Kundenrezension

13 von 18 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Need for Speed vs. The Fast and the Furious, 10. April 2014
Rezension bezieht sich auf: Need for Speed [3D Blu-ray] (Blu-ray)
Story:
Da seine Autowerkstatt in Schwierigkeiten geraten ist, lässt sich Tobey Marshall (A. Paul) mit dem Ex-NASCAR-Fahrer Dino Brewster (D. Cooper) ein. So gelingt es zwar, die Werkstatt wieder auf Kurs zu bringen, doch wird Tobey von Dino auch eine Straftat angehängt, die ihn für zwei Jahre unschuldig hinter Gitter bringt. Als er endlich wieder auf freiem Fuß ist, will er sich deshalb an ihm rächen, aber nicht auf herkömmliche Weise, sondern durch den Gewinn des größten Underground-Rennens der Welt ...

Vorwort:
Ich will hier nichts vom Film spoilern, also lasse ich mal Fakten zur Story weg.
Ich will vielmehr auf die Optik, den Sound, den 3D Effekt, die Stunts und die Darsteller eingehen.

1. Die Optik
Das Bild ist sehr farbenfroh, absolut gestochen scharf und fast ohne Körnung, eigentlich
perfekt.

2. Der Sound
Der Sound ist sehr gut, die teuren und exotischen Autos hören sich für mich sehr authentisch an, ich
weiß aber nicht wie diese wirklich klingen, da ich keinen Vergleich zur Realität habe.
Im Kino lief der Film in Dolby Surround 7.1 und die acht Kanäle wurden mehr als möglich genutzt.
Tolle Bässe und kristallklarer Sound, der Center war angenehm laut, so das der Dialog nicht unter ging.

3. Der 3D Effekt
Dreamworks hat sich spontan noch entschlossen den Film in 3D zu konvertieren, da man so mehr Einnahmen erhofft.
So eine Eintrittskarte ist ja locker mal 30-50 % teurer.
Aber ich muss sagen, dies ist ein Film, bei dem sich die Konvertierung auch für den Zuschauer lohnt, denn sie wurde wirklich Klasse umgesetzt.
Ich konnte keine Fehler in der Tiefenwirkung feststellen und die immer wechselnden Kamerapositionen bzw. deren Blickwinkel, wie mal in dem Auto (Cockpit-Ansicht).
Einfach schön abwechselnd und toll fürs Auge.
Die Kameraschwenks waren auch nicht zu schnell, da bei 3D dort ein unangenehmes Gefühl entstehen kann.

4. Die Stunts
Man hat ein wenig das Gefühl die Wagen sind etwas resistenter als ihre realen Kollegen, aber wenn es dann einmal zu einem
Crash kommt, ist dieser wirklich sehr gut inszeniert. Es wurde bis ins letzte Detail auf alles geachtet.
Viele der Stunts kamen auch ohne CGI Effekte aus.

5. Die Darsteller
Da es sich hier um einen Film von einem Videospiel handelt, in dem es schon wenig Dialoge und Handlung gibt,
sind diese auch in dem Film nicht zu stark ausgebaut.
Die Schauspieler, von dem der Großteil derzeit noch weniger bekannt ist, als die typischen Hollywood Stars,
spielen meiner Meinung nach aber sehr gut und überzeugend.

Der Film kann meiner Ansicht nach sehr gut mit dem Konkurrenten mithalten, auch wenn sie ein wenig unterschiedlich vom Setting sind.
The Fast and the Furious ist ja schon eher ein Actionfilm geworden, in dem Autos eine wichtige Rolle spielen.

Auf allen Blu-ray Versionen ist der Audiotrack sowohl in englisch als auch deutsch in DTS-HD HR 5.1 vorhanden.
Das Bild ist bei der 2D Disk in MPEG-4/AVC und bei der 3D Disk in MVC mit einem Bilformat von 1920x1080p (2.40:1) codiert.
Der Film schafft es auf eine Gesamtlänge von ca. 131 Minuten.
Es wird zusätzlich ein Müller exklusives Steelbook der Blu-ray 3D geben.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein

[Kommentar hinzufügen]
Kommentar posten
Verwenden Sie zum Einfügen eines Produktlinks dieses Format: [[ASIN:ASIN Produkt-Name]] (Was ist das?)
Amazon wird diesen Namen mit allen Ihren Beiträgen, einschließlich Rezensionen und Diskussion-Postings, anzeigen. (Weitere Informationen)
Name:
Badge:
Dieses Abzeichen wird Ihnen zugeordnet und erscheint zusammen mit Ihrem Namen.
There was an error. Please try again.
">Hier finden Sie die kompletten Richtlinien.

Offizieller Kommentar

Als Vertreter dieses Produkt können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
Der folgende Name und das Abzeichen werden mit diesem Kommentar angezeigt:
Nach dem Anklicken der Schaltfläche "Übermitteln" werden Sie aufgefordert, Ihren öffentlichen Namen zu erstellen, der mit allen Ihren Beiträgen angezeigt wird.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.  Weitere Informationen
Ansonsten können Sie immer noch einen regulären Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
 
Timeout des Systems

Wir waren konnten nicht überprüfen, ob Sie ein Repräsentant des Produkts sind. Bitte versuchen Sie es später erneut, oder versuchen Sie es jetzt erneut. Ansonsten können Sie einen regulären Kommentar veröffentlichen.

Da Sie zuvor einen offiziellen Kommentar veröffentlicht haben, wird dieser Kommentar im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt. Sie haben auch die Möglichkeit, Ihren offiziellen Kommentar zu bearbeiten.   Weitere Informationen
Die maximale Anzahl offizieller Kommentare wurde veröffentlicht. Dieser Kommentar wird im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt.   Weitere Informationen
Eingabe des Log-ins
 

Kommentare

Von 2 Kunden verfolgt

Sortieren: Ältester zuerst | Neuester zuerst
1-7 von 7 Diskussionsbeiträgen
Ersteintrag: 13.10.2014 21:36:36 GMT+02:00
Det Icke meint:
@Jonathan300: "Ich konnte keine Fehler in der Tiefenwirkung feststellen . . . ."
ich schon, beim flüchtigen anschauen stach mir eine szene sofort ins auge, die mich auch gleich zweifeln ließ, daß der film in 3D gedreht wurde (ich wußte es nicht). bei 00:39:10 ist rechts im bild ein haus und darüber stromleitungen zusehen, da wurde bei der konvertierung aber richtig gepfuscht !!!

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 13.10.2014 23:10:46 GMT+02:00
jonathan300 meint:
Ich kann jetzt diesen "Effekt" nicht ausschließen, aber mir ist er weder im Kino, noch Zuhause aufgefallen.
Was ich aber mit Sicherheit sagen kann, der Film ist zwar konvertiert, aber deutlich hochwertiger als Low-Budget Produktion wie bei Ihrer Rezension von "Dario Argentos Dracula [3D Blu-ray]". Diese 3D Konvertierung ist einfach nur Schrott und hat nicht mit der Realität zu tun. So etwas produziert mein Freeware Videobearbeitunssoftware mit einem 2D Film genau so gut bzw. schlecht wie dort.
Need for Speed 3D schafft es zwar nicht mit einem Real 3D Film mit zu halten, aber er gehört zu den besten Konvertierungen auf dem Markt meiner Meinung nach. Viele Filme sind übrigens gar nicht in 3D gedreht und selbst wenn wird in vielen Szenen auf 3D verzichtet, für die es sich nicht lohnt. Teilweise kann man da auch die Brille abnehmen ;)
Bei ganz großen Blockbustern wird um eine 3D Konvertierung umzusetzen hin und wieder auch eine "Bild für Bild" Konvertierung vorgenommen. Ob diese hier zum Einsatz kam, weiß ich nicht.
Und was noch ganz wichtig ist. Ganz viel hängt bei der korrekten Darstellung von 3D von den Komponenten ab die man hat und das diese perfekt aufeinander abgestimmt sind. Ich kann das behaupten weil ich mittlerweile drei Generationen von 3D TV, Blu-ray 3D Player, AV-Receiver und Brillen habe bzw. die dritte immer noch habe. Solche Effekte können auftreten, je nach Setup. Unschärfe, Ghosting (Doppelkonturen) und vieles weiteres ist gut möglich. Ich konnte es mittlerweile sehr stark reduzieren.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 04.11.2014 23:11:30 GMT+01:00
Dracula 3D ist ein Real 3D-Film! Vielleicht vorher mal informieren?

Das 3D von N4S ist sicherlich gut, allerdings gibt es mindestens eine Handvoll Szenen, wo die Konvertierung falsche Tiefenstaffelung und damit einen "falschen" 3D-Effekt erzeugt hat. Betrifft meistens Objekte, die nicht direkt im Mittelpunkt stehen.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 05.11.2014 07:00:17 GMT+01:00
Zuletzt vom Autor geändert am 05.11.2014 14:00:05 GMT+01:00
SD meint:
Hallo WorldBestMovies,

das dürfen Sie nicht so verbissen sehen bei diesem Rezensenten!

Die Strategie, möglichst rasch seine Meinung kundzutun, notfalls auch völlig uninformiert, zieht sich wie ein roter Faden durch sein Rezensionswerk.

Es beginnt schon damit, dass es hier generell offenbar schwer fällt, ein Produkt erst dann auch zu bewerten, wenn es tatsächlich erhältlich ist... zumindest mir ist es schleierhaft, wie man zu Produkten, speziell zur Bild- und Tonqualität und etwaigen Fehlern diesbezüglich, eine objektive Aussage treffen kann, z.T. ein halbes Jahr vor Erscheinen des Artikels. Und es wäre sicher eine bodenlose Unverschämtheit zu mutmaßen, dass die Rezensionen stets nur deshalb so früh, oft noch während der laufenden Kinoauswertung publiziert werden, damit sich so möglichst viele "hilfreich"-Klicks anderer Kunden generieren lassen. Denn wer den Artikel selbst schon hat, der braucht schließlich keine Bewertungen anderer Leute mehr (oder höchstens, um sich seine Kaufentscheidung noch nachträglich bestätigen zu lassen).

Und so wie es beginnt - eine fundierte, auf Fakten und sorgfältig recherchierten Informationen beruhende Meinungsäußerung wird zugunsten von (Vor)Schnellig- und Frühzeitigkeit vernachlässigt - genauso geht es weiter. Wird fortwährend das Sein dem Schein geopfert auf dem Altar der bestätigungsheischenden, das Selbstwertgefühl aufpolierenden Wichtigmacherei.

Mag die Verwechslung von nativem 3D mit nachträglich konvertiertem noch als Fauxpas gelten können, so zeigt aber schon Ihr zweiter Absatz mit der Klarstellung bezüglich der tatsächlich eben doch vorhandenen Konvertierungsfehler die Defizite in der Vorgehensweise des Rezensenten auf. Und setzt sich fort mit weiteren schlicht und ergreifend unqualifizierten Aussagen, speziell zu technischen Themen.

Hier betrifft es nicht zuletzt auch die mehr als nur fragwürdigen Äußerungen zur angeblichen Abhängigkeit der Güte der 3D-Wiedergabe von Auswahl und Abstimmung der einzelnen Komponenten... ohne natürlich auch nur mit einem einzigen Wort auf Details einzugehen und sein beinahe heimlich und quasi verschwörerisch erwähntes Spezialwissen dazu wenigstens ansatzweise preiszugeben. Mit der Qualität der Kombination TV-Gerät und 3D-Brille steht und fällt natürlich auch die Qualität der 3D-Wiedergabe ...ok! Aber welchen Einfluss hat denn bloß der AV-Receiver? Geschweige denn der BD-Player? Wenn man da nicht völlig ohne Sinn und Verstand an den Parametern "schraubt", dann haben die beiden letztgenannten welche möglichen Auswirkungen auf die Wiedergabe?

Werter Herr Rezensent, erklären Sie doch mal bitte! Welche Komponenten brauche ich? In welcher Kombination? Gibt es da so eine Art Kompatibilitätslisten irgendwo im Internet? Wie wurden jene Listen, sollte es sie wirklich geben, im Einzelnen ermittelt? Im praktischen Versuch? Wer hat diese, angesichts der heutzutage üblichen rasanten Modell- und Generationswechsel in der Unterhaltungselektronik-Branche, nur als Heldentat zu bezeichnende Sisyphosaufgabe geleistet? Bei wem kann man sich dafür bedanken?

Und wie erklären sich eigentlich diese Kompatibilitäten resp. eben Inkompatibilitäten gewisser Komponenten? Worauf ist zu achten bei der ominösen Abstimmung der Komponenten? Was sind mögliche Fehlerquellen? Was ist besonders wichtig, was eher nebensächlich? Haben möglicherweise nicht vielleicht auch die Kabelverbindungen einen deutlichen Einfluss auf die Wiedergabequalität? Benötigt man spezielle HDMI-Kabel? Zum Beispiel Oehlbach? Oder besser gleich mindestens aus der Audioquest-und-Konsorten-Liga? Sind speziell unter audiophilen Gesichtspunkten hergestellte Netzkabel und Steckdosenleisten angeraten? Womöglich gar unbedingt erforderlich? Fragen, so viele Fragen! Und Sie behaupten ja, die Antworten zu kennen.

Also bitte, ich lerne gerne noch dazu! Denn wer glasklare Vorteile von HD-Sound zu hören glaubt, wer trotz der hier geschilderten Erfahrung von "tolle[n] Bässe[n] und kristallklare[m] Sound" mit einem um lediglich zwei Surroundkanäle erweiterten Dolby Digital - Derivat felsenfest und selbst im Angesicht Dutzender anderslautender Fakten und Indizien unbelehrbar die Meinung vertritt, einzig HD-Sound sei das Wahre und die alten Formate wie DD und DTS wären per se minderwertig, wer jede Veröffentlichung einer BD nur schon deshalb bejubelt, sobald sich DTS-HD MA für die deutsche Tonspur auf der Scheibe findet, völlig ungeachtet dessen, ob die tatsächliche Qualität dieser Tonspur jenes Vorab-Lob (wirklich wissen kann man das schließlich nicht schon Monate vor dem Erscheinen der BD) dann auch rechtfertigt, wer jede Veröffentlichung folgerichtig nur schon allein dann abwertet, wenn eben nur "gewöhnliches Dolby Digital (wie aus der absoluten Mehrzahl aller Kinos weltweit) enthalten ist...

...wer all dies zu können und zu wissen glaubt, der glaubt mit ebenso viel Fug und Recht natürlich auch an Einflüsse von ("unverkurbelten") BD-Playern und AVR (und wahrscheinlich auch Kabeln) auf die 3D-Wiedergabe einer beliebigen funktionierenden TV-3D-Brillen-Kombination.

Mit freundlichen Grüßen
SD

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 26.11.2014 13:56:31 GMT+01:00
jonathan300 meint:
Hi WorldBestMovies,

ich bitte um Entschuldigung.
Hier war meine Quelle leider etwas unzuverlässig. Aber Ihre Aussage ist auch nicht völlig korrekt, denn der Film besteht sowohl aus einigen Szenen die im so genannten Real 3D Verfahren gedreht wurden, als auch normalen 2D Aufnahmen, die dann später visuell in 3D umgewandelt (konvertiert) wurden.
Somit kann man sich nicht eindeutig festlegen, aber ich gestehe wie bereits erwähnt mein Versäumnis :-)
Auf mich wirkte das Bild jedenfalls fern von der Realität was die Darstellung von nahen Objekten hin zu entfernten Objekten anbelangt, zusätzlich hatte ich bei meinem Setup außergewöhnlich viel "Ghosting" (Doppelkonturen) und Unschärfe, wobei letzteres auch ein unschönes Stilmittel sein kann.

Ich hatte mir NFS neulich nochmal angeschaut, allerdings abwechslungsweise einmal in 2D.
Somit kann ich nach wie vor weder dementieren, noch bestätigen das es die genannten Fehler in der 2D zu 3D Konvertierung gibt.
Ich bin trotzdem sehr zufrieden mit der Umsetzung, somit sei ihnen aus meiner Sicht der Dinge diese Fehler verziehen.

Vielen Dank für den Hinweis.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 26.11.2014 20:37:11 GMT+01:00
Es ist durchaus richtig, dass einige Sequenzen in 2D gedreht sein könnten (ohne das jetzt bei Dracula 2D explizit zu wissen). Dies ist aber bei einem Großteil aller Real3D-Filme so, da man oftmals zu wenig Geld hat um auch eine 2nd or 3rd Unit mit 3D-Kameras auszustatten. Es gibt nur wenige Real3D-Filme, die zu 100% in 3D gefilmt sind.

Bzgl. Crosstalk (Ghosting ist nicht der korrekte Begriff): Haben sie LED/LCD, Beamer oder Plasma? LED/LCD Panels müssen vor der 3D-Benutzung warmlaufen, damit die LCD-Kristalle schnell genug sind für sauberes 3D in schnellen Szenen. Kalte LCD_Kristalle sind für sauberes 3D zu träge. Das ist besonders bei einem Racing-Film wie N4S wichtig. Ich lasse meinen LED vor jedem 3D Film ca. 30 Minuten laufen (TV, Games etc.) und hatte null Crosstalk.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 26.11.2014 22:46:10 GMT+01:00
Zuletzt vom Autor geändert am 26.11.2014 22:46:39 GMT+01:00
jonathan300 meint:
Ja das stimmt, da haben Sie Recht.

Ich kenne beide Begriffe und weiß das sie für das selbe stehen, nämlich für Doppelkonturen bei der Wiedergabe von 3D Inhalten.
Diese treten ja vermehrt bei der LCD/LED Technik auf, genau wie Sie schon sagen wegen den Flüssigkristallen. Allerdings wird auch gesagt, diese tritt besonders bei der Verwendung von
der 3D Shutter-Technik auf, sprich wenn zusätzlich 3D Brillen mit LCDs eingesetzt werden. Bei den passiven Brillen mit Polarisationsfilter soll das ja praktisch wenig bis gar nicht passieren.
Wenn diese Theorie stimmt, denn ich selbst kenne und setze nur LCD/LED in Verbindung mit Shutterbrillen ein, dann kann es ja nicht nur an dem Fernsehgerät liegen.
Jedenfalls habe ich diesen Effekt in der Tat auch seit meiner 3D-Fernseher-Phase ;-)
Mittlerweile habe ich das vierte Gerät innerhalb von vier Jahren aus dem Hause Samsung und bin jedes mal erstaunt wie sich das Bild von Modell zu Modell verbessert, besonders im 3D Bereich schrauben die wohl noch ziemlich viel mit Bildwiederholrate, usw. und auch bzgl. des aufwärmens des Fernsehers bei 3D muss ich jedes mal Verbesserungen feststellen.
Ich kenne also auch dieses Phänomen und ich mache es ähnlich wie Sie, allerdings habe ich meinen Fernseher nie in der 2D Wiedergabe vorbereitet, sondern direkt in 3D mit Trailern oder einfach dem Film-Menü.
Aber hier war das wirklich nicht der Fall, ich habe den Film leider nicht mehr, somit kann ich nicht herum experimentieren, aber um ehrlich zu sein fand ich den Film nicht besonders und daher lassen wir es dabei ;-)
Interessant ist wirklich bzw. ich kann es mir nicht erklären, dass ich bis jetzt mit vermeintlichen Real 3D Filmen wie Avatar, Resident Evil 4 und 5, usw. viel besseres 3D Bild besonders im Bezug auf den Crosstalk hatte, als mit Konvertierungen.

Viele Grüße
jonathan300
‹ Zurück 1 Weiter ›

Details

Artikel

3.8 von 5 Sternen (120 Kundenrezensionen)
5 Sterne:
 (55)
4 Sterne:
 (24)
3 Sterne:
 (14)
2 Sterne:
 (11)
1 Sterne:
 (16)
 
 
 
EUR 27,99 EUR 22,99
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Rezensentin / Rezensent


Ort: Stuttgart, Deutschland

Top-Rezensenten Rang: 3.560