Kundenrezension

60 von 81 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Del Toro lässt die angepisste Wildsau raus ..., 8. August 2013
Rezension bezieht sich auf: Pacific Rim 3D Steelbook (exklusiv bei Amazon.de) [3D Blu-ray] [Limited Edition] (Blu-ray)
... und zwar ohne Leine.

Aber erst mal schön der Reihe nach.

Inhalt :

Eine außerirdische Invasion völlig unerwarteten Ursprungs bricht über die Menschheit herein: Sie kommen aus dem "Breach", einem interdimensionalen Portal, das im pazifischen Ozean in einer Erdspalte liegt, und sie richten immense Schäden in den Küstenstädten an. Die monströsen Kreaturen, auch Kaiju genannt, attackieren weltweit Küstenstädte und dabei kommen Millionen von Menschen ums Leben. Um die Kaiju zu besiegen, starten die Regierungen der Welt das sogenannte "Jaeger-Programm, in dessen Rahmen 25-Stockwerke-hohe Kampfmaschinen gebaut werden. Jeweils zwei Piloten müssen diese gigantischen Roboter steuern, indem sie über eine neuronale Schnittstelle ihre Gehirne miteinander und mit der Maschine verknüpfen. Diese Neuronale Gedankenkopplung nennt man im Fachgargon übrigens "Drift". Je höher die Driftkompatibilität, desto besser sind die Fightskills der Jaeger, ergo die Chance zu siegen und somit zu überleben.
Der Pilot Raleigh Becket (Charlie Hunnam) erzielt bei der Bekämpfung der Kaiju besonders gute Erfolge und zunächst scheint es, als würde die Verteidigungsstrategie aufgehen.
Doch dies ist ein Irrtum, denn die Aliens gewinnen bald erneut die Oberhand und das nicht länger erfolgversprechende Jaeger-Programm soll eingestampft werden. Einzig Marshall Stacker Pentecost (Idris Elba) glaubt noch an die Roboter und holt Becket zurück, der nach einem folgenschweren Kampfeinsatz die Einheit verlassen hat. Zusammen mit der unerfahrenen Pilotin Mako Mori (Rinko Kikuchi) soll er "seinen" Jaeger in ein letztes Gefecht führen, um die Menschheit vor dem sicheren Untergang zu bewahren. Denn obwohl die Kaiju übermächtig scheinen, so gibt es doch noch eine Möglichkeit, sie zu überlisten ...

Mein Eindruck :

Guillermo del Toro, der ja nicht nur für die Regie, sondern auch für das Drehbuch (zusammen mit Travis Beachum) verantwortlich war, hat mit Pacific Rim eindrucksvoll bewiesen, welch ein Gespür er hat, globale Untergangsstimmung mit der nötigen Prise Humor anzureichern. Nicht zu vergessen die hochinteressanten Nebenschauplätze, die es dem Zuschauer erlauben, sich aufgrund ihres jeweils hohen Authentizitätsgrades noch tiefer in die visuelle Welt hineinzuversetzen . Die Autoren haben ihr Augenmerk nicht nur plump auf die bombastischen Actionszenen à la Michael Bay in Transformers
2 + 3 begrenzt, sondern das Konzept der Monsterangriffe auch wirklich zu Ende gedacht :

1 Wie werden die Jaegerpiloten von den Massen gesehen ?
- Sie werden gefeiert wie Rock-Super-Stars und sind, wenn sie nicht gerade kämpfen oder ihr anderwärtiges Geschaft verrichten, Dauergäste in TV-Shows.

2 Welche Auswirkungen hat das Jaeger-Programm auf die Wirtschaft ?
- Weil alle (Forschungs-)Ressourcen für die Verteidigung gegen die Kaiju aufgewendet werden, gibt es einen zivilisatorischen Stillstand und die Menschen verarmen zunehmend.

3 Was passiert mit den Kaiju nach deren Ableben ?
- Es gibt einen äusserst florierenden, und daher nicht minder lukrativen Schwarzmarkt, denn die Kaiju-Steaks sind nicht nur nahrhaft, dem Knochenmehl wird sogar eine potenzsteigernde Wirkung
- nachgesagt :-)

4 Und, und und.

Kommen wir nun zu den Fights. Diese ließen sich theoretisch in einem einzigen Wort beschreiben :

O H N E G L E I C H E N

In dieser Beziehung setzt der Regisseur neue Maßstäbe in Sachen CGI-Effekte. Die Fights waren so gut in Szene gesetzt, dass ich bei diesem Blockbuster erstmals zwei mal ins Kino gehen könnte. Ein wahrhaftiger Augenschmauss. Für genau solche Filme wurde der 3D-Effekt erfunden. Einfach genial. Dabei werden nicht nur die gigantischen Proportionen der Kolosse glaubhaft vermittelt, auch auf ihre unterschiedlichen Bewegungsabläufe wurde viel Sorgfalt verwendet: Während die Jaeger – je nach Baujahr – mehr oder weniger abgehakt und schwerfällig durch die Wellen stampfen, sind die Attacken der Kaiju viel natürlicher und flüssiger. Dieser Ansatz, die Action trotz Riesenrobotern und Megamonstern möglichst glaubhaft zu gestalten, spiegelt sich auch in der Inszenierung wider: Del Toro hat sich bewusst für eine „dokumentarische Kamera“ entschieden. Immer wieder geraten die Kontrahenten aus dem Fokus oder es landen Wasserspritzer auf der Linse – eben ganz so, als wären die Kämpfe von einem Helikopter aus für die 20-Uhr-Nachrichten gefilmt worden.
Man sieht die Bilder nicht nur einfach vor seinen Augen vorbeiziehen, sie brennen sich regelrecht auf die Netzhaut, sodass man auch noch Tage danach immer wieder mit einem Wohlgefühl daran zurückdenkt.
Die Aufeinandertreffen der Kontrahenten sind schlichtweg atemberaubend. Während den Nonstop-Krawall-Sequenzen erreicht das "Mitfiebern" mit den Protagonisten durchgängig seinen Höhepunkt, und man kann sich vor lauter Spannung kaum ruhig auf den Stühlen halten.
Einer der Höhepunkte ist die Schlacht um Hongkong, die allein 25 Minuten in Anspruch nimmt.Aber auch in den übrigen ca. 100 Minuten kann man nicht gerade behaupten, es mangele an Spannung. Ich war über die gesamte Laufzeit derartig gefesselt, dass neben mir eine Handgranate des Typs Mk2 hätte hochgehen können, ich hätte aller Wahrscheinlichkeit nach noch nicht mal mit der Wimper gezuckt :-) Und das will was heißen !

Während die Militärs für das notwendige Drama sorgen, ist das Wissenschaftler-Duo Dr. Newton Geiszler (Charlie Day) und Dr. Hermann Gottlieb (Burn Gorman) für den nötigen Humor verantwortlich, wobei ich an dieser Stelle Charlie Day besonders hervorheben möchte. Die beiden versuchen ein Muster der Ausbrüche der Drecksviecher aus dem Breach zu erkennen und somit Prognosen anzustellen, wie viele Exemplare dieser alienartigen Spezies wann in Zukunft dem "Tor der Hölle" ensteigen könnten. Nebenher versuchen sie noch zu ergründen, wie man das Portal schließen kann.
Alles gar nicht so einfach :-)
... Irgendwann hat Dr. Geiszler eine aberwitzige aber nicht minder geniale Idee, und zwar ... (ich will ja nicht zu arg spoilern) ... Nach besagtem Experiment macht er die Bekanntschaft mit dem Kaiju-Schwarzmarkt kontrollierenden Gangsterboss Hannibal Chau, der von keinem geringeren als Ron Perlman verkörpert wird. Eine wahrlich köstlich selbstironische Leistung, die dieser scheinbar mühelos hier aufs Parkett legt. Es ist einfach herrlich den beiden bei der Konversation zuzuschauen. Das hatte in meinen Augen auf jeden Fall Kultcharakter. Nicht zu vergessen die Szene, in der eines der Monster ... seht selbst. In dieser Szene habe ich mich total <weggelacht>.

Fazit :

Wer mal (endlich) wieder so gebannt vor der Flimmerkiste sein möchte, dass es einen vor Spannung förmlich zu zerbersten droht, der sollte sich diesen Blockbuster unter gar keinen Umständen entgehen lassen. Der Film hat m.E. den perfekten Mix aus Drama und Humor, ohne dabei den Bogen in einem der beiden Falle zu überspannen. Eben dieser gesunde Mix macht den Film so sehenswert.
Ganz zu schweigen von den Komikereinlagen von :

Ron Perlman als lässigem Schwarzmarktobermacker, der sich mit unzähligen Kaijukadaverteilen wie unter anderem transzidentalen Gehirnläppchen, eine goldene Nase verdient hat und den aufgrund seiner jahrelangen Erfahrung im Black-Business nichts, aber auch GAR nichts mehr ins Schwitzen bringen kann und ...

... Charlie Day als genialem Wissenschaftler, der definitiv verdammt schnell ins schwitzen kommt, sobald er einen Fuß vor sein Labor setzt.
Die Szenen mit den beiden Protagonisten sind definitiv kultverdächtig.

PS :

Falls Ihnen der Film so gefallen haben sollte wie mir, seien Sie darauf hingewiesen, dass eine Fortsetzung bereits in Planung ist und 2015 das Licht der Lichtspielhäuser erblicken soll.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein

[Kommentar hinzufügen]
Kommentar posten
Verwenden Sie zum Einfügen eines Produktlinks dieses Format: [[ASIN:ASIN Produkt-Name]] (Was ist das?)
Amazon wird diesen Namen mit allen Ihren Beiträgen, einschließlich Rezensionen und Diskussion-Postings, anzeigen. (Weitere Informationen)
Name:
Badge:
Dieses Abzeichen wird Ihnen zugeordnet und erscheint zusammen mit Ihrem Namen.
There was an error. Please try again.
">Hier finden Sie die kompletten Richtlinien.

Offizieller Kommentar

Als Vertreter dieses Produkt können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
Der folgende Name und das Abzeichen werden mit diesem Kommentar angezeigt:
Nach dem Anklicken der Schaltfläche "Übermitteln" werden Sie aufgefordert, Ihren öffentlichen Namen zu erstellen, der mit allen Ihren Beiträgen angezeigt wird.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.  Weitere Informationen
Ansonsten können Sie immer noch einen regulären Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
 
Timeout des Systems

Wir waren konnten nicht überprüfen, ob Sie ein Repräsentant des Produkts sind. Bitte versuchen Sie es später erneut, oder versuchen Sie es jetzt erneut. Ansonsten können Sie einen regulären Kommentar veröffentlichen.

Da Sie zuvor einen offiziellen Kommentar veröffentlicht haben, wird dieser Kommentar im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt. Sie haben auch die Möglichkeit, Ihren offiziellen Kommentar zu bearbeiten.   Weitere Informationen
Die maximale Anzahl offizieller Kommentare wurde veröffentlicht. Dieser Kommentar wird im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt.   Weitere Informationen
Eingabe des Log-ins
 

Kommentare

Von 1 Kunden verfolgt

Sortieren: Ältester zuerst | Neuester zuerst
1-7 von 7 Diskussionsbeiträgen
Ersteintrag: 14.09.2013 16:20:05 GMT+02:00
Sehr umfangreiche und informative Rezension - danke.
Ich frage mich immer wieder, was einige ... (<- von mir selbst zensiert) dazu verleitet, darin keine hilfreiche Rezension zu sehen und auf "minus" zu klicken.
Ich werde mir jedenfalls die Blu-ray zulegen.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 16.09.2013 23:45:19 GMT+02:00
Freddy D meint:
Hallo Leonardo mit Caprio,

erst mal freut mich, dass Ihnen meine Rezi zugesagt hat.
Danke für Ihren Zuspruch.

Viel Spass beim Film.

PS :

Falls Sie den Film noch nicht kennen sollten und ihn zum ersten mal auf Bluray sehen, können Sie es mich ja wissen lassen, ob er Ihnen gefallen hat oder ich Ihnen zuviel versprochen habe :-)

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 29.09.2013 12:17:57 GMT+02:00
A. Karweina meint:
@ Leonardo:
Ganz einfach: die meisten hier verwechseln den "Hilfreich"-Button mit einem "Genau-meine-Meinung"- bzw."absolut-nicht-meine-Meinung "-Button ;)
Ich fand diese Rezension sehr informativ und umfangreich. Auch wenn ich persönlich nur daraus schließen kann, dass dieser Film eben NICHT meinen Geschmack trifft, so hat die Rezension dazu beigetragen, dass ich mir diesen Film nicht zulegen werde.

Veröffentlicht am 02.11.2013 19:06:42 GMT+01:00
C. Echegoyen meint:
Super detaillierte und hilfreiche Kaufentscheidungsinfo, ohne die ich PR links hätte liegen lassen, aber dadurch weiss ich nun dass es meinem zwölfjährigen Patensohn ganz sicher eine Freude machen wird (Ausrede für: und diese Mittvierzigerin wird es sich mitansehen und ebenfalls Spass daran haben!).

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 04.11.2013 01:19:06 GMT+01:00
Freddy D meint:
Hallo C.Echegoyen,

freut mich, dass ich helfen konnte. Viel Spass.

Pacific Rim roooooocks ... for everyone ... in ervery age ...

Veröffentlicht am 10.11.2013 19:13:11 GMT+01:00
Zuletzt vom Autor geändert am 10.11.2013 20:46:31 GMT+01:00
Gorgonzola meint:
[Die meisten Kunden meinen, dass dieser Beitrag nicht zur Diskussion gehört. Beitrag dennoch anzeigen. Alle nicht nützlichen Einträge anzeigen.]

Veröffentlicht am 22.11.2013 12:16:43 GMT+01:00
Ich mag die Rezension wirklich... ABER, sorry aber mein Fav ist Dr. Herrmann Gottlieb. Und ich wäre bitter enttäuscht wenn er nicht auch in der Fortsetzung eine (vielleicht größere) Rolle bekommt. Aber ich hab da schon so was läuten hören, dass er (Burn Gorman) in 2015 wieder mit von der Partie sein soll (okay Fangirl-Mode wieder aus)... Danke für die tolle Rezension nochmals. :)
‹ Zurück 1 Weiter ›

Details

Artikel

Rezensentin / Rezensent


Ort: Saarland

Top-Rezensenten Rang: 1.289