ARRAY(0x9dbfa870)
 
Kundenrezension

255 von 280 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Grandiose Buchverfilmung!!, 23. Februar 2012
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Game of Thrones - Die komplette erste Staffel (inkl. Fotobuch) [Blu-ray] [Limited Edition] (Blu-ray)
Mit GAME OF THRONES wird das Fantasy-Genre erwachsen. George R. R. Martins Romanzyklus reduziert die fantastischen Elemente wie Magie oder Monster auf ein Minimum und konzentriert sich auf die Charaktere und deren politisches Ränkespiel. Damit erzeugt der Autor einen unglaublichen Realismus, wie es ihn in Fantasy-Geschichten bisher selten gegeben hat. Meine Erwartungen an die TV-Verfilmung waren entsprechend hoch. Aber den Filmemachern ist es tatsächlich gelungen, diese Eigenschaft für die Fernsehserie zu adaptieren. Nicht zu Unrecht bezeichnete Produzent und Autor David Benioff die Serie in einem Interview einmal als eine Art "Sopranos in Mittelerde". Anstelle von bunten Spezialeffekten und einer rührseligen Story, bietet GAME OF THRONES düstere Charaktere und tiefgehende Dialoge. Da können sich Fantasy-Gurken wie "Merlin - Die neuen Abenteuer" oder "Legend of the Seeker - Das Schwert der Wahrheit" nicht nur eine Scheibe von abschneiden, sondern sich lieber gleich zum Schämen in die Ecke verziehen!
Dabei orientiert sich die gesamte Handlung der Fernsehserie unglaublich nah an der Romanreihe. Bei einigen Szenen kann man sogar die entsprechenden Dialoge aus dem Buch Wort für Wort mitlesen. Diese sklavische Vorlagentreue ist vielleicht das einzige Manko, das man den Drehbuchautoren ankreiden könnte, denn wer die Romane kennt, weiß immer genau, was in der nächsten Szene passiert. Einige überraschende Moment wären der Spannung sicherlich nicht abträglich gewesen und es hätte auch der Dynamik nicht geschadet, wenn sich die Drehbuchautoren getraut hätten, sich etwas weiter von der Buchvorlage zu entfernen.
Aber das ist Jammern auf höchstem Niveau. So oder so verlangt GAME OF THRONES dem Zuschauer einiges ab. Diese Serie kann man nicht man mal so nebenbei beim Kaffeetrinken schauen, denn sonst verliert man bald den Überblick über Handlung und Personen. Man muss sich auf die Serie einlassen, denn erst dann wird man auch hineingezogen, in eine dramatische Geschichte wie sie packender kaum sein könnte. Vorbei sind die Zeiten von Einhörnern, zauberhaften Elfen, lustigen Gnomen und anderen Dungeon-&-Dragon-Klischees. In Westeros geht's hart zur Sache ... und da steht die Fernsehserie der Buchreihe in nichts nach. Das gilt übrigens auch für die Darstellung von Nacktheit und Gewalt. Die Fernsehmacher waren nicht zimperlich: Da werden munter Körperteile abgehackt, drauf los gemordet und vergewaltigt; jeder bekommt in Westeros irgendwann sein Fett weg, kein Charakter ist sicher.
Neben der außergewöhnlichen Erzählkunst und dem starken Drehbuch profitiert GAME OF THRONES aber vor allem von den durchgehend herausragenden Schauspielern. Und das ist beachtlich, weil ein großer Teil der Darsteller-Riege nicht einmal volljährig ist, so wie beispielsweise die während der Dreharbeiten erst 13-jährige Maisie Williams als Wildfang Arya. Die Riege der Erwachsenen ist zum Teil mit Newcomern, zum Teil aber auch mit hochkarätig britischen Schauspielern besetzt, allen voran Herr-der-Ringe-Darsteller Sean Bean als Eddard Stark. In der Rolle der intriganten Königin Cersei glänzt Lena Headey (Sarah Conner aus "Terminator: The Sarah Connor Chronicles"), und der kleinwüchsige Schauspieler Peter Dinklage kann als Publikumsliebling Tyrion Lennister endlich seine Talente als Charakterdarsteller unter Beweis stellen. Aber auch den anderen Schauspielern macht es sichtlich Spaß, den komplex angelegten Figuren Leben einzuhauchen. Die Menschen in GAME OF THRONES sind keine TV-Soap-Schönlinge, sondern lebendige Charaktere, die in dieser Welt atmen und leben. Das ist Ensemble-Kino im Fernsehformat.
Nie zuvor wurde Fantasy so ernst genommen und so richtet sich GAME OF THRONES bewusst auch an ein Publikum, das sich bisher noch gar nicht mit diesem Genre beschäftigt hat. GAME OF THRONES ist düster, bedrohlich und faszinierend; sicherlich keine leichte Kost, aber eine Delikatesse, wie man sie im Fernsehen nur selten serviert bekommt. Ohne Zweifel kann diese Serie als ein Meilenstein des Fernsehens betrachtet werden, deren ganze Wucht sich natürlich erst ohne Werbepausen und ungeschnitten auf Blu-Ray entfaltet.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein

[Kommentar hinzufügen]
Kommentar posten
Verwenden Sie zum Einfügen eines Produktlinks dieses Format: [[ASIN:ASIN Produkt-Name]] (Was ist das?)
Amazon wird diesen Namen mit allen Ihren Beiträgen, einschließlich Rezensionen und Diskussion-Postings, anzeigen. (Weitere Informationen)
Name:
Badge:
Dieses Abzeichen wird Ihnen zugeordnet und erscheint zusammen mit Ihrem Namen.
There was an error. Please try again.
">Hier finden Sie die kompletten Richtlinien.

Offizieller Kommentar

Als Vertreter dieses Produkt können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
Der folgende Name und das Abzeichen werden mit diesem Kommentar angezeigt:
Nach dem Anklicken der Schaltfläche "Übermitteln" werden Sie aufgefordert, Ihren öffentlichen Namen zu erstellen, der mit allen Ihren Beiträgen angezeigt wird.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.  Weitere Informationen
Ansonsten können Sie immer noch einen regulären Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
 
Timeout des Systems

Wir waren konnten nicht überprüfen, ob Sie ein Repräsentant des Produkts sind. Bitte versuchen Sie es später erneut, oder versuchen Sie es jetzt erneut. Ansonsten können Sie einen regulären Kommentar veröffentlichen.

Da Sie zuvor einen offiziellen Kommentar veröffentlicht haben, wird dieser Kommentar im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt. Sie haben auch die Möglichkeit, Ihren offiziellen Kommentar zu bearbeiten.   Weitere Informationen
Die maximale Anzahl offizieller Kommentare wurde veröffentlicht. Dieser Kommentar wird im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt.   Weitere Informationen
Eingabe des Log-ins
 

Kommentare

Von 1 Kunden verfolgt

Sortieren: Ältester zuerst | Neuester zuerst
1-8 von 8 Diskussionsbeiträgen
Ersteintrag: 28.03.2012 06:53:46 GMT+02:00
[Vom Autor gelöscht am 29.03.2012 19:59:09 GMT+02:00]

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 28.03.2012 08:22:12 GMT+02:00
Stefan Servos meint:
SCHWACHSINN! Ich rezensiere gemäß der amazon.de-Rezensionsgrundlagen hier den Inhalt der TV-Serie. Amazon.de weist ausdrücklich darauf hin, dass technischen Spezifikationen zu den Blu-Rays in so einer Rezension nichts zu suchen haben, da die Texte auch bei den DVDs zweitverwertet werden können. Und frag außerdem mal Deine Mudda wie man "Resensiere" richtig schreibt!

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 29.03.2012 10:18:22 GMT+02:00
[Vom Autor gelöscht am 29.03.2012 19:58:50 GMT+02:00]

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 09.05.2012 18:59:44 GMT+02:00
Ishar21 meint:
Grüss dich Cirdan!
Freust du dich auch schon auf den Hobbit? (natürlich!)
Ich finde die Serie von "Lied von Eis und Feuer" als TV-Verfilmung auch sehr gelungen und fast ebenso gut wie die Bücher, wenn auch naturgemäß nicht jugendfrei...Sean Bean für Stark passt schon, der Schauspieler hat Charisma...
Nur die epischen grossen Schlachtszenen wie in der Serie "Rome" oder "Borgias" fehlen etwas...spart man da etwa?

Buchempfehlung: Falls du mal was romatisches und episches wie "Der Herr der Ringe" lesen willst, aber außer einem Tolkien ähnlichen Schreibstil was blutig-realistisches und intrigenreiches wie "Das Lied von Eis und Feuer" suchst...empfehle ich Felix Dahn, "Ein Kampf um Rom" (ein Professorenroman, der in der Völkerwanderungszeit spielt und von den byzantinischen Ostgotenkriegen handelt)...Cethegus Cäsarius ist eine der für mich faszinierendsten "bösen" Romanfiguren überhaupt...und Narses ähnelt Tyrion Lannister...

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 14.05.2012 20:26:05 GMT+02:00
Sabrina meint:
hi! Das man keine epischen, großen Schlachtszenen findet, liegt einfach daran, dass es zu diesem Zeitpunkt in den Büchern noch keine gibt :-)
Viele Grüße

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 10.07.2012 18:08:47 GMT+02:00
Ishar21 meint:
Ja, richtig, das ist ja erst die zweite Staffel... ;-)

Dort ist die letzte Schlacht von Blackwater episch in Szene gesetzt, doch vorher wird etwas gespart, wenn auch dramaturgisch geschickt...

@Cirdan:

>>< Bei einigen Szenen kann man sogar die entsprechenden Dialoge aus dem Buch Wort für Wort mitlesen. Diese sklavische Vorlagentreue ist vielleicht das einzige Manko, das man den Drehbuchautoren ankreiden könnte, denn wer die Romane kennt, weiß immer genau, was in der nächsten Szene passiert. Einige überraschende Moment wären der Spannung sicherlich nicht abträglich gewesen und es hätte auch der Dynamik nicht geschadet, wenn sich die Drehbuchautoren getraut hätten, sich etwas weiter von der Buchvorlage zu entfernen.<<<<

Meiner Ansicht nach wurden in der Serie durchaus schon erhebliche Freiheiten rausgenommen bzw. hat man sich Freiheiten herausgenommen, etwa im Mut zu Kürzungen und dramaturgisch durchaus geschickten Abänderungen, Interpretationen, Eigenerzählungen und Neuinszenierungen...das macht die Serie auch für Buch Kenner spannend und interessant als Neu-Interpretation, was eine Verfilmung immer Zwangsläufig ist und der Serie hier imho sehr gut tut und gut gelungen ist...umgekehrt reizt es auch die Serien TV Zuschauer vielleicht stark zum Lesen der Bücher an...man erfährt mehr von der Hintergrundwelt und Geschichte und den Personen der Serie...und natürlich findet man eventuell durch die TV Verfilmung im Hinterkopf auch besser rein in das Beziehungs- und Handlungsgeflecht...

Veröffentlicht am 14.06.2013 11:33:38 GMT+02:00
Zuletzt vom Autor geändert am 05.08.2013 03:52:08 GMT+02:00
Mal Reynolds meint:
Echt gelungene Rezension. Trifft es ganz gut auf den Punkt. Und dann solche Kommentare drunter... Oh man.

Dein Red Wedding Reaktionsvideo auf YouTube hat fast 10 Mio Aufrufe. Es ist das meistgeklickte YouTube Video wenn es um Game of Thrones geht, Respekt. (Den gelöschten S03 Trailer ausgenommen)

Veröffentlicht am 22.01.2014 14:08:55 GMT+01:00
Henna Rot meint:
erst nachdem ich bereits einige Teile der Bücher verschlungen hatte, wurde ich darauf aufmerksam, dass es diese TV Produktion gibt... (wie das so unbemerkt an mir vorüber ziehen konnte, kann ich mir nicht erklären)
Es gibt so manche Romanverfilmung, die nicht annähernd an die Vorlage heranreicht und deswegen habe ich mir zunächst nur die erste Folge der ersten Staffel "runtergeladen" (Sparbrötchen)und diese wirklich in Ruhe und mit zweifelhafter Erwartung angesehen.
Ich bin vollauf begeistert und will am liebsten sofort ALLE Folgen sehen..
mich stört es keineswegs Textpassagen wiederzufinden, warum sollte man GUTEN Text ändern?
‹ Zurück 1 Weiter ›

Details

Artikel

Rezensentin / Rezensent


Ort: Stadt Blankenberg

Top-Rezensenten Rang: 4.204