Kundenrezension

5 von 39 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Standardwerk ergaenzt, 30. Mai 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Halbleiter-Schaltungstechnik (Gebundene Ausgabe)
Beim ersten Durchblättern und Reinlesen fielen leider einige markante Tipp- oder Setzfehler ins Auge, die das Weiterlesen nicht mehr so spannend machten und auch die Frage aufwerfen, ob sich Fehler auch in die Formeln und Beschreibungen eingeschlichen haben, was ich bis zu diesem Zeitpunkt nicht ueberprueft habe. Auf der letzten Seite, wo auch die DVD angebracht ist, ist leider auch die Beschreibung der DVD fehlerhaft: DVD MicroSim PSice statt DVD MicroSim PSpice ! Ich kann daher diese Neuauflage gar nicht empfehlen!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein

[Kommentar hinzufügen]
Kommentar posten
Verwenden Sie zum Einfügen eines Produktlinks dieses Format: [[ASIN:ASIN Produkt-Name]] (Was ist das?)
Amazon wird diesen Namen mit allen Ihren Beiträgen, einschließlich Rezensionen und Diskussion-Postings, anzeigen. (Weitere Informationen)
Name:
Badge:
Dieses Abzeichen wird Ihnen zugeordnet und erscheint zusammen mit Ihrem Namen.
There was an error. Please try again.
">Hier finden Sie die kompletten Richtlinien.

Offizieller Kommentar

Als Vertreter dieses Produkt können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
Der folgende Name und das Abzeichen werden mit diesem Kommentar angezeigt:
Nach dem Anklicken der Schaltfläche "Übermitteln" werden Sie aufgefordert, Ihren öffentlichen Namen zu erstellen, der mit allen Ihren Beiträgen angezeigt wird.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.  Weitere Informationen
Ansonsten können Sie immer noch einen regulären Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
 
Timeout des Systems

Wir waren konnten nicht überprüfen, ob Sie ein Repräsentant des Produkts sind. Bitte versuchen Sie es später erneut, oder versuchen Sie es jetzt erneut. Ansonsten können Sie einen regulären Kommentar veröffentlichen.

Da Sie zuvor einen offiziellen Kommentar veröffentlicht haben, wird dieser Kommentar im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt. Sie haben auch die Möglichkeit, Ihren offiziellen Kommentar zu bearbeiten.   Weitere Informationen
Die maximale Anzahl offizieller Kommentare wurde veröffentlicht. Dieser Kommentar wird im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt.   Weitere Informationen
Eingabe des Log-ins
 

Kommentare

Von 5 Kunden verfolgt

Sortieren: Ältester zuerst | Neuester zuerst
1-10 von 10 Diskussionsbeiträgen
Ersteintrag: 20.06.2013 10:48:46 GMT+02:00
Eberhard Gamm meint:
Als einer der Autoren hatte ich Email-Kontakt mit der Rezensentin, BEVOR sie diese Rezension verfasst hat. Bedauerlicherweise haben sich in einem der neu bearbeiteten Kapitel, für das sich die Rezensentin besonders interessiert hat, auf EINER Seite gleich drei Rechtschreibfehler eingeschlichen. Die Folgerungen, die die Rezensentin daraus zieht, sowie die Bewertung sind jedoch völlig unangemessen.

Veröffentlicht am 29.06.2013 23:39:26 GMT+02:00
Berufspenner meint:
Der "Tietze-Schenk" ist über Dekaden hinweg zu Recht eines DER Standardwerke in der Ausbildung von Elektroingenieuren und Ingenieuren in der Berufspraxis. Wer erwartet, dass in einem mittlerweile über 1800 Seiten umfassenden Monomentalwerk der deutschsprachigen Fachliteratur sich kein (Tipp-)Fehler einschleichen darf, der ist an Naivität nicht zu übertreffen. Von daher halte ich diese Rezension für unhaltbar und irreführend.

Veröffentlicht am 02.07.2013 14:37:51 GMT+02:00
DebianFan meint:
Alleine das neue Kapitel über PLL-Schaltungen und die mit diesem Material möglichen Einsichten rechtfertigen den Kauf der 14. Auflage. Vor dem Verfassen einer Buch-Rezension sollte man sich schon mit dem Inhalt befasst haben und nicht nur Rechtschreibfehler zählen. Allerdings verstehe ich das Lektorat des Springer-Verlages nicht: Vor dem Druck eines so umfangreichen Werkes sollte es doch möglich sein, den Duden-Korrektor über den Text laufen zu lassen. Mit Zusatztools geht das auch mit LaTeX-Quelltexten.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 04.07.2013 18:45:27 GMT+02:00
C. K. meint:
Offensichtlich ist die Neuauflage nicht sorgfältig ausgearbeitet worden. Drei Rechtschreibfehler auf einer Seite führen einen klar denkenden Menschen zwangsläufig zu der Frage, ob sich auch sachliche Fehler in Formeln und Beschreibung eingeschlichen haben. Die Folgerung der Rezensentin ist für mich daher glasklar und keinesfalls unangemessen (sie unterstellt auch nicht, dass sachliche Fehler vorhanden seien).

Die Bewertung mag im Bezug auf den Gesamtinhalt unangemessen sein, ich finde sie aber als "Frust-Bewertung" nachvollziehbar. Knapp 100 ¤ für ein neues Buch ausgeben, Seite zum Lieblingsthema aufschlagen und 3 Rechtschreibfehler finden ist mehr als nur bedauerlich, es weist schlichtweg auf einen Mangel an Qualitätskontrolle hin.

Herr Gamm, wie würden Sie eine elektrische Schaltung bewerten, bei der Ihnen auf dem ersten Blockschaltbild drei Fehler auffallen?

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 11.07.2013 17:35:17 GMT+02:00
Eberhard Gamm meint:
Es handelt sich um Rechtschreibfehler, die das Verständnis nicht beeinträchtigen und nicht um sachliche Fehler. Der Vergleich mit dem Blockschaltbild hinkt also. Abbildungen und Formeln werden von den Autoren sorgfältig geprüft. Beim Text gab es Probleme, da die Autoren das Buch seit der 14.Auflage komplett selbst erstellen und bei diesem ersten Durchlauf zwei neu erstellte Kapitel fälschlicherweise nicht auf Rechtschreibfehler geprüft haben. Ein sehr ärgerlicher, aber einmaliger Fehler.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 05.08.2013 17:18:58 GMT+02:00
Klaus meint:
Tut mir leid Herr Gramm, als Leser denkt man sich halt doch: Die haben nicht mal die Rechtschreibung im Griff, wo lauern ansonsten noch Fehler? Vielen Dank für Ihre Erläuterungen, aber tun Sie doch berechtigte Kritikpunkte nicht so leichtfertig ab ("Der Vergleich mit dem Blockschaltbild hinkt also").
Wenn der Rest des Buchs in Ordnung ist, können Sie doch auch zu diesem Fehler stehen und es beim nächsten Mal besser machen. Mit dieser negativen Kritik sollten Sie aber leben können, wenn nicht weitere gehäufte Fehler auftauchen wird das vermutlich niemand mehr so stark negativ gewichten.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 05.08.2013 18:36:19 GMT+02:00
Klaus meint:
@DebianFan:
Bitte verfasse doch eine (kurze) Rezension für diese Ausgabe, dann stimmt die Allgemeinbewertung mit dem Gesamt-Werk wieder halbwegs überein. Ich z.B. habe noch die 12. Auflage und wollte mich eigentlich informieren, ob sich diese Neuanschaffung lohnt.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 28.01.2014 13:18:34 GMT+01:00
Eine Bitte: Auf welcher Seite sind denn die Fehler, und was ist fehlerhaft?

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 14.04.2014 19:42:25 GMT+02:00
Zuletzt vom Autor geändert am 14.04.2014 19:43:25 GMT+02:00
Also, mein Buch ist zwar noch unterwegs, aber ich freue mich drauf, weil schon das Probekapitel toll war.
Rechtschreibung? Nicht mal mehr die Lehrer können es. Und überhaupt ist es schon traurig, dass Schülern mit lateinischen Begriffen die deutsche Sprache beigebracht werden muss.
Vor kurzem brachte ich selbst eine Doktorin vom Duden Verlag ins Schleudern und sie musste mir recht geben.
Beschönigen will ich das nicht und es gehört natürlich für die nächste Ausgabe verbessert, aber solch profunder Inhalt sollte nicht wegen Rechtschreibfehlern verrissen werden.

Veröffentlicht am 17.07.2014 23:40:23 GMT+02:00
Nun, sehr geehrter User "marion "ms""
Leider kann ich bisher ihre Auffassung nicht teilen.
Ich arbeite nun mit dem Buch von Tietze&Schenk seit nunmehr
fast vier Jahren. Dies seit dieser Zeit absolut fehlerfrei und immer mit Erfolg.
Was die Setz- und Tippfehler angeht, ja, da sind einige vorhanden, doch viel
wichtiger ist aus Sicht eines Ingenieurs doch die Beschreibung einer Schaltung an sich und
vorallem die Formeln. Bei diesen konnte ich bisher keinen Fehler feststellen.
Schon erstaunlich wie man wegen solch Kleinigkeiten nur einen Stern geben kann.
Ich muss persönlich sagen, ich "vergöttere" dieses Buch. Mein Standardwerk und aus dem heutigen
Ingenieursalltag nicht mehr wegzudenken!
‹ Zurück 1 Weiter ›

Details

Artikel

4.6 von 5 Sternen (14 Kundenrezensionen)
5 Sterne:
 (12)
4 Sterne:
 (1)
3 Sterne:    (0)
2 Sterne:    (0)
1 Sterne:
 (1)
 
 
 
EUR 94,95
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Rezensentin / Rezensent


Top-Rezensenten Rang: 4.857.777