summersale2015 Hier klicken Jetzt Mitglied werden lagercrantz Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More beautysale Siemens Shop Kindle Shop Kindle Artist Spotlight Autorip SummerSale
Kundenrezension

3 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Enttäuschend! Sehr viel Potential verschenkt!, 21. Dezember 2013
Rezension bezieht sich auf: Gottes letzte Kinder (Armageddon, die Suche nach Eden) (Taschenbuch)
Enttäuschung! Das war, was am Ende des Buches übrigblieb. Nachdem ich die Rezensionen und Inhaltsangabe des Buches gelesen hatte, ging ich mit einer bestimmten Erwartung an das Buch heran. Ich möchte aus Gründen der Fairness jedoch keine Details aus dem Buch verraten, um potentiellen zukünftigen Lesern ihr "Leseerlebnis" zu belassen. Eine postapokalyptische Geschichte, auch noch mit Zombies, die in Deutschland spielt. "WOW!" dachte ich. Davon gibt es leider nicht allzu viele, zumindest gute. Es ist in geschriebener Form noch immer US-amerikanisches Hoheitsgebiet. Die ersten Seiten waren auch noch recht vielversprechend, jedoch wurde ich sehr schnell eines Besseren belehrt. Ich möchte hier nichts unterstellen und niemanden beleidigen, nur meinen Eindruck schildern. Nachdem ich das Buch gelesen hatte und mit den bereits abgegebenen Rezessionen verglich, ging mein erster Gedanke in die Richtung, dass das allgemeine Niveau unglaublich abgesunken, die Ansprüche der Leser heutzutage unglaublich niedrig sind. Das würde solch gute Urteile über das Buch erklären. Über Geschmack sollte man nicht urteilen, Geschmäcker sind verschieden, aber handwerklich schlecht bleibt schlecht. Eine andere Erklärung wäre auch, dass die Rezesionisten in irgendeiner Beziehung zum Autor oder Verlag stehen und den Verkauf des Buches forcieren möchten. Auf jeden Fall hat das was da geschrieben wurde nichts mit dem von mir gelesenen Buch zu tun. Es scheint, vorsichtig ausgedrückt, als hätte sich der Autor bei der Ideenfindung zu intensiv von erfolgreichen, schreibenden Kollegen "inspirieren" lassen. Zum Beispiel Stephen King, "The Stand" oder auch J.L. Bourne, "Tagebuch der Apokalypse". Allerdings auf einem ganz anderen, sehr viel niedrigerem Niveau. Das Buch erinnert eher an einen Groschenroman, obwohl es da auch etliche gibt, die qualitativ weitaus besser sind. Die Charaktere sind sehr blass und nicht ausgearbeitet. Das wird gegen Ende hin sehr deutlich. Die Akteure sind austauschbar, mich hat es nicht im Geringsten interessiert welches Schicksal sie ereilt (hier ist dieser "Überzombie" explizit eingeschlossen, die Rolle ist entgegen des Klappentextes völlig unwichtig, er verschwindet so schnell wie er kommt, das nennt man wohl Ettikettenschwindel), das sollte bei einem guten Buch anders sein. Auch ist es nicht so wie behauptet wird, dass die Örtlichkeiten gut recherchiert seien. Das ist nicht der Fall. Jeder der einen kurzen Blick auf Google Earth wirft oder mal in Köln war, kann eine eindrücklichere Beschreibung abgeben. Zu der Geschichte selbst läßt sich nicht viel sagen. Denn das ist Geschmackssache. Meiner ist es nicht. Diese Mischung aus Zombieapokalypse, Mysteriethriller und Gesellschaftskritik funktioniert (hier) leider nicht. Denn das Buch schafft es nicht dieses stimmig zusammenzubringen. Hier wäre weniger mehr gewesen, denn es kommt jedes Thema zu kurz. Es ist vielleicht so, dass ganz "spezielle" Typen eine Dystopie eher überleben könnten als "Normalbürger", aber der Fantasie sind ja keine Grenzen gesetzt, auch hier wird durch die Wahl der Protagonisten sehe viel Potential verschenkt. Ich hatte mir ein Buch im Stil (nicht den Tagebuchstil) der bereits erwähnten "Tagebuch der Apokalypse" Reihe, also ohne den völlig überflüssigen, da einfach gestrickten metaphysischen Part, gewünscht. Dieses mit dem gewählten Handlungsort (Deutschland, halbwegs interesenten Charakteren und einem spannenden Handlungsverlauf wäre ein lesenswertes Buch gewesen und hätte die Chance gehabt ein großer Wurf zu werden. Dieses Buch ist es nicht! Wer kurzweilige Ablenkung auf niedrigem Niveau sucht ist hier richtig, aber selbst in diesem Bereich hat jeder John Sinclair Band mehr zu bieten! Schade! Vielleicht bietet der 2. Band wider Erwartens mehr.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein

[Kommentar hinzufügen]
Kommentar posten
Verwenden Sie zum Einfügen eines Produktlinks dieses Format: [[ASIN:ASIN Produkt-Name]] (Was ist das?)
Amazon wird diesen Namen mit allen Ihren Beiträgen, einschließlich Rezensionen und Diskussion-Postings, anzeigen. (Weitere Informationen)
Name:
Badge:
Dieses Abzeichen wird Ihnen zugeordnet und erscheint zusammen mit Ihrem Namen.
There was an error. Please try again.
">Hier finden Sie die kompletten Richtlinien.

Offizieller Kommentar

Als Vertreter dieses Produkt können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
Der folgende Name und das Abzeichen werden mit diesem Kommentar angezeigt:
Nach dem Anklicken der Schaltfläche "Übermitteln" werden Sie aufgefordert, Ihren öffentlichen Namen zu erstellen, der mit allen Ihren Beiträgen angezeigt wird.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.  Weitere Informationen
Ansonsten können Sie immer noch einen regulären Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
 
Timeout des Systems

Wir waren konnten nicht überprüfen, ob Sie ein Repräsentant des Produkts sind. Bitte versuchen Sie es später erneut, oder versuchen Sie es jetzt erneut. Ansonsten können Sie einen regulären Kommentar veröffentlichen.

Da Sie zuvor einen offiziellen Kommentar veröffentlicht haben, wird dieser Kommentar im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt. Sie haben auch die Möglichkeit, Ihren offiziellen Kommentar zu bearbeiten.   Weitere Informationen
Die maximale Anzahl offizieller Kommentare wurde veröffentlicht. Dieser Kommentar wird im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt.   Weitere Informationen
Eingabe des Log-ins
 

Kommentare


Sortieren: Ältester zuerst | Neuester zuerst
1-1 von 1 Diskussionsbeiträgen
Ersteintrag: 27.04.2014 22:11:34 GMT+02:00
Zuletzt vom Autor geändert am 27.04.2014 22:12:39 GMT+02:00
Alanis meint:
vielen Dank für diese Rezension, ich dachte schon, ich bin allein auf weiter Flur.
"Eine andere Erklärung wäre auch, dass die Rezesionisten in irgendeiner Beziehung zum Autor oder Verlag stehen und den Verkauf des Buches forcieren möchten." Der Gedanke kam mir auch schon, als ich hier gerade die Bewertungen gelesen habe, denn wie kann jemand eine Erfolgsserie wie z.B. "Walking Dead" (und da meine ich jetzt fast noch mehr die Comic-Reihe als die Fernsehserie) mit wirklich tiefgehenden Charakteren angeblich links liegen lässt für so eine oberflächliche und zusammengeschusterte Kurzgeschichte wie diese... sorry, aber das ist schon eher unglaubwürdig. Mir scheint eher, dass da jemand auf Teufel komm raus auf den "Zombie-Zug" aufspringen wollte...

Jedenfalls noch mal für die erste ehrliche Rezension, die mir wirklich aus der Seele spricht.
‹ Zurück 1 Weiter ›