Kundenrezension

80 von 82 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Sehr gute Einstiegslektüre, 28. April 2014
Von 
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: China Study: Die wissenschaftliche Begründung für eine vegane Ernährungsweise - Bio (Gebundene Ausgabe)
Vorab muss ich zu meiner Rezension sagen, dass ich ich schon sehr lange mit Ernährung im Allgemeinen beschäftige, Ernährungswissenschaften studiert habe und schon sämtliche Bücher über Ernährung gelesen habe.

Ernährungswissenschaftler Campbell geht in seinem Buch primär auf eine Ernährung "ohne tierisches Eiweiss" ein und die Auswirkungen von einer Ernährung mit tierischem Eiweiss, wobei er sich vor allem auf die China Study stützt. Man darf hier auch nicht vergessen, dass es sich um ein populärwissenschaftliches Werk handelt, das heißt es ist so aufbereitet, dass es auch ein "Laie", der kein tiefgründiges Verständnis für chemische Verarbeitungsprozesse im Körper hat, dies auch ohne Vorwissen lesen kann.

Campbell schildert sehr leserlich geschrieben, was eine tiereiweissreiche Ernährung im Körper verursacht und belegt seine Aussagen mit Werten, die in Studien (und teilweise in Tierversuchen) gewonnen hat. Um ein Beispiel zum leichteren Verständnis zu geben: Campbell vergleicht die Krankheitsraten von Asiaten, die sich vor allem pflanzlich ernähren, mit Asiaten, die in der zweiten Generation in den Vereinigten Staaten leben und ihre Essgewohnheiten an die westlichen Ernährungsgewohnheiten (v. a. hoher Konsum von tierischem Eiweiss) angepasst haben. Hier ist eben sehr auffällig, dass sich eine Umstellung der Ernährung auf westliche Kost auch darin niederschlägt, dass sich die Krankheitsarten ebenso an die typisch westlichen anpassen (z.B. Diabetes, Krebserkrankungen). Genetisch sind beide Asiaten - ob in Asien oder in den Staaten - ja gleich, der große Unterschied ist die Lebensweise, vor allem jedoch die Ernährung, worauf Campbell in seinem Buch eingeht.

Außerdem möchte ich erwähnen, dass ich schon jegliche Art von Ernährungsweise selbst ausprobiert habe, da ich mir meine Meinung gerne durch eigene Erfahrung bilde und somit habe ich sowohl Atkins, Paleo, Trennkost als auch alle anderen Formen der Nahrungsaufnahme selbst getestet und bin in einem langen Trial-and-Error-Prozess bei der veganen Ernährung hängen geblieben. Warum? Weil es mir damit körperlich, als auch seelisch sehr gut geht. Ich wollte einfach stets selbst herausfinden, was die Ernährungsart ist, mit der es mir persönlich am besten geht; hängengeblieben bin ich bei der veganen Ernährung.

Um auch vielen Kritikern einen Absatz zu widmen, muss ich sagen, dass viele bei der Rezension dieses Buches - vor allem bei den negativen - vergessen haben, dass es sich bei diesem populärwissenschaftlichen Buch um eine verständlich aufgearbeitete Schilderung der Ergebnisse einer Studie handelt. Vor allem wird hier auch die Aufnahme von "tierischem Eiweiss" behandelt, was viele zu vergessen scheinen.
Campbell arbeitet das Thema sehr verständlich auf und ermöglicht auch Personen den Einstieg in das Thema, die sich nicht tagtäglich mit Ernährung (außerhalb der Nahrungsaufnahme) beschäftigen. Würde er - wie viele Kritiker es ihm ankreiden - ebenfalls "nicht-tierische Einflüsse", d.h. Lebensweise, Kohlenhydrate, etc., mit auswerten, würde das Buch ein Ausmaß erlangen, dass viele Menschen von der Lektüre abschrecken würde. Zielperson dieses Buches ist ein "Ottonormalverbraucher", dem Einblick in eine Ernährungsform gegeben werden soll.

Außerdem höre ich sehr oft, die vegane Ernährungsweise ist eine Mangelernährung, v. a. stützt man sich hier auf die Vitamin B12-Aufnahme. Vitamin B12 führt man vor allem durch tierische Nahrungsmittel zu sich - warum ist das aber so? Skurrilerweise nehmen "Fleischesser" auch den Großteil von Vitamin B12 auch nur deswegen zu sich, weil Futtermittel mit B12 angereichert werden. Das heißt im Umkehrschluss, dass man durch den Verzehr von beispielsweise Fleisch auch nur B12 aufnimmt, weil das Tier vorher selbst B12 als Nahrungsergänzungsmittel zugeführt bekommen hat. Unsere Böden sind durch die starke landwirtschaftliche Nutzung sehr ausgelaugt und haben kaum Möglichkeit sich zu regenerieren - zudem kommt unsere starke Neigung zur Sauberkeit, sodass Mikroorganismen, die Vitamin B12 bilden, in einer klinisch sauberen Welt kaum überleben können.
Jede einseitige Ernährungsweise führt zu Mangelerscheinungen: jemand, der jeden Tag nur Müsli mit Sojamilch isst, ernährt sich genauso falsch wie jemand, der jeden Tag Pizza Salami isst. Es kommt stets auf eine ausgewogene Ernährung an.

FAZIT
Lange Rede, kurzer Sinn: Ich kann das Buch allen wärmstens empfehlen, die sich über das Thema "Vegane Ernährung / Tiereiweisslose Ernährung" informieren möchten und einfach "mitreden können" möchten. Es zeigt meiner Meinung nach sehr verständlich, wie sich verschiedene Ernährungsweisen auf das körperliche Befinden auswirken. Welche Konsequenz jeder daraus zieht, ist jedem selbst überlassen.
Und an alle, die sich aufgrund dessen auch vegan ernähren möchten, gebe ich auf den Weg: Vegane Ernährung ist ein sehr polarisierendes Thema und leider fahren viele Menschen - egal, ob vegan oder omnivor - vor allem hier nach dem Motto "Angriff ist die beste Verteidigung". Viel zu wenige Menschen, machen sich Gedanken, was sie eigentlich ihrem Körper für Bausteine zuführen - tanken aber im Gegensatz nur das beste Benzin für ihr geliebtes Auto.

Wenn das Lesen dieses Buches einen zumindest zur "bewussten Ernährung" führt, hat man womöglich die beste Investition seines Lebens getätigt.
"Take care of your body. It is the only place you have to live in"
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein

[Kommentar hinzufügen]
Kommentar posten
Verwenden Sie zum Einfügen eines Produktlinks dieses Format: [[ASIN:ASIN Produkt-Name]] (Was ist das?)
Amazon wird diesen Namen mit allen Ihren Beiträgen, einschließlich Rezensionen und Diskussion-Postings, anzeigen. (Weitere Informationen)
Name:
Badge:
Dieses Abzeichen wird Ihnen zugeordnet und erscheint zusammen mit Ihrem Namen.
There was an error. Please try again.
">Hier finden Sie die kompletten Richtlinien.

Offizieller Kommentar

Als Vertreter dieses Produkt können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
Der folgende Name und das Abzeichen werden mit diesem Kommentar angezeigt:
Nach dem Anklicken der Schaltfläche "Übermitteln" werden Sie aufgefordert, Ihren öffentlichen Namen zu erstellen, der mit allen Ihren Beiträgen angezeigt wird.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.  Weitere Informationen
Ansonsten können Sie immer noch einen regulären Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
 
Timeout des Systems

Wir waren konnten nicht überprüfen, ob Sie ein Repräsentant des Produkts sind. Bitte versuchen Sie es später erneut, oder versuchen Sie es jetzt erneut. Ansonsten können Sie einen regulären Kommentar veröffentlichen.

Da Sie zuvor einen offiziellen Kommentar veröffentlicht haben, wird dieser Kommentar im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt. Sie haben auch die Möglichkeit, Ihren offiziellen Kommentar zu bearbeiten.   Weitere Informationen
Die maximale Anzahl offizieller Kommentare wurde veröffentlicht. Dieser Kommentar wird im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt.   Weitere Informationen
Eingabe des Log-ins
 

Kommentare

Von 1 Kunden verfolgt

Sortieren: Ältester zuerst | Neuester zuerst
1-6 von 6 Diskussionsbeiträgen
Ersteintrag: 01.06.2014 23:45:30 GMT+02:00
adabei meint:
Danke für die an sich gute Rezension, ich glaube Ihnen aber nicht, dass Sie sämtliche Bücher über Ernährung gelesen haben wie Sie schreiben. Ich glaube dass niemand alle Bücher einer, "seiner"Fachrichtung kennt, das ist einfach unmöglich.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 11.06.2014 13:57:41 GMT+02:00
R. L. meint:
Sagt Ihnen das rhetorische Mittel "Hyperbel" etwas? Die Hyperbel ist eine offensichtliche Übertreibung:
Natürlich habe ich nicht "sämtliche Bücher" über Ernährung gelesen, aber weitaus mehr als der Otto Normalverbraucher. Ich hätte nur nicht gedacht, dass das jetzt ein Dorn im Auge eines Lesers sein könnte. Lustig, aber wenn es sonst nichts ist, bin ich ja beruhigt. :)

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 15.06.2014 22:33:20 GMT+02:00
Super gekontert. Ich bewundere schlagfertige Menschen. Und danke für die interessante Rezension.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 16.06.2014 14:55:43 GMT+02:00
R. L. meint:
Beides gerne! O:)

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 17.06.2014 11:46:59 GMT+02:00
Lilly meint:
,,Ernährungswissenschaften studiert habe und schon sämtliche Bücher über Ernährung gelesen``.
Wenn man ein bestimmtes Fach studiert bleibt es wohl nicht aus sämtliche Bücher zu lesen.
Nur kein Neid.

Veröffentlicht am 06.08.2014 19:34:16 GMT+02:00
ha ha - klar kann man nicht alle bücher gelesen haben , jemand hat das wohl nicht richtig verstanden , na ja , und wie ich bekenne ist es auch gar nicht wichtig sich 100 te von büchern reinzuhauen , wobei die meisten eh nur schrott sind . diese ganzen diätenheinis und was es da alles gibt , verunsichert nur die ganzen leute , dazu kommen noch die ganzen falschen propheten die von der geldgeilen nahrungsindustrie und pharma industrie gesponsert werden .
ich hatte nur dr. brucker , und von dem war ich begeistert und froh das mich da überhaupt jemand hingebracht habe . das eine buch hat gelangt . dann bin ich vegetarier geworden , und facebook sei dank zum veganer geworden , natürlich bin ich aber schon wieder einige jahre aus facekook ausgetreten , weil man das oder die überhaupt gar nicht braucht .

ihre rezie ist sehr gut beschrieben , und so sucht sich jeder seinen weg . die studie von dr. campell halte ich persönlich als eine der wertvollsten überhaupt .

go vegie , besser für die tiere , und besser für die umwelt , ach und noch eins , früher hätte ich mich geschämt sowas zu schreiben , heute schreie ich es raus , jeder der fleisch isst ,macht sich zum potenziellen mörder an lebewesen und zerstörer an der umwelt .

aloha & grüsse , an alle die dazugelernt haben .
‹ Zurück 1 Weiter ›

Details

Artikel

Rezensentin / Rezensent


Top-Rezensenten Rang: 10.294