Kundenrezension

103 von 103 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Gute Dual-HD mit Schwächen in Leistung und Ausstattung, 23. April 2012
Rezension bezieht sich auf: WD My Book Thunderbolt Duo für Mac externe Festplatte 6TB (8,9 cm (3,5 Zoll), 64MB Cache IntelliPower, Doppellaufwerk) (Personal Computers)
Aus akuter Platznot musste ein leistbarer und trotzdem möglichst schneller Ziegel her, mit massig Speicherplatz und praktikablen Durchsatzraten. Bisher hatte ich von WD schon die My Book Studio II 2x 1 TB über FW 800 als Datenarchiv im Einsatz und zusätzlich eine kleine My Book 500 GB als Backup-HD. Da ich grundsätzlich zufrieden damit bin, warum also nicht auch der neuen Thunderbolt Duo von WD eine Chance geben. Mit einem Marktpreis von unter EUR 600,- für 6 TB auch nicht unbezahlbar.

Das Gerät kommt ordentlich verpackt, enthalten sind nur die HD und das Netzteil. Eine CD ist praktischerweise nicht dabei, die Software zum Verwalten der Disk befindet sich direkt auf dem Speichermedium, von wo man sie gleich auf der Systemdisk installieren kann und sollte. Auch nicht enthalten: Ein Thunderbolt-Kabel. Das ist natürlich aus zweierlei Sicht ärgerlich, weil diese erstens nicht gerade billig sind (EUR 50,-) und es sich zweitens ja auch um die einzige Schnittstelle an dem Gerät handelt. Bei der My Book Studio II waren sogar 3(!) verschiedene Kabel dabei.

Die Software (WD Drive Utilities) finde ich vorbildlich gelöst. Übersichtlich, leicht verständlich, gut gestaltet. Darin enthalten sind diverse Diagnose-Tools (Schnelltests von wenigen Sekunden bis hin zu mehrstündigen vollständigen Laufwerktests), Raid-Verwaltung (Stripe - Raid 0, Mirror - Raid 1, Einzelne Laufwerke - JBOD) und Laufwerkslöschung.

Überzeugen können auch die Laufwerksschächte, wobei ich so ein System eigentlich schon früher vorausgesetzt hätte. Ohne das Gehäuse nämlich zumindest geringfügig zu verletzen war bei den My Books an einen selbständigen Festplattenwechsel nicht zu denken. Nun ist es so, wie man es sich wünscht: Mit einem Fingerdruck öffnet sich der Oberdeckel, die darunter liegende Lochplatte lässt sich über einer Flügelschraube öffnen und schon kann man die beiden HDs mittels Kunststofflaschen aus der Halterung ziehen.

Verbaut sind zwei WD Caviar Green HDs, wobei das die etwas kühlere und stromsparendere, dadurch aber halt auch etwas leistungsschwächere Linie von WD ist. WD empfiehlt auch nur diese Green-Platten. Es ist also davon auszugehen, dass es anderen Platten in diesem Gehäuse deutlich zu heiß werden dürfte. Davon zeugt auch der nicht gerade hohe Lautstärkepegel der Lüfter. Was zum Arbeiten im kleinen Arbeitszimmer natürlich angenehm ist, für die Platten aber halt etwas weniger günstig. Ich muss zugeben, dass ich mit so geringer Lautstärke wirklich nicht gerechnet hatte. In etwa vergleichbar mit der My Book Studio II, vielleicht sogar noch einen Tick leiser? Da bin ich von meinem Taurus Raid anderes gewöhnt (das hebt schon ab wie ein kleiner Düsenjet). Wie gesagt: Für die einen ein Vorteil, ich hätte es - im Sinne der Lebensdauer der Festplatten - gern auch etwas lauter gehabt. Ich brauch beim Arbeiten nicht absolute Stille.

Kommen wir zum (möglicherweise) Wichtigsten - der Performance. Als Hauptrechner steht ein 2011er iMac 2.7 GHz i5 zur Verfügung. Als Benchmark-Tool nutze ich den Blackmagic Disk Speed Test.
Im schnellen Raid0-Verbund komme ich auf runde 230 MB/s (write+read). Das ist nicht weltklasse aber in Ordnung. Deckt sich in etwa mit dem, was WD auch selbst angibt. Entspricht natürlich nicht ansatzweise dem, womit Thunderbolt gemeinhin beworben wird (10 Gb/s = 1,3 GB/s), aber das ist ja auch nur ein theoretischer Wert, der von vielen Faktoren abhängt und bislang noch von keinem Gerät erreicht wird.
Im sicheren Raid1-Verbund komme ich auf etwa 110 MB/s (write+read). Also in etwa die Hälfte der Raid0-Performance, was auch zu erwarten war.
Zum Vergleich: Die WD My Book Studio II über FW 800 erreicht knapp 80 MB/s. Die interne Disk des iMac kommt auf rund 105 MB/s.
Speedking ist die Thunderbolt Duo also keiner. Da ich die Platten noch dazu im Raid 1 betreiben möchte, komme ich also nur auf knapp 40% mehr Leistung gegenüber der My Book Studio II. Nicht schlecht, aber von Thunderbolt hätte man sich halt noch etwas mehr erwartet.

Unerklärlich ist mir, warum sie dem Teil keinen Ausschaltknopf spendieren. Die Platten gehen mit dem Rechner an und auch erst wieder aus, wenn dieser abgedreht wird. Selbst wenn ich sie "auswerfe", sie also nicht am Mac gemountet sind, fahren sie nicht runter, sondern laufen weiter, als wären sie normal in Betrieb. Das finde ich schade und unnötig, da ich die Platten einfach nicht immer brauche, nur weil ich den Rechner einschalte. Auch das Power-Management ist mir ein Rätsel: Einmal schaltet es nach etlichen Minuten Inaktivität die Platten in Standby, die meiste Zeit tut es das aber nicht oder es werden die Platten völlig unverhofft wieder aktiviert, ohne dass man auf sie zugreifen würde. Eine Logik konnte ich da noch nicht ausmachen. Immerhin reagieren die Platten augenblicklich, wenn man den Mac in Ruhezustand versetzt bzw. daraus aufweckt. Ersetzt aber halt alles keinen Ausschaltknopf.

Ein Gesamturteil fällt mir nicht leicht. Wenn man mit den erwähnten Einschränkungen leben kann, ist es eine gute Platte. Wenn man sie zB im Raid 0 betreiben möchte und man sie sowieso dauernd im Einsatz hat, dann passt die Geschwindigkeit und das fehlende Power-Management ist nicht tragisch. Wenn man damit aber nicht leben kann, was sind im Frühjahr 2012 die Thunderbolt-Alternativen? Die LaCie 2big wäre derzeit die einzige halbwegs konkurrenzfähige Platte was den Preis betrifft, wenn einem 4TB reichen. Dafür kriegt man (Berichten zufolge) etwas mehr Geschwindigkeit und einen Ausschaltknopf. Die 6TB kosten da auch schon wieder EUR 200,- mehr. Das G-Raid von G-Technology sieht auch interessant aus, ist aber noch nicht verfügbar und kostet noch etwas mehr und die Pegasus Raids von Promise sind nicht nur schon jenseits der EUR 1.000,- angesiedelt sondern dürften auch noch ein paar Kinderkrankheiten haben, was man so liest.
Bleibt also auch über 1 Jahr nach Einführung der so viel versprechenden Schnittstelle ein schaler Beigeschmack: Entweder man nimmt die eine oder andere Halbherzigkeit (teuer) in Kauf oder man greift doch noch einmal auf FW800 oder nach Möglichkeit eSata zurück - oder man ist gewillt und in der Lage noch zu warten. Wirklich hoch performante Thunderbolt-Hardware für weit unter EUR 1.000,- wird wohl noch einige Zeit auf sich warten lassen.

+ Schneller als jede Nicht-Thunderbolt-Festplatte
+ Gehört zu den bislang günstigsten Thunderbolt-Festplatten
+ Gut zugängliche Laufwerksschächte
+ Ansehnliches Design
+ leise (-?)
+ Software
+ Aktivitäts-LED sehr klein, nicht nervig

- Gehört unter den bisherigen Thunderbolt-Festplatten zu den langsamsten
- Immer noch relativ teuer
- Lüftung ist eher am unteren Limit angesetzt
- Kein Thunderbolt-Kabel im Lieferumfang
- Keine anderen Schnittstellen
- Kein Ausschalt-Knopf
- Power-Management (Standby) funktioniert nicht sinnvoll
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein

[Kommentar hinzufügen]
Kommentar posten
Verwenden Sie zum Einfügen eines Produktlinks dieses Format: [[ASIN:ASIN Produkt-Name]] (Was ist das?)
Amazon wird diesen Namen mit allen Ihren Beiträgen, einschließlich Rezensionen und Diskussion-Postings, anzeigen. (Weitere Informationen)
Name:
Badge:
Dieses Abzeichen wird Ihnen zugeordnet und erscheint zusammen mit Ihrem Namen.
There was an error. Please try again.
">Hier finden Sie die kompletten Richtlinien.

Offizieller Kommentar

Als Vertreter dieses Produkt können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
Der folgende Name und das Abzeichen werden mit diesem Kommentar angezeigt:
Nach dem Anklicken der Schaltfläche "Übermitteln" werden Sie aufgefordert, Ihren öffentlichen Namen zu erstellen, der mit allen Ihren Beiträgen angezeigt wird.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.  Weitere Informationen
Ansonsten können Sie immer noch einen regulären Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
 
Timeout des Systems

Wir waren konnten nicht überprüfen, ob Sie ein Repräsentant des Produkts sind. Bitte versuchen Sie es später erneut, oder versuchen Sie es jetzt erneut. Ansonsten können Sie einen regulären Kommentar veröffentlichen.

Da Sie zuvor einen offiziellen Kommentar veröffentlicht haben, wird dieser Kommentar im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt. Sie haben auch die Möglichkeit, Ihren offiziellen Kommentar zu bearbeiten.   Weitere Informationen
Die maximale Anzahl offizieller Kommentare wurde veröffentlicht. Dieser Kommentar wird im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt.   Weitere Informationen
Eingabe des Log-ins
 

Kommentare

Von 3 Kunden verfolgt

Sortieren: Ältester zuerst | Neuester zuerst
1-7 von 7 Diskussionsbeiträgen
Ersteintrag: 09.05.2012 13:08:22 GMT+02:00
Matdog meint:
Vielen Dank für diese informative und ausführliche Rezension. So wünscht man sich das!

Ich werde daher meine Kaufentscheidung erst einmal zurückstellen und abwarten, da ich keinen akuten Handlungsbedarf habe :)

Veröffentlicht am 30.07.2012 18:59:47 GMT+02:00
A. Kalk meint:
Ich habe einen iMac 27" 2011 und eben dieses Teil mit 6TB und Thunderbold.
Die Platte(n) läuft bei mir im Raid 0 und...schaltet sich immer ab und geht in den Ruhemodus wenn sie nicht gebraucht wird.
Wenn ich drauf zugreife hört man wie beide Platten nacheinander wieder hochfahren und schnell wieder zur verfügung stehen.
Ich denke das ist eine Einstellungssache bei Ihnen! Ich bin äusserst zufrieden und vermisse den ein/aus Schalter in keinster weise...

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 31.07.2012 18:23:12 GMT+02:00
Max User meint:
Also bei mir ist das Verhalten nach wie vor wie von mir beschrieben. Möglicherweise reagiert das Power-Management ja auch anders, wenn die Platten in Raid 0 betrieben werden, keine Ahnung. Für einen Tipp, an welcher Einstellung es Ihrer Meinung nach liegen könnte, wäre ich natürlich dankbar. Die WD Drive Utilities geben diesbezüglich ja nichts her. Die Systemeinstellungen sind auch auf "Wenn möglich Ruhezustand der Festplatten aktivieren" eingestellt. Sonst?

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 27.08.2012 09:42:36 GMT+02:00
T. Nowicki meint:
Erstmal danke ich Ihnen für die ausführliche und sehr informative Rezension. Ich werde meine Kaufentscheidung überdenken, doch wie Sie es trefflich gesagt haben, allzu viele Alternativen in diesem Preissegment gibt es gegenwärtig nicht und da ich großen Wert auf Datensicherheit und Volumen lege, wie es aussieht, werde ich nicht an dieser Platte nicht vorbeigehen können. Erstmal warte ich aber auf die neuen iMac (Herbst 2012), da ich mir da ebenfalls Aktualisierung der Schnittstellen u.a. USB 3.0 verspreche und bei der momentanen Geschwindigkeit von TB, echt eine kostengünstige Alternative wäre.

Bei meinem jetzigen iMac nutze ich My Book Studio II über FW800 und Raid 1. Ich muss Ihnen recht geben, dass das Power Management beu Raid 0 und Raid 1 unterschiedlich reagiert. Während bei Raid 0 immer meine Festplatte (diese hatte natürlich noch einen Schalter, den ich aber nicht benutze) beim Ausschalten des Rechners ausgeschaltet wird, bei Raid 1 kann es vorkommen, dass Daten noch gespiegelt werden und es gewisse Zeit in Anspruch nimmt, bis die Festplatte sich selbstständig ausschaltet. Diese Beobachtung habe ich zumindest bei My Book Studio II gemacht.

Veröffentlicht am 28.11.2012 21:23:28 GMT+01:00
Gerd F meint:
@Max User:
Thunderbolt überträgt die Daten schon mit 10 GBit/s, hat aber keine Peitsche, damit die interne Festplatte schneller liest oder die externe schneller schreibt oder umgekehrt.

Arbeitet man nur auf der externen, also nur zwischen RAM und WD, dann geht es natürlich schneller.

Veröffentlicht am 14.09.2013 23:57:10 GMT+02:00
Eschi meint:
Wirkt sehr sachlich und somit seriös.
Wenn auch schade, dass Befürchtungen jetzt, August 2013, nach wie vor erfüllt werden.

Muss man wohl warten!

Danke- so macht Amazon Spaß!

Veröffentlicht am 23.07.2014 17:04:13 GMT+02:00
Ist es möglich mit 2 Macs auf die Platte zuzugreifen?

Sprich wenn ich den zweite nThunderbolt-Anschluss an einen 2 Mac anshcließe, kann ich Daten parallel lesen und schreiben?

Vielen Dank!
‹ Zurück 1 Weiter ›

Details