Kundenrezension

15 von 21 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Ein Rückschritt für die Zeldareihe, 9. Dezember 2011
= Spaßfaktor:4.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: The Legend of Zelda: Skyward Sword - Special Edition (inkl. Orchestra CD) (Videospiel)
Bin meiner Meinung nach ein richtiger Zeldafan. Habe jedes Spiel davon gespielt und auch geliebt. Und auch wenn es bei fast jedem Zeldaspiel viele Kritikpunkte für manche gab, muss ich trotzdem sagen war jedes Spiel etwas besonderes.
Niemand war wirklich ein Fan vom Cellshading Look. Und viele Fans haben gemotzt und sich geärgert weil diese Grafik in Windwaker verwendet wurde. Und doch hat es funktioniert.

Dennoch war ich von diesem Zeldaspiel enttäuscht. Das die Wii keine Grafikkanone ist sollte jedem klar sein. Das auch dieses Zelda keine Grafikperle sein würde, war mich auch klar. Aber im Gegensatz zu Windwaker oder Twilight Princess fiel die Grafik nie negativ auf. Dieses Mal schon!
Die Hauptkonzept der Grafik haben viele Vorredner schon angesprochen, es soll den Eindruck eines Gemäldes vermitteln. Das tut es teilweise zwar, aber die leicht verschwommenen Texturen und die eckigen Darstellungen stören das Gesamtbild.

Das Gameplay ist recht gut geraten, obwohl ich kein Fan der Steuerung bin. Es stimmt man muss sehr oft neu kalibrieren, und leider ist oft nur dem Glück zu verdanken dass der Schlag genauso ausgeführt wird, wie man es wollte.

Was auch noch recht stört, ist der Eindruck dass es noch kindlicher geworden ist, als die Zeldareihe schon war. Jeder Boss und Gegner wirkt irgendwie witzig und lieb. Dazu kommen die Erziehungshinweise die einfach in so einem Spiel fehl am Platz sind. Sucht man im einem Schrank Rubine, wird eine Meldung eingeblendet dass man nicht in fremden Sachen herumstöbern soll. Wenn man die Sanitären Einrichtungen untersucht, bekommt man den Hinweis, dass man sich nach dem Klo gehen die Hände waschen sollte. Solche und weitere Kommentare lassen einem nur den Kopf schütteln.

Und wie schon etliche Vorredner, muss auch ich sagen, dass die Begleitung in diesem Spiel einfach nervig ist. Hilfreich war sie bei mir selten, nervig dagegen immer. Auch verstehen ich nicht ganz, was die Entwickler sich dabei gedacht haben, dass man genauerer Hinweise wie man gegen einen Gegner besteht, erst bekommt, wenn man diesen schon etliche Male besiegt hat.

Alles in allem, ist dies das erste Zeldaspiel, von dem ich enttäuscht war. Als Fan bereut man den Kauf zwar nicht, weil es die kleinen Dinge sind an den ein Fan seinen Spaß haben wird. Der Wiedererkennungsfaktor ist auch hier wieder hoch.
Spieler die Zelda aber noch nie gespielt haben, werden mit dem Spiel sicher kein Fan der Reihe werden. Sie werden sich eher fragen, was an der Zeldareihe soooo toll sein soll.

Aber 5 Sterne ist dieses Spiel nicht wert.

Auch als Fan sollte man doch ehrlich genug sein und sagen können dass Skyward Sword weder ein Meilenstein noch ein würdiger Nachfolger ist.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein

[Kommentar hinzufügen]
Kommentar posten
Verwenden Sie zum Einfügen eines Produktlinks dieses Format: [[ASIN:ASIN Produkt-Name]] (Was ist das?)
Amazon wird diesen Namen mit allen Ihren Beiträgen, einschließlich Rezensionen und Diskussion-Postings, anzeigen. (Weitere Informationen)
Name:
Badge:
Dieses Abzeichen wird Ihnen zugeordnet und erscheint zusammen mit Ihrem Namen.
There was an error. Please try again.
">Hier finden Sie die kompletten Richtlinien.

Offizieller Kommentar

Als Vertreter dieses Produkt können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
Der folgende Name und das Abzeichen werden mit diesem Kommentar angezeigt:
Nach dem Anklicken der Schaltfläche "Übermitteln" werden Sie aufgefordert, Ihren öffentlichen Namen zu erstellen, der mit allen Ihren Beiträgen angezeigt wird.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.  Weitere Informationen
Ansonsten können Sie immer noch einen regulären Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
 
Timeout des Systems

Wir waren konnten nicht überprüfen, ob Sie ein Repräsentant des Produkts sind. Bitte versuchen Sie es später erneut, oder versuchen Sie es jetzt erneut. Ansonsten können Sie einen regulären Kommentar veröffentlichen.

Da Sie zuvor einen offiziellen Kommentar veröffentlicht haben, wird dieser Kommentar im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt. Sie haben auch die Möglichkeit, Ihren offiziellen Kommentar zu bearbeiten.   Weitere Informationen
Die maximale Anzahl offizieller Kommentare wurde veröffentlicht. Dieser Kommentar wird im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt.   Weitere Informationen
Eingabe des Log-ins
 

Kommentare


Sortieren: Ältester zuerst | Neuester zuerst
1-3 von 3 Diskussionsbeiträgen
Ersteintrag: 10.12.2011 11:42:41 GMT+01:00
Zuletzt vom Autor geändert am 10.12.2011 14:48:42 GMT+01:00
"Auch als Fan sollte man doch ehrlich genug sein und sagen können dass Skyward Sword weder ein Meilenstein noch ein würdiger Nachfolger ist."

Aha, entscheiden Sie was andere Fans gut finden dürfen und was nicht? Ich liebe es wenn Leute ihre persönliche Meinung für universell geltende Wahrheit halten...

Das Spiel ist objektiv betrachtet eben nicht schlechter als die Vorgänger, im Gegenteil das Spiel beinhaltet die meisten Neuerungen seit Ocarina of Time. Nintendo hat viele Mankos, die Fans mit den Vorgängern hatten, behoben ( z.B. die tote Oberwelt; die ewig selben Rätsel; die unendlich langen Laufwege; Gegenstände, die fast nicht verwendet werden; den viel zu einfachen Schwierigkeitsgrad, die schlechte Umsetzung der Wiisteuerung etc). Die Serie stagnierte & hat diese Änderungen gebraucht.
Und wenn Sie der Meinung sind, dass die Grafik von Twilight Princess besser ist, dann ist es wohl eine Weile her seit sie dieses Spiel gespielt haben ;-) Die Wii hat nicht genug Power für einen zeitgemäßen realistischen Grafikstil, deswegen hat man auf diesen "malerischen" zurückgegriffen.

Ihre Rezension liest sich eher so, als ob der Grafikstil und die "niedlichere" Ausrichtung (die eigentlich eher ein Mittelding zwischen Wind Waker & Twilight Princess ist) nicht ihrem Geschmack entspricht. Das gefällt nicht jedem, klar, aber deswegen ist das Spiel objektiv nicht schlecht.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 11.12.2011 11:29:25 GMT+01:00
Zuletzt vom Autor geändert am 11.12.2011 11:31:09 GMT+01:00
"Aha, entscheiden Sie was andere Fans gut finden dürfen und was nicht?"

Das hatte und habe ich gar nicht vor. Ich find es nur traurig dass sich viele Bewertung mehr nach Huldigung der Zeldareihe klingen als nach einer Bewertung für Skyward Swords. Das ist alles. Ich gebe schlicht nur meine Meinung wieder ohne jemanden auf die Füsse treten zu wollen. :-)

Allerdings bin ich anderer Meinung was ihre Aufzählung der Neuerungen betrifft. Stimmt einige Rätsel wurden erneuert, absolut Positiv.
Aber bei der restlichen Aufzählung kann ich nur den Kopf schütteln. Statt langer Laufwege hat man jetzt Flugwege. Bis auf wenige Windhosen die nur etwas Zeit kosten aber kein Problem sind, gibt es keinerlei Abwechslung beim fliegen. Man hat das Pferd gegen einen Vogel getauscht. Vom Pferd aus konnte man wenigstens noch schießen, also für mich keine Neuerung.

Den Punkt mit den Gegenständen, belasse ich neutral da es absolut zum Geschmack des einzeln gehört. Ich habe lieber die Auswahl verschiedener Gegenstände um etwas zu erreichen als nur einen einzigen zu nützen. Aber es ist und bleibt Geschmackssache.

Als sie den Schwierigkeitsgrad erwähnten, musste ich nachlesen ob sie das wirklich geschrieben haben. Man hat sicher versucht den Schwierigkeitsgrad anzuheben, ist aber dabei gescheitert. Ja manche Gegner können parieren. Dennoch kämpfen sie nicht im Verbund oder gemeinsam. Und um ehrlich zu sein, etwas fuchteln mit der Remote reicht um fast alle Gegner zu killen. Bis auf sehr wenige Endgegner ist taktischer vorgehen, nett aber nicht notwendig. Und wenn man einen Lösungstein in das Spiel einbaut, ist die Frage nach einem erhöhten Schwierigkeitsgrad lächerlich.

Wie oben schon erwähnt reicht oftmals sinnloses Fuchteln schon aus, um "präzise" Schläge auszuführen. Des weitern ist das immer wieder neu kalibrieren der Remote lästig und stört den reibungslosen Ablauf des Spieles. Soviel zum Beheben der schlechte Umsetzung der Wiisteuerung.

Wenn meine Rezesion den Eindruck erweckt dass ich mit einer netten oder niedlicheren Grafik nichts anfagen kann, dann entschuldige ich mich dafür. Ohh ich liebe definitiv Grafikperlen, HD-Grafik usw. Aber dennoch hat die Grafik bei Nintendo Spiele nie gestört. Andere Spiele bauen auf ihre grafische Rafinesse, die einen schaffen es spielerisch zu überzeugen die anderen nicht.
Nintendo dagegen baut nur auf das spielerische, und nützt die Grafik als nettes Gimmick. Solche Spiele bevorzuge ich gerade deswegen, weil man mehr Energie in das Spiel statt in die Grafik gesteckt hat.
Trotzdem waren Zeldaspiele nie unscharf. Skyward Swords schafft es immer wieder in Unscharfe zu rutschen und selbst in Twilight Pr. (Vor etwa einer Woche gespielt ;-) ) waren die Figuren nicht so eckig dargestellt wie bei dem jetztigen Titel.

Das Spiel ist nicht schlecht, ansonsten hätte ich keine 3 Sterne dafür vergeben. Aber mit seinen vielen Vorgängern kann es meiner Meinung nach trotzdem nicht mithalten.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 11.12.2011 22:11:37 GMT+01:00
Mit langen Laufwegen meinte ich auch die Areale um die Dungeons, in den bisherigen Spielen gab es dort rein gar nichts zu tun, man rannte einfach durch um zum Dungeon zu gelangen. Die ganzen Gegenden sind jetzt praktisch Dungeons, das ist schon ein großer Unterschied. Und was das Fliegen betrifft: von Skyloft bis in eines der 3 Gebiete dauert es 20 Sekunden (vorausgesetzt man hat die Steuerung richtig verstanden), in Twilight Princess oder Ocarina of Time musste man da erstmal 5-10 Minuten über die tote Hyrulische Steppe rennen.

Bei den Gegenständen verstehe ich Sie nicht - ich meinte, dass in TP ein Gegenstand nur im jeweiligen Dungeon genutzt wurde, danach war er wertlos, man hatte das Inventar voller Zeug ohne es je wieder zu brauchen. In Skyward Sword hingegen werden alle Gegenstände bis zum Schluss genutzt, das ist schon eine grosse Verbesserung (genau wie die Rubine, die man in diesem Spiel zum ersten Mal ausgeben kann, in TP hatte man nen vollen Geldbeutel, aber es gab nichts zu kaufen).

Ich weiß auch nicht was Sie mit der Kalibrierung haben, ich habe in meinem ganzen Durchgang (45 Stunden) vielleicht 5 mal kalibrieren müssen, und das jedes mal nur weil ich mit der Wiimote außerhalb der Reichweite des Sensors gekommen bin. Vielleicht habe ich ja eine Sonderanfertigung, die als einzige richtig funktioniert...

Zu dem Schwierigkeitsgrad: Ich möchte sehen wie Sie z.B. die Ghirahim Kämpfe oder den Endboss nur durch blindes Rumgefuchtel gewonnen haben, das muss ja ewig gedauert haben bis Sie mal die Stelle getroffen haben, die nicht geblockt wurde. Selbst wenn es nur ein bisschen Taktik & Geschick ist, ist das immer noch mehr als bei allen anderen 3D Zeldas, dort hat man nämlich nicht gegen die Bosse gekämpft, sondern sie einfach umgenietet (mit dem Dungeongegenstand auf den gut sichtbaren Schwachpunkt (meistens Auge schießen) => Boss fällt um => 3 mal A drücken => fertig (bestes Beispiel der Drache aus Twilight Princess dort musste man 10 Minuten still stehen um einmal angriffen zu werden, & dann hat er nur 1/4 Herz Schaden gemacht)) Man konnte in den alten Spielen praktisch nicht sterben, hier kann man wenigstens sterben, denn man wird tatsächlich angegriffen und zwar nicht nur mit 1/4 Herz. Die Kämpfe nicht nicht super anspruchsvoll, aber es ist dennoch ein großer Unterschied zu den anderen 3D Titeln. Was den Lösungsstein betrifft: den hab ich nicht ein einziges mal benutzt, das ist nur eine Hilfe für die, die nicht weiter kommen & diese Hilfe gibts auch nur dann wenn man aktiv danach sucht, der steht nämlich irgendwo in einer Ecke, in die man im normalen Durchlauf nicht hinkommt.

Natürlich muss Ihnen das Spiel nicht gefallen, jeder hat seinen Geschmack, aber ich frage mich echt wie man diese Unterschiede nicht bemerken kann, wenn man die alten Titel kennt, da muss man doch etwas von Nostalgie geblendet sein ;-).
‹ Zurück 1 Weiter ›

Details

Artikel

Rezensentin / Rezensent


Ort: Hallein

Top-Rezensenten Rang: 1.530.469