Fashion Sale Hier klicken Sport & Outdoor calendarGirl Prime Photos UHD TVs Learn More Bauknecht Kühl-Gefrier-Kombination A+++ Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Lego Summer Sale 16
Kundenrezension

57 von 65 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Trend in die falsche Richtung, 3. August 2010
Von 
= Spaßfaktor:5.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: Battlefield: Bad Company 2 (uncut) (Computerspiel)
Zuerst möchste ich sagen, dass ich jedem Fan von Shootern dieses Spiel vollstens empfehlen kann. Es ist auf jeden Fall die 37€ wert, die es momentan kostet.

Der Singleplayer ist abwechlungsreich und bietet einen netten ersten Blick in das Spiel.
Für mich liegt der Schwerpunkt des Spiels aber auf dem Multiplayer, und der ist nach mittlerweile fast einem halben Jahr absolut gelungen. Nach diversen Patches, die einige Bugs und ähnliches beseitigt haben, ist das Spiel (für mich jedenfalls) zu 100% spielbar. Ich muss dazu sagen, dass ich auch vorher nie grosse Probleme hatte, den Multiplayer zu spielen. Die schlechten Bewertungen, mit der Begründung, sie könnten nicht den Multiplayer spielen, sollte man nur bedingt Aufmerksamkeit schenken, da der Fehler sehr sehr häufig (nicht immer) beim Anwender selber zu suchen ist. Da ich auch die Foren des Entwicklers häufig lese, kann ich versichern, dass der Anteil an Leuten, die das Spiel überhaupt nicht zum Laufen bekommen, minimal ist. Auf jeden Fall sollte man sich die Systemvoraussetzungen durchlesen. Die Mindestanforderungen sind auch wirklich Mindestanforderungen. Erfüllt man diese nicht, sollte man sich auch nicht wundern, wenn das Spiel ab und zu abstürzt oder gar nicht erst läuft.
Auch der Grafik wegen ist ein leistungsstarker PC angebracht, denn diese ist wirklich gelungen, fordert aber einiges von der Grafikkarte.

Aber da ich nur 4 Sterne vergebe, gibt es auch Kritikpunkte. Der Titel deutet es schon an: Der Trend, den die Spieleentwickler mit diesem Spiel eigentlich auch nur konsequent fortsetzen, ist meiner Meinung nach für jeden PC-Spieler der falsche.
Man merkt dem Spiel einfach an, dass es ein Konsolenport ist (also für Konsole entwickelt und dann auf den PC umgeschrieben) und das typische Battlefield-Feeling, wie man es zum Beispiel bei BF2142 hat, stellt sich bei diesem Spiel einfach nicht ein.
So ist das Teamplay, typisch für ein Battlefield Spiel, auch nach einem halben Jahr nur marginal vorhanden. Überwiegend läuft jeder Spieler alleine von A nach B und niemand kümmert sich um den anderen. Dies ist dem Entwickler geschuldet, der ein Spiel haben möchte, bei dem jeder Anfänger sich durch die Reihen schiessen kann und so schnell Erfolgserlebnisse sammelt. Dies mag den kurzfristigen Spielspass in die Höhe treiben, langfristig leidet das Spiel aber an den vielen Spielern, die nur auf schnelle Kills aus sind und den verschiedenen Missionszielen keine Beachtung schenken.
Begünstigt wird dies durch die kleinen und engen Karten (untypisch für Battlefield), die keine wirklichen taktischen Variation erlauben, einer maximalen Spielerzahl von 32, dem Fehlen eines Comanders und der Squadleader (so macht jeder was er gerade will), schlechter Kommunikationsmöglichkeiten (unausgereifter Chat, VOIP immer noch verbugt) und schließlich dem Trend, seiner k/d ratio (Anzahl Kills zu Anzahl deaths) alles andere unterzuordnen.
Der Entschuldigung, dass die Bad Company-Reihe kein wirkliches Battlefield Spiel ist, kann ich nicht wirklich viel abgewinnen, denn ich denke, dass die kommenden Spiele (BF3) diesen Trend nicht mehr umkehren werden.

Alles in allem sollte sich aber jeder Fan des Genres selber eine Meinung bilden, denn ein Fehlkauf ist dieses Spiel auf keinen Fall.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein

[Kommentar hinzufügen]
Kommentar posten
Verwenden Sie zum Einfügen eines Produktlinks dieses Format: [[ASIN:ASIN Produkt-Name]] (Was ist das?)
Amazon wird diesen Namen mit allen Ihren Beiträgen, einschließlich Rezensionen und Diskussion-Postings, anzeigen. (Weitere Informationen)
Name:
Badge:
Dieses Abzeichen wird Ihnen zugeordnet und erscheint zusammen mit Ihrem Namen.
There was an error. Please try again.
">Hier finden Sie die kompletten Richtlinien.

Offizieller Kommentar

Als Vertreter dieses Produkt können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
Der folgende Name und das Abzeichen werden mit diesem Kommentar angezeigt:
Nach dem Anklicken der Schaltfläche "Übermitteln" werden Sie aufgefordert, Ihren öffentlichen Namen zu erstellen, der mit allen Ihren Beiträgen angezeigt wird.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.  Weitere Informationen
Ansonsten können Sie immer noch einen regulären Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
 
Timeout des Systems

Wir waren konnten nicht überprüfen, ob Sie ein Repräsentant des Produkts sind. Bitte versuchen Sie es später erneut, oder versuchen Sie es jetzt erneut. Ansonsten können Sie einen regulären Kommentar veröffentlichen.

Da Sie zuvor einen offiziellen Kommentar veröffentlicht haben, wird dieser Kommentar im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt. Sie haben auch die Möglichkeit, Ihren offiziellen Kommentar zu bearbeiten.   Weitere Informationen
Die maximale Anzahl offizieller Kommentare wurde veröffentlicht. Dieser Kommentar wird im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt.   Weitere Informationen
Eingabe des Log-ins
  [Abbrechen]

Kommentare

Kommentare per E-Mail verfolgen
Von 2 Kunden verfolgt

Sortieren: Ältester zuerst | Neuester zuerst
1-5 von 5 Diskussionsbeiträgen
Ersteintrag: 03.12.2010 11:29:14 GMT+01:00
Zocker15 meint:
Also bei BC 2 Multiplayer gibt es möglichkeiten als Team zu Spielen z.b bekommt der Medic und Strumsoldat extra Punkte wenn er die Medikit und Munition auf den Boden wirft. Für Squad mitglieder 20 punkte und normal 10 und wenn man ein gefallenen Team Mitglied wiedererweckt bekommt man immerhin 50 Punkte.
Für Spieler die immer im Squad Punkte machen gibs dann noch Extra Medallien die auch Punkte geben, also ich würd mal sagen Dice hat sich da schon mehr gedanken gemacht für Teamplay...

Veröffentlicht am 01.01.2011 20:23:30 GMT+01:00
Mr.T meint:
Ich kann Ihnen nur zustimmen, wenn Sie sagen, dass die k/d bei Bad Company zu sehr an Gewicht gewonnen hat. So wird die Bestenliste nicht nur durch den Teamplay-lastigen Score bestimmt, sondern vor Allem durch eben jene kill/death -ratio. Hinzu kommt der Reiz, möglichst viele Pins und Sterne für Waffen und Fahrzeuge zu verdienen...
Dadurch tritt das Teamplay, dass die bisherigen Battlefield Teile ja ausmachte ziemlich in den Hintergrund.
Dennoch halte ich die Behauptung man könne sich "durch die Reihen schießen" für übertrieben, betrachtet man den relativ hohen Realismusgrad des Spiels. Einzig (gute) campende Scharfschützen können noch 15er Killstreaks erreichen. Mir macht es jedenfalls unglaublich viel Spaß, unter Anderem auch, wenn genug gute Teamspieler vorhanden sind, was häufig der Fall ist.
Gute Nacht ;)

Veröffentlicht am 02.01.2011 08:32:34 GMT+01:00
Zuletzt vom Autor geändert am 02.01.2011 08:34:02 GMT+01:00
Bombe meint:
Ja weg mit den Punkten! Auszeichnungen und Medailien sind ok, aber es gibt einfach zu viele "Punktegeilos". Bei BF2 war die Schmerzgrenze bereits erreicht.

Veröffentlicht am 05.05.2011 02:19:31 GMT+02:00
Zuletzt vom Autor geändert am 05.05.2011 02:41:56 GMT+02:00
Peter.H meint:
Teamplay ?!?

Diese Möglichkeiten sind doch stark eingeschränkt. Ein direktes Agieren in einem Team ist doch gar nicht groß möglich. Sicher wenn man einen Massenansturm schon als Teamplay klassifizieren möchte, ja dann gibt es so etwas wie Teamplay. Das Teamplay beschränkt sich doch meist auf die Spawnpunkt die man im Team dazu gewinnt und der Aufdeckung von Spielern (was die meisten nicht nutzen). Auch wird ab und an mal ein Munitionskittchen stehen gelassen, nach denen es aber am meisten den Scharfschütze dürstet. Da deren Überlebenschancen höher sind und so auch die Wahrscheinlichkeit erhöht ist das ihnen die Munition ausgeht, als es beim Gemeinen-Infanteristen der Fall wäre. Dieser fällt bedingt durch Kollateral und Flächenschaden wesentlich öfters.

Dieses Spiel geht den gleichen Weg wie alle andere Spiele, es zielt auf die Casual Gemeinde ab. Also auf den Typ Mensch der nichts investieren möchte, aber gleich Erfolge erzielen will. Im Spiel mag das noch vertretbar sein, aber Spiele sind auch immer ein Stück unserer Gesellschaft, respektive ein Spiegel der Gesellschaft. (Dieses Verhalten wurde erst kürzlich bei der Talkshow Maybritt Illner diskutiert)

Das Spiel hat in meinen Augen reichlich wenig mit Können zu tun. Vielmehr wird das Prinzip des Lichtschalters verwendet. Jeder kann einen Lichtschalter an und auch wieder aus schalten. Genau so verhält sich das auch im Spiel. Aber da sich selbst dort noch einige von der Allgemeinheit absetzen konnten, wurden die Waffensysteme dahingehend (und nach viel Geweine in den Foren) noch einmal überarbeitet. Nun hängt noch viel mehr vom Faktor Glück ab, als bereits zuvor. Das Spiel Schere, Stein, Papier verlangt einem da mehr Skill ab.

So werden z.b Spieler die sich im Spiel bewegen damit abgestraft, dass die Trefferzonen ihrer Spielfigur während der Bewegung, einfach vergrößert werden.

Leute die mal RTCW, ET-Pro, Quake, Sauerbraten oder ähnliche Spiele in der ESL gespielt haben, kann ich nur von BF abraten. Da man auch noch die einzige Waffe (AN-94), mit der man mit Skill sich ein ganzes Stück von Schlechtspielern absetzen konnte, zu tode generft wurde.

Paradoxerweise glauben viele Schlechtspieler das es mehr Können abverlangt eine Granate, oder eine andere Waffe die Flächenschaden verursacht in die Nähe eines Zieles zu bringen, als Kugeln. Ebenso nehmen sie an das Waffen die eine hohe Kadenz und großes Magazin haben haben schwieriger zu handeln sind, als Einzelfeuerwaffen, die mehrfach treffen muss. Sicher gibt es auch Waffensysteme wo man nur einmal ungefähr Treffen muss, wie z.B die Pumpguns. Also so genannte 1 mal irgendwo Treffen und der Gegenspieler liegt im Dreck Wunder. Diese sind hier aber nicht gemeint.

Wie auch immer es gab genug Weinthreads in den offiziellen EA Foren und der Publisher hat daraufhin gehandelt, völlig egal ob es nun berechtigt war oder nicht, denn die Mehrheit wollte es so. Aber die Mehrheit ist logischerweise eben auch schlecht. So wie die Mehrheit auch nicht reich, oder überdurchschnittlich klug ist. Die Mehrheit ist nun einmal eben der Durchschnitt.

Wenn es nämlich ein Waffensystem gäbe welches Jedermann nutzen und einen Vorteil gegenüber anderen System bergen würde, so würde jeder logisch denkende Mensch sich auch diesem Waffensystem bemächtigen. Wie aktuell ja auch geschieht.

Nur leider Gottes konnte man nur mit ausreichend Skill dieses Waffensystem sinnvoll beherrschen und so gab es auch nur eine Handvoll Leute, die mit diesem Waffensystem herumgelaufen sind. Und selbst davon waren die meisten schlecht.

Der Beweis wäre die aktuelle Wahl der Waffen. Die am häufigste gespielte Klasse ist der Ingenieur, da er über Waffensysteme verfügt, die jeder beherrschen kann (Splashdamage+Spraywepaons). Mit der Uzi (Kurzlauf-Waffe) kann man auch Long-Range-Targets bekämpfen, was natürlich unsinnig ist, da sie eine Nahkampfwaffe ist, die dort ihren Dienst mehr als nur gut vollrichtet (vergleichbar mit Waffen die nur auf Short-Range ausgelegt sind) und darüber hinaus auch noch lautlos ist, also man beim Schießen nicht auf dem Hub enttarnt wird.

Dies ist nach den Ansichten der Mehrheit der Community nicht imbalance. Das entbehrt jeder Logik.

Wer also auf Flächenschaden, Abenteuer Dauerfeuer (Spray and Pray) steht und glaubt das es Skill ist ein millionenschweres Vehikel wie den Apache als Taxi zu missbrauchen um ihn über dem Zielgebiet abstürze zu lassen - und so als erstes an eine Flagge zu sein, der ist bei BF gut aufgehoben. Ebenso gut aufgehoben sind Spieler der Art Elster, die gerne für sich sinnlose Sachen sammeln, die jeder mit ein wenig Zeitaufwand früher oder später bekommt. Denn auch hier bekommt man für jeden Unsinn eine Medaille oder es wird irgend etwas Freigeschaltet. 400 Stunden gespielt; 300 mal gestorben 200 Punkte angesammeltund ähnliche anstrebsame Dinge. Auch das wird oft mit Skill verwechselt. Wer nach diesen sinnfreien Achievements spielt ist in meinen Augen nicht ganz gescheit. Und wer erst vom Spiel dazu überredet werden muss, durch die Punkte die man bekommt, teambasierend zu spielen, der sollte sich besser ein Solospiel kaufen.

Wer aber wert auf Movement und Aim legt, denn kann ich nur abraten sich dieses Spiel zu kaufen. Sicher Sound und die allgemeine Zerstörbarkeit der Umgebung beeindrucken zu Beginn schon, aber das ist dann mehr Schein als sein.

Leider Gottes ist dieses Spiel in Ermangelung an Alternativen mit das Beste was es zZt auf dem Markt gibt.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 22.05.2011 21:11:03 GMT+02:00
S. Bichtemann meint:
Na Sie scheinen ja dieses Spiel ganz schön zu hassen :D Aber gut wie kommen Sie darauf, dass man sich mit der AN 94 von der Masse abheben kann? GERADE für diese Waffe braucht man keinen Skill, da sie ja eh schon in Salven schießt und man daher nicht mal abschätzen muss wann man aufhören muss zu schießen damit sie nicht ungenau wird!
"Nur mit ausreichend Skill dieses Waffensystem sinnvoll beherrschen" xD Sie leiden wohl an Größenwahn was? Sie glauben wohl der einzige zu sein der mit der gemeinten Waffe umgehen konnte oder? Aber da scheinen Sie nur auf wenig Servern gewesen zu sein. Aber bei der M24 z.B. brauch man ja keinen Skill weil man ja nicht vorhalten muss, die abfallende Geschwindigkeit der Kugel mitberechnen muss, die Bewegungen des Gegners vorhersehen können muss etc.. Haben Sie dieses Spiel überhaupt gespielt?

Und das beste überhaupt man brauch keinen Skill das Spiel beherrschen zu können? Das ist wirklich der letzte
Schro** den ich bisher gehört habe.
Ich kenne viele die mit einer K/D bspw. von 0,35 in den ersten 70-90 Stunden gespielt haben weil es ein komplett neues Spiel war und jetzt bei avg über 1,40 liegen.
Und man nutzt den Heli nur als Transportmittel? Na warum könnte das wohl so sein wenn man nicht gerade
im Clan spielt? Ja! Weil man bspw. auf Isla Inocentes mit dem Heli nicht schießen kann und da die Philosophie des Menschen nun leider sagt "Niemand handelt ohne Eigennutz" sehe ich denn Sinn auch eher darin seine K/D zu erhöhen oder Spaß zu haben als dass man nur n paar Punkte Beifahrerkill zu erhalten und dann eine Nadel mehr zu haben "Gewinne eine Runde Rush" Denn das steht bestimmt nicht auf den ersten Blick in der Bestenliste!
Außer man spielt um die letzten 12 Kills auf Rush dann ist der Heli als Flieger vllt. sinnvoll.

Aber wie sehe denn eine gute Alternative aus was für eine Art von Spiel müsste es sein dieses Spiel zu verdunkeln?

MfG
‹ Zurück 1 Weiter ›

Details