Kundenrezension

20 von 28 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Grandioser Film - Blu-ray lohnt nicht wirklich, 31. August 2012
Von 
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Die Reise zum Mond & Die außergewöhnliche Reise (OmU) [Blu-ray] (Blu-ray)
Fraglos, "Die Reise zum Mond" gehört zu den absoluten Wegbereitern des Medium Films. Georges Méliès Science-Fiction Film von 1902 zeigt auf, was bereits vor über 110 Jahren in Sachen Special Effekts möglich war und begeistert mit einer unglaublichen Hingabe zum Film. 1993 wurde dann eine lange als verschollen geltende, handcolorierte (!), Version wieder gefunden, welche 2011 nicht nur aufwendigst restauriert-, sondern auch mit neuer, passender Musik der französischen Gruppe AIR unterlegt wurde. Herausgekommen ist dabei ein tolles Filmerlebnis, das man sich nicht entgehen lassen sollte. Und wers eher nostalgisch mag, kann sich auch die immer noch wunderbare Schwarzweißfassung anschauen. Kurz gesagt, ob coloriert oder in schwarzweiß, der Film ist für jeden Filminteressierten ein Muss!

Die Blu-ray stellt dagegen nicht wirklich ein Muss da. Denn so toll die Restauration auch geworden ist, ein Blu-ray gerechtes Bild ist dadurch natürlich noch lange nicht entstanden. Und so sieht man dem Bild logischerweise immer noch sein extrem hohes Alter an, das keinerlei HD-Feeling aufkommen läßt. Zudem liegt die Musik auch nur im Stereo-Format vor, was etwas verwundert, da die amerikanische Blu-ray eine 5.1-Abmischung in DTS HD Master Audio erhalten hat. Letztendlich somit vielleicht keine überflüssige Sache, aber eben auch keine, die irgendwie vom HD-Hocker haut.

Das Bild der hochinteressanten Dokumentation "Die außergewöhnliche Reise" sieht da schon besser aus, klar ist die Doku doch erst letztes Jahr entstanden. Zwar liegt sie "nur" in 1080i vor, doch das dürfte einem bei einer Doku nicht stören. Putziges Nebendetail: Die Doku liegt in 5.1-Ton vor.

Als Extra gibt es dann noch die Schwarzweiß-Version von "Die Reise zum Mond" zu sehen, leider nur in SD, dafür aber mit der bekannten Musik von Lawrence Lehérissey. Und natürlich noch ein paar, mehr oder weniger, passende Trailer zu anderen Scheiben.

Unterm Strich somit eine Blu-ray die sich nicht wirklich lohnt, vor allem wenn man bedenkt, dass Arthaus auch ein sehr dickes DVD-Paket herausgebracht hat, auf dem sich das komplette Material ebenfalls befindet und zudem noch eine ganze Menge weitere Filme von Méliès. Auch wenn bei dieser Edition natürlich kein HD-Material vorhanden ist, so ist diese, nur ein paar Euro teurere Edition, dieser dann doch eher mageren Version hier, vorzuziehen!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein

[Kommentar hinzufügen]
Kommentar posten
Verwenden Sie zum Einfügen eines Produktlinks dieses Format: [[ASIN:ASIN Produkt-Name]] (Was ist das?)
Amazon wird diesen Namen mit allen Ihren Beiträgen, einschließlich Rezensionen und Diskussion-Postings, anzeigen. (Weitere Informationen)
Name:
Badge:
Dieses Abzeichen wird Ihnen zugeordnet und erscheint zusammen mit Ihrem Namen.
There was an error. Please try again.
">Hier finden Sie die kompletten Richtlinien.

Offizieller Kommentar

Als Vertreter dieses Produkt können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
Der folgende Name und das Abzeichen werden mit diesem Kommentar angezeigt:
Nach dem Anklicken der Schaltfläche "Übermitteln" werden Sie aufgefordert, Ihren öffentlichen Namen zu erstellen, der mit allen Ihren Beiträgen angezeigt wird.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.  Weitere Informationen
Ansonsten können Sie immer noch einen regulären Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
 
Timeout des Systems

Wir waren konnten nicht überprüfen, ob Sie ein Repräsentant des Produkts sind. Bitte versuchen Sie es später erneut, oder versuchen Sie es jetzt erneut. Ansonsten können Sie einen regulären Kommentar veröffentlichen.

Da Sie zuvor einen offiziellen Kommentar veröffentlicht haben, wird dieser Kommentar im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt. Sie haben auch die Möglichkeit, Ihren offiziellen Kommentar zu bearbeiten.   Weitere Informationen
Die maximale Anzahl offizieller Kommentare wurde veröffentlicht. Dieser Kommentar wird im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt.   Weitere Informationen
Eingabe des Log-ins
 

Kommentare

Von 2 Kunden verfolgt

Sortieren: Ältester zuerst | Neuester zuerst
1-6 von 6 Diskussionsbeiträgen
Ersteintrag: 01.09.2012 18:27:47 GMT+02:00
Zuletzt vom Autor geändert am 01.09.2012 18:32:40 GMT+02:00
Carnivore meint:
Servus Hilbili. :)

Ich verstehe die Verwunderung über die fehlende 5.1-Abmischung nicht wirklich. Ich finde diese Effekthascherei mit 5.1 Kanälen übertrieben, denn wenn man bedenkt, daß der Film damals noch überhaupt keinen Ton hatte, nur von handgespieltem Ton während der Vorstellung beschallt wurde, möchte ich sagen, daß die Kinogänger damals auch maximal 2.0 hatten, ... durch ihre Ohren. ;) Insofern finde ich 2.0, also Stereo normal. Aber tolle Rezi. Damals waren die Linsen halt noch nicht so scharf, aber über wenige Jahrzehnte hat sich da einiges getan. Bereits "Der große Diktator" (1940) war ordentlich scharf. "Ben Hur" (1959) übertrifft nach meinem Geschmack sogar viele heutige Produktionen in Sachen Schärfe. Auch wenn "Die Reise zum Mond" nicht wirklich scharf ist, ist es mir als Filmfreund eine Freude, diese großartige Pionierleistung ansehen zu können. So hat alles begonnen. :) Die Phantasie dieses Mannes und seiner Schauspieler hat einige Steine ins Rollen gebracht. :)

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 02.09.2012 00:08:17 GMT+02:00
hilbili meint:
Na ja, die Verwunderung rührt halt daher, weil die US-Scheibe einen 5.1-Ton hatte. Und da es sich ja auch um neu eingespielte Musik aus dem Jahr 2011 handelt, wäre ne 5.1 Spur IMO schon ganz nett gewesen. :)

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 07.09.2012 23:15:16 GMT+02:00
Tabu meint:
Die Originalmusik zu "Le voyage dans la lune" ist nicht von Lawrence Lehérissey. Es existiert keine. Melies hat für sein Werk nie Filmmusik komponieren lassen.

Veröffentlicht am 08.09.2012 13:01:53 GMT+02:00
Frage: Gibt es zwischen DVD und Blu Ray einen Unterschied, was die fps betrifft, mit denen der Film abgespielt wird? Weil die "Original"-Geschwindigkeit wäre ja eigentlich 16fps, PAL-DVDs laufen aber normalerweise mit 25fps.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 18.09.2012 18:36:02 GMT+02:00
Nuttnik meint:
...und Blu-rays mit 24 Bps!

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 23.09.2012 17:04:16 GMT+02:00
Zuletzt vom Autor geändert am 23.09.2012 17:04:48 GMT+02:00
hilbili meint:
@ Tabu

Danke für den Hinweis. Das änder ich mal gleich ab. Ist wirklich etwas unglücklich ausgedrückt.

@ Christian Siegel:

Also die handcolorierte Version läuft mit 24 FpS! Bei der s/w-Version dürften keine Unterschiede vorhanden sein.
‹ Zurück 1 Weiter ›

Details

Artikel

3.6 von 5 Sternen (5 Kundenrezensionen)
5 Sterne:
 (2)
4 Sterne:
 (1)
3 Sterne:
 (1)
2 Sterne:    (0)
1 Sterne:
 (1)
 
 
 
EUR 14,99 EUR 9,97
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Rezensentin / Rezensent


Ort: Dresden

Top-Rezensenten Rang: 10.114