Fashion Pre-Sale Hier klicken foreign_books Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More bosch Hier klicken Fire PrimeMusic Shop Kindle NYNY
Kundenrezension

313 von 337 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Was soll das?, 15. Oktober 2010
Von 
Rezension bezieht sich auf: Arcania: Gothic 4 (Computerspiel)
Wie so viele der bisherigen Kommentartoren bin auch ich Fan der ersten Stunde.

Kurz zu den Vorgängern: Gothic 1 und besonders Gothic 2 inkl. Nacht des Raben gehören definitiv zum besten, was im Bereich Rollenspiele bisher veröffentlich wurde. Das zeigt sich umso deutlicher, wenn man die ersten beiden Teile mit ihren Nachfolgern (!) vergleicht (auch was das Feedback z.B. bei Amazon angeht). Leider war es schon beim 3 Teil so, dass man den unfertigen Titel auf den Markt brachte und die Community ihn dann mit Leben füllen musste; was dank einer tollen Gemeinschaft sehr gut gelang. Mit Götterdämmerung hat man diesen engagierten Fans dann offen ins Gesicht gespuckt. Es ist mir übrigens unbegreiflich, dass diese völlig unspielbare Katastrophe noch immer vertrieben wird (ein zugesagter, umfangreicher Patch wurde-einmal mehr- einfach nie nachgeliefert).

Gothic 4: Grafik, Soundtrack und Synchronisation wurden an dieser Stelle ja schon diverse Mal gelobt. Und das zu Recht.
Nach meiner Meinung wiegen die Nachteile aber deutlich schwerer. Die Spielwelt ist ein Gefängnis voller Schlauchlevel. Weiter kommt man nur geradeaus, entlang einer starr vorgegebenen Geschichte. Story und Handlung sind derart linear, dass es an einen Animationsfilm grenzt- man kann keinerlei Einfluss auf den Verlauf der Geschichte nehmen (alternative Entwicklung usw.)- ein zweites Mal zu spielen hätte also gar keinen Sinn. Dialoge sehen so aus, dass man (meist nur eine) Gesprächsoptionen anklickt und die Animation dazu laufen lässt; inhaltlich erfährt man in aller Regel nichts, was nicht sowieso lang und breit im Questlog steht. In den Vorgängern konnte man zum Teil klettern, schwimmen, tauchen... der aktuelle Held hat es nie zum Seepferdchen gebracht, entsprechend stellt knietiefes Wasser für ihn ein tödliche Gefahr dar. Ständig stößt man auf unsichtbare Wände, kleine Felsen stellen zum Teil unüberwindliche Hindernisse dar. Das nervt!
Die Interaktion mit der Umgebung beschränkt sich auf das Nötigste: totschlagen und aufsammeln. Läuft man mit gezückter Waffe durch Siedlungen, gibt es keine Reaktion. Man kann beliebig in die Häuser der Bewohner spazieren und vor ihren Augen alles klauen (viel hat eh keiner), ohne dass etwas passiert. Keine Gilden, keine Lehrer, keine Charaktere, mit denen man sich "anfreundet". Die Wildnis ist über weite Strecke undbelebt, und wenn man doch Getier trifft, ist es einem immer hoffungslos unterlegen. Das ist nicht authentisch und demotivierend und ließe sich leider beliebig fortsetzen...

Wie kann der 4 Teil einer Serie soviel schlechter sein als seine Vorgänger? Wie kann es sein, dass man alles identifiziert, was Gothic ausmacht, um es dann WEGZULASSEN? Ich weigere mich zu glaube, dass man ein super Rollenspiel bis zu Sinnlosigkeit vereinfachen muss, wenn man Massenerfolg haben will. Gothic wurde wegen seiner Liebe zum Detail groß und wegen seiner relativen Komplexität- darauf sollte man aufbauen, wenn man weitere Menschen für das Game begeistern will!

Mir bleibt nur zu hoffe, dass dieses Spiel finanziell floppt- den nur diese Sprache verstehen die Entscheider: wenn die Kunden ausbleiben denkt man vielleicht doch nochmal nach.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein

[Kommentar hinzufügen]
Kommentar posten
Verwenden Sie zum Einfügen eines Produktlinks dieses Format: [[ASIN:ASIN Produkt-Name]] (Was ist das?)
Amazon wird diesen Namen mit allen Ihren Beiträgen, einschließlich Rezensionen und Diskussion-Postings, anzeigen. (Weitere Informationen)
Name:
Badge:
Dieses Abzeichen wird Ihnen zugeordnet und erscheint zusammen mit Ihrem Namen.
There was an error. Please try again.
">Hier finden Sie die kompletten Richtlinien.

Offizieller Kommentar

Als Vertreter dieses Produkt können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
Der folgende Name und das Abzeichen werden mit diesem Kommentar angezeigt:
Nach dem Anklicken der Schaltfläche "Übermitteln" werden Sie aufgefordert, Ihren öffentlichen Namen zu erstellen, der mit allen Ihren Beiträgen angezeigt wird.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.  Weitere Informationen
Ansonsten können Sie immer noch einen regulären Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
 
Timeout des Systems

Wir waren konnten nicht überprüfen, ob Sie ein Repräsentant des Produkts sind. Bitte versuchen Sie es später erneut, oder versuchen Sie es jetzt erneut. Ansonsten können Sie einen regulären Kommentar veröffentlichen.

Da Sie zuvor einen offiziellen Kommentar veröffentlicht haben, wird dieser Kommentar im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt. Sie haben auch die Möglichkeit, Ihren offiziellen Kommentar zu bearbeiten.   Weitere Informationen
Die maximale Anzahl offizieller Kommentare wurde veröffentlicht. Dieser Kommentar wird im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt.   Weitere Informationen
Eingabe des Log-ins
  [Abbrechen]

Kommentare

Kommentare per E-Mail verfolgen
Von 3 Kunden verfolgt

Sortieren: Ältester zuerst | Neuester zuerst
1-10 von 18 Diskussionsbeiträgen
Ersteintrag: 15.10.2010 23:17:10 GMT+02:00
Ausgezeichnete Rezension, du sprichst mir aus der Seele! Warum glauben die Publisher man muß ein Rollenspiel bis zur Belanglosigkeit vereinfachen damit es ein Erfolg wird? Um wirklich jeden potentiellen Käufer mitzunehmen? Wahrscheinlich, es zählen nur die Quartalszahen der Shareholder. Aber der Hauptgrund ist der, dass die Entscheider ihre Spiele niemals selber spielen würden, weil es sie gar nicht interessiert. Deshalb können sie auch niemals des Gequengle wegen leerer Spielwelt, langweiliger Quests, oder Kloncharaktere nachvollziehen. Die Hunde bellen, aber die (Umsatz-)Karawane zieht weiter. Hey, da war doch noch ein guter Name den wir verwursten können...

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 16.10.2010 17:31:41 GMT+02:00
Mr. Clown meint:
Das hier Schrott serviert wird, das war doch schon von anfang an klar. Gothic 4 wurde nichtmal vom ursprünglichen Entwicklungsteam geschaffen... hier wurde einfach eine gute Marke verheizt. Das scheint wohl heute normal zu sein.

Veröffentlicht am 16.10.2010 19:46:07 GMT+02:00
Zuletzt vom Autor geändert am 16.10.2010 19:50:27 GMT+02:00
Eljoris meint:
Ich habe mehrfach schon Ähnliches gelesen und fürchte zunehmend, dass diese (im Übrigen gut abgefasste) Rezension entscheidende Mängel zutreffend beschreibt. Als Konsolero (PS3) muss ich noch bis zum März warten, wobei ich mich zunehmend frage, ob sich der Kauf überhaupt lohnt. Mit Gothic II wurde der Höhepunkt der Serie bereits erreicht, und mit Gothic III ging es drastisch bergab. Das trifft nicht nur auf die unsäglichen Bugs zu, sondern auch auf die äußerst seichte story und die mehr als blassen Charaktere. Ich erwarte mehr als eine weitgehend fehlerfreie Fassung von Gothic IV, sondern ein Konzept, das einerseits die traditionellen Wurzeln von Gothic erkennen lässt und andererseits auch offen ist für weiter führende Ideen (Story, Charaktere, Gruppierungen, Bedienung). Auch wenn eine ausgefeilte Story noch nie ein besonders ausgeprägtes Merkmal von Gothic war, so sollten mehr als die gängigen Botengänge und Totschlagaufträge möglich sein. Schon bei Gothic III wurde u.a. bemängelt, dass der Held an minimalen Hindernissen hängen bleibt - konnte u.a. dieses Problem nicht innerhalb einiger Jahre (!) behoben werden? Die offene Spielwelt zählt zu den festen Kennzeichen der Serie, man hat sie offenbar preisgegeben. Gibt es dafür einen plausiblen Grund? Daran ist nichts Innovatives feststellbar, Schlauchlevels sind aus anderen Spielen bekannt und für sich genommen nicht zu beanstanden, aber innerhalb der Gothicreihe ein unpassender, atmosphärisch störender Fremdkörper. U.a. habe ich mich auch auf eine Erklärung für die Mutation des Helden in einen Tyrannen gefreut und eine entsprechend differenzierte Handlung mit komplexen Charakterentwürfen erwartet. Das Personeninventar bietet durchaus Anknüpfungsmöglichkeiten, die schon in Gothic III nicht genutzt wurden. Ich wünsche mir keine intellektuell abgehobene, schwer verdauliche Kost, die ebenfalls nicht zu der Serie passen würde. Aber ein wenig mehr Niveau wäre sinnvoll und wünschenswert, und das nicht nur in technischer, sondern auch in konzeptioneller Hinsicht. Lese ich noch weitere (gute) Rezis und Testberichte ähnlicher Art, sehe ich wahrscheinlich vom Kauf ab, und Gothic ist für mich leider Geschichte.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 16.10.2010 22:48:20 GMT+02:00
Etienne Baier meint:
Mein Tipp: Sieh auf jeden Fall vom Kauf ab! Bin gerade fertig mit Durchspielen und spätestens wenn du soweit bist und alle anderen Mängel, die in der Rezension genannt wurden hingenommen hast und dich durchgequält hast und dann schließlich am Ende angelangt bist, schlägt dich das Spiel nieder, tritt dir in den Magen, spuckt dir ins Gesicht und lässt dich blutend liegen. Ungefähr so ergings mir, als ich das "Ende" gesehen hatte. Du wirst maßlos enttäuscht sein von dem Schund, der einem da vorgesetzt wird. Also bitte, sieh vom Kauf ab. Du ärgerst dich danach nur.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 17.10.2010 03:40:08 GMT+02:00
Naja, dass die Spielmacher jetzt für Risen verantwortlich sind, müsste allgemein bekannt sein. Gothic 4 Arcania ist von anderen Entwicklern gemacht. Ich stimme jedem zu, der sagt, Gothic 4 müsste den Eigennamen "Arcania" tragen. Spiele das Spiel gerade selbst und ich muss sagen, dass es eine 1-Stern Bewertung definitv nicht verdient hat. Die Entwickler haben sich Mühe gegeben (spätestens nach dem Patch) eine Welt zu erschaffen, die so gut wie Bugfrei ist. Die Story mag vielleicht nicht jedem gefallen, aber im Gegensatz zu den Gothic-Vorgängern liegt die Story nicht "weit" unter diesem Niveau. Natürlich bestehen die Quests aus: Töte diesen, folge jenem, beschaffe Gegenstand XY, spreche mit Person Z. Die Spielumgebung ist durch einzelne Abschnitte aufgebaut und keiner kann behaupten, dass diese viel zu klein wären. Viele beklagen viele Punkte, in den meisten kann ich auch zustimmen, aber das Spiel komplett abzuwerten finde ich abmaßend. Ich vermute einfach, wenn das Spiel einfach nur Arcania geheißen hätte, dann würden die Bewertungen um einiges besser ausfallen, da der Maßstab an den Gothic-Vorgängern liegt.

@ Etienne Baier:

Warum sollte ein möglicher Käufer von dem Spiel absehen? Weshalb schlägt dich das Spiel nieder und tritt dir in den Magen? (Usw.)
Solche Bewertungen sagen nur eines aus: Der Käufer ist mit dem Spiel nicht zufrieden, macht sich aber nicht die Mühe die Gründe zu beschreiben. Ich als möglicher Käufer kann mit dieser Bewertung solches anfangen: Und zwar nichts!

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 17.10.2010 06:34:10 GMT+02:00
Thanatos meint:
@Thomas Ludemann:

"Solche Bewertungen sagen nur eines aus: Der Käufer ist mit dem Spiel nicht zufrieden, macht sich aber nicht die Mühe die Gründe zu beschreiben."

Nein, Etienne bringt seinen Missmut ob des vermeintlich beschi**enen Endes zum Ausdruck. Ohne zu spoilern ist eine differenzierte Bestandsaufnahme eben jenes, für meine Begriffe, nur schwer vorstellbar. Dahergehend war das schlicht rücksichtsvoll. Ausserdem mögen viele Menschen solch plastische Umschreibungen ;)

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 17.10.2010 09:12:54 GMT+02:00
Eljoris meint:
@ Etienne Baier
Danke für die engagierte Empfehlung, das Spiel nicht zu kaufen. Schade, ich hatte mich lange darauf gefreut!

Veröffentlicht am 17.10.2010 11:26:37 GMT+02:00
Es gibt viel zu viel Pflanzen und Fackeln sind komplett Sinnlos.

Veröffentlicht am 17.10.2010 14:28:26 GMT+02:00
Zuletzt vom Autor geändert am 17.10.2010 14:29:02 GMT+02:00
Irr meint:
Eine treffende Rezension, leider. Nicht nur kein Gothic, sondern zudem auch ein richtig schlechtes Spiel. Wirklich schade, dass diese Serie so enden musste.

Freue mich auf Risen 2 :)

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 18.10.2010 18:18:42 GMT+02:00
Zuletzt vom Autor geändert am 19.10.2010 17:47:23 GMT+02:00
Eljoris meint:
Ich habe meine Bestellung STORNIERT! Die Begründung steht in einem früheren Post (s.o.). Im März soll die PS3-Fassung auf den Markt kommen: "Konsoleros", überlegt euch gut, ob ihr dieses Spiel kauft! Nur durch klare Signale kann Jowood verdeutlicht werden, dass bestimmte Marketing-Strategien (hoffentlich!) nicht aufgehen!
‹ Zurück 1 2 Weiter ›

Details