Fashion Sale Hier klicken calendarGirl Cloud Drive Photos Erste Wahl Learn More sommer2016 fissler Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip NYNY
Kundenrezension

10 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Alles endültig - oder doch nicht?, 5. September 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Im Kabinett des Todes: Düstere Geschichten (Taschenbuch)
Stephen King hat sich bei mir erst durch seine Reihe Der dunkle Turm so richtig eingebrannt und ich muss dazu sagen, dass ich relativ spät auf die Reihe gestoßen bin (als ich damit angefangen habe, war schon von der Veröffentlichung des 5.Bandes die Rede). Dieser Siebenteiler war somit auch ein Grund, diese Kurzgeschichtensammlung zu kaufen, andernfalls hätte ich sie wahrscheinlich links liegen gelassen. Doch neben den 2 Geschichten, die das Dunkle Turm- Universum streifen sind auch andere kleine Perlen in diesem Band enthalten, die sich entweder durch leises Grauen oder durch den vollen Terror auszeichnen und King bringt das Eine wie das Andere, wie man es von ihm gewohnt ist, in den meisten Fällen großartig zu Papier. Alles endgültig, oder?

Schon der Einstieg gelingt ihm mit "Autopsieraum Nr. 4" dermaßen perfekt, dass es beim lesen kalt über den Rücken runterläuft, so wie er die Situation beschreibt.

Bei "Der Mann im Schwarzen Anzug" zeigt King, dass man den Teufel nicht immer mit Dreizack, Feuerflamme aus dem Mund und Hörnern auf der Stirn darstellen muss. Große Kunst für den leisen Horror, für den er, wie ich finde, nicht umsonst ausgezeichnet wurde.

Die dritte Geschichte "Alles was du liebst wird dir genommen" war für mich persönlich der erste Hänger, zwar nicht bis zum Boden, aber doch abfallend gegenüber dem Anfang. Konnte mit dem Szenario und der Grundidee nix anfangen, aber das ist wie bei allen Geschichten Geschmackssache.

"Der Tod des Jack Hamilton" ist eine klassische Kriminalgeschichte, die von John Dillinger und seiner Bande handelt. Es sind dabei sehr direkte, derbe Beschreibungen dabei, wie man es von King gewohnt ist - mal was anderes. Auch das Setting der 30er Jahre kommt hier sehr glaubhaft rüber.
Die Geschichte "Im Kabinett des Todes", die im deutschen der Sammlung seinen Namen gibt, ist eine klassische Situation der Ausweglosigkeit, die bar jeder Überraschung, aber dafür sehr direkt ist.

Danach wird "Die Kleinen Schwestern von Eluria" präsentiert, welche die erste Geschichte ist, die direkt den Dunklen Turm- Zyklus berührt, indem in ihr ein Abenteuer von Roland, dem Hauptprotagonisten der Romanreihe, beschrieben wird. Anfangs war es schwer, in diese Geschichte reinzukommen, da Roland hier eher noch jugendlich ungestüm als alt und abgeklärt agiert, aber das legt sich mit der Zeit und ich war wieder in diesem DarkTower- Fieber, welches man nicht beschreiben kann. Schöne kleine Geschichte, die aber auf die großen Geschehnisse der 7 Teile keinen Einfluss hat (meines Wissens nach).

Damit das Fieber noch weiter am Leben erhalten wird, präsentiert uns King noch die Vorgeschichte zu Dinky Earnshaw, einem Charakter, der im 7.Teil der Hauptreihe eine Rolle spielt. Nicht ganz so stark wie "Die Kleinen Schwestern von Eluria", ist "Alles endgültig" irgendwie auch fesselnd, präsentiert uns King hier den jungen Earnshaw, der eine besondere Gabe hat, die von Leuten, die im Hintergrund agieren, zu ihren Zwecken gesteuert wird. Diese Geschichte lebt nicht sp vom Spannungsfaktor, sondern eben von der Tatsache, dass eine Figur des Dunklen Turm- Zyklus vorgestellt wird. Interessant wird sie eher wieder durch Kings präzise Charackterbeschreibung. Alle, die den Dunklen Turm nicht kennen oder damit nichts anzufangen wissen, werden dieser Geschichte wahrscheinlich nichts abgewinnen können.

"L.T.s Theorie der Kuscheltiere" ist eigentlich keiner weiteren Erwähnung wert. Der erste richtige Tiefpunkt der Sammlung.

In "Das Straßenvirus zieht nach Norden" wird wieder eine klassische Horrorgeschichte, wie man sie von King kennt, in Kurzgeschichtenformat gegossen. Dabei ist die Hauptfigur ein Schriftsteller von Horrorromanen (oft bemüht von King), der sich bei einer Haushaltsauflösung ein Bild kauft, welches ihn magisch anzieht. Das es dieses Bild aber in sich hat, dürfte jedem klar sein. Diese Geschichte lebt wieder von dem Horror, der erst in leisen und dann in Riesenschritten herankommt.

Das "Lunch im Gotham Cafe" fängt eigentlich ganz harmlos an und steigert sich im weiteren Verlauf zu einer Farce, aus der es kein entrinnen zu geben scheint. Sehr blutig gehalten und durch seine rabiate Art und Weise sehr faszinierend. Gerade der normale Anfang, der völlig konträr zum Rest steht ist typisch King und ebenfalls das er den Horror nicht durch etwas übernatürliches erzeugt, sondern mit dieser Geschichte die Angst schürt, sowas könne jedem passieren.

"Dieses Gefühl, dass man nur auf Französisch ausdrücken kann" war für mich der zweite Tiefpunkt und konnte mich nicht so richtig fesseln.

"1408" ist eine Geschichte über ein Hotelzimmer mit Eigenleben, die vor ein paar Jahren mit John Cusack und Samual L. Jackson verfilmt wurde. Fand ich von der Grundidee ganz stark, der Mittelteil hätte ruhig etwas ausschweifender sein können und mit dem Ende bin ich noch nicht so richtig warm geworden, aber das kann ja noch werden. Nicht die Topstory in dem Band, aber auf jeden Fall im oberen Drittel anzusiedeln.

"Achterbahn" war für mich jetzt auch nicht so der Bringer. Konnte mich nicht richtig in eine bedrückende Stimmung bringen oder gar gruseln. War irgendwie belanglos das Ganze.

"Der Glüggsbringer" ist für mich die dritte schlechte Geschichte in diesem Buch, da für mich nichtssagend und es kam mir so vor, dass auf Teufel komm raus in der letzten Geschichte noch ein feel-good geschaffen werden musste. Konnte bei mir nicht zünden und war für mich vom Schreibstil her untypisch King.

Fazit:
In der Summe lässt sich festhalten, dass King mich mit seinen Kurzgeschichten immer mehr fasziniert. War ich von Sunset noch relativ enttäuscht, traf schon Zwischen Nacht und Dunkel voll ins Schwarze. Und auch hier überwiegen die, in meinen Augen richtig guten Geschichten. Es ist zwar nicht alles Gold was glänzt, aber in der Summe wurde ich gut unterhalten und das ist es was zählt und ich habe auch das bekommen, was ich bei einem King erwarte- wohligen Grusel gepaart mit ein paar fetzigen (Blut-)Einlagen. Werde mir demnächst die anderen Kurzgeschichtensammlungen von King zu Gemüte führen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein

Schreiben Sie als erste Person zu dieser Rezension einen Kommentar.

[Kommentar hinzufügen]
Kommentar posten
Verwenden Sie zum Einfügen eines Produktlinks dieses Format: [[ASIN:ASIN Produkt-Name]] (Was ist das?)
Amazon wird diesen Namen mit allen Ihren Beiträgen, einschließlich Rezensionen und Diskussion-Postings, anzeigen. (Weitere Informationen)
Name:
Badge:
Dieses Abzeichen wird Ihnen zugeordnet und erscheint zusammen mit Ihrem Namen.
There was an error. Please try again.
">Hier finden Sie die kompletten Richtlinien.

Offizieller Kommentar

Als Vertreter dieses Produkt können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
Der folgende Name und das Abzeichen werden mit diesem Kommentar angezeigt:
Nach dem Anklicken der Schaltfläche "Übermitteln" werden Sie aufgefordert, Ihren öffentlichen Namen zu erstellen, der mit allen Ihren Beiträgen angezeigt wird.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.  Weitere Informationen
Ansonsten können Sie immer noch einen regulären Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
 
Timeout des Systems

Wir waren konnten nicht überprüfen, ob Sie ein Repräsentant des Produkts sind. Bitte versuchen Sie es später erneut, oder versuchen Sie es jetzt erneut. Ansonsten können Sie einen regulären Kommentar veröffentlichen.

Da Sie zuvor einen offiziellen Kommentar veröffentlicht haben, wird dieser Kommentar im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt. Sie haben auch die Möglichkeit, Ihren offiziellen Kommentar zu bearbeiten.   Weitere Informationen
Die maximale Anzahl offizieller Kommentare wurde veröffentlicht. Dieser Kommentar wird im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt.   Weitere Informationen
Eingabe des Log-ins
  [Abbrechen]


Details