Kundenrezension

1.124 von 1.233 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen The Empire strikes back, 1. Februar 2013
Rezension bezieht sich auf: Mit Freundlichen Grüßen (Audio CD)
Ich glaube es grad nicht, dass ich tatsächlich eine Rezension zu einem Heinoalbum schreibe! Heino, der Barde mit der finsteren Brille, der Marilyn Manson der Volksmusik, der Traum aller WDR 4 Hörer und Albtraum aller anderen, schlägt zurück!

Jahrzehnte lang wurde er verspottet und parodiert, durch den Kakao gezogen und verhöhnt. Nun hat die niemals alternde, durch den blauen Enzian wandernde, schwarzbraune Haselnuss die Faxen dicke und dreht deutsche Rock- und Popmusik durch den Fleischwolf. Und schon laufen die ach sooo toleranten Rock n Roller und Popfritten Amok, fühlen sich schwer beleidigt und machen auf künstlerisch gekränkte Diva. Grade von Den Ärtzen oder Rammstein hätte ich etwas mehr Humor erwartet.

Dabei bringt Heino z.B. der käsigen Sportfreunde Nummer sogar mehr Respekt entgegen, als es der furchtbare Song verdient hätte. Auch sonst hält er sich eng an die Originale, an der Instrumentierung wurde nicht allzu viel herumgeschraubt und Heino bei Rammstein das Rrrrrr rollen oder bei MFG rappen zu hören, sorgt für erhöhte Heiterkeit.

Ich will hier nicht andeuten, dass man sich die Platte ins Regal stellen sollte, aber hier gleich vom musikalischen Weltuntergang zu sprechen, finde ich doch arg übertrieben. Auf einen Partymix zu fortgeschrittener Stunde, mit reichlich Magenbitter im Hirn, könnte der ein oder andere Song für ausgelassene Stimmung und Humptata auf den Tischen sorgen. Zu Rammstein sehe ich sogar erstaunliche Parallelen, da beide unerbittlich und ohne jegliche Innovation ihr Ding durchgezogen haben. Mit diesem Album liegt Heino dann wohl 1:0 vorne, hätte Rammstein etwas mehr Humor, würden sie einfach den Spieß umdrehen und Heinosongs vertonen. Und wenn Tante Getrude das nächste Mal Rammstein im Radio nicht wegschaltet, weil sie den Song von ihrem Freund Heino kennt, kann das doch so verkehrt nicht sein.

Und nun mal meine persönliche Ansicht dazu :

Ich zieh mir lieber Heino rein, als den Schlagerrotz, zu dem jedes Wochenende in diversen Bumsschuppen hemmungslos flatrategesoffen und gefeiert wird. Heinos Musik mag mal der Gipfel der Geschmacklosigkeit gewesen sein. In der heutigen Musikwelt, die von größtenteils talentlosen, gecasteten Hohlbirnen, Klingeltönen und dem Pop Titan regiert wird, in dem der Gran Prix de Eurovison ein Mediengroßereignis ist, wundert es mich eher, warum er noch nicht von Bushido ins Studio eingeladen wurde… Ich habe jedenfalls etwas Respekt vor diesem Mann, der immer sein Ding durchgezogen hat, auch wenn stets der Shitstorm um ihn gewirbelt ist.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein

[Kommentar hinzufügen]
Kommentar posten
Verwenden Sie zum Einfügen eines Produktlinks dieses Format: [[ASIN:ASIN Produkt-Name]] (Was ist das?)
Amazon wird diesen Namen mit allen Ihren Beiträgen, einschließlich Rezensionen und Diskussion-Postings, anzeigen. (Weitere Informationen)
Name:
Badge:
Dieses Abzeichen wird Ihnen zugeordnet und erscheint zusammen mit Ihrem Namen.
There was an error. Please try again.
">Hier finden Sie die kompletten Richtlinien.

Offizieller Kommentar

Als Vertreter dieses Produkt können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
Der folgende Name und das Abzeichen werden mit diesem Kommentar angezeigt:
Nach dem Anklicken der Schaltfläche "Übermitteln" werden Sie aufgefordert, Ihren öffentlichen Namen zu erstellen, der mit allen Ihren Beiträgen angezeigt wird.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.  Weitere Informationen
Ansonsten können Sie immer noch einen regulären Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
 
Timeout des Systems

Wir waren konnten nicht überprüfen, ob Sie ein Repräsentant des Produkts sind. Bitte versuchen Sie es später erneut, oder versuchen Sie es jetzt erneut. Ansonsten können Sie einen regulären Kommentar veröffentlichen.

Da Sie zuvor einen offiziellen Kommentar veröffentlicht haben, wird dieser Kommentar im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt. Sie haben auch die Möglichkeit, Ihren offiziellen Kommentar zu bearbeiten.   Weitere Informationen
Die maximale Anzahl offizieller Kommentare wurde veröffentlicht. Dieser Kommentar wird im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt.   Weitere Informationen
Eingabe des Log-ins
 

Kommentare

Von 4 Kunden verfolgt

Sortieren: Ältester zuerst | Neuester zuerst
1-10 von 80 Diskussionsbeiträgen
Ersteintrag: 02.02.2013 11:28:38 GMT+01:00
Zuletzt vom Autor geändert am 02.02.2013 18:52:45 GMT+01:00
"Und schon laufen die ach sooo toleranten Rock n Roller und Popfritten Amok, fühlen sich schwer beleidigt und machen auf künstlerisch gekränkte Diva. Grade von Den Ärtzen oder Rammstein hätte ich etwas mehr Humor erwartet."
Solche Aussagen entstehen, wenn man in der BILD liest und tatsächlich glaubt, was da von "Rocker-Kriegen" u.ä. steht. Dass die Bands gekränkt, beleidigt o.ä. wären, ist nichts weiter als ein Gerücht, Rammstein haben sogar auf ihrer Facebook-Seite eine Stellungnahme dazu abgegeben, dass dem definitiv nicht so ist, und auch dass die anderen Bands wie Die Ärzte sich echauffiert hätten, ist Schwachsinn, genaueres kann man im Bildblog nachlesen. Ansonsten stimme ich deiner Rezension zu, nur kann ich das mit den Bands nicht so stehen lassen.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 02.02.2013 11:47:16 GMT+01:00
Horst S. meint:
Erstmal kundig machen bevor geurteilt wird. Rammstein hatte gar nichts dagegen. Aber wer tatsächlich noch unseren Lügen - Medien wie Bild un Co Glauben schenkt als kritisch zu hinterfragen, ist tatsächlich verloren.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 02.02.2013 11:58:35 GMT+01:00
Zuletzt vom Autor geändert am 02.02.2013 12:00:35 GMT+01:00
das sie den mist tatsächlich glauben den die bild zeitung da geschrieben hat finde ich putzig...ich denke das diese meldung zum marketing konzept der produzernten von heino gehört hat..weil nach dieser meldung alle anderen blätter darauf angesprungen sind.und sich an den wilden spekulationen beteiligt haben..und selbst nachrichtensendungen im fernsehen beteiligten sich daran .und so hat die neue platte so die größtmögliche publicity bekommen ..denn ansonsten wäre sie untergegangen und keiner hätte das mitgekriegt das heino sie veröffentlicht hat

und zu dem ..genau an die originale halten angeht..das musste er...sonst hätte er die original interpreten um erlaubnis fragen müssen..wenn er etwas verändert hätte

Veröffentlicht am 02.02.2013 12:09:16 GMT+01:00
Dalli Klick meint:
Im Alter werden viele locker mit ihrem Selbstbild.
Dem Ego die Freundschaft kündigen !
Das ist Weise und macht Spass.

Veröffentlicht am 02.02.2013 12:57:18 GMT+01:00
Zuletzt vom Autor geändert am 02.02.2013 13:10:07 GMT+01:00
Harald S. meint:
Sollte man alles nicht so ernst nehmen. Fakt ist - und das hat der Rezensent schön herausgearbeitet - daß Heino jahrzehntelang verspottet und parodiert wurde und nun allen den Spiegel vorhält und mit deren eigenen Waffen schlägt. Der veräppelte veräppelt zurück. Und plötzlich stehen z.B. die toten Hosen im Regen, weil sie es in dieses Album "nicht geschafft haben"! Einfach nur köstlich!

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 02.02.2013 18:43:49 GMT+01:00
Anscheinend sind die Herren doch aber selbst ganz gut durch die Bild informiert... Und was die Medien angeht, da sind die anderen nicht viel besser als die Bild. Dinge die man auch im Spiegel nicht zu lesen bekommt, sind etwas wichtiger, als das neue Heino Album. Aber das gehört hier grade nicht hin. Ich möchte noch meine Überraschung äußern, das diese Rezension grade durch die Decke geht, während andere meiner 400 Rezensionen, die sich mit wirklich guter Musik beschäftigen (ist natürlich auch bis zu einem bestimmten Grade Geschmacksache), kläglich vor sich hindümpeln.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 02.02.2013 19:02:46 GMT+01:00
"Anscheinend sind die Herren doch aber selbst ganz gut durch die Bild informiert..."
Wenn ich explizit auf den Bildblog verweise, dürfte doch klar erkennbar sein, wie meine Meinung über die BILD ist, oder nicht? Man muss in der heutigen multimedialen Zeit nicht mehr diesen Schund lesen, um zu erfahren, was drin steht. Und selbstverständlich sind die allermeisten (Print-)Medien besser als die BILD. Was die Relevanz der Berichte darin angeht, lässt sich sicher streiten, und bestimmt werden wir viele wichtige Informationen niemals durch diese Medien erhalten, aber das gehört mit Sicherheit nicht an diese Stelle.

Veröffentlicht am 02.02.2013 20:22:09 GMT+01:00
Zuletzt vom Autor geändert am 03.02.2013 11:58:09 GMT+01:00
Matthes1962 meint:
[Die meisten Kunden meinen, dass dieser Beitrag nicht zur Diskussion gehört. Beitrag dennoch anzeigen. Alle nicht nützlichen Einträge anzeigen.]

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 03.02.2013 00:32:57 GMT+01:00
Lasst uns doch mal eins klarstellen, Freunde der geistreichen Medien. Diese Diskussion findet unter einer Rezension für das neue Album von Heino statt. Weitere Kommentare spare ich mir dazu.

Veröffentlicht am 03.02.2013 09:20:19 GMT+01:00
Super Rezension, kann mich nur 100 % anschließen !
Und was die Sache mit der BILD angeht kann ich nur sagen, dass weitaus "seriösere - Medien" wie WDR 2 darüber berichtet haben dass die besagten Bands etwas sauer auf Heino sind.
Ist doch klar das nun von Seiten der Bands zurückgerudert wird um nicht als Spiessbürger ( der man ja nie sein wollte ) dazustehen.
Einfach nur köstlich, die Musikindustrie ist eh zum grössten Ramschladen verkommen und der alte Heino zeigts noch mal allen.
‹ Zurück 1 2 3 4 5 6 7 8 Weiter ›

Details

Artikel

Rezensentin / Rezensent


Ort: Gevelsberg

Top-Rezensenten Rang: 184