Fashion Sale Hier klicken Sport & Outdoor calendarGirl Sony Learn More madamet Bauknecht Kühl-Gefrier-Kombination A+++ Hier klicken Prime Photos Fire Shop Kindle PrimeMusic Lego Summer Sale 16
Kundenrezension

107 von 131 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Großartig!, 6. Oktober 2010
Rezension bezieht sich auf: 1Q84. Buch 1&2: Roman (Gebundene Ausgabe)
1022 Seiten, eine großartig gebundene Ausgabe (ohne Schutzumschlag) und über 1 Kilo Gewicht; das sind die "technischen" Daten zu Haruki Murakamis opus magnum "1Q84".

Nun zum Roman selbst...

Zwei Hauptprotagonisten, beide knapp an die dreißig Jahre alt, Aomame und Tengo.
In konsequent abwechselnden Kapiteln treibt Haruki Murakami die Plots der beiden vorerst unabhängigen Geschichten voran.

Während Tengo ein, oberflächlich betrachtet, eher typischer Murakami Protagonist ist, also unverheiratet, ohne Karriere und nur eher oberflächliche Beziehungen zum anderen Geschlecht pflegend, ist Aomame, auch wenn ihre Ohren (und nicht nur die Ohren) unterschiedlich groß sind und auch ihre Beziehung zum anderen Geschlecht sich nur sporadisch und ohne Bindung vollzieht, eine eher untypische Murakami Protagonistin, da sie eine Auftragsmörderin ist. Zwar eine Auftragsmörderin im Dienste der Gerechtigkeit an geschundenen und misshandelten Frauen, aber doch eine Mörderin.

Nachdem Aomame unwissentlich im ersten Kapitel in eine Parallelwelt gewechselt ist, eine Welt, in der es zum Beispiel einen zweiten Mond gibt, überschlagen sich die Ereignisse. Als sie, viel später bemerkt, dass sie in einer Parallelwelt leben muss, nennt sie diese Parallelwelt 1Q84.

Der angehende und bisher unveröffentlichte Schriftsteller Tengo bekommt von seinem Redakteur den Auftrag, ein Manuskript einer siebzehnjährigen Autorin so weit zu redigieren und umzuschreiben, dass der Verlag diesen Roman für den Debütpreis einreichen könne.
Fukaeri, die junge Autorin, ist eher zurückhaltend und scheint an einem Erfolg wenig interessiert zu sein, gibt aber ihre Zustimmung zur Überarbeitung.

Langsam kristallisiert sich die Sekte "Die Vorreiter" als Motor in diesem Treiben heraus, während die "little People" (eine Art Fabelwesen) eine immer wichtigere, aber relativ unklare Rolle in diesem Roman spielen.

Während man also das Leben und die sexuellen Eskapaden Aomames verfolgt, arbeitet Tengo an der Überarbeitung des Manuskripts. Der Roman wird in der überarbeiteten Form ein sensationeller Erfolg und gewinnt der Debütpreis. Da der Roman aber die Machenschaften der "Vorreiter" und der "little People" beschreibt, löst die Erscheinung des Romans auch für Tengo eine Flut von Unannehmlichkeiten aus. Tengos zehn Jahre ältere Geliebte verschwindet spurlos und Fukaeri wird vermisst.

Langsam wird klar, dass der Ursprung der Unfähigkeit der beiden zu lieben, die unerfüllte Liebe zueinander ist. Eine Liebe, die nur auf einer langen Berührung vor neunzehn Jahren begründet ist. Aomame und Tengo machen diese Erfahrung erst im Verlauf des Romans und versuchen danach den jeweils anderen zu finden.

Und so führt Haruki Murakami die beiden Plots auf extrem spannende Art und Weise immer näher aneinander heran.

"1Q84" ist ein extrem vielschichtiger Roman mit ganz vielen Handlungssträngen, die hier anzuführen einfach zu weit gehen würde und auch den Spaß beim Lesen mindern würde. "1Q84" setzt stilistisch dort an, wo die großartigen Romane Wilde Schafsjagd", Tanz mit dem Schafsmann" und Hardboiled Wonderland" aufgehört haben, führt aber mit neuen, erweiterten und gereiften Stilmitteln viel weiter.

"1Q84" ist ein Roman, den man nach ein paar Seiten schon gar nicht mehr aus der Hand legen kann oder will, ein richtiger Pageturner. Spannend und mitreißend, großartige Unterhaltung und ein, im besten Sinne des Wortes, typischer Murakami!

Großartig auch die Übersetzung von Ursula Gräfe, die diesen Roman aus dem Japanischen übersetzt hat, während z.B. "Mr. Aufziehvogel" ja "nur" eine Übersetzung der englischen Übersetzung war...

Obwohl mir das Design des Buches (und der grüne Aufdruck MURAKAMI am Seitenrand) persönlich nicht gefällt (was nicht weiter wichtig ist), möchte ich lobend sagen, dass die Bindung des 1022 Seiten Romans großartig ist. Endlich wieder ein gebundenes Buch, das man beim Lesen einfach vor sich legen kann und beim Blättern den Buchrücken nicht knicken muss, weil das Buch einfach offen bleibt. Toll!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein

[Kommentar hinzufügen]
Kommentar posten
Verwenden Sie zum Einfügen eines Produktlinks dieses Format: [[ASIN:ASIN Produkt-Name]] (Was ist das?)
Amazon wird diesen Namen mit allen Ihren Beiträgen, einschließlich Rezensionen und Diskussion-Postings, anzeigen. (Weitere Informationen)
Name:
Badge:
Dieses Abzeichen wird Ihnen zugeordnet und erscheint zusammen mit Ihrem Namen.
There was an error. Please try again.
">Hier finden Sie die kompletten Richtlinien.

Offizieller Kommentar

Als Vertreter dieses Produkt können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
Der folgende Name und das Abzeichen werden mit diesem Kommentar angezeigt:
Nach dem Anklicken der Schaltfläche "Übermitteln" werden Sie aufgefordert, Ihren öffentlichen Namen zu erstellen, der mit allen Ihren Beiträgen angezeigt wird.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.  Weitere Informationen
Ansonsten können Sie immer noch einen regulären Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
 
Timeout des Systems

Wir waren konnten nicht überprüfen, ob Sie ein Repräsentant des Produkts sind. Bitte versuchen Sie es später erneut, oder versuchen Sie es jetzt erneut. Ansonsten können Sie einen regulären Kommentar veröffentlichen.

Da Sie zuvor einen offiziellen Kommentar veröffentlicht haben, wird dieser Kommentar im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt. Sie haben auch die Möglichkeit, Ihren offiziellen Kommentar zu bearbeiten.   Weitere Informationen
Die maximale Anzahl offizieller Kommentare wurde veröffentlicht. Dieser Kommentar wird im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt.   Weitere Informationen
Eingabe des Log-ins
  [Abbrechen]

Kommentare

Kommentare per E-Mail verfolgen

Sortieren: Ältester zuerst | Neuester zuerst
1-6 von 6 Diskussionsbeiträgen
Ersteintrag: 07.10.2010 22:41:15 GMT+02:00
Zuletzt vom Autor geändert am 07.10.2010 22:42:13 GMT+02:00
A. Zanker meint:
danke für ihre rezension, bei einem solchen werk, hat man bei Gott, so manche Bedenken, ob am sich auf ein Opus in diesem Umfang, einlassen soll! Ausserdem haben Sie die gleiche Überschrift verwendet, wie ich bei meiner aktuellen Rezension, Grüsse nach Österreich..

Veröffentlicht am 08.10.2010 10:00:37 GMT+02:00
Kuchenbob meint:
Vielen Dank für Ihre Rezension. Ich habe es schon zuhause liegen, aber leider noch keine Zeit gefunden es auch zu lesen. Schön, dass es offenbar (nicht inhaltliche) Ähnlichkeiten zum stellenweise magischen Roman "Wilde Schafsjagd" und "Hardboiled Wonderland" gibt. Muss endlich anfangen zu lesen =)

Veröffentlicht am 09.10.2010 01:17:47 GMT+02:00
FordPrefect meint:
Nach der ersten Inhaltsangabe die ich gelesen habe, hatte ich das Gefühl Murakmi (immerhin einer meiner absoluten Lieblingsautoren) beginne sich themenmässig langsam aber sicher im Kreise zu drehen. Aber dank Ihrer Rezension habe ich neue Hoffnung geschöpft, dass es Murakami auch dieses mal gelingen wird mich zu fesseln und zu überraschen. Bin gespannt...

Veröffentlicht am 13.11.2010 14:10:18 GMT+01:00
zigänchen meint:
auch von meiner Seite Danke für Ihre so informative und auch treffende Rezension von 1Q84. Momentan bin ich auf Seite 211 angelangt und versuche krampfhaft, das Lesen hinauszuzögern, um möglichst lange dieses Meisterwerk zu genießen- und gleichzeitig drängt mich die Neugier, weiterzulesen. Was Haruki schreibt, ist besonders was die Rätselhaftigkeit der Geschichte(n) betrifft, einfach einzigartig und verstärkt bei mir das immerwährende Gefühl des unentdeckbaren Sinns des Lebens.

Veröffentlicht am 28.12.2010 23:16:24 GMT+01:00
Denara Mars meint:
Ich war nur bis zur Hälfte so begeistert wie Sie. Die Story und das Ende fand ich doch sehr nebulös.
Die Übersetzung ist wirklich super und es ist mir auch aufgefallen, dass es als gebundenes Buch sehr gut zu lesen ist.
Dennoch bleibe ich weiterhin begeisterte Murakami-Leserin!

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 27.01.2011 22:34:26 GMT+01:00
Carlos F. meint:
Liebe Frau Faltermeier, ja, das Ende... nur, eigentlich ist es nicht das Ende... da kommt noch was. Ich hoffe, ich habe das richtig in Erinnerung, Erscheinungstermin Herbst 2011... darauf freue ich mich schon... beste Grüße, Roland Freisitzer
‹ Zurück 1 Weiter ›

Details

Artikel

Rezensentin / Rezensent


Ort: irgendwo...

Top-Rezensenten Rang: 12.442