Fashion Sale Hier klicken reduziertemalbuecher Cloud Drive Photos Alles für die Schule Learn More sommer2016 saison Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip Summer Sale 16
Kundenrezension

8 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Visionär, 5. Mai 2008
Rezension bezieht sich auf: Fahrenheit 451 (Taschenbuch)
Zusammen mit Orwell's "1984" und Huxley`s "Brave New World" spannt Fahrenheit 451 das Netz der Dystopien der Nachkriegszeit, alle für sich ungeheuer wichtig und zurecht Klassiker. Was Bradbury's Roman so einzigartig macht, ist, dass die Gesellschaft, in der Guy Montag agiert nicht "von Oben, von der Regierung" her so zur Unkenntlichkeit maskiert und verändert wurde, sondern, dass das Kollektiv sich -halbbewusst- selbst entschieden hat, in dem beschriebenen betäubten Zustand leben zu wollen. Gegen eine machthungrige, verdorbene Regierung ("1984") kann man oppornieren. Gegen erzwungene Gleichschaltungsversuche ("Brave New World", oder realer: DDR) kann ich ankämpfen. Aber was tun gegen eine bewusste Abstumpfung einer ganzen Gesellschaft, was unternehmen gegen eine sich auf Ablenkung und Betäubung spezialisierte (Medien-)Kultur? Hier gibt es nur den Ausweg des Einzelnen, des sich Entziehenden, Revolutionen müssen ausbleiben.
Als wirklich visionär sind die Einflüsse der Medien zu nennen, die Bradbury bereits in den 50er Jahren des letzten Jahrhunderts "vorausberechnet" hat. Da gibt es riesige Wandmonitore ("Beamer"), Ohrmuscheln ("ipod") und gigantische Reklametafeln, zu einer Zeit beschrieben, als die Vorboten dieser Entwicklungen noch belächelt wurden.

Inhaltlich ist Bradbury ein spannendes Kammerspiel gelungen. Man meint fast, eine Theaterfassung zu lesen. Die beschriebenen Menschen kennt jeder, vor allem von sich selbst. Am bedrohlichsten wirkt Beatty, welcher, selbst sehr belesen, die Entscheidung Richtung Konformität gewählt hat, um diese schließlich mit seinem Leben zu verteidigen.

Man sollte auch nicht alles zu schlecht reden, auch neue Technik nicht (Fortschritt muss sein), schließlich leben wir immerhin in einem Staat, welcher (noch) freie Meinungsäußerung und Protest zulässt. Wer aber diese Werte schwinden sieht (Videoüberwachung an öffentlichen Plätzen, Speicherung von Onlinedaten, Volksverdummung durch Fernsehen und Werbung, Konsumterror, Hängen an der Nadel eines ewigen Wachstums, Spaltung von Arm und Reich), der ist mit Fahrenheit 451 gut bedient, um mal zu schauen, wohin das alles führen kann. Wie gesagt: zurecht ein Klassiker.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein

[Kommentar hinzufügen]
Kommentar posten
Verwenden Sie zum Einfügen eines Produktlinks dieses Format: [[ASIN:ASIN Produkt-Name]] (Was ist das?)
Amazon wird diesen Namen mit allen Ihren Beiträgen, einschließlich Rezensionen und Diskussion-Postings, anzeigen. (Weitere Informationen)
Name:
Badge:
Dieses Abzeichen wird Ihnen zugeordnet und erscheint zusammen mit Ihrem Namen.
There was an error. Please try again.
">Hier finden Sie die kompletten Richtlinien.

Offizieller Kommentar

Als Vertreter dieses Produkt können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
Der folgende Name und das Abzeichen werden mit diesem Kommentar angezeigt:
Nach dem Anklicken der Schaltfläche "Übermitteln" werden Sie aufgefordert, Ihren öffentlichen Namen zu erstellen, der mit allen Ihren Beiträgen angezeigt wird.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.  Weitere Informationen
Ansonsten können Sie immer noch einen regulären Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
 
Timeout des Systems

Wir waren konnten nicht überprüfen, ob Sie ein Repräsentant des Produkts sind. Bitte versuchen Sie es später erneut, oder versuchen Sie es jetzt erneut. Ansonsten können Sie einen regulären Kommentar veröffentlichen.

Da Sie zuvor einen offiziellen Kommentar veröffentlicht haben, wird dieser Kommentar im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt. Sie haben auch die Möglichkeit, Ihren offiziellen Kommentar zu bearbeiten.   Weitere Informationen
Die maximale Anzahl offizieller Kommentare wurde veröffentlicht. Dieser Kommentar wird im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt.   Weitere Informationen
Eingabe des Log-ins
  [Abbrechen]

Kommentare

Kommentare per E-Mail verfolgen

Sortieren: Ältester zuerst | Neuester zuerst
1-2 von 2 Diskussionsbeiträgen
Ersteintrag: 25.04.2010 03:51:29 GMT+02:00
Hallo Ralf Saupe,
interessant heraus gearbeitete Aspekte (in Hinblick auf aktuellen Zeitbezug) zu einem Buch, das - obschon Klassiker - ich nicht gelesen habe ... ich kenne lediglich den Film, Sie auch? Würden Sie sagen, daß der Film die Quintessenz des Buches ebenfalls gut heraus gearbeitet hat? Würd' mich mal interessieren, Gruß,
theSilentNoirFreak

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 20.09.2010 12:06:31 GMT+02:00
Ralf Saupe meint:
Sorry, habe den Kommentar erst jetzt entdeckt. Den Film kenn ich nicht, aber werde ihn mir nochmal ansehen, soll ja auch ziemlich gut sein. Aber es lohnt auf jeden Fall, das Buch zu lesen. Es ist ziemlich kurz und in ein paar Stunden gelesen.
‹ Zurück 1 Weiter ›

Details

Artikel

Rezensentin / Rezensent


Ort: Bremen

Top-Rezensenten Rang: 348.092