen zugeordnet und erscheint zusammen mit Ihrem Namen.
There was an error. Please try again.
">Hier finden Sie die kompletten Richtlinien.

Offizieller Kommentar

Als Vertreter dieses Produkt können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
Der folgende Name und das Abzeichen werden mit diesem Kommentar angezeigt:
Nach dem Anklicken der Schaltfläche "Übermitteln" werden Sie aufgefordert, Ihren öffentlichen Namen zu erstellen, der mit allen Ihren Beiträgen angezeigt wird.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.  Weitere Informationen
Ansonsten können Sie immer noch einen regulären Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
 
Timeout des Systems

Wir waren konnten nicht überprüfen, ob Sie ein Repräsentant des Produkts sind. Bitte versuchen Sie es später erneut, oder versuchen Sie es jetzt erneut. Ansonsten können Sie einen regulären Kommentar veröffentlichen.

Da Sie zuvor einen offiziellen Kommentar veröffentlicht haben, wird dieser Kommentar im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt. Sie haben auch die Möglichkeit, Ihren offiziellen Kommentar zu bearbeiten.   Weitere Informationen
Die maximale Anzahl offizieller Kommentare wurde veröffentlicht. Dieser Kommentar wird im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt.   Weitere Informationen
Eingabe des Log-ins
 

Kommentare

Von 3 Kunden verfolgt

Sortieren: Ältester zuerst | Neuester zuerst
1-10 von 14 Diskussionsbeiträgen
Ersteintrag: 28.12.2013 14:40:48 GMT+01:00
Angelo meint:
Danke für diese tolle Rezension!! Dem kann ich nicht mehr viel hinzu fügen, ich habe die beschriebenen Momente genau so erlebt wie du!!

Ich habe es gestern auch endlich mal ins Kino geschafft um Catching Fire zu sehen - der Film füllt nach einem Monat immer noch die Säle bis auf den letzten Platz! Der Film verging wie im Fluge, ich war jede Sekunde gefesselt, ich bin immer noch ganz benebelt, möchte den Film am liebsten sofort nochmal gucken.. und nochmal und nochmal!

Jetzt heißt es warten, bis Ende 2014 - dann sehen wir den dritten Teil, der ja in 2 Teile aufgeteilt wird, es wird also noch einen 4ten Teil geben in 2015. Ich weiß noch nicht wie ich es bis dahin aushalten soll :-( Das Ende in Catching Fire war sowas von geil ... kein Film / Handlung hat mich jemals so gefesselt und neugierig auf die Fortsetzung gemacht!! Ich werde seit Jahren wieder mit dem Lesen anfangen und mir die 3 Bänder kaufen um meine Sucht zu befriedigen, ich muss einfach wissen wie es weiter geht - das halte ich sonst kein Jahr aus :-(

Nochmal danke, von Fan zu Fan, für deine Rezension!! Ich habe mit jedem Wort mitgefühlt!!

Lg

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 28.12.2013 19:19:20 GMT+01:00
Amelie meint:
Danke! <3
Ach du hast den dritten noch gar nicht gelesen? Ich wünschte ich könnte die Bücher auch noch mal zum ersten mal lesen :)

Veröffentlicht am 08.01.2014 20:10:12 GMT+01:00
LORD RECENSIO meint:
ich glaube, die rezi ist nicht schlecht. aber sooooooo lang. fast schon TUVOK-verhältnisse!
liebe amelie:-) ich versuchs am wochenende noch einmal.

Veröffentlicht am 16.01.2014 23:12:55 GMT+01:00
Bitri meint:
Super Rezension und ich kann mich dir auch nur anschließen.
Noch nie habe ich einen Film gesehen der mich derart umgehauen hat.
140 Minuten Gänsehaut pur. Absolut der HAMMER.

Veröffentlicht am 25.01.2014 02:17:29 GMT+01:00
shaki-isa meint:
Eine tolle Rezension!
Ich habe den Film auch im Kino gesehen, als er rauskam, und auch ich war absolut begeistert. Den ersten Teil habe ich verpaßt und nur auf Empfehlung einer guten Freundin die DVD gekauft. Ich war so begeistert, daß ich mir unbedingt die Bücher besorgen mußte. Es ist unglaublich, aber Catching Fire ist noch deutlich besser. Und nachdem ich bereits nach dem ersten Teil ein echter Fan der Hungergames und von Jennifer Lawrence geworden bin, bin ich es nach Catching Fire umso mehr.
Der beste Film, den ich bisher gesehen habe!

Veröffentlicht am 03.02.2014 07:44:02 GMT+01:00
Nullelement meint:
War das jetzt eine Rezension oder das Liebesgeschreibsel eines Fans, der drei Tage vor Kinostart des Films vor dem Kino zeltet? :-)

Veröffentlicht am 05.02.2014 16:13:36 GMT+01:00
Zuletzt vom Autor geändert am 05.02.2014 16:14:09 GMT+01:00
Auch ich bin dankbar für diese tolle, weil sowohl detaillierte, als auch emotionale Rezi, die meinen Eindruck VOLL wiedergibt! Schreib doch mal bei ciao...;-)

Nach Teil 1 habe ich die Bücher gekauft und bin durch diese hindurchgeflogen - wow!

Einziger Wermutstropfen im Kelch der Vorfreude auf die Fortsetzungen ist der viel zu frühe Tod von Phillipp Seymor Hoffman, der für mich ein großartiger Schauspieler ist und mich schon in Mission impossible 3 begeistert hat. Ob er noch Szenen in Teil 3 haben wird?

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 05.02.2014 17:14:40 GMT+01:00
Amelie meint:
Dankeschön :)
Soweit ich weiß waren seine Szenen für den dritten Film schon alle gedreht und für den vierten hatte er nur noch eine Woche vor sich. Sie werden jetzt wohl altes Material verwenden und eine Szene wird umgeschrieben.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 19.03.2014 22:00:47 GMT+01:00
Janaki meint:
Die Szenen mit ihm für den 3.Film waren bereits abgedreht - aber die für den 4. Film (Buch 3 wird auf 2 Filme aufgeteilt) leider noch nicht :( Bin gespannt, wie Francis Lawrence das Dilemma lösen wird ...
Zur Rezi: lang, aber trifft auf den Punkt.

Veröffentlicht am 30.03.2014 03:48:04 GMT+02:00
Zuletzt vom Autor geändert am 30.03.2014 03:52:17 GMT+02:00
Toasty meint:
Wirklich eine wunderbare Rezension, die man so als Fan der Reihe nur unterschreiben kann :)

Eine Sache, die im Buch vorhanden ist, im Film fehlt und hier noch nicht erwähnt wurde, hätte ich dann aber doch gerne noch im Film gehabt und zwar:
- Den Haymitch-Rückblick auf "seine" Spiele -
Klar, kann man sich das auch denken, was er damals erlebt haben muss um zu dem zu werden, was er nach den Spielen geworden ist und das ganze mag für den ein oder anderen eher belanglos daher kommen für die Geschehnisse von Catching Fire...aber für mich persönlich war das auch ein sehr emotionaler Moment im Buch, weil es DER Moment in seinem Leben war, der alles von jetzt auf gleich verändert hat (wie bei allen, die bei der Ernte gezogen worden bzw. zu den Hungerspielen angetreten sind). Auch wird hier nochmal aus einer anderen Perspektive deutlich, was die Hungerspiele aus einem machen. Man sieht quasi Haymitch mal von einer anderen Seite und den direkten Vergleich und krassen Kontrast zwischen Vergangenheit & Gegenwart.
Außerdem bekommt dadurch der Charakter nochmal ein wenig mehr Struktur und Größe. Das ganze hätte man ja auch nicht so ausführlich machen müssen sondern beispielsweise als kleinen TV-Rückblick im Zuge des Jubiläums gestalten können, wo Peeta & Katniss auch eine kurze Zusammenfassung der Ernte und der Spiele mit Haymitch erhaschen...in typischer Capitol Aufarbeitung versteht sich (samt Kommentar) ;)

Aber ansonsten auch für mich eine perfekte Verfilmung...für mich sogar die beste Buchverfilmung ever, weil ich kein allzu großer "Herr der Ringe"-Fan bin (that's not my cup of tea ;D).
Und ums auch mal mit deinen Worten zu sagen...die Rezension ist ein Meisterwerk...freu mich schon auf deine Bewertung zur nächsten Verfilmung :)
Werde mir den dritten Band wohl wieder kurz vorm Kinorelease zu Gemüte führen...hat man direkt die frischen Eindrück aus dem Buch. Das hat sich schon bei den ersten beiden Verfilmungen ausgezahlt, weil man kleine Details nochmal ein wenig mehr zur Kenntnis nimmt.
‹ Zurück 1 2 Weiter ›

Details

Artikel

4.4 von 5 Sternen (472 Kundenrezensionen)
5 Sterne:
 (318)
4 Sterne:
 (79)
3 Sterne:
 (33)
2 Sterne:
 (15)
1 Sterne:
 (27)
 
 
 
EUR 16,99 EUR 14,99
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Rezensentin / Rezensent