Kundenrezension

195 von 205 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Ich will Sie nicht zurückschicken! ...auch die zweite nicht!, 2. Mai 2013
Von 
Rezension bezieht sich auf: Nikon D600 SLR-Digitalkamera (24,3 Megapixel, 8,1 cm (3,2 Zoll) Display, Full HD, Live View) nur Gehäuse schwarz (Elektronik)
Diese Kamera ist mir innerhalb einer Woche sehr ans Herz gewachsen! Dann war da dieser wolkige Tag und Bild 468. Bei Blende 16 wollte ich Details im Vorder- und Hintergrund sichtbar haben. Leider wurden dabei auch Flecken auf dem Sensor sichtbar.

Ich dachte die vielen Warnungen seien nur ein kleiner Prozentsatz aller D600-Besitzer. Dann sehe ich dieses Bild vor mir, welches ich schon in einigen Foren sehr ähnlich sehen musste. Vor allem in der linken Bildhälfte überall Flecken. Blende 32 und Gradiationskurven machen das ganze Ausmaß der Katastrophe sichtbar.

Es ist so schade um diese tolle Kamera, die jeden Cent wert wäre - ohne dieses Problem, das sie leider stark entwertet. Ein Air-Blower der Marke Giottos konnte einen großen Fleck nach minutenlanger Behandlung entfernen. Leider bleiben die meisten kleineren Flecken dauerhaft.

Das ist keine Marketing-Kampagne gegen Nikon - wenn dann von Nikon selbst. Ich liebe meine D5000 und die D600 ist nochmal so viel besser. Ohne dieses Problem kriegt die D600 5 Sterne und eine hervorragende Rezension von mir. Mit diesem Problem mache ich mir Sorgen um Nikon und ob der Wert meiner Objektive erhalten bleibt wenn Nikon diesen Weg weiter geht...

Die Kamera wurde Ende April gekauft und ist laut Aussage des Händlers einen Tag vorher von Nikon geliefert worden (SN 60780XX).

Ein Fleckenbild habe ich hochgeladen (kein Crop):
http://www.amazon.de/gp/customer-media/permalink/mo224BVIO6REECP/B009A689TE/ref=cm_ciu_images_pl_link

--------------------------------
Update1: Auch nach 3000 Auslösungen mit 1/2000s treten immer neue Flecken auf. Einige lassen sich entfernen, einige nicht. Bei Blende 16 fallen die Flecken auch auf 13x10cm Abzügen negativ auf. Ich bin definitiv nicht überempfindlich. Im Nachhinein bereue ich, dass ich auf diejenigen gehört habe, die das Problem (aus welchen Gründen auch immer) verharmlosen. Für den Nächsten dem es wie mir vor 2 Wochen geht: Lassen Sie es! Sparen Sie Sich den Ärger!

Die Kamera geht jetzt nach Düsseldorf zu Nikon und ich mit meiner D5000 nach Florenz. Danke Nikon!

--------------------------------
Update2: Nikon Düsseldorf war sehr schnell mit dem Service inkl. Verschlusstausch (etwa 1 Woche). Die alten Flecken waren direkt nach der Reinigung nur noch sehr schwach bei Blende 22 zu sehen. Das hätte ich akzeptiert. Nach 30 Auslösungen waren aber wieder neue hartnäckige Flecken bei Blende 16 sichtbar, diesmal mitten im Bild. Der Händler verweigert die Rücknahme, also geht die Kamera wieder zu Nikon. Ist das Problem danach nicht gelöst, werde ich mit allen Mitteln auf einen Austausch oder mein Geld zurück bestehen.

Fazit nach vier Wochen: Drei Tage Spaß und sonst nur sehr viel Bauchschmerzen für sehr viel Geld. Ich wünsche Ihnen, dass Sie nicht den gleichen Fehler wie ich machen. Vor Winter 2013 und der entsprechenden Stellungsnahme Nikons würde ich die Finger von der D600 lassen.

Im übrigen berichten knapp ein Drittel der 5-Sterne-Rezensionen auch von dem Problem - davon habe ich mich leider täuschen lassen.

--------------------------------
Update3: Nikon Düsseldorf hat diesmal ein Austauschgerät für mich bestellt. Nach wenigen Wochen Wartezeit und kurzer Nachfrage ist dieses Mitte Juni bei mir eingetroffen. Seriennummer der neuen Kamera ist 6087XXX. Die erste Auslösung hatte nur einen sehr kleinen Fleck ganz oben links. Zehn Auslösungen mit 1/2000s plus zehn Auslösungen mit 1/4000s später machte ich Testbilder bei f32, f22 und f16 von blauem Himmel. Nach 22 Auslösungen waren 2 Flecken mit einem Durchmesser von 16 Pixeln (f32) links mittig und rechts oben zu sehen. Bei Blende 22 war der Durchmesser etwa 20 Pixel und die Verdunklung noch deutlich sichtbar und bei Blende 16 waren die Flecken, wenn man weiß wo man suchen muss, noch sichtbar (etwa 30 Pixel Durchmesser, leicht verdunkelt).

Sowohl Nikon als auch der Händler (auf Grund der wenigen Auslösungen) haben sich bereit erklärt die Kamera zurückzunehmen. Ich habe noch überlegt, ob ich anfange regelmäßig selbst nass zu reinigen. Aber "regelmäßig" wäre mir im Fall der D600 einfach viel zu oft, und jedes Bild ab Blende 16 in Photoshop nachbearbeiten will ich nicht.

Fazit nach 7 Wochen und 2 mal D600: Nikon stellt offensichtlich auch knapp ein Jahr nach Verkaufsstart noch Kameras mit diesem Mangel her. Bei mir war der Fehler bei 100% der Kameras vorhanden. Ob wirklich 100% aller D600 befallen sind, kann und will ich nicht beurteilen. Laut einer Nikon Mitarbeiterin "handelt [es] sich jedoch nicht um alle ausgelieferten D600 Geräte". Ich beende mein D600-Drama jetzt und nach 7 Wochen bin ich immerhin eine Erfahrung reicher: "Kaufe nie wieder Nikon-Produkte, die weniger als 1 Jahr auf dem Markt sind." (Ob ich auf Grund dieser Erfahrungen den zweiten Teil des Satzes weglassen sollte, weiß ich noch nicht...)

Nachtrag: Den Wunsch nach einer Vollformat-Kamera habe ich mir jetzt doch mit der D800 erfüllt. Meine Erfahrungen damit und einen kleinen Vergleich zur D600 habe ich in meiner Rezension für die D800 zusammengefasst: http://www.amazon.de/review/R8JRAWWW2QPOY
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein

[Kommentar hinzufügen]
Kommentar posten
Verwenden Sie zum Einfügen eines Produktlinks dieses Format: [[ASIN:ASIN Produkt-Name]] (Was ist das?)
Amazon wird diesen Namen mit allen Ihren Beiträgen, einschließlich Rezensionen und Diskussion-Postings, anzeigen. (Weitere Informationen)
Name:
Badge:
Dieses Abzeichen wird Ihnen zugeordnet und erscheint zusammen mit Ihrem Namen.
There was an error. Please try again.
">Hier finden Sie die kompletten Richtlinien.

Offizieller Kommentar

Als Vertreter dieses Produkt können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
Der folgende Name und das Abzeichen werden mit diesem Kommentar angezeigt:
Nach dem Anklicken der Schaltfläche "Übermitteln" werden Sie aufgefordert, Ihren öffentlichen Namen zu erstellen, der mit allen Ihren Beiträgen angezeigt wird.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.  Weitere Informationen
Ansonsten können Sie immer noch einen regulären Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
 
Timeout des Systems

Wir waren konnten nicht überprüfen, ob Sie ein Repräsentant des Produkts sind. Bitte versuchen Sie es später erneut, oder versuchen Sie es jetzt erneut. Ansonsten können Sie einen regulären Kommentar veröffentlichen.

Da Sie zuvor einen offiziellen Kommentar veröffentlicht haben, wird dieser Kommentar im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt. Sie haben auch die Möglichkeit, Ihren offiziellen Kommentar zu bearbeiten.   Weitere Informationen
Die maximale Anzahl offizieller Kommentare wurde veröffentlicht. Dieser Kommentar wird im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt.   Weitere Informationen
Eingabe des Log-ins
 

Kommentare

Von 4 Kunden verfolgt

Sortieren: Ältester zuerst | Neuester zuerst
1-10 von 30 Diskussionsbeiträgen
Ersteintrag: 03.05.2013 12:06:31 GMT+02:00
Vielen Dank für Ihre Info. Nikon hat also nichts unternommen um das Problem zu lösen! Das ist grob Fahrlässig und man müsste Nikon eigentlich Gerichtlich belangen, da hier bewusst eine fehlerhafte Hardware an den Kunden verkauft wird. Ich wollte mir diese Kamera eigentlich auch kaufen und hoffte, dass das Problem mittlerweile behoben sei. Da dem nicht so ist und Nikon sich so "kriminell" verhält wird es keine Nikon werden, weder die D600 noch eine andere. Nikon müsste boykottiert werden, nur so würden sie verstehen.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 03.05.2013 12:12:42 GMT+02:00
Zuletzt vom Autor geändert am 03.05.2013 12:15:06 GMT+02:00
Pondor meint:
Gern geschehen! So kann man das auch sehen. Ich habe inzwischen den Nikon-Service kontaktiert. Mein Händler sagte mir nach über 30 Auslösungen sei ein Widerruf ohne Wertminderung nicht problemlos möglich und, dass die Versandkosten zum Nikon-Service übernommen werden. Hoffentlich teile ich in ein paar Wochen nicht Ihre "Wut". Ich wundere mich aber über manche Rezensionen in denen 5 Sterne attestiert werden obwohl das Problem aufgetreten ist.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 03.05.2013 16:57:57 GMT+02:00
R. Wagner meint:
Wahrscheinlich haben 5-Sterne Rezensenten nie über Blende 5.6 fotografiert:). Jetzt im ernst, ich finde "ohne Flecken" ist die Kamera ein richtiger Preis/Leistungs Kracher, ich würde sie ohne die Wimper zu zucken sofort kaufen, auch für 2000¤. Fürchte aber Nikon lässt es weiter mit dem Mangel produzieren. Die purzelnde Preise sprechen dafür, dass nichts verbessert worden ist. Nach Garantieablauf gibts auch keine kostenlose Sensorreinigung mehr. Und dieser Umstand ist unhaltbar. Nikon gräbt sich sein eigenes Grab.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 03.05.2013 18:10:02 GMT+02:00
Pondor meint:
Das sehe ich genauso. Ich befürchte es wurde kalkuliert, dass 50% es nie merken, 20% selbst reinigen und der Rest kommt 1 Jahr lang zum Support. Das war anscheinend billiger als eine Rückrufaktion oder Nachbesserung. Der Image-Schaden ist unkalkulierbar.

Veröffentlicht am 27.05.2013 16:30:20 GMT+02:00
Abakus meint:
Sehr gute Rezension. Ich würde sehr gerne auf Vollformat umsteigen (von der Nikon D90). Da ich schon einige gute Objektive von Nikon habe, wäre ein Wechsel zu einem anderen Hersteller zu teuer. Aber ich möchte nicht derart viel Ärger mit der Kamera haben. Doch eine Nikon D800 kaufen? Fragen über Fragen...

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 27.05.2013 18:39:26 GMT+02:00
R. Wagner meint:
Ein ähnliches Problem habe ich auch. D600 kaufen, nach etlichen Fotos feststellen, dass das Fleckenproblem doch auftaucht. Dann ist eine Rückgabe unmöglich, da Apparat schon gebraucht. Beim Wiederverkauf macht man Verlust, da der Fehler bei potentiellen Käufern bekannt ist. Eine D800 (bzw. D800E) holen, mehr ausgeben, mehr Gewicht, schlechteres Rauschverhalten, mehr Daten in Kauf nehmen? Oder doch auf eine D600E:) warten?

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 28.05.2013 00:58:22 GMT+02:00
Zuletzt vom Autor geändert am 28.05.2013 00:58:45 GMT+02:00
Pondor meint:
Vielen Dank! Könnte ich die Zeit zurückdrehen, dann würde ich den Aufpreis für die D800 ohne Stress gerne in Kauf nehmen. Ich besinne mich gerade wieder auf das Wesentliche (das Fotografieren) und das klappt auch mit der D5000/D90 sehr gut. Mein Tipp: Warten Sie mindestens noch ein halbes Jahr. Wenn dann wirklich die Probleme gelöst sind, ist die D600 ein echtes Schnäppchen. Aber ohne weiteres Statement von Nikon gehe ich davon aus, die einzige Lösung ist: Einschicken, Einschicken, Einschicken...

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 29.05.2013 12:46:13 GMT+02:00
Zuletzt vom Autor geändert am 29.05.2013 12:47:07 GMT+02:00
Raplo meint:
Die D800 hat häufig das Autofocus-Problem mit den linken Messfeldern - DAS ist im Gegensatz zu den Sensorflecken der D600 ein RICHTIGES Problem, das bis heute ungelöst ist.
Bei der zweiten Einsendung der D600 wegen Flecken nach Düsseldorf wird übrigens sehr oft die Spiegelmechanik - die Ursache der Flecken - kostenlos getauscht.
Ich zB fotografiere zu 99% mit Blende 1,8 -6,3, wo man nie einen Fleck sieht.
Warum sollte ich auf eine D600 verzichten?

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 29.05.2013 15:52:36 GMT+02:00
Pondor meint:
Ist das sicher weiterhin ungelöst? Ich dachte es kann zumindest im Service endgültig behoben werden. Ich persönlich will für 1500¤ nicht auf Blende 8-22 verzichten müssen. Meine Spiegelmechanik wurde schon beim ersten Service getauscht.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 29.05.2013 18:21:14 GMT+02:00
R. Wagner meint:
Wenn Sie zum größten Teil mit solch einer goßen Blende fotografieren, sind die Flecken eher nicht von Bedeutung. Ich für meinen Teil fotografiere zum großen Teil Landschaften, Architektur und neuerdings im Makrobereich. Und da brauche ich mindestens Blende 8 bzw. 11, ggf. noch kleiner. Insofern wären die Flecken schon störend, denke ich.
‹ Zurück 1 2 3 Weiter ›

Details

Artikel

Rezensentin / Rezensent


Top-Rezensenten Rang: 18.992