wintersale15_finalsale Hier klicken mrp_family Reduzierte Hörbücher zum Valentinstag Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More Bauknecht TK EcoStar 8 A+++ Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip WSV
Kundenrezension

6 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Die Grausamkeit des Krieges, 29. August 2011
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Full Metal Jacket (DVD)
Außer "Apokalypse Now" gelingt es sonst kaum einem Film, die Grausamkeit des Krieges auf so eindringliche Art und Weise zu schildern.
Schon in den ersten Minuten, in denen der Ausbilder den Rekruten in einem vor Beleidigungen und Erniedrigungen nicht zu übertreffenden Appell verdeutlicht, dass sie schon vor dem Einsatz in Vietnam ihre Menschenwürde verlieren, macht den zukünftigen Marines zweifellos klar, dass eine schreckliche Zeit beginnt. Die Grundausbildung ist gleichzusetzen mit dem Verlust jeglicher Menschenwürde. Die Dialoge zwischen Ausbilder und den Rekruten bringen den Zuschauer anfangs sogar zum Lachen, stecken voller schwarzem Humor.
Der Krieg beginnt für die jungen Männer, wie z.B. wie dem übergewichtigen "Private Paula", bereits in der Kaserne während der Grundausbildung. Die schreckliche, menschenunwürdige Grundausbildung bringt die Männer an ihre Grenzen und sogar oft darüber hinaus. Dies wird bereits in der Szene deutlich, in welcher "Private Paula" mit einem, in ein Handtuch gewickeltes, Stück Seife von allen Anderen verprügelt wird. Erschreckend; sogar der gutmütige und beinah schon mit ihm befreundete "Joker" schlug letztlich wie von Sinnen auf "Paula" ein.
Um dieser Hölle zu entkommen erschießt "Private Paula" zuerst seinen perversen Ausbilder und anschliessend sich selbst, ohne auch nur einen Tag in dem eigentlichen Kriegsgebiet verbracht zu haben . Der Gesichtsausdruck und die Körpersprache bei dieser Gänsehaut erzeugenden Szene ist eine von vielen tollen schauspielerische Leistungen.
Im Kriegsgebiet von Vietnam gelingt es Stanley Kubrick immer wieder die Ambievalenz der Soldaten während ihres Einsatzes zu verdeutlichen. Gerade noch hilf- und wehrlose Menschen erschossen sieht man dem Soldaten die Liebe, welche er beim Anschauen eines Fotos seiner Frau empfindet, an.
Ein weiteres Beispiel für diese Ambievalenz ist das "Peace-Zeichen" an der Uniform eines Soldaten und die Aufschrift "Born to kill" auf seinem Stahlhelm.
"Full Metal Jacket" vermag es auf besondere Art uns die Grausamkeit, Sinnlosigkeit des Krieges durch tolle Aufnahmen und super Schauspieler zu verdeutlichen.
Doch selbst in den zu wahren Killermaschinen mutierten Soldaten schlägt ein menschliches Herz.
Dieser sich so sehr tief einprägende Kriegsfilm erklärt mir zudem, warum so viele Vietnam-Veteranen nie mit dem Erlebten fertig wurden und nach ihrer Heimkehr oft psychisch schwer erkrankten.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein

[Kommentar hinzufügen]
Kommentar posten
Verwenden Sie zum Einfügen eines Produktlinks dieses Format: [[ASIN:ASIN Produkt-Name]] (Was ist das?)
Amazon wird diesen Namen mit allen Ihren Beiträgen, einschließlich Rezensionen und Diskussion-Postings, anzeigen. (Weitere Informationen)
Name:
Badge:
Dieses Abzeichen wird Ihnen zugeordnet und erscheint zusammen mit Ihrem Namen.
There was an error. Please try again.
">Hier finden Sie die kompletten Richtlinien.

Offizieller Kommentar

Als Vertreter dieses Produkt können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
Der folgende Name und das Abzeichen werden mit diesem Kommentar angezeigt:
Nach dem Anklicken der Schaltfläche "Übermitteln" werden Sie aufgefordert, Ihren öffentlichen Namen zu erstellen, der mit allen Ihren Beiträgen angezeigt wird.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.  Weitere Informationen
Ansonsten können Sie immer noch einen regulären Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
 
Timeout des Systems

Wir waren konnten nicht überprüfen, ob Sie ein Repräsentant des Produkts sind. Bitte versuchen Sie es später erneut, oder versuchen Sie es jetzt erneut. Ansonsten können Sie einen regulären Kommentar veröffentlichen.

Da Sie zuvor einen offiziellen Kommentar veröffentlicht haben, wird dieser Kommentar im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt. Sie haben auch die Möglichkeit, Ihren offiziellen Kommentar zu bearbeiten.   Weitere Informationen
Die maximale Anzahl offizieller Kommentare wurde veröffentlicht. Dieser Kommentar wird im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt.   Weitere Informationen
Eingabe des Log-ins
 

Kommentare

Von 1 Kunden verfolgt

Sortieren: Ältester zuerst | Neuester zuerst
1-1 von 1 Diskussionsbeiträgen
Ersteintrag: 25.09.2014 01:16:06 GMT+02:00
netter Kommentar.
Dennoch fehlte mir für meinen Geschmack am Ende die Eindeutigkeit der Kriegskritik.
Dass der Hauptdarsteller "Glücklich" aus dem Krieg zieht ist meiner Meinung nach eine Verzerrung der realität mit einer Tendenz zur Glorifizierung des kriegaktes.
Auch wird meiner Meinung nach zu wenig über den Suizid des Mobbingopfers reflektiert.

Alles in allem fehlt mir ein aussagekräftiges Fazit in dem Film. Die aussagen bezüglich des sterbens sind äuserst Flach:"die Toten wissen nur eins; dass es besser ist am leben zu sein."
na Vielen Dank auch...

Nur dem aufmerksamen zuschauer der auf das Erkennen von Dualitäten und versteckter Kritik sensibilisiert ist erschließt sich die Kriegskritik dieses Filmes ... leider sind es zumeist genau die Zuschauer denen diese Details verborgen bleiben die gleichermaßen die Negativen Aspekte des krieges verkennen.

Deshalb braucht es nach meiner meinung gerade für den kriegsbegeisterten kleingeist in solchen filmen eine klare Aussage damit der Film nicht fehlinterpretiert wird und zur glorifizierung des krieges beiträgt.
‹ Zurück 1 Weiter ›

Details

Artikel

Rezensentin / Rezensent


Ort: Herne, Deutschland

Top-Rezensenten Rang: 4.305.454