Kundenrezension

20 von 35 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Kaum Story, keine Atmosphäre und ständig die gleichen Gegner, 1. März 2010
= Spaßfaktor:2.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: Dante's Inferno (uncut) (Videospiel)
Also nach dem ich die Demo gespielt habe, war ich der Meinung, dass aus diesem Spiel echt was tolles werden könnte. Deswegen hab ich mir auch sofort die Death Edition vorbestellt. Über deren mageren Inhalt will ich hier aber nicht reden...

Alles in allem hätte dieses Spiel großes Potential, dass es aber leichtfertig verschenkt. Es gibt über das Spiel verstreut 2 oder 3 Rendervideos, die extrem gut gemacht wird. Zwischendurch werden einem aber einfache, sehr kurze, im ComicStil erzählte Zwischenvideos gezeigt, die allerdings kaum Informationen enthalten.

Im großen und ganzen beschränkt sich das Spiel darauf, dass man sich über das immer gleich aussehnde Knochenseil hangeln, über dieselben, sich verschiebende Plattformen springen muss und immer wieder die gleichen recycleten Gegnertypen, die einfach eingefärbt werden oder ein Schild verpasst bekommen (Ich konnte 6 versch. Gegnertypen, Endgegner ausser Acht gelassen, zählen)

Die Umgebungen sind teilweise echt stimmungsvoll und beeindruckend gestaltet, aber das hilft auch nicht viel, wenn man von einem Kreis der Hölle in den nächsten wechselt, ohne es wirklich zu merken, da kein Endgegner am Ende des Kreises war und man, ohne Text / Video oder sonstiger Erklärung einfach im nächsten Kreis ist.
Es gibt auch fast gar keine spannenden Scriptsequenzen, so wie man es von guten Spielen mit linearem Leveldesign gewohnt ist.
So verkommt das Spiel zu einem frustrierenden von Punkt A nach Punkt B laufen.

Zu den Endgegnern... Der erste und der letzte sind einigermassen fordernd, auf die restlichen kann man ununterbrochen draufprügeln, wenn man diesen "Erlösungsbalken", bei dem man schneller wird, benutzt, ohne dass der "Boss" eine Chance bekommt, zurückzu schlagen.

Eine kurze Szene aus dem Spiel:
Man begegnet Beatrice' Bruder Francesco (Endgegner aus dem Kreis Violence), in einem kurzem Comic Strip bekommt man in Bildern unverständlich vermittelt, dass Francesco gehängt wurde, weil er die Schuld für Dante's Verbrechen auf sich nahm (hätte ich so nicht mitgekriegt, wenn ich mir den Film Dante's Inferno nicht vorher schon angesehen hätte). Er ist grausam entstellt, sagt einem kurz, dass er Dante für seine Taten hasst und greift ihn an. Nachdem man ihn, ohne dass er sich währen konnte mit dem "Erlösungsbalken" umgehauen hat, sagt er "Erlöse mich Bruder" und Dante tut, wie ihm geheissen. Der Spieler bleibt hier einigermassen ratlos zurück...
So oder ähnlich verhält sich das Spiel fast die gesamte Spieldauer über, was sehr schade ist, denn das Szenario rund um die Divine Comedy hätte so viel mehr zu bieten.
Am Ende des Spiels werden die Worte "Fortsetzung folgt" eingeblendet, aber nicht für mich... Soviel steht fest!

Fazit:
Story extrem knapp gehalten, Keine Atmosphäre, Teilweise langweilige Jump and Run einlagen, ständig die selben Gegner, komplett linear ohne spannende Scriptsequenzen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein

[Kommentar hinzufügen]
Kommentar posten
Verwenden Sie zum Einfügen eines Produktlinks dieses Format: [[ASIN:ASIN Produkt-Name]] (Was ist das?)
Amazon wird diesen Namen mit allen Ihren Beiträgen, einschließlich Rezensionen und Diskussion-Postings, anzeigen. (Weitere Informationen)
Name:
Badge:
Dieses Abzeichen wird Ihnen zugeordnet und erscheint zusammen mit Ihrem Namen.
There was an error. Please try again.
">Hier finden Sie die kompletten Richtlinien.

Offizieller Kommentar

Als Vertreter dieses Produkt können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
Der folgende Name und das Abzeichen werden mit diesem Kommentar angezeigt:
Nach dem Anklicken der Schaltfläche "Übermitteln" werden Sie aufgefordert, Ihren öffentlichen Namen zu erstellen, der mit allen Ihren Beiträgen angezeigt wird.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.  Weitere Informationen
Ansonsten können Sie immer noch einen regulären Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
 
Timeout des Systems

Wir waren konnten nicht überprüfen, ob Sie ein Repräsentant des Produkts sind. Bitte versuchen Sie es später erneut, oder versuchen Sie es jetzt erneut. Ansonsten können Sie einen regulären Kommentar veröffentlichen.

Da Sie zuvor einen offiziellen Kommentar veröffentlicht haben, wird dieser Kommentar im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt. Sie haben auch die Möglichkeit, Ihren offiziellen Kommentar zu bearbeiten.   Weitere Informationen
Die maximale Anzahl offizieller Kommentare wurde veröffentlicht. Dieser Kommentar wird im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt.   Weitere Informationen
Eingabe des Log-ins
 

Kommentare


Sortieren: Ältester zuerst | Neuester zuerst
1-5 von 5 Diskussionsbeiträgen
Ersteintrag: 15.03.2010 09:24:32 GMT+01:00
ravens.wing meint:
Alles sehr richtig, war extrem enttäuscht - wobei ich die Messlatte nicht mit GoW legen konnte, sondern nur mit Devil may Cry, aber auch da ist jeder Teil (sogar der2.) um Längen besser als dieses Spiel.
Story ist wirklich nicht vorhanden, obwohl ich mir das Spiel eigtl. nur deswegen gekauft habe, sonst bin ich kein großer Hack'n Slay - Fan.
Am meisten genervt hat mich dieses völlig sinnlose Tastengehämmer in den grässlichen Quicktime Events. Auch das absolut nervenkostende Rumgehüpfe an Lianen oder Ketten während um einen rum überall total einfallslose Fallen (Feuer, Kreissägen) sind und die Kamera grundsätzlich zu weit weg vom Charakter eingestellt ist, hat mich wahnsinnig gemacht. Von Hack'n Slay war nicht so viel zu merken, finde ich.
Zur Atmosphäre: Ganz genau, von wegen Stimmung. Total lieblose einheitsgraue Welt, die Wände sehen total 2dimensional aus (zB die in den Wänden gefangenen "Verdammten", an denen man rumklettert oder die total flach gestaltete "Gedärmeumgebung" in Völlerei), da reissts auch nichts raus, wenn mal ein, zwei völlig gleiche Hände aus der Wand ragen.
Von der Grafik allgemein bin ich maßlos enttäsucht. Ein, zwei schön gerenderte Szenen, der Rest kurze und hässlich gestaltete Minisequenzen im "Comic"stil. Einfach nur billig. Die Ingame Grafik ist nebenbei grauslich. Eine PS3 hat sowas fast schon nicht verdient! Nehmen wir nur mal Dantes Freundin Beatrice: In der gerenderten Version recht hübsch anzuschauen (die Brüste wackeln sogar relativ echt, da sind sowieso ständig alle nackt in dem Spiel), im Spiel selber einfach nur noch ein Witz. Ihre "Haare" sind drei, vier fette kantige Strähnen die sich abgehackt bewegen und durch die man ihren eckigen Kopf erkennen kann. Ihre Brüste (am Anfang nackt, später im Spiel hat sie was an) stehen unbeweglich und in einem völlig unnatürlichen Winkel vom kantigen Körper (der einen einheitlichen "Farbanstrich" hat) ab. Fast wie zu PS2 Anfangszeiten...
Gut fand ich nur die wenigen Endgegener, wobei manche Sachen einfach zu geschmacklos sind, um irgwie cool zu sein. zB die gigantisch große Endgegenerin in "Wollust", die scheinbar Cleopatra darstellen soll (sie nennt ihren Liebsten Antonius und spricht von Caesar) verschießt aus ihren Brustwarzen, die Zungen haben, Dämonen, die verdammte ungetaufte Babys darstellen. Oder aus den Vaginas ihrer Scherginnen schießt unter gewaltigem Blut- und Eingeweidegespritze eine riesige Schlange hervor, während sie dabei genüsslich stöhnen. Ich bin echt nicht prüde und habe an sich nichts gegen extreme Gewaltdarstellungen (hallo, es soll ja die Hölle darstellen)... Aber dennoch habe ich mir selbst Höllendämonen oder Luzifer eleganter vorgestellt, die eben beschriebenen Sachen sind irgwie einfach nur noch peinlich, vor allem in dieser miesen grafischen Qualität... Zur Atmosphäre trägt das nicht bei.
Alles in allem kann ich diesem Testbericht echt nur zustimmen. Das Geld hätte ich wohl doch lieber für Darksiders ausgeben sollen. Fertig bin ich noch nicht mit dem Spiel, aber wenn dann auch noch ein "Fortsetzung folgt" Ende kommt, krieg ich endgültig einen Ausraster :D

Veröffentlicht am 15.03.2010 20:07:19 GMT+01:00
Zuletzt vom Autor geändert am 15.03.2010 20:19:11 GMT+01:00
Terminal meint:
Gute Rezension, das Artdesign finde ich wirklich klasse, der Sound ist auch super, die Grafik zumindest recht gut. Das Kampfsystem ist auch sehr gut, ABER der Schwierigkeitsgrad ist die erste Enttäuschung, die Zweite ist die Story, die Dritte und wohl größte ist das Kampfsystem. So flüssig es sich spielt, so nervig ist die Waffenarmut, das ständige Erlösen, die generelle Fähigkeitsarmut etc. es fehlt einfach die Abwechslung, dazu bauen die Schauplätze gegen Ende des Spiels extrem ab.
Achja die Gegner sind ebenfalls sehr abwechslungsarm (Endbosse mal ausgenommen), die Erlösungs/Bestrafungs-Sequenzen wiederholen sich auch ad infinitum.
Das aktuelle Angebot von amazon (29,99) ist das Spiel meiner Meinung nach aber trotzdem wert.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 22.03.2010 15:17:00 GMT+01:00
aedificator meint:
rofl, sry, aber das Spiel basiert auf Dante Alighieri "La divina comedia", und hält sich ziemlich genau an die literarische Vorlage... naja, abgesehen vom Dauer-Gemetzel ^^ Da wundert es nicht, dass du den Großteil deines Kommentars auf die grafisch schlecht in Szenen gesetzten Titten der Beatrice und den Nippeln der Kleopatra x] beziehst, wenn du die Story nicht einmal nachvollziehen kannst... omg

Das Spiel ist klasse, auch wenn God of War 3 natürlich besser ist!

Und ja! "Fortsetzung folgt"; genauso wie in der dichterischen Vorlage Dantes

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 19.04.2010 11:47:52 GMT+02:00
Fraggle meint:
Oh, siehe da, ein Literat klärt die Gamer-Ignorantia auf. Herr Lehrer, ich weiß was!

Veröffentlicht am 04.06.2010 02:48:46 GMT+02:00
TooL86 meint:
sehr gute rezension, die alle schwächen des spiels aufzeigt. ich selbst habe mir DI für die psp gekauft, die umsetzung ist hierbei 1:1 übernommen worden. für die psp sieht die entschlackte grafik zwar super aus, aber auch ich habe genau das selbe problem bei den endgegnern. bei marc anton und dantes vater musste ich genau 2 mal auf heiliger pfad drücken und *bumm* endgegner tot....
‹ Zurück 1 Weiter ›

Details

Artikel

4.1 von 5 Sternen (87 Kundenrezensionen)
5 Sterne:
 (46)
4 Sterne:
 (18)
3 Sterne:
 (10)
2 Sterne:
 (12)
1 Sterne:
 (1)
 
 
 
EUR 32,80
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Rezensentin / Rezensent


Ort: Österreich

Top-Rezensenten Rang: 891.001