Fashion Sale Hier klicken Kinderfahrzeuge calendarGirl Cloud Drive Photos Sony Learn More madamet Bauknecht Kühl-Gefrier-Kombination A+++ Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip NYNY
Kundenrezension

6 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Wieder mal Classic Material von Apollo Brown, 17. Juni 2013
Rezension bezieht sich auf: Ugly Heroes (Audio CD)
Apollo Brown ist für mich das neue Schwergewicht im Hip Hop. Bis vor etwa einem Jahr war mir der Kerl noch gänzlich unbekannt, als ich in einem Magazin eine Plattenkritik von seinem Kollabo-Album Trophies" mit OC las. Die Kritik war eher unspektakulär, so was in der Art, dass man hier Rap-Musik mit Golden Era Sound in hoher Qualität geboten bekommt.
Nun bin ich durchaus auch immer neugierig auf neue Entwicklungen, aber zugegebener Maßen ist eben dieser samplebasierte Sound immer noch genau mein Ding und davon werde ich wohl auch so schnell nicht genug bekommen. Meine Neugier war also geweckt. Nachdem ich die Platte gekauft und gehört habe, war ich hin und weg. Die Produktionen von Apollo Brown übertrafen einfach alles, was ich seit Jahren gehört habe. Und vor allem ohne einen Ausfall. Ein komplettes Album mit Kopfnicker-Sound. Herrlich. Für mich war klar: dies muss das Album des Jahres sein.
Doch da war ich wohl etwas vorschnell. Denn noch im selben Jahr lese ich, dass Apollo Brown ein Kollabo-Album mit Guilty Simpson rausbringt, der für mich einer der besten MCs der letzten Jahre ist. Und somit übertrifft Dice Game" für mich persönlich Trophies" ganz leicht, was eben daran liegt, dass ich Guilty noch einen Tick stärker finde, als OC. Seine Stimme und sein Flow passen perfekt zu den Beats von Apollo Brown.
Und nun bringt Apollo Brown also sein nächstes komplett produziertes Album raus. Diesmal in Form der Gruppe Ugly Heroes, zusammen mit den beiden Rappern Red Pill und Verbal Kent. Beide Rapper sind für mich neue Stimmen, aber ein Apollo Brown Album ist für mich inzwischen ein Pflichtkauf.
Und auch hier wird wieder hockkarätiges geboten. Die beiden Rapper machen einen wirklich guten Job. Ihre Stimmen und ihre Art zu rappen ergänzen sich hervorragend, so dass keiner positiv oder negativ hervorsticht, etwas was mich bei Gruppen häufig stört, wenn ein Rapper sich deutlich vom anderen abhebt. Aber hier besteht wirklich eine Einheit, und die Lyrics passen auch perfekt zu den Beats. Hier liefert Apollo Brown (zum Glück) nichts Neues. Sondern einfach wieder herrliche Soul- und Jazz-Samples mit druckvollen Drums und Bässen. Dieser Sound geht mir einfach runter wie Öl. Absolutes Gänsehautfeeling.
Fazit: Für mich wieder ganz klar ein Kandidat für das Album des Jahres
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein

[Kommentar hinzufügen]
Kommentar posten
Verwenden Sie zum Einfügen eines Produktlinks dieses Format: [[ASIN:ASIN Produkt-Name]] (Was ist das?)
Amazon wird diesen Namen mit allen Ihren Beiträgen, einschließlich Rezensionen und Diskussion-Postings, anzeigen. (Weitere Informationen)
Name:
Badge:
Dieses Abzeichen wird Ihnen zugeordnet und erscheint zusammen mit Ihrem Namen.
There was an error. Please try again.
">Hier finden Sie die kompletten Richtlinien.

Offizieller Kommentar

Als Vertreter dieses Produkt können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
Der folgende Name und das Abzeichen werden mit diesem Kommentar angezeigt:
Nach dem Anklicken der Schaltfläche "Übermitteln" werden Sie aufgefordert, Ihren öffentlichen Namen zu erstellen, der mit allen Ihren Beiträgen angezeigt wird.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.  Weitere Informationen
Ansonsten können Sie immer noch einen regulären Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
 
Timeout des Systems

Wir waren konnten nicht überprüfen, ob Sie ein Repräsentant des Produkts sind. Bitte versuchen Sie es später erneut, oder versuchen Sie es jetzt erneut. Ansonsten können Sie einen regulären Kommentar veröffentlichen.

Da Sie zuvor einen offiziellen Kommentar veröffentlicht haben, wird dieser Kommentar im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt. Sie haben auch die Möglichkeit, Ihren offiziellen Kommentar zu bearbeiten.   Weitere Informationen
Die maximale Anzahl offizieller Kommentare wurde veröffentlicht. Dieser Kommentar wird im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt.   Weitere Informationen
Eingabe des Log-ins
  [Abbrechen]

Kommentare

Kommentare per E-Mail verfolgen

Sortieren: Ältester zuerst | Neuester zuerst
1-1 von 1 Diskussionsbeiträgen
Ersteintrag: 20.12.2013 16:27:56 GMT+01:00
Dee meint:
Sehr schöne Review! Spiegelt den Sound ziemlich gut wieder und für jemanden der die anderen Apollo Brown CDs noch nicht kennt, gleich Empfehlungen dabei.
Ich bin auch jemand der oft eher von Produzenten zu einem Album gezogen wird. Wenn ich lese 9th Wonder, Exile, Khrysis etc. dann muss ich mir die CDs einfach anhören. Falls noch nicht bekannt, für Sie vielleicht auch interessant, da diese Producer einen ähnlichen Sound haben. Viele Samples von alten Soul, Jazz und Funk Tracks.
Neu dazu gekommen ist Apollo Brown, welchen ich aber durch eine ganz andere CD kennen gelernt habe, welche ich hier auch noch empfehlen möchte:
Ghostface Killah - Twelve Reasons To Die
Die normale Version ist komplett von Adrian Younge produziert aber es gibt eine alternative Version, welche sich "Twelve Reasons To Die - The Brown Tape" nennt. Hier wurden alle Beats von Apollo Brown produziert. Ein dunklerer Sound der aber perfekt zu Ghostface Killah und zu den Texten passt. Sehr schön auch das Knistern in den Tracks, als würde man sich ein altes Tape anhören.
‹ Zurück 1 Weiter ›

Details

Artikel

Rezensentin / Rezensent


Top-Rezensenten Rang: 13.391