Kundenrezension

4 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Glauben sie noch immer, dass Rache eine gute Lösung ist? Nein! Bereuen sie also was sie getan haben? Nein!, 7. Juli 2011
Rezension bezieht sich auf: 7 Days - Störkanal Edition (Digipack mit Booklet) (DVD)
Bruno Harmels Tochter wird missbraucht und umgebracht und er ist mit dabei, als die Polizei den toten Körper findet. Der unendliche Schmerz über den Verlust des über alles geliebten Mädchens ist der Ausgangspunkt eines perfiden Plans. Die ortsansässige Polizei ermittelt den Täter, dem auch weitere Taten nachgewiesen werden können. Bruno wartet allerdings nicht den Richterspruch ab, die staatliche Strafe, sondern entführt den Kinderschänder, verschleppt ihn in ein abgelegenes Haus im Wald und die Tour De Force beginnt dort direkt und ohne große Vorankündigung. Er hängt den Mörder an die Decke und beginnt ihn zu foltern und zu malträtieren, mit Eisenketten zu schlagen und mit Messern zu bearbeiten. Der Täter gibt sein Verbrechen zu, klug kalkulierend, mit der Hoffnung, der Sinn der gesamten Aktion sei damit geklärt. Ist er aber nicht, denn Bruno hat sich 7 Tage Zeit gegeben, um Rache an dem Tod seiner Tochter zu üben und diese Woche verändert nicht nur das Leben des Schänders, sondern auch Brunos wegweisend und nachhaltig. In den nächsten 7 Tage wird Bruno seine gesamte Menschlichkeit verlieren, wird getrieben durch Wut und Zorn selbst für ihn unvorstellbare Dinge tun und an ihnen zerbrechen, seinem Plan folgend jedoch über seine eigenen Grundsätze und Ideale hinwegsehen und selbst zum Monster werden, welches jegliche Moral ablegt. Auch wird er nicht davon absehen, ausschließlich dem Täter unendliche Schmerzen und Leid zuzufügen. Die Mutter eines ebenfalls getöteten und missbrauchten Kindes wird von ihm entführt, nachdem sie im Fernsehen ein Interview gab, in dem sie ihre Verhaltensweisen darstellt, mit denen sie über den eigenen Verlust hinwegkommt und gezwungen, sich den Vergeltungsplänen anzuschließen und Brunos Sichtweise zu übernehmen. Mit fatalem Ausgang.

"7 Days" ist ein zutiefst verstörender kanadischer Film des Regisseurs und Drehbuchautoren Daniel Grou, der vor "Les 7 jours du Talion" bereits mit der Produktion unterschiedlicher TV Serien und des beim Filmfest ausgestrahlten "10,5" in Erscheinung trat. Die Charakterstudie eines Mannes, der seinen Kopf vollkommen verliert und mit bestialischen Methoden für eine Art Gerechtigkeit sorgt, scheint mir hierbei besondere Betonung zu finden. Auch wenn die drastischen und eindringlichen Bilder für ein Unbehagen oder sogar Entsetzen beim Zuschauer sorgen, war es wohl nicht Grous Intention, sich mit diesem Streifen auf den Thron des sich neuerdings mehr und mehr zu etablierenden "Folterfilms" zu manövrieren, seinen Platz neben "I Spit On Your Grave" oder "Hostel" zu finden. Auch wenn die Brutalität und die Darstellung des Martyriums teilweise explizit stattfindet, so steht nicht die Folter alleine im Vordergrund. Vielmehr geht es um die konträr zueinanderstehenden Gefühlsausbrüche Brunos, der mal mit Schaum vorm Mund, zielstrebig zu Werke geht um in anderen Sequenzen an seinem eigenen Verhalten, dem Herabschreiten in die tiefsten Ecken seiner Böshaftigkeit, zu zerbrechen. Gleichzeitig versucht der Film Verständnis für die Vergeltung zu gewinnen und stellt die Frage, was man tun würde, wäre einem selbst dieses Leid zuteil geworden. Eine Frage die zumeist hypotetischer Natur zu sein scheint. Eine Vorstellungskraft über mögliche eigene Handlungsweisen und Konsequenzen scheint abwegig und auch die Geschichte und insbesondere deren Beginn lässt Mitgefühl mit dem Vater zu, steht der daraus enstehenden Legitimation zur Selbstjustiz aber mehr als kritisch gegenüber, zumindest ging es mir so. Auch wenn Gewalt nicht gleich Gewalt ist und ich es für wichtig halte, diesen Aspekt vortwährend zu betonen, so ist der komplette Verlust der eigenen Moral und Menschlichkeit in Form der dargestellten Rache nicht hinnehmbar. Zum einen, weil das eigene Leid, subjektiv gesehen, nicht negiert werden kann und zum anderen, da diese Form der Vergeltung, sollte sie eine Art Salonfähigkeit erhalten, den Menschen um Jahrhunderte zurückwerfen würde. Und eigentlich soll ja grade der Mensch mit u.a. Vernunft ausgestattet sein, welche ihn zum Wissenden macht, darüber, dass die gängige Praxis der Rache und der eigenen Entscheidung darüber, wann und ob sie zum Tragen kommt, eben auch dem anderen dieses Recht zugesteht, was zu katastrophalen Folgen für die Menschheit führen würde.

"7 Days" ist roh und brutal, ein Bastard an Film, die Geschichte eines Mannes der mit voller Härte und Gnadenlosigkeit gegen den erlebten und gefühlten Schmerz vorgeht, dieses schafft, weil er hart zu sich selbst ist und bereit ist, jede einzelne Kammer des eigenen Abgrundes zu durchschreiten. Claude Legaut spielt Bruno mit einer angsteinflössenden Genauigkeit und Glaubwürdigkeit, dass man stellenweise vergisst, dass es sich hierbei um eine fiktive Geschichte handelt. Als Bonus gibt es auf der DVD den Trailer und eine Trailershow, wie auch die Möglichkeit den Streifen im Orginal mit Untertiteln zu sehen. Insgesamt nicht viel, aber allemal genügend.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein

Schreiben Sie als erste Person zu dieser Rezension einen Kommentar.

[Kommentar hinzufügen]
Kommentar posten
Verwenden Sie zum Einfügen eines Produktlinks dieses Format: [[ASIN:ASIN Produkt-Name]] (Was ist das?)
Amazon wird diesen Namen mit allen Ihren Beiträgen, einschließlich Rezensionen und Diskussion-Postings, anzeigen. (Weitere Informationen)
Name:
Badge:
Dieses Abzeichen wird Ihnen zugeordnet und erscheint zusammen mit Ihrem Namen.
There was an error. Please try again.
">Hier finden Sie die kompletten Richtlinien.

Offizieller Kommentar

Als Vertreter dieses Produkt können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
Der folgende Name und das Abzeichen werden mit diesem Kommentar angezeigt:
Nach dem Anklicken der Schaltfläche "Übermitteln" werden Sie aufgefordert, Ihren öffentlichen Namen zu erstellen, der mit allen Ihren Beiträgen angezeigt wird.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.  Weitere Informationen
Ansonsten können Sie immer noch einen regulären Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
 
Timeout des Systems

Wir waren konnten nicht überprüfen, ob Sie ein Repräsentant des Produkts sind. Bitte versuchen Sie es später erneut, oder versuchen Sie es jetzt erneut. Ansonsten können Sie einen regulären Kommentar veröffentlichen.

Da Sie zuvor einen offiziellen Kommentar veröffentlicht haben, wird dieser Kommentar im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt. Sie haben auch die Möglichkeit, Ihren offiziellen Kommentar zu bearbeiten.   Weitere Informationen
Die maximale Anzahl offizieller Kommentare wurde veröffentlicht. Dieser Kommentar wird im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt.   Weitere Informationen
Eingabe des Log-ins
 


Details

Artikel

4.2 von 5 Sternen (18 Kundenrezensionen)
5 Sterne:
 (9)
4 Sterne:
 (7)
3 Sterne:    (0)
2 Sterne:    (0)
1 Sterne:
 (2)
 
 
 
EUR 8,99
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Rezensentin / Rezensent


Ort: st pauli

Top-Rezensenten Rang: 2.998