Kundenrezension

34 von 44 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Anfangs pfui, später hui - oder "Wer aimt verliert", 22. November 2012
= Spaßfaktor:4.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: Call of Duty: Black Ops 2 (100% uncut) - [PC] (Computerspiel)
Liebe Leser!

Vorab darf ich anmerken, dass sich meine Rezension ausschließlich auf den Multiplayer und hier rein auf den Hardcore Modus bezieht.

Seit CoD - MW bin ich "dabei", und halte MW nach wie vor für den gelungensten Teil der Reihe.
Obwohl ich BO 1 nach WaW zu den (m.M.n.) schlechtesten Titeln der Reihe halte, habe ich mir BO2 gekauft. Die Marketingindustrie hatte wieder zugeschlagen ;). Neugierig war ich auf das "Pick 10" System, da ich mir seit jeher wünsche eine reine Sekundärklasse zu spielen.
Abgesehen davon fand ich die Individualisierungsmöglichkeiten in BO1 großartig (die zwar für die Leistung im Spiel gänzlich egal sein, aber ich steh' auf diese Sachen.)

Nun gut.

Ich habe Black-Ops 2 nicht vorbestellt sondern am Release Tag gekauft, und war ehrlich überrascht, dass weder die Steam-Server, noch die Game-Server überlastet waren noch crashten.

Das Menü wirkt auf den ersten Blick unübersichtlich und ich musste mich erst zurechtfinden.
Die Einstellungen waren schnell vorgenommen und somit haben wir auch gleich losgelegt. (An dieser Stelle sei festgehalten, dass ich von Anfang an CoD im Hardcore Modus gespielt habe - mit Ausnahme von MW2, wo man die ersten Level Softcore spielen musste).
Die erste Ernüchterung traf uns, als wir die Hardcore Gamemodus Liste sahen: Team Deathmatch, Search and Destroy, Free for All und Capture the Flag.

Dies empfinde ich gelinde ausgedrückt als Frechheit, was meiner grundsätzlichen Wut an dem "Matchmaking" System neuen Zündstoff hinzufügt. (und ja es war mir vorher bewusst, dass Matchmaking wieder dabei ist).
Dass das Matchmaking für das Unternehmen Sinn macht verstehe ich, aber ich verstehe nicht warum ein MW 2 mittlerweile nicht auf Dedicated Server umgestellt wurde (man findet ewig keine Spiele, etc.) Aber gut dies gehört nicht hierhin.

Aus der geringen Auswahl wählten wir also TDM "um die Maps kennezulernen" wie wir uns sagten. Zwanzig Minuten später hielten bereits Flüche der derbsten Art Einzug in unsere Headset Mikrofone.

Die SMGs sind (wiedereinmal) overpowered. Was einst nur für eine P90 (MW), eine UMP (MW 2), eine PP90 (MW3) galt, scheint nun auf jede SMG übertragen worden zu sein.
Die Player rannten uns einfach über den Haufen. Das Gespraye ist so extrem wie nie zuvor. Ich, als "taktischer Aimer", hatte stets das Nachsehen. Obwohl mich die Ingame-Info beim Ladebildschirm darüber informiert, dass der Spieler beim "Aimen" eine erhöhte Präzision hat, scheint dies im tatsächlichen Spiel nicht vorhanden zu sein. Auch Assault Rifles und Pistolen verfügen über eine große Präzision aus der Hüfte.

Also die SMGs haben nicht nur eine verdammt hohe Präzision aus der Hüfte, sie sind auch stark.

Wir spielten noch ein wenig und waren anschließend richtig sauer. Erst die maue Hardcore-Auswahl, dann noch die SMG Bobs die Kills farmen in dem sie sprayend über die Map rennen. Hinzu kam das total nervige Spawnsystem des Spiels. Eine Front gibt es nicht. Spawnt man, muss man bereits darauf gefasst sein 2 Schritte weiter dem ersten Gegner über den Weg zu laufen. Oder man tastet sich schön vor und der Gegner spawnt im Rücken.

Das einzige was uns noch fesselte war das Pick-10 System - m.M.n. eine großartige Weiterentwicklung.

Aber mit der Zeit kam doch noch (enormer) Spielspaß auf. Wieso? Hier unsere "Erkenntnisse"

Der "Ghost" Perk dürfe jedem geneigten Leser ein Begriff sein. Diesen erhält man erst ab Lvl. 55 (letzter Level). Somit sind Drohnen eine stetige Gefahr, da man gespottet wird.
Mit dem Launcher oder dem PDA (Tactical Slot) kann man sich dieser entledigen und sich die Spray Bobs vom Leibe halten. Ab Lvl 34 steht der Perk "Dead Silence" zur Verfügung, mit dem sich die eigene Perfomance deutlich verbessert. (Anm. Da die Pace im Spiel höher ist als bei den Titeln zuvor, MUSS man ständig laufen, um mithalten zu können - ohne "Dead Silence" trampelt man dann natürlich lautstark durch die Gegend).

Wir haben TDM nun komplett weggelassen (aufgrund des Spawn Systems) und spielen Capture The Flag, denn hier gibt es noch klare Fronten.

Lernt man die Maps besser kennen, weiß man schon wo die "Hot Spots" sind, und wie man einen Sprayer gebührend empfangen kann - Aber dies bedeutet nicht, dass man gar nicht mehr niedergemetzelt wird. Ich spiele gerne Schrotflinten. Und selbst mit erhöhter Accuracy, Quickdraw Griff und dem Perk Quickdraw ist man noch lange nicht schnell genug um die Bobs zu erledigen. Es kommt schon noch vor, dass wir fluchend vor den Bildschirmen sitzen.

Mein Fazit:

+ Pick 10 System
+ Waffen-Prestige: bis Stufe 2 möglich
+ Waffen-Challenges: fesselt mich langfristig an EINE Waffe
+ Maps: Die Maps sind meiner Empfindung nach, durchdacht angelegt und es kommt richtig Freude auf. ("Oh. Geil wieder das Schiff." "Super die Map wieder" etc.) Die einzige Map die etwas vermurkst ist, ist "Turbine"; erinnert an Afghan aus MW2 - auch schon kein Meisterwerk ;)
+ Bis dato: wenig Camper, keine Hacker
+ Matchmaking (noch) bedeutend schneller als bei MW2 und MW3.
+ Waffenarsenal: CoD hat noch nie über ein gigantisches Waffenarsenal verfügt, aber die Mischung diesmal gefällt mir sehr gut. So gibt es zB. zwar die KSG Shotgun wieder, diese verschießt aber keine Streumunition sondern eine Kugel, wodurch man natürlich entsprechend zielen muss.
+ keine Super-Perks mehr
+ kein Last Stand, Marty, oder Juggernaut
+ keine Death Streaks

- Hardcore Playlist: kein Moshpit, kein Demolition, kein Domination, kein Team Defender, kein HQ, etc.
- SMG: entweder ist die Übertragung vom Softcore Modus in den Hardcore Modus schief gegangen, oder man wollte die ganzen Kiddies zufriedenstellen. Mit diesen Waffen sammelt selbst ein Neuanfänger einen Kill nach dem anderen.
- "Unreal Tournament" Charakter durch Sprayer

CoD BO 2 ist sehr facettenreich und ich könnte auf jeden erwähnten Punkt tiefer eingehen, aber aufgrund der daraus folgenden Länge des Beitrags, möchte ich hier die Kommentarfunktion nutzen. Möchten Sie zu einem Thema mehr wissen, so bitte ich Sie mich via. Kommentar hierzu gezielt zu befragen.

LG, Frappuccino
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein

[Kommentar hinzufügen]
Kommentar posten
Verwenden Sie zum Einfügen eines Produktlinks dieses Format: [[ASIN:ASIN Produkt-Name]] (Was ist das?)
Amazon wird diesen Namen mit allen Ihren Beiträgen, einschließlich Rezensionen und Diskussion-Postings, anzeigen. (Weitere Informationen)
Name:
Badge:
Dieses Abzeichen wird Ihnen zugeordnet und erscheint zusammen mit Ihrem Namen.
There was an error. Please try again.
">Hier finden Sie die kompletten Richtlinien.

Offizieller Kommentar

Als Vertreter dieses Produkt können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
Der folgende Name und das Abzeichen werden mit diesem Kommentar angezeigt:
Nach dem Anklicken der Schaltfläche "Übermitteln" werden Sie aufgefordert, Ihren öffentlichen Namen zu erstellen, der mit allen Ihren Beiträgen angezeigt wird.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.  Weitere Informationen
Ansonsten können Sie immer noch einen regulären Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
 
Timeout des Systems

Wir waren konnten nicht überprüfen, ob Sie ein Repräsentant des Produkts sind. Bitte versuchen Sie es später erneut, oder versuchen Sie es jetzt erneut. Ansonsten können Sie einen regulären Kommentar veröffentlichen.

Da Sie zuvor einen offiziellen Kommentar veröffentlicht haben, wird dieser Kommentar im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt. Sie haben auch die Möglichkeit, Ihren offiziellen Kommentar zu bearbeiten.   Weitere Informationen
Die maximale Anzahl offizieller Kommentare wurde veröffentlicht. Dieser Kommentar wird im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt.   Weitere Informationen
Eingabe des Log-ins
 

Kommentare

Von 2 Kunden verfolgt

Sortieren: Ältester zuerst | Neuester zuerst
1-10 von 12 Diskussionsbeiträgen
Ersteintrag: 28.11.2012 14:07:07 GMT+01:00
Eike meint:
Hallo Frappuccino,

Vorweg lobe ich deine Bewertung, da du dir mit dem Spiel Zeit genommen hast und dein Beitrag auf Erfahrung basiert. Außerdem kennst du anscheinend auch den Rest der Serie, was immer gut ist, wenn es um die Bewertung eines neuen Titels geht.
Kannst du vielleicht ein generelles Fazit mit Bezug auf MW3 ziehen? Ich spiele es schon sehr lange und überlege mir BO2 zu kaufen. Es würde helfen,wenn du einschätzen kannst, ob sich ein Wechsel lohnt, da ich MW3 liebe und an einen neuen Teil nur den Anspruch habe, dass er nicht schlechter ist und vielleicht etwas besser. Grafik und große Innovation beim Gameplay sind mir nicht sonderlich wichtig, wenn es um COD geht. Zudem bin ich auch ein eher mobilerer Spieler, weswegen ich COD stets treu geblieben bin.
Würdest du aus dem Bauch heraus sagen, dass BO2 im Vergleich mit MW3 besser abschneidet?

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 28.11.2012 15:00:02 GMT+01:00
Zuletzt vom Autor geändert am 28.11.2012 15:05:42 GMT+01:00
Frappuccino meint:
Lieber Eike!

Zuallererst darf ich mich für Zeit und Lob, die Sie meiner Rezension gewidmet haben, bedanken.

Gerne will ich den Vergleich wagen, unter Berücksichtigung (wie manch Einer behauptet) dass es sich um unterschdl. Hersteller handelt die für die selbe Reihe produzieren und daher ein solcher Vergleich stets hinkt. :)

Mir persönlich gefällt BO2 (aktuell 50 Stunden gespielt) besser als MW3 (ca. 180 Stunden gespielt).

Warum? (Anm. Die folgenden Punkte sind nicht nach Priorität) sortiert:

- Maps: Bei den BO2 Maps kommt mehr "Stimmung" auf. Es sind zwar wieder Maps dabei die ich versuche zu meiden, diese beschränken sich jedoch auf zwei (Slums, Turbine). Im Gegensatz hierzu gibt es in MW3 lediglich zwei Maps die mir gefallen (Resistance, Lockdown).

- Klassensystem: Zwar hat man bei MW3 bereits eine große Auswahl an Möglichkeiten die einzelne Klasse zu individualisieren, allerdings bleibt man letztendlich doch wieder bei den selben Perks. (Blind Eye/Assassin/Dead Silence). Hinzu kommt, dass man in stundenlanger "Arbeit" seine Waffe bis zum "Gold" Camo spielt, um dann den nächsten Prestige Level zu erklimmen und wieder von neuem zu beginnen. Ich hatte letztendlich die Waffe, die ich im vorigen Prestige fertig hatte dann gar nicht mehr angerührt, da ich einfach keine Lust hatte wieder von vorne zu beginnen (Täglich grüßt das Murmeltier). Bei BO2 macht es Spaß und Sinn die Perks zu mischen, die Klasse abzustimmen. Ich spiele so viel Equipmentvariationen wie nie zuvor. Zudem hat man im Prestige Modus die Chance auszuwählen ob man a) eine Extra Klasse b) Equipment oder c) den "Komplett" Reset (Anm. ich habe die englische Version und weiß nicht wie die deutschen Fachbegriffe lauten) haben möchte. a) ist selbsterklärend, wobei ich sagen möchte, dass dies m.M.n. unnötig ist. Ich, bis dato, möglichst viele verschd. Klassen mit dabei, komme in BO2 mit einem einzigen Slot aus. b) ermöglicht dass man sich eine Waffe/Equipment/Perk freischaltet. Hierzu sei gesagt, dass man den Status der jeweilig gespielten Waffe trotz Prestige Modus mitnimmt. (Bsp. Ich hatte die Schrotflinte bereits auf Waffen-Prestige (auch neu) 2 und fast alle Camos sowie Aufsätze freigeschalten). Nach dem Eintritt in den Prestige Modus blieb dies erhalten, vorausgesetzt man wählt b). c) ist wiederum selbsterklärend. Somit macht der Prestige Modus für mich endlich Sinn und ich bin munter am Leveln und vor allem "motiviert". Eine Eigenschaft die bei mir in MW 3 ausblieb.
Positiv gegenüber BO2 kann MW3 bei den Waffen punkten: Bei BO2 gibt es keine Deagle, eine furchtbar hässliche AK-47 Weiterentwicklung, keine zumutbaren SMGs (wie Sie meiner Rezension entnommen haben, ist es für mich unter meiner Würde, hüftschießend über die Map zu hoppeln), etc.
Zudem sieht man aufgrund der schnellen Pace und den Maps mit vielen Flankmöglichkeiten keine Sniper. Selbst als Quickscoper werden Sie keine Freude an BO2 haben.

- Spielmodi: Hier hat MW3 klar die Nase vorn. Es gibt nach wie vor kein HC Moshpit, HC HQ, HC Domination u.ä. Lediglich die vier von mir angegebenen Spielmodi sind in BO2 im HC Modus spielbar.

- Last but no least: Der für mich ausschlaggebendste Punkt ist Folgender: Ich spiele kaum andere Computerspiele. Somit bringe ich die meiste Zeit mit CoD zu. Da kommen schon ein paar Stündchen zusammen. Bei MW (800 Stunden +) und MW 2 (ca. 760 Stunden) hat sich dies gelohnt. Der "erfahrene" Spieler hatte einen Vorteil gegenüber den Neulingen. Nicht dass ein Neuling keine Punkte machen konnte, aber man ging als alter Hase eben umsichtiger um die Map und hatte mehr "Überblick", konnte sich dadurch vorarbeiten um dann so richtig zu ownen. Bei MW3 war Schluss damit, denn das Spiel ist "einfacher". Sie haben keinen wirklichen Vorteil wenn Sie die Map schon hundertmal gespielt haben und die Hotspots kennen. BO2 kommt wiederum in diesem Punkt unheimlich nahe an MW heran, auch wenn das Spielprinzip (Geschwindigkeit, Klassensystem, Streaks, etc.) einen grundlegenden Unterschied darstellt. (Es fällt mir gerade schwer, diese Erfahrung in Worte zu fassen - Ich hoffe Sie verstehen was ich meine - Falls nicht werde ich gerne versuchen es umzuformulieren).

Huch! schon wieder so lang, und doch noch nicht alles gesagt :)
LG, Frappuccino

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 28.11.2012 15:37:40 GMT+01:00
Eike meint:
Vielen Dank für den Vergleich! Die Bewertung und der Kommentar haben mir wesentlich mehr geholfen als die "Let's Plays" und die Tests der Fachpresse, welche für mich nur noch oberflächlichen Informationsgehalt haben, wenn es um COD geht.

Am aussagekräftigsten sind halt die Vergleiche mit den anderen Spielen der Serie (zumindest für Kenner), welche auf einer längeren Spieldauer basieren. Die kurzweiligen Tests von Redaktionen und enttäuschten Spielern, welche recht häufig zwischen Spielen wechseln, sind für Fans der Serie schwer zu greifen, da Probleme fokussierender wirken als spaßiges Gaming.

Demnach danke ich für deine Mühe ;)

Veröffentlicht am 06.12.2012 01:21:45 GMT+01:00
Manfred Kaus meint:
Also ehrlich.Dieses Spiel ist absolut schrott.Mehr Ecken und Snipern geht wohl nicht.Hab das Spiel wieder deinstalliert. Schade fürs Geld.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 06.12.2012 02:00:45 GMT+01:00
Zuletzt vom Autor geändert am 06.12.2012 02:01:40 GMT+01:00
Eike meint:
Die Story ist unterhaltsam aber letzten Endes nur ein netter Zusatz, wie in den meisten Shootern, die sich auf den Multiplayer fokussieren. Aus diesem Grund kritisiere ich die Story von COD-Spielen seit Ewigkeiten nicht mehr.

Zur Frustration über den Multiplayer:
Ich und meine Zocker-Kollegen haben das Spiel gekauft und mitlerweile fast 20h Spielzeit hinter uns. Mitlwerweile ist klar, was das Problem ist:
Es ist für Anfänger leichter geworden "alte Hasen" zu killen. Sprayen ist wirklich ein Problem, da die Maps dazu einladen und die SMGs super aus der Hüfte funktionieren. Das Gameplay ist dadurch wesentlich schneller geworden und das führt dazu, dass man viel aufmerksamer spielen muss als z.B. in Modern Warfare 3.

Erfahrene Expertenspieler werden nach einer Eingewöhnung und dem Freischalten von sinnvollen Perks/Waffen ihren Spaß haben. Anfänger, die selten gute Quoten haben und keinen hohen Ansprüche an sich stellen, werden auch unterhalten werden, da sie enorm viele Möglichkeiten haben uns zu nerven. Schwierig ist es bei dem Durchschnittsspieler, der sich auf dieses Gameplay schlechter einstellen kann. Diese Gruppe wird das Spiel hassen und entnervte Bewertungen auf Amazon hinterlassen, die sehr oft keinerlei Nährwert haben (siehe Manfred Kaus).

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 08.12.2012 10:37:17 GMT+01:00
Manfred Kaus meint:
[Die meisten Kunden meinen, dass dieser Beitrag nicht zur Diskussion gehört. Beitrag dennoch anzeigen. Alle nicht nützlichen Einträge anzeigen.]

Veröffentlicht am 21.02.2013 10:28:10 GMT+01:00
nooblues meint:
du solltest nicht so viele Abkürzungen verwenden

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 04.03.2013 15:30:51 GMT+01:00
Apollo meint:
Aber Eike wiedersprichst Du da nicht Frappuccino? Der ja gerade das Gegenteil behauptet, dass in MW3 Anfänger seiner Meinung nach zu erfolgreich mitmischen können. Du schreibst, dass in BO2 Anfänger schon kräftig mitmischen können.

Also ich bin in MW3 recht gut. Glaube ich übertreibe nicht. Ich werde in vielen Spielen als Hacker beschimpft. Aber mein erstes BO2 Gameplay war eine Katastrophe, wie ich es bislang in keinem Onlineshooter erlebt habe. Konnte nicht einen Kill machen.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 04.03.2013 17:59:51 GMT+01:00
Zuletzt vom Autor geändert am 13.05.2013 21:58:13 GMT+02:00
Eike meint:
Ich wiederspreche ihm nicht und bringe alles nochmal auf den Punkt: Für mich besteht die Schwierigkeit bei Black Ops 2 in der Einsteigerfreundlichkeit für Anfänger oder Spieler mit einem unangenehmen Spielstil.

Bei Modern Warfare 3 habe ich oft genug Spiele, in denen ich eine A/T-Quote von 3 bis 10 habe oder sterbe überhaupt nicht.

Black Ops 2 macht es mir wesentlich schwerer am Leben zu bleiben, da das Spielfeeling ganz anders ist. Man ist viel schneller unterwegs, schießt mehr und schneller aus der Hüfte und hat sehr verwinkelte Maps, von denen manche fast immer abgewählt werden.

Fazit: Das Spielfeeling ist nichts für uns. Wir sind nach knapp 80h wieder bei Modern Warfare 3 gelandet und lieben es *grins*. Meine Mitspieler und ich wollen einfach einen Kampf, der gutes Aiming und akzentuiertes Vorrücken voraussetzt.

Zu meinen Kommentaren auf Amazon und dem, was ich gerade geschrieben habe: Das sind allein meine Erfahrungen, die sich in Teilen oder vollständig mit denen meiner Kollegen decken. Jeder kann auch ein ganz anderes Spielgefühl haben aber es ist halt schwierig genau festzustellen, warum ein Spiel Spaß macht oder nicht und dies auch noch in Worte zu fassen. Ich habe hier beschrieben weshalb es mir keinen Spaß macht und woran das liegen könnte.
Freundliche Grüße

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 13.05.2013 18:23:59 GMT+02:00
Apollo meint:
Ich spiele manchmal zwischen durch immer noch eine Runde BO2 aber auch ich bin weiterhin leidenschaftlicher MW3-Spieler. Es ist wie Du schreibst und lässt sich so zusammenfassen: bei MW3 kannst Du mit Können eine hohe K/D-Quote erreichen und wissen, wo der Gegner sich aufhält. In BO2 regiert fast nur der Zufalll. Die verwinkelten Maps, die vielen Nebenwege, das Sprayen und die extrem zufälligen Spawns lassen keinen Platz für Skill. Gut, wenn man das weiß kann man sich das zu Nutze machen und abartige Abschüsse produzieren. Ich komme mit viel mehr Kills als bei MW3 raus aber mit einer schlechteren K/D. Aber es macht keinen Spaß! Viel mehr Spaß macht es z.B. wenn man bei Seatown gleich nach Beginn des Spiels über die Brüstung runter auf den Markt springt und schon im Flug 2 Gegner, die unter einem durchrennen killt. Das gibt mir mehr Befriedigung als in mir entgegenkommende Gegner zu sprayen. Zumal die sich gar nicht wehren können. Im HC Modus bei BO2 schießt nur der, der vorne läuft. Alle die hinterherlaufen schießen nicht, weil sie nicht wg. Teamkill vom Server fliegen wollen. In MW3 rotzen alle ungeniert nur auf Dich!
‹ Zurück 1 2 Weiter ›

Details

Artikel

3.1 von 5 Sternen (436 Kundenrezensionen)
5 Sterne:
 (144)
4 Sterne:
 (59)
3 Sterne:
 (52)
2 Sterne:
 (51)
1 Sterne:
 (130)
 
 
 
EUR 29,99 EUR 29,49
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Rezensentin / Rezensent


Top-Rezensenten Rang: 2.827