Fashion Sale Hier klicken Sport & Outdoor calendarGirl Cloud Drive Photos Sony Learn More madamet fissler Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip NYNY
Kundenrezension

129 von 133 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Wie wichtig? 2.0: Nach dem Belle-Update, 27. Dezember 2011
Von 
Rezension bezieht sich auf: Nokia N8 Smartphone (12 MP Carl-Zeiss Kamera, Xenon Blitz, HDMI-Anschluss, Pinch-Zoom, Ovi Karten) dark grey (Elektronik)
#####Rezension editiert am 23.01.2014#####

Ich möchte hier noch einmal eine ausführliche Rezension hinterlassen, denn das N8 ist mittlerweile seit über drei Jahren auf dem Markt und wegen der Updates etc. sind einige, als hilfreich bewertete Rezis, nicht mehr ganz auf dem neuesten Stand was die Kritikpunkte angeht. Außerdem besitze ich das Gerät nun mittlerweile seit über zwei Jahren und werde im Folgenden auf einige Punkte, bzw. Eigenschaften des Gerätes näher eingehen. Die aktuellen Erkenntnisse und Ergüsse meiner Wenigkeit finden Sie am Ende des "Ur-Textes" :-)

Zu dieser Rezension wäre es gar nicht gekommen, hätte ich nicht so eine herbe Enttäuschung mit dem Nokia Lumia 800 erlebt. Im Folgenden beziehen sich meine Lob- und Kritikpunkte also auch auf einen Vergleich zwischen diesen beiden Geräten, sowie meinem Vorgänger Nokia X6 16 GB.

Nachdem ich mein Lumia wegen - für mich - inakzeptabler Funktionseinschränkungen wieder zurückgesandt habe, mußte ich mich auf die Suche nach einer Alternative machen. Wichtigste Kriterien dabei waren

1) Musikwiedergabe
2) Kamera (Fotos)
3) Bedienung
4) Display-Größe: es sollte nicht zu klein, aber auch nicht zu groß sein
5) Navigation sollte kostenfrei sein

Während meiner Recherchen ist mir das N8 erst spät, dafür aber um so prägnanter ins Auge gefallen. Nachdem ich auf chip.de das Test-Video gesehen und mich auf einschlägigen Seiten über das Gerät informiert habe, habe ich mich zum Kauf entschloßen.

Ersteindruck

Für diejenigen, denen so etwas wichtig ist: Die Verpackung kommt echt schick daher: im Nokia-typischen blau, sehr flach, aber dafür breit, ist das Gerät mit all seinem Zubehör in einer Art und Weise verpackt, daß man es auch wieder verpacken kann, ohne dafür eine eigene Bedienungsanleitung zu benötigen :-)

Ich habe mir das Gerät in silbernem Unibody kommen lassen und als ich es zum ersten Mal in Händen hielt, hatte ich sofort das Gefühl, diesbezüglich keinen Fehler gemacht zu haben: es sieht in silber echt edel aus. Die Haptik ist gut bis sehr gut. Im Gegensatz zum Nokia X6 glänzt das Handy durch eine - augenscheinlich - hervorragende Verarbeitung und macht durch das Alu-Gehäuse einen sehr robusten Eindruck. In meinem Fall ist das wichtig, denn ein Handy ist für mich ein Gebrauchsgegenstand, der auch schon mal gefordert wird, was Umwelt- und Nutzungsbedingungen angeht. Insgesamt war ich doch sehr positiv überrascht. Im Vergleich zum Lumia hat man eben nicht das Gefühl, eine Tafel Schokolade in den Händen zu halten, da die Displaygröße mit 0,2 Zoll weniger etwas kleiner ausfällt. Dies macht das N8 mit seiner wesentlich besseren Handlichkeit dafür mehr als wett. Inzwischen hat das Gerät auch schon den ein oder anderen Sturz hinter sich gebracht und sieht ehrlich gesagt echt lädiert aus - nix mehr für pingelige eBay-Käufer :-)

Ersteinrichtung

Das Übertragen meiner Kontakte gestaltete sich durch den Umstand, daß ich den Hardware-Anbieter nicht gewechselt habe, als unkompliziert: Über die Nokia-Suite ging das Ganze in weniger als 30 Sekunden von statten. Netterweise macht einen die Suite darauf aufmerksam, daß, wenn man mehrere Geräte über sie verwalten möchte, sich die Inhalte vermischen werden. Da in meinem Fall aber nur ein Geräte-Wechsel anstand, mußte ich keinen Daten-Mischmasch befürchten.

Die Personalisierung des N8 nimmt da schon mehr Zeit in Anspruch: Man hat die Möglichkeit, fünf Startbildschirme einzurichten. Brauchen tue ich das Ganze nicht, jedoch hat sich diese Möglichkeit in den vergangenen Monaten als äußerst praktisch herausgestellt. In meinem Fall habe ich nun beim Blick auf das Gerät alle Informationen, die ich brauche: Eingegangene E-Mails, die wichtigsten Kontakte, Kalender etc. Ich brauche bisher nur zwei von den fünf Startbildschirmen. Wenn man sich die Zeit nimmt und das Handy nach seinen persönlichen Bedürfnissen eingerichtet hat, hat man einen sehr praktischen Begleiter für den Alltag in der Tasche, den man nach kürzester Zeit schmerzlich vermissen würde, wäre er nicht mehr dabei.

Bedienung

Symbian 3^ war installiert, ein Update auf Belle war mittels der Nokia-Suite absolut problemlos. Die Menu-Führung ist übersichtlich und ich mußte mich vom X6 nicht groß umstellen. Unterschiede werden nur im Detail deutlich, wie z.B. das Bearbeiten von Menu-Inhalten durch längeres Drücken des Bildschirms: es öffnet sich das Bearbeitungsmenu. Sehr unkompliziert. Die sogenannten Feature-Packs sind mittlerweile auch alle installiert und ergaben - wie bei jedem Update irgendeiner Hard- oder Software - mal mehr und mal weniger Sinn.

Der kapazitive Touchscreen reagiert gut auf Eingaben, jedoch ist der eine oder andere "Haker" zu verzeichnen. Allerdings kein Grund für einen Abzug - das geht bei anderen Modellen noch weitaus schlimmer :-)

An dieser Stelle ein Wort zum Betriebssystem: Ich habe mich im Vorfeld des Handy-Kaufs eingehend über die aktuellen Betriebssysteme informiert, bin aber schließlich zu der Entscheidung gelangt, diesen Punkt völlig zu ignorieren. Daher auch die Überschrift dieser Rezension - ausschlaggebend für den Kauf eines Handys waren bei mir ganz andere Punkte, daher werde ich mich für meinen Teil an diesem Betriebssystem-Hype nicht beteiligen.

########Edit vom 21.12. 2012########

######################Ich hatte mittlerweile Gelegenheit, Symbian mit Android zu vergleichen. Ja, es stimmt: Android läuft flüssiger und hat mehr Apps im Market. Aber: Ich bleibe der Überschrift dieser Rezension treu - wie wichtig ist mir so etwas? Zu dem Zeitpunkt als das N8 eingeführt wurde, war es das Nokia-Schlachtschiff und führte in vielen einschlägigen Fachzeitschriften und Online-Portalen die Bestenliste an. Wenn Sie weiterlesen, erfahren Sie auch, warum.###############################

Das arbeiten mit dem Nokia N8 macht richtig gehend Spaß. Im Gegensatz zum Vorgänger, dem Nokia X6, läuft alles flüßiger. Aber nicht so flüßig, wie man es sich von einem modernen Gerät wie dem N8 vielleicht wünschen würde. Insbesondere nach dem Update auf Belle stelle ich fest, daß der Start der einen oder anderen Anwendung doch etwas länger dauert. Der Grund dafür ist auch schnell gefunde: Belle belegt den kompletten Telefonspeicher! Belle ist größer als Anna, schicker als Anna, aber auch hungriger nach Speicherplatz. Ob es so klug war von Nokia, das N8 Belle-fähig zu machen? Nun, das muß jeder für sich selbst entscheiden.

Und nun in Kurzform die Punkte, die für mich ausschlaggebend für den Kauf waren in der Einzelkritik:

- Musikwiedergabe:

Noch besser als beim X6 ist der Klang. Was Nokia leider "beibehalten" hat, ist die Unfähigkeit des Players zur s.g. gapless Wiedergabe, also die Wiedergabe ohne kleine Pause zwischen den Stücken. Schade. Das kostet einen Stern Abzug.

Ein weitere Kritikpunkt ist die EQ-Einstellung: Hatte ich beim X6 noch die Möglichkeit, eine benutzerdefinierte Klangeinstellung abzuspeichern, beschränkt sich das N8 auf 6 nicht veränderliche EQ-Einstellungen. Hier merkt man den Unterschied zwischen der X-Serie, welche doch eher auf Musik-Freunde abzielte und der N-Serie, welche doch eher für den Business-Bereich designt wurde. Für mich eine dicke Kröte :-(

- Kamera:

Die Kamera ist das Prunkstück des N8: 12 Megapixel lesen sich zunächst einmal eindrucksvoll, doch laut Computerbild hat die Kamera eine tatsächliche Megapixel-Anzahl von etwas mehr als 9 - für ein Handy ein sehr guter Wert. Und tatsächlich: Die Aufnahmen bei Tageslicht lassen für den Otto-Normal-Fotographen keine Wünsche offen. Der Nutzer hat die Wahl zwischen einer 4:3 (12MP) Auflösung oder einer im 16:9-Format, welche dann mit 9 Megapixeln aufgenommen wird. Diese ist natürlich im Zeitalter von Flachbildfernsehern wesentlich interessanter.

Nokia-typisch sehen die Bilder bei nicht ganz so optimalen Lichtverhältnissen sofort sehr körnig aus. Dies gilt jedoch nur dann, wenn man sich nicht ausführlich mit der Kamera beschäftigt hat :-) Die vielfältigen Einstellungsmöglichkeiten lassen auch gute Aufnahmen zu, die bei nicht so idealen Lichtverhältnissen gemacht werden. Allerdings sollte man, um das zu erreichen, schon ein wenig Zeit in die Beschäftigung mit den Einstellungsmöglichkeiten der Kamera investieren. Es lohnt sich.

Die Einstell-Möglichkeiten sind für mich als absoluten Foto-Laien sehr vielfältig: Weiß-Abgleich, Schärfe, Selbstauslöser, Farbsättigung etc. etc. Für Leute, die sich gerade eine kompakte Digitalkamera zulegen wollen: Schaut euch mal dieses Handy an :-)

- Display:

3,5 Zoll sind für mich und meinen Geschmack genau das Richtige, läßt sich das Gerät denn so noch einhändig bedienen. Das Lumia hatte ein 3,7 Zoll-Display und war mir für meine kurzen Daumen zu groß ;-) Sehr schön, trotz des "Alters" des Gerätes: AMOLED läßt alles gestochen scharf erscheinen. Einen Vergleich mit einem Samsung Galxy SII besteht das N8 nicht, aber auch hier erinnere ich noch einmal an das Einführungsjahr.

Sehr erfreulich: Auch bei stärkster Sonneneinstrahlung kann man noch alles auf dem Display erkennen. Beim X6 hingegen mußte man sich ein schattiges Plätzchen suchen. Die Schrift wird gestochen scharf dargestellt, sowohl im Menü als auch auf Internetseiten.

Wie oben schon beschrieben, hakt es bei der Eingabe das eine oder andere Mal, vor allem nach längerer Nutzungszeit - weiß der Geier, woran das liegt. Diese Feststellung hatte ich auch schon beim X6 getroffen.

- Navigation:

Wie von Nokia gewöhnt ist die Navigation absolut kostenfrei, ohne daß man sich irgendwelche Cracks oder Zusatzsoftware installieren muß. Das Navi tut, was es soll, nämlich mich von A nach B leiten und das macht es hervorragend.

Neben dem eigentlichen Navi gibt es noch die "Karten" genannte Funktion: Hier kann mein seinen Standort bestimmen, oder aber sich umgucken, was es denn schönes in der Umgebung zu entdecken gibt. Eine virtuelle Landkarte mit Kompass, zur freien Navigation über Stock und Stein. Praktisch und interessant, wenn man sich mal wo aufhält, wo man sich nicht auskennt.

- Nokia-Suite:

Ich weiß, daß viele die Begleitsoftware der Finnen scheußlich finden, ich hingegen finde sie - bis auf die Media-Verwaltung - sehr gut. Das, was ICH brauche ist einfach und intuitiv zu bedienen, Updates werden dem Nutzer per Benachrichtigung in der Kopfleiste umgehend mitgeteilt. Nervig: Optionale Updates wie zum Beispiel Lotus-Notes-Applikationen erscheinen solange in der Benachrichtigungs-Zeile der Nokia-Suite bis man es installiert hat.

- Browser

Den habe ich durch Opera mobile ersetzt, denn der native Browser ist mir zu fummelig. Die gute Qualität des Displays ermöglicht es auch über längere Zeit ermüdungsfrei zu surfen.

- E-Mail

Sehr komplikationsarm: Einrichtung und Nutzung des Mail-Client-Programms sind sehr einfach und Nutzerfreundlich. Ich checke meine Mails nun fast ausschließlich nur noch über das Handy.

#################NEU###############

- FM-Transmitter

Da möchte ich an dieser Stelle etwas näher drauf eingehen, weil ich diese Funktion mittlerweile sehr oft nutze und sie nicht mehr missen möchte. Man kann seine MP3-Dateien über einen kleinen, eingebauten UKW-Sender an jedes handelsübliche Radio schicken und so auch auf den ältesten Geräten seine Musikdateien hören. Ich nutze diese Funktion im Auto, in der Küche und im Schlafzimmer, auf der Arbeit und auf Parties :-) Der Sender schaltet sich bei inaktivem Player nach ca. 1 Minute aus, so daß keine unnötige Energie verbraucht wird. Tolles und - für mich - nützliches Feature.

- VoIP

Ich habe es erst kürzlich herausgefunden und bin total begeistert: Das N8 kann man auch als Festnetztelefon benutzen. Ein VoIP-Client-Programm welches man sich von der Nokia-Seite herunterladen kann, macht es möglich. Großer Pferdefuß bei der ganzen Geschichte: Die Einrichtung dieses Klienten ist sehr umständlich und wirklich nichts für Laien wie mich. Ich habe es zwar geschafft, hat mich aber auch viel Zeit und Nerven gekostet.

Fazit

Nun, nach einem Jahr in meinem Besitz kann ich handfeste Aussagen über das N8 machen. Es ist ein wirklich gutes Smartphone, nicht mehr ganz up to date vielleicht, aber die vielfältigen Nutzungsmöglichkeiten, machen es für mich immer noch zu einem der besten Geräte auf dem Markt. Ich bin Nokia einmal fremd gegangen und habe es bitter bereut. Geräte wie dieses hier, sind der Grund, warum Nokia mal ganz oben war. Geräte wie das Lumia 800 sind der Grund, warum sie es nicht mehr sind. Für wen ist das was? Nun... für alle, die Nokia gewohnt sind und sich schwer tun, den Hersteller wechseln zu wollen. Für alle, denen die Android-Welle egal ist. Für alle, die nicht bereit sind, für einen Apfel 800,- € zu bezahlen ;-) Für alle, die ein vielfältig einsetzbares Gerät suchen, welches durch seine (bis auf die Einrichtung des VoIP-Klienten) einfache und intuitive Bedienung besticht.

######## Edit vom 23.01.2014 ########

Herrgott... findet der Kerl denn kein Ende für seine Rezension?

Doch, tut er... dies ist definitiv der letzte Eintrag. Ich möchte ein Resumeé der letzten zwei Jahre mit diesem Gerät ziehen, da es glücklicherweise immer noch zu bekommen ist und den ein oder anderen Umsteiger von "Normal-Handy" auf "Smartphone" vielleicht noch interessiert.

Noch einmal kurz zum Betriebssystem-Hype: Was macht ein gutes Betriebssystem für MICH aus? Es funktioniert, es wird nicht alle (gefühlte) drei Tage ein Update veröffentlicht, auf dem dann am Besten noch meine Lieblings-Apps nicht mehr laufen UND vor allem, der Betreiber des Systems verfolgt nicht jede meiner Handlungen auf Schritt und Tritt, es sei denn ich gestatte es ihm.

Die Hardware des N8 ist heute schlicht nicht mehr up to date. Surfen im Internet galt mit dem N8 vor zweieinhalb Jahren ja vielleicht noch als Offenbarung, heute ist es einfach nur grausam - Lags ohne Ende. Das liegt aber nicht am Betriebssystem, sondern - wie gesagt - an der etwas in die Jahre gekommenen Hardware.

Für wen ist diesesGerät heutzutage noch was?

Für alle, die sich keine Tafel Schokolade, die man mit beiden Händen bedienen muß in ihre Hosentasche stecken wollen, für alle, die Wert auf eine handliche Kamera legen, mit der man echt gute Fotos schießen kann, für alle, die einen simpel zu bedienenden und äußerst guten Mp3-Player an ihrem Handy haben möchten, für alle, die nicht jeden Tag ihr Handy an die Kette legen wollen (aufladen)und für alle, die sich nicht vom Betriebssystem-Hersteller ausspionieren lassen wollen.

Von der Funktionalität her ist das N8 immer noch sehr gut, dem entgegen steht die Performance - die ist leider manchmal richtig schlecht im Vergleich zu modernen Geräten.

In der Zwischenzeit habe ich mal Windowsphone 8 ausprobiert und bin wieder zu meinem N8 zurückgekehrt, da Windowsphone für mich einfach eine Katastrophe ist.

Vielen Dank für eure Aufmerksamkeit.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein

[Kommentar hinzufügen]
Kommentar posten
Verwenden Sie zum Einfügen eines Produktlinks dieses Format: [[ASIN:ASIN Produkt-Name]] (Was ist das?)
Amazon wird diesen Namen mit allen Ihren Beiträgen, einschließlich Rezensionen und Diskussion-Postings, anzeigen. (Weitere Informationen)
Name:
Badge:
Dieses Abzeichen wird Ihnen zugeordnet und erscheint zusammen mit Ihrem Namen.
There was an error. Please try again.
">Hier finden Sie die kompletten Richtlinien.

Offizieller Kommentar

Als Vertreter dieses Produkt können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
Der folgende Name und das Abzeichen werden mit diesem Kommentar angezeigt:
Nach dem Anklicken der Schaltfläche "Übermitteln" werden Sie aufgefordert, Ihren öffentlichen Namen zu erstellen, der mit allen Ihren Beiträgen angezeigt wird.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.  Weitere Informationen
Ansonsten können Sie immer noch einen regulären Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
 
Timeout des Systems

Wir waren konnten nicht überprüfen, ob Sie ein Repräsentant des Produkts sind. Bitte versuchen Sie es später erneut, oder versuchen Sie es jetzt erneut. Ansonsten können Sie einen regulären Kommentar veröffentlichen.

Da Sie zuvor einen offiziellen Kommentar veröffentlicht haben, wird dieser Kommentar im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt. Sie haben auch die Möglichkeit, Ihren offiziellen Kommentar zu bearbeiten.   Weitere Informationen
Die maximale Anzahl offizieller Kommentare wurde veröffentlicht. Dieser Kommentar wird im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt.   Weitere Informationen
Eingabe des Log-ins
  [Abbrechen]

Kommentare

Kommentare per E-Mail verfolgen
Von 3 Kunden verfolgt

Sortieren: Ältester zuerst | Neuester zuerst
1-10 von 31 Diskussionsbeiträgen
Ersteintrag: 30.12.2011 03:54:05 GMT+01:00
N. Lahr meint:
Vielen Dank für diese Rezension :)
Da mir mein Nokia 5230 nicht mehr ausreicht, habe ich mich auch nach etwas Neuem umgesehen. Für mich wichtig war die kostenlose Navigation und die Möglichkeit auch mal ein paar Spiele zu spielen zu können. Auch wollte ich nicht 400-500 Euro für ein Smartphone ausgeben. Wie sie es darstellen, sehe ich es auch und darum werde mir zeitnah auch ein N8 bestellen. Liebe Grüße

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 30.12.2011 10:40:45 GMT+01:00
Fugazi meint:
Danke für diesen netten Kommentar :-)

Veröffentlicht am 01.01.2012 23:02:39 GMT+01:00
[Vom Autor gelöscht am 01.01.2012 23:10:44 GMT+01:00]

Veröffentlicht am 02.01.2012 15:16:38 GMT+01:00
cu meint:
Vielen Dank für die tolle Rezension - vor allem für den Vergleich von N8 und Lumia 800. Ich haderte seit Tagen, welches der beiden die Nachfolge meines N73 antreten soll, und für die Entscheidung war die Rezension wirklich hilfreich. Ich hatte beide Geräte in einem Elektronikmarkt getestet, was die Bedienung und die Verarbeitungsqualität angeht. Das Lumia kommt schon sehr edel daher und bietet gegenüber dem N8 moderne Software und Internetfeatures, die mich schon sehr ansprechen - allerdings habe ich Vorbehalte gegenüber der Politik von Microsoft, Kontakte und dergleichen nur über ein Online-Angebot synchronisieren zu lassen. Letztlich habe ich mir nun das N8 bestellt, mit aus dem Grund, dass die Soundfunktionen des Lumia nicht sehr toll sein sollen und ich mein Handy als MP3-Player-Ersatz nutze. Außerdem bin ich auch Fan progressiver Töne und befürchte, dass bei nur 32 GB Speicherplatz weniger meiner Lieblingsalben draufpassen. *g* Und die FM-Transmitter-Funktion klingt einfach zu cool (mein Autoradio hat keine MP3-Funktionen und keine Anschlüsse für USB/Klinke). Ich hoffe mal, dass ich den Kauf nicht bereue (ich hätte das Lumia für nur 30 ¤ mehr mit meiner Vertragsverlängerung bekommen).

Viele Grüße von einer Mit-Proggie :-)

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 02.01.2012 22:51:51 GMT+01:00
Fugazi meint:
Ich denke, nachdem Sie geschildert haben, wie wichtig Ihnen die Musik-Funktionen sind, werden Sie den Entscheid für das N8 nicht bereuen. Microsoft's "Zune"-Software finde ich persönlich noch übler, als die Nokia-Suite. Und die UKW-Funktion des N8 ist mehr, als nur Spielerei: Ich nutze sie inzwischen regelmäßig an meinem Autoradio :-)

Veröffentlicht am 04.01.2012 13:56:29 GMT+01:00
Danijel Lucic meint:
Schöne Rezension.
Übrigens, man muss das N8 nicht mit dem PC syncen um die Daten auf ein anderes (Symbian) Gerät übertragen zu müssen, dafür gibt es doch extra den schon vorinstallierten Datenaustausch, mit dem man die Daten, wie z.B. Kontakte schnell und problemlos mit BT von einem auf das andere Gerät zieht.

Grüße!!

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 04.01.2012 14:26:27 GMT+01:00
Fugazi meint:
Danke für diese sinnvolle Ergänzung. Ich bin technisch nicht so versiert bzw. habe die Rezension doch recht früh geschrieben. Da bin ich für solche Hinweise dankbar :-)

Veröffentlicht am 10.01.2012 13:02:24 GMT+01:00
LIRO meint:
Sie sprechen mir in vielerlei Hinsicht aus der Seele, daher besten Dank für Ihre MICH überzeugenden Argumente ! Hatte auch mit dem N800 geliebäugelt und bin dabei über Ihre Rezension gestolpert. Bin weit davon entfernt, ein sog. selbsternannter "Smartphone Guru" zu sein, aber Navi, Musik, Fotos, SMSen auf PC schreiben, einfache Replikation mit dem PC (Adressen u. Kalender) und last but not least Telefonieren sind die Eigenschaften, die mich bewegen.... Bestelle jetzt das N8 - dank Ihrer für mich elementaren Argumente !

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 01.02.2012 00:51:51 GMT+01:00
Zuletzt vom Autor geändert am 01.02.2012 00:53:57 GMT+01:00
cu meint:
Ich habe mir nun das N8 zugelegt und bin wirklich begeistert von dem Gerät. Vor allem die Kopplung des MP3-Players mit dem Autoradio finde ich wahnsinnig praktisch - allerdings hatte ich den FM-Transmitter noch nie länger als 10-15 Minuten an, er harrt also noch dem Härtetest auf längeren Fahrten, was den Stromverbrauch angeht. ;)

@ Danijel Lucic: Wenn man nur Kontakte, SMS oder Einstellungen synchronisieren will, geht das - ich hatte allerdings den Fehler gemacht, auch die Bilder von meinem N73 mit übertragen zu lassen, was dann STUNDEN gedauert hat. Also besser nicht nachmachen. ;)

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 01.02.2012 02:08:15 GMT+01:00
Fugazi meint:
Das kann ich Ihnen verraten: Ich nutze diese Funktion fast täglich und sie benötigt nur sehr wenig Strom. Ich bin ebenfalls begeistert von dieser Funktion, möchte aber nicht verschweigen, daß die Klangqualität mit einer verkabelten Lösung nicht zu vergleichen ist. Im Auto spielt das aufgrund der massiven Nebengeräusche jedoch nur bei höheren Lautstärken eine Rolle.
‹ Zurück 1 2 3 4 Weiter ›