Fashion Sale Hier klicken calendarGirl Cloud Drive Photos Erste Wahl Learn More madamet fissler Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Lego Summer Sale 16
Kundenrezension

11 von 14 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Recht und Gerechtigkeit bei Verbrechen im Dritten Reich, 13. Juni 2012
Rezension bezieht sich auf: Der Fall Collini: Roman (Gebundene Ausgabe)
Der Fall Collini: Roman

Bibliographisches:
' erschienen im September 2011 im Piper Verlag
' umfasst 199 Seiten, Hardcover Ausgabe

Zum Autor:
Ferdinand von Schirach wurde 1964 in München geboren. Schirach studierte in Bonn. Sein Referendariat absolvierte er in Köln. Nach erfolgreichem Abschluss ließ er sich als Anwalt 1994 nieder. Ferdinand von Schirach ist Strafverteidiger und gilt als Anwalt von Prominenten. Zu seinen Klienten zählen solche Persönlichkeiten wie Schabowski und Klaus Kinski. Besonders seine Strafanzeigen gegen den BND und den Berliner Datenschützer machten Ferdinand von Schirach auch in den Medien bekannt.
Sein erstes Buch, das er 2009 herausbrachte, wurde sofort ein Erfolg. Es ist eine Sammlung von Fällen aus seiner Kanzlei, die er in Form von Kurzgeschichten zusammengetragen hat. Bereits ein Jahr später folgte sein zweites Buch. Auch in diesem widmet er sich wiederum dem Alltag eines Strafverteidigers.
Mit seinem bisher letzten Buch 'Der Fall Collini' gelang es dem Autor auch in der Bundesrepublik einen Anstoß zum Umdenken einzuleiten. So wurde unmittelbar nach dem Erscheinen seines Buches eine Kommission im Bundesjustizministerium ins Leben gerufen, die sich explizit mit der Aufarbeitung von NS-Verbrechen beschäftigen soll. Von der Bundesjustizministerin selbst wurde bei dieser Entscheidung auf von Schirachs Buch verwiesen.

Zum Inhalt:
Im Berlliner Hotel Adlon wird ein deutscher Industrieller auf brutale Weise ermordet. Der Täter Fabrizio Collini wartet nach seiner Tat auf seine Festnahme durch die Polizei im Foyer des Hotels. Er gesteht die Tat, schweigt jedoch über sein Motiv. Der junge und noch unerfahrene Anwalt Caspar Leinen soll die Pflichtverteidigung des Beschuldigten übernehmen. Doch schon kurz nach Beginn der Ermittlungen gerät der junge Anwalt in Gewissenskonflikte, als er erfährt, dass das Opfer der Großvater seines besten Freundes ist, bei dem er auch die schönsten Jahre seiner Kindheit und Jugend verbracht hatte. Dennoch stellt er sich der Herausforderung. Der Angeklagte schweigt sich vehement über sein Motiv aus. Doch der Fall scheint eine Wendung zu nehmen, als Caspar Leinen eine Verbindung zum Nationalsozialismus herstellen kann. Der scheinbar so klare Mordfall wird im Laufe der Verhandlungstage mehr und mehr zum Politikum, das zum Umdenken aller Verfahrensbeteiligten führt. Doch ein endgültiges Urteil kann nicht gefällt werden, da sich Fabrizio Collini kurz vor der Urteilsverkündung in seiner Zelle das Leben nimmt.

Sprachliche Gestaltung und Umsetzung der Thematik:
Der Autor überzeugt mit seiner erzählerischen Meisterschaft. Er führt den Leser detailgetreu in den Fall ein. Der Leser wird zum Teil der Ermittler. Ungeschönt beschreibt er sowohl die Obduktion der Leiche als auch die Vorkommnisse im zweiten Weltkrieg. Da braucht es schon eine recht harte Schale, um nicht einfach mit dem Lesen abzubrechen. Doch auch wenn man an seine Grenzen als Leser gerät, man muss einfach wissen, wie sich der Fall weiter entwickelt. Auch wenn der Mord auf den ersten Blick sehr brutal erscheint, so wird im Laufe des Buches die Sympathie für den Verbrecher größer, da die ganze menschliche Tragödie des Falles Schritt für Schritt dargestellt wird. Dem Autor geht es anscheinend nicht vorwiegend um die Lösung und Aburteilung eines Mörders, sonder vielmehr steht das Motiv des Mordes im Vordergrund. Der Leser selbst wird durch den Schreibstil Schirachs zum eigenen Standpunkt geführt. Wie urteile ich über einen Menschen, dem keine Gerechtigkeit zu Teil wurde? Was ist Selbstjustiz? Ist Selbstjustiz in jedem Fall zu verurteilen? Diese und viele andere Fragen werden beim Leser ausgelöst. Eine Antwort darauf zu finden ist bei der Fülle der Fakten, die der Fall hervorbringt, kaum möglich. Der Selbstmord des Täters lässt ein Urteil offen und ein jeder Leser mag selbst ein Urteil fällen.
Obwohl es sich hier um einen Justizroman handelt, versteht es der Autor, den Fall so zu erzählen, dass der Leser sich gut eindenken kann und Teil der Handlung wird. Durch seinen Stil drängt Schirach den Leser geradezu zu einer persönlichen Position in diesem Fall. Und wie auch bei dem Anwalt, der Richterin und dem Staatsanwalt erfolgt beim Leser ein Wechsel des Standpunktes. Der eigentlich offene Schluss, der recht abrupt erfolgt, führt zu einem weiteren Nachdenken über die Frage der Gerechtigkeit in unserem Staat, ja über die gerechte Urteilsfindung nach dem zweiten Weltkrieg.

Persönliche Meinung :
Von der ersten bis zur letzten Zeile des Romans stand ich unter Schock. Grausamkeit auf jeder Seite. Oftmals an die Grenzen des Erträglichen konnte ich dennoch das Buch kaum aus der Hand legen. Selten habe ich so viel Mitleid mit einem Angeklagten empfunden, auch wenn die Tat zu verurteilen ist. Doch wie lange kann ein Mensch rechtliche Ungerechtigkeit ertragen und das auch noch immer im Namen des Volkes. Ist es nicht vom menschlichen Standpunkt her nachvollziehbar, dass sich Opfer ' und als solches muss Fabrizio Collini gesehen werden ' irgendwann zum Täter wandeln, wenn ihnen der Justizapparat Gerechtigkeit und Sühne verwehrt?
Thematik und Erzählweise machen das Buch zu einem in jedem Falle lesenswerten Buch. Auch das Weiterdenken nach dem Buch ist garantiert und in unserer Gesellschaft durchaus vonnöten.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein

Schreiben Sie als erste Person zu dieser Rezension einen Kommentar.

[Kommentar hinzufügen]
Kommentar posten
Verwenden Sie zum Einfügen eines Produktlinks dieses Format: [[ASIN:ASIN Produkt-Name]] (Was ist das?)
Amazon wird diesen Namen mit allen Ihren Beiträgen, einschließlich Rezensionen und Diskussion-Postings, anzeigen. (Weitere Informationen)
Name:
Badge:
Dieses Abzeichen wird Ihnen zugeordnet und erscheint zusammen mit Ihrem Namen.
There was an error. Please try again.
">Hier finden Sie die kompletten Richtlinien.

Offizieller Kommentar

Als Vertreter dieses Produkt können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
Der folgende Name und das Abzeichen werden mit diesem Kommentar angezeigt:
Nach dem Anklicken der Schaltfläche "Übermitteln" werden Sie aufgefordert, Ihren öffentlichen Namen zu erstellen, der mit allen Ihren Beiträgen angezeigt wird.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.  Weitere Informationen
Ansonsten können Sie immer noch einen regulären Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
 
Timeout des Systems

Wir waren konnten nicht überprüfen, ob Sie ein Repräsentant des Produkts sind. Bitte versuchen Sie es später erneut, oder versuchen Sie es jetzt erneut. Ansonsten können Sie einen regulären Kommentar veröffentlichen.

Da Sie zuvor einen offiziellen Kommentar veröffentlicht haben, wird dieser Kommentar im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt. Sie haben auch die Möglichkeit, Ihren offiziellen Kommentar zu bearbeiten.   Weitere Informationen
Die maximale Anzahl offizieller Kommentare wurde veröffentlicht. Dieser Kommentar wird im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt.   Weitere Informationen
Eingabe des Log-ins
  [Abbrechen]


Details

Artikel

Rezensentin / Rezensent


Ort: Ratingen, Deutschland

Top-Rezensenten Rang: 98.738