wintersale15_finalsale Hier klicken Jetzt Mitglied werden Reduzierte Hörbücher zum Valentinstag Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More Bauknecht TK EcoStar 8 A+++ Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip WSV
Kundenrezension

80 von 88 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Die Geschichte des Meisters der Einsamkeit, 4. September 2011
Von 
Rezension bezieht sich auf: Gegen die Welt: Roman (Gebundene Ausgabe)
Ein junger, bebrillter Mann schaute mir in der Literaturzeitschrift entgegen, in der sein Debütroman "Gegen die Welt" beworben werden sollte: ein 927 seitenstarkes Erstlingswerk! Der Autor: Jan Brandt, dessen Buch nun auf der Longlist des Deutschen Buchpreises 2011 zu finden ist - verdientermaßen.

Jan Brandt erzählt die Geschichte des Jungen Daniel Kuper, der in dem kleinen Dorf Jericho aufwächst, zur Schule geht, Freunde findet und wieder verliert, sich für Mädchen interessiert und Schabernack treibt - ein typisches Teenager-Leben eines Jungen mit einer Prise zu viel Fantasie, die er nicht ausleben kann, da er in einem Dorf voller Borniertheit, Spießertum und Verlogenheit groß werden muss. Doch bald geschehen merkwürdige Dinge: ein Kornkreis taucht auf, ein Mitschüler begeht Suizid und Hakenkreuze werden an Hauswände geschmiert. Und für alles wird Daniel verantwortlich gemacht - den Kampf gegen die, gegen seine, Welt beginnt.

Beim ersten Lesen fällt direkt die einfache, aber sehr fesselnde Sprache auf. Der Autor überfordert den Leser zu keiner Zeit mit seiner sprachlichen Versiertheit, dennoch ist der Roman alles andere als stumpfsinnig. Viele Spielereien mit der deutschen Sprache und Doppeldeutigkeiten, die erst beim zweiten Lesen des Satzes auffallen, prägen die Geschichte: Nichts ist so wie es anfangs scheint. Diese Tatsache müssen Daniel und der Leser realisieren, ob sie wollen oder nicht.
Brandts Stil ist für einen Autoren seines Alters herausragend. Er wechselt gekonnt zwischen den Perspektiven seiner Dorfbewohner, um anschließend in einem fiktiven und vor Wut strotzenden "Stream of consciousness" Daniels Aggression auf die Welt freien Lauf zu lassen. Dieser häufige Perspektivwechsel zwischen den Charakteren mag anfangs störend wirken, denn der Leser möchte erfahren, wie die Geschichte Daniel Kupers weitererzählt wird. Viele Kapitel fokussieren Menschen in Daniels Umfeld, ohne dass dieser in ihnen eine große Rolle spielt: seine Freunde, sein Vater Bernhard und seine Mutter Birgit, die Lehrerin, der Dorfpfarrer. Stellenweise entsteht trotzdem der Eindruck, dass sich Jan Brandt in diesen Sequenzen zu sehr in Details verloren hat, da die Beschreibung dieser Nebencharaktere zu umfangreich geschieht - jedenfalls auf den ersten Blick.
Jan Brandt entwickelt mit "Gegen die Welt" ein gigantisches Panorama eines kleinen Dorfes, deren Bürger jeder von uns kennt.

Dieses Buch kann als ein Entwicklungsroman bezeichnet werden, in vielerlei Hinsicht. Zum einen die Veränderung der Gemüter, denn die scheinbare Fröhlichkeit und die Nettigkeiten weichen einer drückenden Atmosphäre voller unterschwelliger Frustration, Neid, Verlogenheit und Bigotterie. Auf der anderen Seite befindet sich Daniel Kuper, ein Don Quichotte der neuen Generation, der gegen riesige Windmühlen zu kämpfen hat und dabei konsequent scheitert. Daniel wird mehr und mehr in die Rolle eines Dorf-Soziopathen gedrängt, der verprellt, zurückgestoßen und für jedes Problem verantwortlich gemacht wird. Die Tragik an seiner Figur ist jedoch, dass er eigentlich nur alles richtig machen möchte - und daran kläglich scheitert.

Beim Lesen musste ich an zwei Romane denken, die den Autoren unter Umständen beim Schreiben begleitet haben könnten: "Unendlicher Spaß" von David Foster Wallace und "Das Haus" von Mark Z. Danielewski, denn die Klugheit des erst genannten und die Aufmachung des zweiten Buches vereinen sich in "Gegen die Welt". Foster Wallace verlor sich in seitenlangen Exkursen, z.B. über mathematische Formeln, die in Jan Brandts Roman in Ansätzen vorhanden sind. Die Gestaltung des Romans ist jedoch ein kleines Ereignis: Sei es der interessante Einband, der, entfernt man den Schutzumschlag, mit einer Auflistung prägnanter Worte aus dem Roman daherkommt, der Abdruck von Reklamezetteln, das Erzählen zweier, parallel verlaufender Handlungsfäden, die optisch durch zwei Schienengleise in der Mitte des Buches getrennt werden oder Daniels Ohnmachtsanfälle, die durch ein blasser werdenden Druck der Buchstaben dargestellt wird.

Jan Brandt begeistert durch ein Detailwissen der besonderen Art. Bibelstellen und dazu gehörige Interpretationen, das Aufeinandertreffen von kritischen Konfirmanden und einem erzkonservativen Pfarrer, physikalische Vorgänge, Weinanbaugebiete und ihre Vorzüge sind nur einige der speziellen Bereiche, die der Autor am Rande thematisiert. Und als wäre es selbstverständlich, lässt der Autor noch Zitate von Georg Büchner und Friedrich Nietzsche mit in seinen Text einfließen.

"Gegen die Welt" ist ein Roman über die Dialektik von Realität und Fiktion. Je mehr der Leser sich in die Geschichte verliert, desto weniger kann er sich sicher sein, ob er sich in einer Halluzination Daniels befindet oder tatsächlich in der Schule dem Englischunterricht folgt. Wie sagt Jan Brandt auf Seite 162 doch so treffend: "Die Wirklichkeit ist eine Grenzerfahrung, die sogar die stärksten Geister in den Wahnsinn treibt", weshalb sich im Prinzip alle Figuren seines Romans in Realitätsflucht befinden, egal ob Musik oder Drogen, keiner der Charaktere möchte die Wirklichkeit wahr haben.

Die letzten 50 Seiten drehen den Roman zum Schluss in eine völlig andere Richtung, erklärt einige (aber nicht alle) Hintergründe der Handlung und lässt den Leser mit einem, meiner Meinung nach, passenden, den Leser verdutzenden Ende zurück, das einige Leser jedoch sicherlich verärgern wird. Ich denke, dass ein anderer Schluss dem Buch nicht angemessen gewesen wäre.

Wenn Sie sich in einer detailversessenen, überbordenden Charakterstudie verlieren wollen, die zwar eine stringente Handlung vermissen lässt, aber durch ihre Intelligenz, Raffinesse und eine gehörige Portion "Sinn des Lebens" den Leser zu fesseln weiß, wird Ihnen "Gegen die Welt" gefallen.
"Das hier [...] ist nicht mehr als eine aus Bruchstücken zusammengeleimte Geschichte." (S. 671): Oh doch! Das ist sie.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein

[Kommentar hinzufügen]
Kommentar posten
Verwenden Sie zum Einfügen eines Produktlinks dieses Format: [[ASIN:ASIN Produkt-Name]] (Was ist das?)
Amazon wird diesen Namen mit allen Ihren Beiträgen, einschließlich Rezensionen und Diskussion-Postings, anzeigen. (Weitere Informationen)
Name:
Badge:
Dieses Abzeichen wird Ihnen zugeordnet und erscheint zusammen mit Ihrem Namen.
There was an error. Please try again.
">Hier finden Sie die kompletten Richtlinien.

Offizieller Kommentar

Als Vertreter dieses Produkt können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
Der folgende Name und das Abzeichen werden mit diesem Kommentar angezeigt:
Nach dem Anklicken der Schaltfläche "Übermitteln" werden Sie aufgefordert, Ihren öffentlichen Namen zu erstellen, der mit allen Ihren Beiträgen angezeigt wird.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.  Weitere Informationen
Ansonsten können Sie immer noch einen regulären Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
 
Timeout des Systems

Wir waren konnten nicht überprüfen, ob Sie ein Repräsentant des Produkts sind. Bitte versuchen Sie es später erneut, oder versuchen Sie es jetzt erneut. Ansonsten können Sie einen regulären Kommentar veröffentlichen.

Da Sie zuvor einen offiziellen Kommentar veröffentlicht haben, wird dieser Kommentar im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt. Sie haben auch die Möglichkeit, Ihren offiziellen Kommentar zu bearbeiten.   Weitere Informationen
Die maximale Anzahl offizieller Kommentare wurde veröffentlicht. Dieser Kommentar wird im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt.   Weitere Informationen
Eingabe des Log-ins
 

Kommentare


Sortieren: Ältester zuerst | Neuester zuerst
1-2 von 2 Diskussionsbeiträgen
Ersteintrag: 11.01.2012 21:58:22 GMT+01:00
C. Obster meint:
Ein sehr schöner Kommentar!

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 11.01.2012 22:34:25 GMT+01:00
Spaddl meint:
Vielen Dank :-)
‹ Zurück 1 Weiter ›

Details