Kundenrezension

11 von 15 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Die große Enttäuschung des Monats!, 10. September 2008
Rezension bezieht sich auf: The Crucible of Man (Something Wicked Part II) (Audio CD)
Jetzt haben alle Matt Barlow Fans ihren Willen bekommen, denn er ist wieder in die Iced Earth Familie aufgenommen worden. Und nun, ist damit wieder alles gut? Eben nicht, denn das Songmaterial ist einfach nicht stark genug, insbesondere für eine Band wie Iced Earth. Zu vertrackt, komplex, langatmig & orchestral aufgepeppt wirkt dieses Album. Manchmal sogar orientierungslos ("Crucify The King"), oder gar fast einschläfernd ("Come What May"). Mal abgesehen von Songs wie "A Gift Or A Curse" & "I Walk Alone", die tatsächlich noch das alte Band-Flair atmen, allerdings im mittlerem Tempo daher kommen. Ein weiterer Lichtblick ist dann noch das thrashig/agressive "Divide And Devour". An Barlow liegt es nicht, er singt sehr gut und gewohnt emotional, doch das Songwriting ist leider nur mittelmäßig. Wer gehofft hatte es gäbe eine Rückkehr zu Alben wie 'Dark Saga' oder 'Something Wicked This Way Comes' liegt total schief und sollte sich besser 'Immortal', die aktuelle Scheibe von Pyramaze, besorgen. Denn diese ist wesentlich besser, geht in die Richtung der aufgeführten Klassiker und wurde ebenfalls von Barlow gewohnt stark eingesungen... 'Crucible Of Man' ist für mich die große Enttäuschung des Monats!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein

[Kommentar hinzufügen]
Kommentar posten
Verwenden Sie zum Einfügen eines Produktlinks dieses Format: [[ASIN:ASIN Produkt-Name]] (Was ist das?)
Amazon wird diesen Namen mit allen Ihren Beiträgen, einschließlich Rezensionen und Diskussion-Postings, anzeigen. (Weitere Informationen)
Name:
Badge:
Dieses Abzeichen wird Ihnen zugeordnet und erscheint zusammen mit Ihrem Namen.
There was an error. Please try again.
">Hier finden Sie die kompletten Richtlinien.

Offizieller Kommentar

Als Vertreter dieses Produkt können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
Der folgende Name und das Abzeichen werden mit diesem Kommentar angezeigt:
Nach dem Anklicken der Schaltfläche "Übermitteln" werden Sie aufgefordert, Ihren öffentlichen Namen zu erstellen, der mit allen Ihren Beiträgen angezeigt wird.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.  Weitere Informationen
Ansonsten können Sie immer noch einen regulären Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
 
Timeout des Systems

Wir waren konnten nicht überprüfen, ob Sie ein Repräsentant des Produkts sind. Bitte versuchen Sie es später erneut, oder versuchen Sie es jetzt erneut. Ansonsten können Sie einen regulären Kommentar veröffentlichen.

Da Sie zuvor einen offiziellen Kommentar veröffentlicht haben, wird dieser Kommentar im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt. Sie haben auch die Möglichkeit, Ihren offiziellen Kommentar zu bearbeiten.   Weitere Informationen
Die maximale Anzahl offizieller Kommentare wurde veröffentlicht. Dieser Kommentar wird im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt.   Weitere Informationen
Eingabe des Log-ins
 

Kommentare


Sortieren: Ältester zuerst | Neuester zuerst
1-4 von 4 Diskussionsbeiträgen
Ersteintrag: 11.09.2008 08:33:14 GMT+02:00
Child in time meint:
Ich habe die Band im Juni mit Mat gesehen, sie waren klasse. Aber nun scheint mir doch, dass die Kritiken an Tim Owens nicht gerechtfertigt waren. Tim hat sein bestes gegeben, wie Mat auch, daran liegt es wohl nicht. Eher an den Songs von Jon? MfG M.K.

Veröffentlicht am 11.09.2008 09:51:56 GMT+02:00
Hauser Daniel meint:
Deine Kritik trifft den Nagel auf den Kopf, besser kann man es nicht formulieren. Unabhängig von meiner subjektiven Meinung (bin selbst Musiker und mag "vertracktes, komplexes, langatmiges & orchestrales Zeugs durchaus) pflichte ich Dir objektiv betrachtet uneingeschränkt bei - hier werden jedenfalls außerordentlich starke Ressourcen (v.a.Matt Barlow, aber auch sämtliche anderen mitwirkenden Musiker) aufgrund des absolut nicht eingängigen Songmaterials weit unter ihrem Wert verschachert. Schade eigentlich.... - bleibt als Trost eine - hoffentlich bald stattfindende - ausgedehnte Europatournee.... Nochmals: Starke Rezi, weiter so!

Veröffentlicht am 15.09.2008 14:57:20 GMT+02:00
Zuletzt vom Autor geändert am 15.09.2008 14:58:27 GMT+02:00
H-LO meint:
"Jetzt haben alle Matt Barlow Fans ihren Willen bekommen, ... Und nun, ist damit wieder alles gut?" -> A Gift or a Curse (?), passender Titel.

- naja, an hervorragenden Gesangsleistungen mangelt es zumindest nicht (Gettysburg hatte für mich z.B. eine der besten aller Zeiten im trad. metal Bereich). Bin mal gespannt was Tim mit Gitarren-Gott Malmsteen reißen wird (der Junge kommt ja ganz schön rum in der Metal Geschichte) ... soll nach Aussage letzterem wie Sparta klingen.

Veröffentlicht am 25.09.2008 23:44:58 GMT+02:00
barkingsheep meint:
Als absoluter Barlow-Verfechter, muss ich gestehen, dass das neue Material mit Tim Owens wahrscheinlich geiler gewesen wäre. "Framing Armageddon" war ein klasse Album und hervorragend eingesungen, auf dem neuen Album reißen mich Urfan der Band nur 'Divide and Devour' sowie teilweise 'Come What May' vom Hocker. Iced Earth sind jetzt auf dem Blind Guardian Pfad. Schneller, höher, mehr, pompöser, usw. Einfach mal gepflegten US-Power Metal im alten Stil und etwas auf modern getrimmt zocken und Priapismus ist des Metallers neuste Krankheit Nr.1.
‹ Zurück 1 Weiter ›

Details