Kundenrezension

38 von 53 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Zwei Welten zwei ? Ich versteh die Welt nicht mehr ..., 23. November 2010
= Spaßfaktor:1.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: Two Worlds II - [Xbox 360] (Videospiel)
Nachtrag vom 04.02.2011: Mittlerweile werden immer mehr internationale Wertungen zu Two Worlds 2 veröffentlicht. Das "Official XBOX-Magazin" vergibt z.B. 5.5 von 10 Punkten. IGN 6 von 10. Das geht schon eher in eine realistische Richtung und endlich werden auch tatsächliche Kritikpunkte angesprochen und veröffentlicht. Schön zu erfahren, dass jenseits der deutschen Grenzen manchmal die Welt doch noch in Ordnung ist. Und doof zu erfahren, wie unterdurchschnittliche Massenphänomene kritiklos bei uns ihren Platz haben, wenn sie nur ordentlich gepusht werden.

Ein-Sterne-Bewertungen kommen bei mir auch nicht alle Tage vor, sondern nur dann, wenn ein Produkt die Grenze zur Kundenveräppelung überschreitet.

Man könnte Two Worlds 2 mit einem geplanten Kneipenabend vergleichen: Bekomme ich beim Betreten der ersten Kneipe von einem Besoffenen einen Schlag in die Magengrube und liege danach winselnd am Boden, so wars das. Ganz egal, was noch alles Tolles gekommen wäre.

Die Anzahl von Schlägen, die Two Worlds 2 ( Zwei Welten zwei - wie genial ) mir in den ersten 45 Minuten bereits verpasst hat, hatte ich in dieser Vielzahl nicht erwartet.

Als da wären:

1. Gleich zu Beginn ruckelt das Intro schon mal leicht vor sich hin. Ist ja noch nicht sooooo schlimm ...

2. In einer der ersten Introsequenzen versinken die Hände der eigenen Schwester im Spiel mal so richtig schön schlampig im Stuhl, auf dem sie gefesselt ist. Eine tolle Clipping-Demonstration in den ersten paar Minuten. Auch später wird ordentlich "geclippt": Schulterpolster graben sich in die Unterarme, Beine versinken im Boden, Haare verschmelzen mit der Rüstung und mehr. Nicht schön, aber meine Güte ...

3. Die kleinen Händchen der Schwester sind mit großen Metallschlaufen am Stuhl fixiert, durch die selbst jemand mit Klodeckelhänden seine Hand wieder probemlos hinausführen könnte. Fällt sowas nur mir auf ? Das ist peinlich und schlecht gemacht. Auch das überlebt man ...

4. Lippensynchronität ist bei diesem Spiel meist ein Fremdwort. Die Charaktere machen den Mund unabhängig des Gesprochenen auf und zu. Und die meisten Charaktere sind noch nicht mal außerordentlich gut synchronisiert.

5. Der erste Kampf im Kerker läuft so ab: Ich als Fliehender stehe mit einem Holzprügel in einem Raum. Da betritt ein grimmig dreinblickender Wachsoldat den Raum mit sinngemäßg folgenden Worten: Hab ich dich. Jetzt bist du dran. Er zieht sein Schwert und ihr ( mangels Erfahrung könnt ihr noch nicht mal das Schwert eines Wachsoldaten verwenden ) prügelt wild knöpfchendrückend auf den Typen ein. Dieser schlägt kein einziges Mal zurück, ruft die ganze Zeit nur sinngemäß "Hilfe, lasst mich" und fällt irgendwann einfach tot um. Gehörte mit zum schlechtesten, was ich jemals in einem Videospiel gesehen habe.

6. Zu Beginn folgt alle paar Minuten eine kurze Zwischensequenz. Diese wird aber selten flüssig eingeleitet, sondern das Bild bleibt kurz stehen. Dann springt die Kamera um und die Figuren ploppen ins Bild. Die Musik wird auch nicht ausgeblendet, sondern einfach abgeschnitten. Das wirkt extrem unprofessionell und billig.

7. Bei meiner Flucht aus dem Kerker verfolgen mich an einer Stelle ca. 5 Soldaten, die ich aber nicht bekämpfe. In einer Zwischensequenz fällt ein Fallgitter vor mir herunter und als die Sequenz zu Ende ist, haben sich die Soldaten hinter mir in Luft aufgelöst. Tolle Wurst nach dem Motto: Was nicht passt, wird passend gemacht. Hätte man anders lösen können, Two Worlds 2 geht aber auch hier den bequemen und schlampigen Weg und lässt die Soldaten einfach verschwinden, als gäbe es kein "vorher".

8. Ich laufe zusammen mit meiner Fluchthelferin in die Bibliothek. Sie bleibt neben einer Art Kronleuchter stehen, ich laufe an sie dran, das Spiel schaltet in eine Zwischensequenz um und - schwupps - mein Charakter steht oben auf dem Kronleuchter. An dieser Stelle konnte ich bloß noch den Kopf schütteln.

9. Bei einigen Grafik-Effekten fehlen die Soundeffekte. Eine Art Zauberin erscheint z.B. in einem blauen Blitz vor einem und man hört absolut kein Geräusch. Solche Stellen kommen in den ersten 45 Minuten öfter vor.

10. Die Animationen der Charaktere sind mitunter eine Katastrophe und hoffnungslos veraltet. Dazu steuert sich der Held schwammig und geht irgendwie keine rechte Verbindung mit dem Untergrund ein. Besonders gut auch daran zu erkennen, wenn Treppenstufen "hoch- oder herabgestiegen" werden.

11. Läuft man, so kommt es vor, dass das Spiel ganz heftig in eine Art Zeitlupe springt. Es ist wie eine Art "flüssiges Ruckeln". Die Bildwiederholungsrate ist dann total im Keller, scheint aber für ein paar Sekunden konstant niedrig zu sein.

12. Extremes Tearing in vielen Zwischensequenzen ( erkennbar an aufblitzenden Streifen im Bild ).

13. Teilweise sich verspätet öffnendes Inventar, das auch beim Blättern verzögert.

14. Als ich eine Gruft betreten habe, um ein paar Skelette zu töten, soll ich anschließend die Gruft wieder verlassen. Seltsamerweise kann ich sie durch den Eingang nicht mehr verlassen, da dieser einfach weg ist. Ich soll also zu einem Teleporter laufen und mich nach draußen beamen. Vor dem Teleporter steht eine Art Monster. Ich gehe um die Kreatur herum, stelle mich in den aktivierten, leuchtenden Teleporter aber nichts passiert. Erst später stelle ich fest, dass ich einen Wasserzauber in der Gruft finden und damit das Monster vor dem Teleporter vernichten muss. Dann funktioniert auch das Beamen. Ich gehe schwer davon aus, dass die Kreatur den Teleporter blockieren sollte, so dass man nicht an ihr vorbeikommt.

15. In einer absolut abgeschmackten Kampfzwischensequenz ( man kennt doch diesen 0815 Kram: Zwei kämpfen, während alles um die beiden herum erstarrt zu sein scheint ), dreht sich der vermeintlich Stärkere vor dem tödlichen Stich mal eben zu seinen Leuten um und sagt diesen, dass sie, nachdem er seinen Gegner umgebracht hat, doch auch die anderen ( die, die halt während der Kampfszene nix machen ) umbringen sollen. Mitten im Kampf umdrehen und mit seinen Leuten sprechen ist aber ungesund und so - Überraschung - murkst der Ignorierte seinen ehemaligen Henker ab. Das ist genau so platt, wies klingt und einfach unheimlich schwach gescripted. Ganz, ganz billig.

16. Weiter gehts im Zwischensequenzen-Wahn: Bogenschützen, die in der Sequenz noch aus vollen Rohren gefeuert haben, spielen nach der Sequenz auf einmal keine Rolle mehr. Oder der ist auch gut: Dem Oberbösewicht wird mitgeteilt, dass ihr ( anscheinend seid ihr wichtig ) soeben geflohen seid und irgendwo in der Burg umherstreunt. Anstatt sich daran zu machen, euch wieder einzufangen, gibt dieser in etwa mit den Worten "Ich muss jetzt dann aber mal los" die Sache in die Hand eines, seiner Diener ab und verdünnisiert sich. Erst dadurch ist im Prinzip unsere Flucht erfolgreich ( da der Diener unfähig ist ... das ist übrigens der Typ, der sich vor dem Todesstoß noch mal umdreht und dann selbst den Löffel abgibt ) und das Spiel kann beginnen. Wie doof doch Oberbösewichte sein müssen, was ? Auch nicht schlecht: Die umsichtige Assassine, die euch befreit hat, latscht in eine offen auf dem Weg liegende Fußfalle. Natürlich seid ihr selbst zu zweit nicht in der Lage, diese kleine Klappfalle zu öffnen ( jedenfalls probiert ihr es nicht ) und du musst erstmal alleine weiter. Die im feindlichen Gebiet zurückgelassene Assassine bedient sich in dieser brenzligen Situation der Two Worlds 2 Logik: Sie gibt euch ihre einzige Waffe. Aber keine Panik: Ihr geschieht nichts und wenig später trefft ihr wieder aufeinander. Storytelling, das dem Gehirn eines minderbegabten Fünftklässlers entsprungen sein könnte.

17. Eine grafische "Seltsamkeit" haben die Entwickler übrigens aus dem ersten Teil hinüber gerettet: Viele Blätter an den Bäumen bzw. ein Großteil der Vegetation scheinen aus einer Art 2D-Sprites zu bestehen. Man sieht also z.B. eine Blume auf dem Boden nur von der Vorderseite. Dreht man die Kamera, so dreht sich auch die Blume mit. Beim Laub der Bäume ebenso. Sieht strange aus.

18. Wenn sich der Hauptcharakter in einer Sequenz mit jemandem unterhält, kann man diesen noch in einem begrenzten Radius bewegen. Wer Lust dazu hat, kann in dieser Situation einfach mal den Stick im Kreis drehen. Eine Ballerina ist nichts dagegen.

19. Um Gespräche wohl lebendiger zu gestalten, haben die Entwickler den Dialogpartner "Gesprächsgesten" anprogrammiert. So hebt der Hauptcharakter im Sekundentakt seine Arme ohne jegliches Koordinationsvermögen auf und ab. Das klingt nicht nur bescheuert, es sieht auch genau so aus.

20. Mittlerweile habe ich die Nase von diesem ganzen Kram voll und will mich virtuell aus dem Leben verabschieden. Dazu stürze ich mich einen steilen Felsabhang hinunter. Nach etlichen Metern bleibe ich aber an einer Felskante hängen, rutsche den Rest an einer fast senkrechten Wand entlang und komme unten heil an.

Kein Mensch bringt mich dazu, dieses Spiel jemals wieder in meine XBOX360 einzulegen. Total egal, ob es später besser wird oder nicht. So viele Unzulänglichkeiten in so kurzer Zeit habe ich schon lange nicht mehr bei einem Spiel feststellen können. Two Worlds 2 wirkt allein in der ersten Stunde unsauber, billig, lieblos, fehlerhaft und wie das Produkt aus der Feder von Amateuren. Eine einzige Katastrophe !

Schlimmer ist wohl nur die Tatsache, dass ich mit meiner Meinung nahezu völlig alleine dazustehen scheine. Ich habe mir eben extra noch ein Review nach dem anderen durchgelesen, in denen vor allem die Bug-Freiheit des Spiels hochgelobt wird: Ich versteh die World nicht mehr ...

Für mich persönlich ist dieser Kneipensamstag, äh das Two Worlds 2 Spieleerlebnis, endgültig beendet.

Leute, die hier verständnislos den Kopf schütteln ( und bei denen mein Kneipenabend-Beispiel nichts gebracht hat ), versuche ich mal mit folgendem Beispiel meine Einstellung näherzubringen:

Kaufe ich mir einen Adventskalender und irgendein Witzbold hat in der Adventskalender-Fabrik in das erste Kästchen geschi**en, so ist es mir total egal, was sich nicht alles tolles hinter Feld 2-24 verbergen könnte. Nach dem Öffnen des ersten Feldes ist definitiv Schluss für mich. Klar entgeht mir eventuell der Rest, der durchaus nicht schlecht sein muss.

Auf Two Worlds 2 bezogen:

Ich bin zu wenig sado-masochistisch veranlagt, um mich bis zu irgendeiner Stelle hin durchzuquälen, an der die Story eventuell interessant wird, die Animationen nicht mehr nerven, die Framerate konstant flüssig bleibt und das Spiel endlich dynamisch wird. Da investiere ich meine wertvolle Zeit lieber in das Schreiben so einer Rezension, als mir ein Spiel wie Two Worlds 2 mit der Zeit schön und buglos zu reden.

Positiv in Erinnerung bleiben mir nach dem kurzen, aber schmerzlichen Intermezzo trotz allem die folgenden Elemente:

1. Zwischensequenzen lassen sich für den Fall des wiederholten Spielens wegdrücken ( aber auch hier gilt: Keine Regel ohne Ausnahme. Manche Sequenzen lassen sich wiederum nicht abbrechen. Ganz egal, ob sie wichtig, unwichtig, kurz oder lang sind. Warum das so ist, wird auch Teil der eigenen Two Worlds II Logik sein ).

2. Die Lichteffekte ( z.B. bewegte Lampen ) und viele Texturen ( z.B. Bilder an den Wänden ) sehen wirklich hervorragend aus. Gerade deswegen fallen ja auch z.B. die Animationen, die schwachen, detailarmen ( Oh mein Gott, diese Haare der Schwester in der ersten Sequenz ) Charaktere und das Clipping so extrem auf.

3. Die Verdrängungseffekt beim Durchschreiten von Wasser sind ordentlich gemacht. Ähnlich wie beim vor etlichen Jahren erschienenen Action-Ableger Dark Alliance wirft das Wasser "dreidimensionale" Wellen. Das erste Mal habe ich so einen Effekt bei Resident Evil Code Veronica auf dem Dreamcast gesehen. Das ist mittlerweile krasse 10 Jahre her und seitdem gibt es kaum ein Spiel, dass eine ordentliche Wasserverdrängung darstellt. Two Worlds II leistet da gute Arbeit.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein

[Kommentar hinzufügen]
Kommentar posten
Verwenden Sie zum Einfügen eines Produktlinks dieses Format: [[ASIN:ASIN Produkt-Name]] (Was ist das?)
Amazon wird diesen Namen mit allen Ihren Beiträgen, einschließlich Rezensionen und Diskussion-Postings, anzeigen. (Weitere Informationen)
Name:
Badge:
Dieses Abzeichen wird Ihnen zugeordnet und erscheint zusammen mit Ihrem Namen.
There was an error. Please try again.
">Hier finden Sie die kompletten Richtlinien.

Offizieller Kommentar

Als Vertreter dieses Produkt können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
Der folgende Name und das Abzeichen werden mit diesem Kommentar angezeigt:
Nach dem Anklicken der Schaltfläche "Übermitteln" werden Sie aufgefordert, Ihren öffentlichen Namen zu erstellen, der mit allen Ihren Beiträgen angezeigt wird.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.  Weitere Informationen
Ansonsten können Sie immer noch einen regulären Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
 
Timeout des Systems

Wir waren konnten nicht überprüfen, ob Sie ein Repräsentant des Produkts sind. Bitte versuchen Sie es später erneut, oder versuchen Sie es jetzt erneut. Ansonsten können Sie einen regulären Kommentar veröffentlichen.

Da Sie zuvor einen offiziellen Kommentar veröffentlicht haben, wird dieser Kommentar im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt. Sie haben auch die Möglichkeit, Ihren offiziellen Kommentar zu bearbeiten.   Weitere Informationen
Die maximale Anzahl offizieller Kommentare wurde veröffentlicht. Dieser Kommentar wird im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt.   Weitere Informationen
Eingabe des Log-ins
 

Kommentare


Sortieren: Ältester zuerst | Neuester zuerst
11-19 von 19 Diskussionsbeiträgen
Veröffentlicht am 05.12.2010 00:34:28 GMT+01:00
Zuletzt vom Autor geändert am 05.12.2010 20:28:25 GMT+01:00
Andreas S. meint:
Ich schließe mich dem Lob an, vorbildliche Rezension; nicht nur witzig, sondern hier wird geschrieben, was Sache ist. Ich muss gestehen, dass 1. die Tatsache, dass es in Nordamerika noch keine Rezensionen gibt 2. es eigentlich kaum wirklich informative Rezensionen gibt, mit denen ich etwas anfangnen könnte (bis zu dieser hier) dazu geführt haben, dass ich noch keine Meinung zu TW 2 hatte.

Endlich einmal ein Tatsachenbericht, der nicht so unpräzise ist wie die meisten à la

"Story könnte besser sein, XYZ-System gut, Crafting detailliert, etc."

sondern der zeigt wo's lang geht. Das mit den hinausgeschmissenen 50 Euro tut mir Leid, aber wenigstens konnten so vielleicht überstürzte Käufe verhindert werden.

Mir ist wie Sie aufgefallen, dass, je mehr ich in den Genuss wirklich guter Spiele gekommen bin, der Anspruch steigt (bezüglich ihres Vergleichs zwischen 2007 und 2010). Erst vor nicht allzu Zeit hab ich mich an Half Life 2 versucht. Danach hab ich mich gefragt, warum ich mir überhaupt noch schlechtere Shooter kaufen soll.

Mal nebenbei gefragt, wenn sie den Titel schon erwähnt haben - wie hat Ihnen denn Lost Odyssey gefallen? Mich würde vor allem die Geschwindigkeit (insbesondere Ladezeiten, Kampfgeschwindigkeit, usw. - flüssiges Spielerlebnis oder langwierige Angelegenheit?), Schwierigkeitsgrad bzw. Notwendigkeit des Grindens, Charaktere (eine Liebesgeschichte bzw. Charaktere mit tiefen Hintergrundstorys sind gerne gesehen) und Dramatik, usw. interessieren; ich möchte da jetzt nicht zu weit ausholen.

Persona 3/4, Braid, Limbo und Fable 3 fände ich auch interessant, über letzteres hab ich allerdings gelesen, dass es im Vgl. zu den Vorgängern eher ein Rückschritt ist. Wäre nett wenn Sie dazu auch noch etwas sagen könnten.

Mich würde anlässlich ihrer Meinung zu FF XIII (klingt wie die TW2-Rezension völlig nachvollziehbar) auch noch interessieren, wie ihnen die Vorgänger gefallen haben.

Selten so eine informative Rezension gelesen.

Veröffentlicht am 05.12.2010 19:23:31 GMT+01:00
Bounty meint:
ich schmeiß mich weg :))))))))))))) Punkt 20 ist köstlich, immerhin hat dich dieses Spiel zu dieser amüsanten Rezension inspiriert , also den einen Stern ist es wert lg

Veröffentlicht am 07.12.2010 20:31:55 GMT+01:00
Jackson Duper meint:
Mein Gott, großartige, GROßARTIGE Rezension!!!
Ich hab eine Stunde und 15 Minuten Two Worlds 2 gespielt und stimme JEDEM EINZELNEN Punkt aus tiefster Seele zu!
Und gelacht hab ich wie selten im Leben, meine Freundin dachte gerade, ich wär nicht mehr ganz dicht.
Es wird im weiteren Verlauf des Spiels (zumindest kurzfristig) noch schlimmer, ich hab gerade ein Pferd bekommen. Das hat bei mir letztlich den Ausschlag gegeben. Wenn man die Pferde aus Red Dead Redemption kennt (oder sogar aus Two Worlds 1), der weiß was heutzutage auf der Konsole insofern möglich ist. Was da bei Two Worlds 2 angeboten wird, ist einfach nur frech!
Das Pferd ist einfach nur lächerlich, optisch und was die Steuerung angeht. Noch dazu kann ich damit nicht ins Dorf reiten, weil ein Querbalken auf Kopfhöhe meiner Figur hängt und diese natürlich NICHT kurz den Kopf einziehen kann.
Das war echt das I-Tüpfelchen.
Schon vor der Rezension hatte ich mich dazu entschieden, das Spiel wieder zu verkaufen. Und ich hab mich sehr geärgert, mit dem Spiel über eine Stunde meiner berufsbedingt leider sehr knappen Freizeit verschwendet zu haben. Aber ein Gutes hatte es doch:
Ohne den Kauf dieses völlig verhunzten Spiels, hätte ich die Rezension hier wohl nie gelesen.
Und das war mir die 50 ¤ wert!
Vielen Dank dafür!

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 19.12.2010 18:28:06 GMT+01:00
Dawid Owsiany meint:
Oh Bitte, ja es stimmt. Einige punkte stimmen schon aber Dragon Age hatte auch keine perfekte lippen Synchro und auch Oblivion nicht. Letzterer war auch erst auf der Box nach einigen patches spielbar aber egal. Wenn du Two Worlds 2 mit 1 Stern bewertest was würde dann Arcania oder Risen kriegen ?

Two Worlds braucht gute 3-4 h bis der laden läuft. Viele deiner punkte sind aber auch totaler Käse. Trotzdem liesst sich das ziemlich lustig.....

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 22.12.2010 13:35:44 GMT+01:00
Gamelover meint:
[Die meisten Kunden meinen, dass dieser Beitrag nicht zur Diskussion gehört. Beitrag dennoch anzeigen. Alle nicht nützlichen Einträge anzeigen.]

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 27.12.2010 16:20:03 GMT+01:00
Zuletzt vom Autor geändert am 27.12.2010 16:32:07 GMT+01:00
Trainhardt meint:
Meine Devise: Lege Dich bei so einem Thema nicht mit jemandem namens "Gamelover" an. Da kannst Du nur verlieren.

Ich wiederum fand Silent Hill 2 gar nicht so schlecht ...

Und ob meine Rezension nun eine Rezension ist oder nicht, das lasse ich einen Philosophen namens "Gamelover" ( schon witzig: der hat den gleichen Namen wie Du ) entscheiden, der einem Kritiker seiner eigenen Rezension mal geantwortet haben soll:

"Im übrigen: eine Rezension ist die schriftlich niedergelegte und veröffentlichte Kritik an einer Sache, in diesem Falle an einem Spiel nur so zum Verständnis."

Da sehe ich mich mit meinem eigenen Erguss total innerhalb der "Definition".

Abgesehen davon, dass Two Worlds II sowieso mehrmals verschoben wurde, bevor man es dann veröffentlich hat, kann ich dem Vorschlag, mich selbst bei Reality Pump ( ja, wenn ich nicht gerade Spiele liebe, dann beschäftige ich mich auch mal mit den Umständen ihrer Entwicklung und kenne wenigstens die Hersteller ) zu bewerben, nicht viel abgewinnen: Wieso Zeit und Energie in die Optimierung von Produkten investieren, die sich auch ohne Optimierung hunderttausendfach verkaufen ( und darüber hinaus auch noch gewertschätzt werden ) ? Gab es da nicht irgendein Sprichtwort mit Perlen und Säuen oder so ?

Persönlich habe ich keinen Grund, Spiele schlecht zu machen. Die meisten sind bereits schlecht. Ich spiele sie und entscheide mich dann, ob sie mir gefallen oder nicht. Erst dann entsteht eine Liste um festzuhalten, was alles stört. Und bei Two Worlds 2 ist das nicht nur eine Technik-Mängel-Liste ( Rezension - oder wie immer wir das auch nennen mögen - nicht gelesen ? ). Vielleicht auch für den einen oder anderen interessant: Die Konsolenumsetzungen von Two Worlds 2 sind ziemlich nahe an der PC-Variante dran ( anders bei Spielen wie Risen oder Arcania ). Wer also Probleme mit der grafischen Darstellung des Spiels auf einer Konsole hat, den bringt in diesem Fall das Ausweichen auf den PC auch nicht weiter ( Liest Du schon oder liebst Du noch ? ).

Ganz abgesehen davon ( und diesen Tipp gebe ich nur Dir - Gamelover - keiner darf ihn mitlesen ): Nicht jeder PC, der leistungstechnisch in der Lage ist online zu gehen um damit eine Rezension bei Amazon zu tippen, ist gleichzeitig fähig Spiele wie Two Worlds 2 optimal darzustellen.

Und wenn Dir schon der Vergleich mit dem Kneipenbummel nicht ganz so gut gefallen hat ( vielleicht hast Du ihn auch nur nicht verstanden ), wie siehts dann mit dem Adventskalender aus ? Hat der wenigstens gezündet ?

Am Ende müssen wir lernen, uns alle lieb zu haben. Ich versuche das auch tagtäglich aufs neue. Sogar solche Menschen, die sich wünschen, jemand würde von einem Besoffenen verprügelt werden, damit dieser seine Meinung zu einem Spiel nicht im Internet veröffentlichen kann. Ich gebe zu: Es ist manchmal hart ... aber ich strenge mich an alle zu mögen. Wer weiß, was es später mal bringt ...

Veröffentlicht am 05.01.2011 04:16:19 GMT+01:00
Don Vito meint:
Sehr geile Rezension selten so gelacht danke ;)

Ich muss leider zugeben ich teile das Schicksal mit dir,und habe bei diesem Game auch 50 ¤ verbrannt allerdings in die PC Variante.Ich kann mich jedem Kritikpunkt uneingeschränkt anschliessen und hatte mich schon gefragt wie ein solches Spiel von Fachmagazinen mit gut bewertet werden kann.

Und ja ich habe trotz der Mängel und auch wegen der 50¤,dem Spiel eine faire Chance gegeben und mich bis in die nächste Region (eine Art Japan für arme) gequält.Musste aber dann doch vor langeweile letztendlich aufgeben.Trotz der tollen und zahlreichen Nebenquests nach dem Motto hol dies-bring-das aber schlaf während dessen bitte nicht ein,denn das Spiel geht ja noch weiter.

Naja ist halt doch alles irgenwie Geschmacksache aber ich würde gerne noch ein paar Punkte aufzählen die mir auch noch so aufgefallen sind.

-Charaktererstellung ist sehr schlecht (die wählbaren Frisuren sind der absolute Hammer) Ich hab mich wirklich lange damit beschäftigt einen Respektablen Krieger zu erstellen,aber alles was ich hinbekommen habe ist eine Hackfr....e mit Gayfrisur.Da freut man sich tatsächlich auf den ersten Vollhelm wie ein kleines Kind auf seine Weihnachtsgeschenke.

-Der Held läuft und rennt absolut Gay.

-Dann trägt der "Held" sein Schild ständig in der Hand !?! Ein Zweihandschwert wird genau wie ein Einhandschwert an der Seite getragen anstatt auf dem Rücken,wo auch das Schild hingehört.

-Das Leveldesign gehört meiner Meinung nach zu dem langweiligsten was ich bisher gesehen habe.Eine Wüste zu Programmieren mit ein paar Dörfchen und schlecht animierten Tieren,war bestimmt eine riesen Herausforderung.

-Meine Gegner (meistens Hundewesen auf zwei Beinen) ein echter Witz,mit Level 20 (den man wirklich sehr schnell ereicht und damit auch jeglicher Anspruch verloren geht) kloppt man einfach alles weg.

-Magie sieht echt übel aus und macht garkeinen Spass.

-Und meine tollen Befreier die mir wirklich ans Herz wachsen,die stehen den ganzen Tag nur in ihrem Zimmer rum oder liegen im Bett.Gut ich gebe zu sie geben einem auch Aufgaben mit auf den Weg nachdem man sie anquatscht.Aber eher so nach dem Motto quatsch mit der Prophetin und dann hau ab und mach dein Ding..........achja und wenn du noch an einer Tanke vorbeikommst bring gleich noch ne Schachtel Kippen und ein geheimnisvolles Siegel mit.

Veröffentlicht am 13.01.2011 12:03:16 GMT+01:00
Zuletzt vom Autor geändert am 13.01.2011 14:38:09 GMT+01:00
H. W. meint:
Eine sehr treffende Rezension! Ich kann das alles so bestätigen.
Das Schlimme ist: Es wird tatsächlich nicht besser - im Gegenteil! Ich habe einige Stunden mit dem Spiel verbracht und kann nur sagen: Bugs, bugs, bugs und auch "lustige" Momente, z.B. als mir die Hälfte meiner Lebensenergie abgezogen wurde, nachdem ich einen Eimer umgeworfen hatte...

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 12.12.2011 10:25:25 GMT+01:00
Zuletzt vom Autor geändert am 12.12.2011 10:25:42 GMT+01:00
Trainhardt meint:
Möglicherweise enthielt der Eimer eine Art "Todeselexier". Ja, genau ! Das wirds sein. Ist also kein Bug, sondern Absicht der Entwickler. Gehört alles zur Quest "Der Todeseimer". Und diese Quest ist noch harmlos. "Der Wischmob des Grauens" tötet eine beim Umstoßen sofort ...
‹ Zurück 1 2 Weiter ›