Fashion Sale Öle & Betriebsstoffe für Ihr Auto calendarGirl Prime Photos UHD TVs Learn More fissler Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Lego Summer Sale 16
Kundenrezension

2 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Eine wunderschöne EP, 28. September 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Paradise (What About Us?) (MP3-Download)
Eine wunderschöne Überbrückung bis zum nächsten Album, das wohl im Januar 2014 erst rauskommt. Das Lied mit Tarja ist einfach nur klasse. Da ich seit Jahren Fan von WT und Tarja bin, habe ich natürlich die Tage gezählt bis zum Erscheinungsdatum. Und wurde auch nicht enttäuscht. Hätte mir zwar gewünscht, das Tarja ihren Sopran so richtig auspackt... Und was ich schade finde ist, das es die EP bei Uns nur als Download gibt. Und ansonsten im November nur in Japan.. So ein Duett und die wunderschönen Demo Versionen hätten eine Veröffentlichung verdient.. Bin schon sehr gespannt auf das Studioalbum, aber die Richtung die sie einschlagen, wenn man nach den Demos geht, ist schon super.
Worauf ich noch warte, ist eine DVD von der Geburtstagsshow...
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein

[Kommentar hinzufügen]
Kommentar posten
Verwenden Sie zum Einfügen eines Produktlinks dieses Format: [[ASIN:ASIN Produkt-Name]] (Was ist das?)
Amazon wird diesen Namen mit allen Ihren Beiträgen, einschließlich Rezensionen und Diskussion-Postings, anzeigen. (Weitere Informationen)
Name:
Badge:
Dieses Abzeichen wird Ihnen zugeordnet und erscheint zusammen mit Ihrem Namen.
There was an error. Please try again.
">Hier finden Sie die kompletten Richtlinien.

Offizieller Kommentar

Als Vertreter dieses Produkt können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
Der folgende Name und das Abzeichen werden mit diesem Kommentar angezeigt:
Nach dem Anklicken der Schaltfläche "Übermitteln" werden Sie aufgefordert, Ihren öffentlichen Namen zu erstellen, der mit allen Ihren Beiträgen angezeigt wird.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.  Weitere Informationen
Ansonsten können Sie immer noch einen regulären Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
 
Timeout des Systems

Wir waren konnten nicht überprüfen, ob Sie ein Repräsentant des Produkts sind. Bitte versuchen Sie es später erneut, oder versuchen Sie es jetzt erneut. Ansonsten können Sie einen regulären Kommentar veröffentlichen.

Da Sie zuvor einen offiziellen Kommentar veröffentlicht haben, wird dieser Kommentar im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt. Sie haben auch die Möglichkeit, Ihren offiziellen Kommentar zu bearbeiten.   Weitere Informationen
Die maximale Anzahl offizieller Kommentare wurde veröffentlicht. Dieser Kommentar wird im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt.   Weitere Informationen
Eingabe des Log-ins
  [Abbrechen]

Kommentare

Kommentare per E-Mail verfolgen
Von 1 Kunden verfolgt

Sortieren: Ältester zuerst | Neuester zuerst
1-3 von 3 Diskussionsbeiträgen
Ersteintrag: 30.09.2013 02:32:40 GMT+02:00
Aber wenn Tarja ihren Sopran so richtig ausgepackt hätte, wäre Sharon womöglich kaum noch zu hören gewesen ... =) Deswegen hat man sie bestimmt ganz bewußt im Mix deutlich runtergeregelt. Die klassische Gesangstechnik ist ja insbesondere auch auf das Ziel einer möglichst kräftigen und weit tragenden Stimme ausgerichtet – schließlich gibt es Mikrofone noch nicht so lange –, weshalb entsprechend ausgebildete Sänger mit Leichtigkeit auch ohne jede Verstärkung Lautstärken erreichen können, die (vor allem bei professionellen Opernsängern – was Tarja noch nicht einmal ist –, denn die müssen auch mal ein volles Orchester übertönen, und Orchester erreichen locker Rockkonzert-Niveau, was für Orchestermusiker selber das größte Problem ist: *ich* möchte *nicht* direkt neben einer Bläsergruppe sitzen) sogar in den Bereich der Schmerzgrenze reichen, sprich: akute Gefahr für unvorsichtig nahe Trommelfelle und (Nicht-Spezial-)Mikrofone, nicht nur für Gläser und Lampen. ;) Nur so zur Info ...

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 15.10.2013 22:53:42 GMT+02:00
Angie B. meint:
Oje, da muss ich aber Einiges klarstellen:
Tarja ist kein Sopran! Mezzo-Sopran höchstens. In den tiefen Lagen hat sie eine eindeutige Alt-Stimme! Und diese ist trainiert.
Und es ist ein Irrtum, dass ein Sänger präsenter oder durchdringender klingt, nur weil er/sie ein Mikro benutzt, das jemand laut dreht. Das hat auch was mit Resonanzräumen und Obertönen zu tun, ob die Stimme sich gegenüber einer anderen durchsetzt.
Tarja hat übrigens in Karlsruhe tatsächlich Gesang studiert - für mich ist sie daher eine "richtige" Opernsängerin.
Hab die CD noch nicht angehört - kommt ja erst im November raus - aber ich wusste vorher, dass sich die zwei Stimmen aus diskutierten Gründen wohl schlecht mischen würden...Schade. Naja, werde mir das Ganze aber trotzdem anhören. Klar.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 11.11.2013 05:33:32 GMT+01:00
Zuletzt vom Autor geändert am 11.11.2013 06:14:56 GMT+01:00
Tarja hat ein dunkles Timbre für einen Sopran, sie klingt eher wie ein typischer Mezzo, ja; das bedeutet aber nicht, daß sie kein Sopran ist. Es kommt auf die Tessitur ("Wohlfühlbereich") an, und die liegt bei ihr höher als bei einem Mezzo, sonst würde sie nicht ständig in den oberen Lagen rumträllern und mit dieser Kraft. Tarja hat eben nur einen ungewöhnlich großen Stimmumfang und kommt daher sogar bis in den Alt-Bereich hinunter (dort beltet sie allerdings eher und singt nicht richtig klassisch; das ist wohl nicht alles Teil ihres klassisch nutzbaren Stimmumfangs). Aber am stärksten ist sie klar im oberen Bereich. Und sie selbst und ihre Lehrer werden nach all den Jahren mittlerweile ja wohl gemerkt haben, welche Stimmlage und welches Fach ihr am meisten liegt (was sich durchaus ändern und neu bewertet werden kann, aber mittlerweile ist ihre Stimme ja gereift).

Außerdem hat Tarja in Karlsruhe zwar tatsächlich Gesang studiert, aber eben nicht Operngesang, und ist somit auch keine Opernsängerin. Sie hat sich stattdessen vielmehr auf Kunstlied spezialisiert (ihr Studiengang umfaßte nicht nur Gesang, sondern auch Klavier und Gestaltung – den Kunstlied-Einfluß merkt man ihren Kompositionen auch an; sie hat ja sogar ein eigenes "Ave Maria" komponiert). Es gibt nicht nur Oper und nicht jeder klassische Sänger ist ein Opernsänger! Tarja ist einfach nicht auf Oper spezialisiert, sie singt nur ab und zu mal eine Arie – aber das ist noch lange nicht das, was ein Opernsänger alles können muß. (Was nicht heißt, daß Kunstlied einfacher ist – es ist ebenso anspruchsvoll, nur setzt man andere Schwerpunkte!)

Übrigens ist der Nutzen der klassischen Ausbildung ja auch der, nicht nur eine laute, sondern auch eine durchdringende, weit tragende Stimme zu entwickeln, die sich gegenüber Störgeräuschen (Instrumentalbegleitung oder auch anderen Stimmen) durchsetzen kann, anstatt unterzugehen. Wie Jutta Wimmer so schön erklärt, Tarja weiß schon, was sie tut, und hat sich hier bewußt zurückgehalten und an Sharon angepaßt, weil das Duett sonst allzu ungleich geworden wäre.
‹ Zurück 1 Weiter ›