Kundenrezension

48 von 53 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Warnung: EPSON betrügt!, 16. Februar 2011
Rezension bezieht sich auf: Epson Stylus SX125 Multifunktionsgerät (3 in 1, Drucken, Scannen, Kopieren) (Personal Computers)
In einer gestern in ARTE ausgestrahlten Sendung wurde gezeigt, dass EPSON in die Drucker Chips einbaut, die die Anzahl der Druckvorgänge auswerten und nach einer gewissen Anzahl melden, der Drucker sei defekt. Er ist es nicht. Man nennt das "geplante Obsoleszenz". Ein russischer Programmierer hat den Chip gefunden und diese Schweinerei publik gemacht. Selbst wenn der Drucker noch so gut wäre, ich kaufe aus diesem Grund prinzipiell keine Epson-Produkte mehr.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein

[Kommentar hinzufügen]
Kommentar posten
Verwenden Sie zum Einfügen eines Produktlinks dieses Format: [[ASIN:ASIN Produkt-Name]] (Was ist das?)
Amazon wird diesen Namen mit allen Ihren Beiträgen, einschließlich Rezensionen und Diskussion-Postings, anzeigen. (Weitere Informationen)
Name:
Badge:
Dieses Abzeichen wird Ihnen zugeordnet und erscheint zusammen mit Ihrem Namen.
There was an error. Please try again.
">Hier finden Sie die kompletten Richtlinien.

Offizieller Kommentar

Als Vertreter dieses Produkt können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
Der folgende Name und das Abzeichen werden mit diesem Kommentar angezeigt:
Nach dem Anklicken der Schaltfläche "Übermitteln" werden Sie aufgefordert, Ihren öffentlichen Namen zu erstellen, der mit allen Ihren Beiträgen angezeigt wird.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.  Weitere Informationen
Ansonsten können Sie immer noch einen regulären Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
 
Timeout des Systems

Wir waren konnten nicht überprüfen, ob Sie ein Repräsentant des Produkts sind. Bitte versuchen Sie es später erneut, oder versuchen Sie es jetzt erneut. Ansonsten können Sie einen regulären Kommentar veröffentlichen.

Da Sie zuvor einen offiziellen Kommentar veröffentlicht haben, wird dieser Kommentar im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt. Sie haben auch die Möglichkeit, Ihren offiziellen Kommentar zu bearbeiten.   Weitere Informationen
Die maximale Anzahl offizieller Kommentare wurde veröffentlicht. Dieser Kommentar wird im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt.   Weitere Informationen
Eingabe des Log-ins
 

Kommentare

Von 1 Kunden verfolgt

Sortieren: Ältester zuerst | Neuester zuerst
1-6 von 6 Diskussionsbeiträgen
Ersteintrag: 28.02.2011 19:22:09 GMT+01:00
Jellocheck meint:
Ich würde gerne wissen, war es für Sie denn nach dieser Erkenntniss möglich diese "geplante Obsoleszenz" per Software aufzuheben? Mir wurde versichert, das ich, wenn ich diesen Druckerallrounder geliefert bekäme es ein leichtes wäre an diese Software zu kommen(falls es tatsächlich eine geben sollte)???
Besten Dank im Voraus.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 28.02.2011 22:21:01 GMT+01:00
Klaus Sandner meint:
Im Beitrag von ARTE wurde beschrieben, dass man den Chip auswechseln müsse... Das ist wohl eher was für Spezialisten. Ich finde eine Produktpolitik, die das willkürliche Zerstören von Werten, nur um noch mehr Konsum zu zaubern, zutiefst verwerflich. Als ob wir nicht schon genug Müll produzieren würden. EPSON kommt mir nicht mehr unter, und gleiches gilt für alle anderen Firmen, die derart "wirtschaften". Ich nennen das BEtrug.

Veröffentlicht am 06.03.2011 11:11:02 GMT+01:00
T. Wegemann meint:
Ich kenne das Problem, gibt aber einfachste Software, um dies zu beheben.

Dass es eigentlich unverschämt von Epson ist, steht außer Frage.

Einfach mal "SSC Service Utility" googlen.

Veröffentlicht am 28.05.2012 22:24:00 GMT+02:00
Markus Klein meint:
Auf gar keinen Fall Epson kaufen!!! Hände weg!!!
Mal abgesehen das das Gerät in China kostengünstigst hergestellt wird, reicht der dadurch erzielte Gewinn Epson nicht aus.
In dem Model Epson Stylus SX125 enthalten die einzelnen Patronen einen Chip welcher die Ausdrucke mitzählt.
Der Druck wird gestoppt obwohl noch jede Menge Tinte in der Patrone ist. Steigt man um auf Alternativpatronen so kann es vorkommen das nach einigen Ausdrucken der Drucker die Patronen nicht mehr erkennt, so ist es bei mir.
Es wird um den Profit zu maximieren unnötiger Müll erzeugt und die Kunden werden um ihr Geld betrogen.
NIE WIEDER KAUFE ICH IRGEND EIN PRODUKT VON EPSON EGAL WAS ES IST

Veröffentlicht am 13.02.2013 18:38:39 GMT+01:00
Fred Hezig meint:
Und, kaufst du jetzt auch keine Glühbirnen mehr?

Keine Frage, wir als Verbraucher fühlen uns betrogen, aber Epson ist wirklich nicht der einzige Hersteller und Drucker nicht das einzige Produkt, bei denen es so gehandhabt wird. Und letztenendes hat das alles seine Gründe, nämlich wirtschaftliche, womit wir beim System wären. Also entweder man findet sich mit der Kacke ab oder versucht was ernsthaft daran zu verändern - radikal oder stückchenweise. Ein Boykott gegen alle Produkte, bei denen bei der Produktion eine Kaputtgehen mit einprogrammiert wird (ein Beispiel der geplanten Obsoleszenz ist ganz einfach eine Sollbruchstelle) - da würden wir erstmal alle im Dunkeln sitzen. Glühbirnen gehen nämlich gar nicht von alleine kaputt.

Und ich schätze mal, du meinst die Dokumentation "Kaufen für die Müllhalde" - ein wirklich interessanter und Augen öffnender Beitrag, der sehr differenziert an das Thema herangeht. Unbedingt anschauen!(gibts bei youtube)

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 14.02.2013 15:49:33 GMT+01:00
Markus Klein meint:
@Fred,
Haben die Vasallen in Brüssel nicht schon längst dafür gesorgt das ich künftig keine Glühbirnen mehr kaufen kann?!
Aber Spass beiseite.
Mir ist klar was Du meinst, die Glühbirne war der erste nachgewiesene Fall von Obsoleszenz der obwohl er mit einer hohen Geldsumme bestraft nicht zurück genommen wurde.
Also somit ein klares NEIN ich kaufe Produkte auf die ich nicht angewiesen bin dann nicht mehr wenn sie getürkt sind. Epson oder irgend ein andrer neuer Drucker brauche ich nicht. Ein gebrauchter Drucker mit manipulierten Druckerpatronen welche sich selbst resetten tut es für mich auch. Epsen verdient an mir keinen Einzigen Euro mehr auf Lebenszeit. Artikel auf die ich angewiesen bin kann ich logischer Weise nicht verzichten, aber auch hier finde ich immer mehr Möglichkeiten das Spiel nicht mitzumachen. Originalprodukte die nicht auf Betrug ausgerichtet sind kaufe ich weiterhin, auch wenn diese etwas teuerer sind. Z.B. Habe ich mir einen Archos AV 500 Player mit 100 GB für 450 Euro gekauft. Der funktioniert nach mehr als 10 Jahren noch wie am ersten Tag. Dieser DVR-Player war das Geld wert. Vermutlich gibt es aber so gute Qualitätsprodukte kaum noch.
‹ Zurück 1 Weiter ›

Details

Artikel

Rezensentin / Rezensent


Top-Rezensenten Rang: 186.059