Kundenrezension

62 von 78 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Manchmal ..., 16. Mai 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Ghost Stories (Audio CD)
trennen sich musikalische Wege, manchmal führen sie auch wieder zusammen. So ging es mir mit Coldplay. Als großer Fan der ersten, beiden, Alben, war ich ab X&Y öfter enttäuscht von dem, in der Einleitung, erwähnten, musikalischen Weg.

Trotzdem hab ich die Band und deren Entwicklung nie verteufelt, hab mir die kommenden Alben immer angehört, ein Glück, denn es waren immer Perlen von Songs vertreten die ich nicht missen möchte, mir gefielen die Alben eben in der Summe nicht mehr so.

Als die Band dann vor einigen Wochen die Vorabsingle Magic veröffentlichten war ich mir nicht sicher was ich davon halten sollte, irgendwie packte er mich nicht und auch der elektronische Touch gefiel mir nicht.

Dann hab ich die Coldplay Show beim I.tunes Festival gesehen und fand das ganze, gepaart mit dem ein oder andern, neuen, Song, schon sehr viel stimmiger.

Seit Anfang der Woche war es nun möglich die komplette Platte als Stream legal und in guter Qualität zu hören und ich bin ziemlich begeistert und hab diese Möglichkeit sehr oft genutzt.

Die Platte beginnt mit Always in my Head und zeigt den Weg den die Platte über die gesamte Laufzeit nehmen wird. Es ist eine ruhige Scheibe in der Chris Martin offensichtlich die Trennung von seiner Frau verarbeitet.

I think of you,I haven't slept,I think I do, butI don't forget,My body moves,Goes where I will,But though I try my heart stays still,
singt Chris Martin im Albumopener, untermalt von der Coldplaytypischen Gitarre. Der Mann ist traurig und der Song geht direkt unter die Haut und packt einen.

Gleich darauf folgt dann Magic und entfaltet zwischen Always in my Head und dem, darauf folgenden, Inc, dann wirklich einen magische Wirkung und passt wie die berühmte Faust aufs Auge.

In der Summe bleibt das Album dann auch eher ruhig, aber eben wunderschön, die Band verlässt kaum den Midtempobereich, es gibt also keine Coldplaytypischen Hymnen, abgesehen natürlich von, A Sky Full Of Stars. Dieser Song hätte sicherlich auch gut aufs Vorgängeralbum gepasst, rundet Ghost Stories aber perfekt ab.

Coldplay liefern ein, für mich, in der Summe wunderschönes Album ab. Zwar hört man die typischen Gitarren- oder Klaviersounds eher selten, die neue, Instrumentale, Ausrichtung, steht der Band aber sehr gut und die Melancholie, die das Album durchfließt, lässt einen tatsächlich an die Anfänge der Band denken.

Von mir gibts, volle, fünf, Sterne. Klasse Teil, auch wenn der ein oder andere sicher das berühmte Haar in der Suppe finden wird.

Kaufen
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein

[Kommentar hinzufügen]
Kommentar posten
Verwenden Sie zum Einfügen eines Produktlinks dieses Format: [[ASIN:ASIN Produkt-Name]] (Was ist das?)
Amazon wird diesen Namen mit allen Ihren Beiträgen, einschließlich Rezensionen und Diskussion-Postings, anzeigen. (Weitere Informationen)
Name:
Badge:
Dieses Abzeichen wird Ihnen zugeordnet und erscheint zusammen mit Ihrem Namen.
There was an error. Please try again.
">Hier finden Sie die kompletten Richtlinien.

Offizieller Kommentar

Als Vertreter dieses Produkt können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
Der folgende Name und das Abzeichen werden mit diesem Kommentar angezeigt:
Nach dem Anklicken der Schaltfläche "Übermitteln" werden Sie aufgefordert, Ihren öffentlichen Namen zu erstellen, der mit allen Ihren Beiträgen angezeigt wird.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.  Weitere Informationen
Ansonsten können Sie immer noch einen regulären Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
 
Timeout des Systems

Wir waren konnten nicht überprüfen, ob Sie ein Repräsentant des Produkts sind. Bitte versuchen Sie es später erneut, oder versuchen Sie es jetzt erneut. Ansonsten können Sie einen regulären Kommentar veröffentlichen.

Da Sie zuvor einen offiziellen Kommentar veröffentlicht haben, wird dieser Kommentar im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt. Sie haben auch die Möglichkeit, Ihren offiziellen Kommentar zu bearbeiten.   Weitere Informationen
Die maximale Anzahl offizieller Kommentare wurde veröffentlicht. Dieser Kommentar wird im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt.   Weitere Informationen
Eingabe des Log-ins
 

Kommentare

Von 1 Kunden verfolgt

Sortieren: Ältester zuerst | Neuester zuerst
1-2 von 2 Diskussionsbeiträgen
Ersteintrag: 16.06.2014 12:54:20 GMT+02:00
Zuletzt vom Autor geändert am 16.06.2014 12:54:45 GMT+02:00
So verschieden sind die Wege: Ich persönlich fand die ersten beiden Alben langweilig, x&y fand ich grandios, auf viva la vida waren es dann nur noch einzelne Lieder, die ich toll fand, mit allem was danach kam, kann ich wieder nichts anfangen...

Veröffentlicht am 11.07.2014 01:36:04 GMT+02:00
A. Erni meint:
Ich kann Dir Kleinerhobbit33 in allem voll und ganz zustimmen. Für mich hat das neue Album eine gewisse Stimmung, welche mich zurück auf ihr erstes Album Parachutes bringt. Die sphärischen Klänge der Instrumente mit Chris Martins unverkennbarer Stimme lassen einem in einen höheren level schweben. Klasse Album. Trotz den vielen negativen Kritiken. Auch von mir 5 Sterne *****
‹ Zurück 1 Weiter ›

Details

Artikel

Rezensentin / Rezensent


Ort: Worms

Top-Rezensenten Rang: 342