Kundenrezension

110 von 112 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen schon wieder ein Sportdrama? - schau'n wir mal...., 11. Juni 2009
Rezension bezieht sich auf: Peaceful Warrior - Der Pfad des friedvollen Kriegers (DVD)
Egal ob Football, Martial Arts, Baseball oder Boxen,es gibt beinahe eine normative Poetik für einen Sportfilm:
Mannschaft oder Athlet sind entweder schlecht oder treffen auf einen besseren Rivalen, das eigene Unvermögen ruft eine tiefe Krise hervor und ein von irgendwo hergekommener Trainer verhilft dem/den Protagonist/en zum Sieg, alles prima, supertoll, klasse, gigantisch, aber auch prima. Und natürlich toll.

Könnte so auch auf diesen Film appliziert werden, wenn da nicht...

Dan, der Hauptdarsteller ist ein erfolgreicher Sportler und trainiert für die Teilnahme an den Olympischen Spielen. Laut eigener Aussage ist er unglaublich gut in seinem Sport, bekommt nur Einser Noten und muss nur dann alleine schlafen, wenn er das wirklich möchte.
Aber genau schlafen, das kann er nachts nicht, irgendetwas fehlt ihm.
Auftritt: Socrates (Nick Nolte), den richtigen Namen erfahren wir nie, Dan nennt ihn so.
Die Krise für den Protagonisten besteht aus einem Autounfall und der Aussicht, nie wieder richtig an einem Wettkampf teilnehmen zu können.
Ein schlimmer Schlag für einen arroganten, egozentrischen Vollblutathleten.

Und da wären wir auch schon bei dem, was diesen Film, bzw. den Ansatz von anderem unterscheidet:
In der Welt des Sports, per Definition eine Wettbewerbsumgebung in der nur der Schnellste oder Stärkste zählt, definieren sich eben die Menschen innerhalb dieser Welt auch nur über ihre Leistung, so auch Dan

Der Film greift Millmans Romanansatz auf und verbildert den Ausstieg aus dieser Leistungsorientierung.
Dan, diesmal wieder der Protagonist, muss und will lernen, wie man Kraft aus sich selbst erzeugt, nachdem der Unfall weitere Sportliche Leistungen verhindert. Wie man Antworten für sich findet, ohne auf angelesenes oder doktriniertes Wissen zurückzugreifen. Dan lernt, den Müll aus seinem Kopf zu räumen und seinen Verstand frei zu machen.
Er muss begreifen, wie er sich selbst neu definieren kann, jetzt, da seine Hauptausdrucksform seines Selbst, der Sport, Einschränkungen unterliegt.

Der Film ist sicher ungewohnt bis märchenhaft für rational denkende Menschen, aber selbst der abgebrühteste Zahlenjongleur bekommt vielleicht einen neuen Denkanstoß, gewisse Statuten zu hinterfragen und einen besseren Zugang zu sich selbst zu schaffen.

Selbstfindern und -suchern lege ich diesen Film jedoch bedingungslos ans Herz.

Der Roman ist gut umgesetzt und die Stimmung wird durch eigene Ergänzung von Regiesseur und Drehbuchschreiber sogar noch erweitert.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein

[Kommentar hinzufügen]
Kommentar posten
Verwenden Sie zum Einfügen eines Produktlinks dieses Format: [[ASIN:ASIN Produkt-Name]] (Was ist das?)
Amazon wird diesen Namen mit allen Ihren Beiträgen, einschließlich Rezensionen und Diskussion-Postings, anzeigen. (Weitere Informationen)
Name:
Badge:
Dieses Abzeichen wird Ihnen zugeordnet und erscheint zusammen mit Ihrem Namen.
There was an error. Please try again.
">Hier finden Sie die kompletten Richtlinien.

Offizieller Kommentar

Als Vertreter dieses Produkt können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
Der folgende Name und das Abzeichen werden mit diesem Kommentar angezeigt:
Nach dem Anklicken der Schaltfläche "Übermitteln" werden Sie aufgefordert, Ihren öffentlichen Namen zu erstellen, der mit allen Ihren Beiträgen angezeigt wird.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.  Weitere Informationen
Ansonsten können Sie immer noch einen regulären Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
 
Timeout des Systems

Wir waren konnten nicht überprüfen, ob Sie ein Repräsentant des Produkts sind. Bitte versuchen Sie es später erneut, oder versuchen Sie es jetzt erneut. Ansonsten können Sie einen regulären Kommentar veröffentlichen.

Da Sie zuvor einen offiziellen Kommentar veröffentlicht haben, wird dieser Kommentar im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt. Sie haben auch die Möglichkeit, Ihren offiziellen Kommentar zu bearbeiten.   Weitere Informationen
Die maximale Anzahl offizieller Kommentare wurde veröffentlicht. Dieser Kommentar wird im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt.   Weitere Informationen
Eingabe des Log-ins
 

Kommentare

Von 1 Kunden verfolgt

Sortieren: Ältester zuerst | Neuester zuerst
1-4 von 4 Diskussionsbeiträgen
Ersteintrag: 25.02.2010 22:09:22 GMT+01:00
Super Kritik! Ich hatte das Buch vor Jahren mehrere Male gelesen und bin davon überzeugt, dass die filmische Tiefe dem Buche in fast nichts nachsteht - ohne den Film bisweilen gesehen zu haben.
Danke für die klar formulierte, objektive Rezension, die mich letztendlich zum Kauf bewogen hat!

Veröffentlicht am 06.03.2010 13:44:32 GMT+01:00
Thomas Busch meint:
Ja, finde auch....eine ausgezeichnete Rezension...sowas müsste es hier öfters geben.***** dafür auch von mir!

Gruss...Thomas Schub

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 04.01.2012 15:04:11 GMT+01:00
http://www.youtube.com/watch?v=ViMeV7VUsh8

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 20.11.2013 14:10:36 GMT+01:00
Psycho meint:
Sorry- aber der Film steht dem Buch ganz erheblich nach.
‹ Zurück 1 Weiter ›

Details

Artikel

Rezensentin / Rezensent