Kundenrezension

7 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Für die Insel, Vol. 1, 17. September 2008
Rezension bezieht sich auf: 1962-1966 (Red Album) (Audio CD)
Das "Rote Album" habe ich mit zehn bei einem Freund entdeckt, auf Cassette überspielt (damals noch ohne Überspielkabel - alle mussten leise sein!) und in den folgenden Jahren so oft gehört, dass es auf mich wie ein einziges einstündiges Werk mit 26 verschiedenen Strophen wirkte; wenn ein Lied ausklang, wusste ich immer schon den Anfangston des nächsten im Voraus. Dies war mein erstes "richtiges" Album, und es weckte mein Interesse für alles, was ich danach entdecken sollte - die Stones, Dylan, Pink Floyd, die Who etc. Mit zehn dachte ich noch, die Beatles hätten ein paar mal im Jahr etwas aufgenommen, gewartet, bis genug zusammen gekommen war und es dann auf eine Doppel-LP gepackt. Umso überraschter war ich dann, festzustellen, dass dies hier nur die Spitze eines qualitativ keineswegs schlechteren Eisberges darstellte!

Ich habe erst später realisiert, welches Glück ich hatte, dass gerade dieses Album mein erstes war: die Beatles sind bis heute meine Lieblingsband, und diese Doppel-LP ist exemplarisch zusammengestellt, kein Lied zu viel, keins fehlt, d.h. alle wichtigen Singles und Albumtitel (die wie All my Loving ohne weiteres ebenso Spitzensingles abgegeben hätten) sind chronologisch sortiert, so dass man sehr schön die Entwicklung der Beatles nacherleben kann. Bis heute stelle ich mir meine persönlichen Best of-CDs nach diesem Muster zusammen. Soweit ich informiert bin, besorgte Allen Klein 1973 die Zusammenstellung ohne Zustimmung der Beatles, und er mag als Geschäftsmann einen zweifelhaften Ruf genießen, aber diese Alben hat er klasse hingekriegt. Als Amerikaner orientierte er sich dabei an den US-Veröffentlichungen, was z.B. erklärt, warum All my Loving nach I want to hold your Hand kommt (in England war es umgekehrt), oder warum Eight Days a Week (nur in den USA auf Single ausgekoppelt) berücksichtigt wurde.

Die Songauswahl konzentriert sich, anders als beim "Blauen Album" unter Weglassung der meisten (hier noch nicht so bedeutenden) B-Seiten wie gesagt auf die Singles und die wichtigen Albumtitel, wobei es für die Qualität der "Rubber Soul"-LP spricht, dass sie mit sechs Titeln (zzgl. der dazu gehörigen Single We can work it out / Day Tripper) am stärksten vertreten ist.

Bis auf wenige Ausnahmen finden sich hier die bereits 1987/'88 auf den regulär veröffentlichten CDs verwendeten Masters. Das Master von She loves you wird auf '92 datiert, was vermuten lässt, dass es von der "EP"- bzw. "Singles-Collection" übernommen wurde; ein klanglicher Unterschied läßt sich nicht ausmachen.

Da die EMI fürchtete, man könne den Hörern nicht die originalen Zweispur-Pingpong-Stereo-Versionen der frühen Aufnahmen zumuten (eh so ein leidiges Thema!), wurden von Please please me und From me to you wieder die Mono-Mixe verwendet, und von All my Loving wurde ein "Schmalspur"-Stereomix angefertigt: die Band etwas links, der Gesang etwas rechts, fast mittig. (Auf den Original-Stereo-Mix musste man dann bis zur Veröffentlichung der "Capitol Albums Vol. 1" (2004) warten.) Immerhin war man so konsequent, die "Mock-Stereo"-Mixe von Love me do und She loves you auf den Vinyl-Ausgaben (von einem Kanal alle Höhen entfernen, vom anderen alle Bässe, um ein räumliches Klangerlebnis zu suggerieren) durch die ursprünglichen Mono-Mixe zu ersetzen.

Für die CD-Erstveröffentlichungen 1987 waren die Alben "Help!" und "Rubber Soul" im Stereopanorama neu abgemischt worden, was hier Can't buy me Love, Ticket to ride und You've got to hide your Love away betrifft, bei denen die Rhythmusspur auf dem linken Kanal etwas mehr in die Mitte gemischt wurde, damit die Band etwas fetter klingt.

Dasselbe gilt für Drive my Car, Nowhere Man und In my Life, bei denen zusätzlich die beiden Gesangsspuren (im Originalmix beide ganz weit rechts) räumlich etwas mehr auf der rechten Seite verteilt wurden. Das Klangergebnis ist ein recht schaler Kompromiss; anhand von Nowhere Man zeigt sich, wie ein wirklich sinnvoller Remix aussehen kann: für die 1999 erschiene Version auf "Yellow Submarine" legte man die Band in die Mitte und verteilte die beiden Gesangsspuren räumlich auf den rechten und den linken Kanal, was die Klangintegrität nicht opfert, aber zusätzlich neue Nuancen entdecken lässt.

Immerhin hat man sich getraut, von Can't buy me Love und A hard Day's Night Stereoversionen zu veröffentlichen, was die Frage aufwirft, warum man bis 2009 auf die offiziellen Stereo- und Monoversionen der ersten vier Beatlesalben warten musste.

Es ist natürlich von Seiten der Plattenfirma eine Unverschämtheit, die gut 62 Minuten Spielzeit der Doppel-LP zum zwanzigjährigen Jubiläum auf einer Doppel-CD (und zum entsprechend gepfefferten Preis!) zu veröffentlichen (wenn man etwas jongliert, hätten unter Weglassung eines Liedes das "Rote" und das "Blaue Album" zusammen auf einer Doppel-CD Platz gehabt). Leider ist auch die CD-Kinderkrankheit des Auspegelns noch nicht ganz überwunden: so sind z.B. A hard Day's Night und Help! im Kontext zu leise ausgesteuert.

Dafür sind die beiden CDs in Anlehnung an die Vorder- und Rückseiten etlicher LP-Etikette jeweils liebevoll mit einem ganzen bzw. einem halben Apfel bedruckt (wenn dafür auch schönere Exemplare zur Auswahl gestanden hätten), und das Booklet ist gelungen: einige LPs aus den Siebzigern hatten mit den Texten bedruckte farbige Innenhüllen, die man hier (mitsamt den Druckfehlern und ergänzt um ein paar schöne Fotos samt Datumsangabe) liebevoll reproduziert hat. Das Coverfoto ziert eine Alternativ-Aufnahme des "Please please me"-Covers (so wie die Rückseite eine Alternativ-Aufnahme der damals unveröffentlicht gebliebenen "Get back"-LP ist, zu sehen auf entsprechenden Bootlegs); zusammen mit dem schönen doppelseitigen Foto in der Mitte des Booklets wird die Bildqualität auf den Original-LPs (zu sehen auch auf den '93 parallel veröffentlichten LP-Hüllen) weit übertroffen!

Dies ist eine meiner zehn Platten, die ich auf die einsame Insel mitnehmen würde - wobei natürlich das "Blaue Album", "1967-1970", nicht unerwähnt bleiben kann! Das "Rote Album" ist das eindeutig frischere, jugendlichere, überschäumendere, während das "Blaue Album" deutlich abgeklärter und ausgereifter ist (inspiriert sind sie beide), und beide Fraktionen haben ihre Fans. Für mich gehören sie untrennbar zusammen. Ich kann's kaum erwarten, bis beide in ihren 2009er Remasters erscheinen!

(Das Coverdesign erfreute sich solcher Beliebtheit, dass es von den Beach Boys in Gelb und von den Lords in Grün übernommen wurde.)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein

[Kommentar hinzufügen]
Kommentar posten
Verwenden Sie zum Einfügen eines Produktlinks dieses Format: [[ASIN:ASIN Produkt-Name]] (Was ist das?)
Amazon wird diesen Namen mit allen Ihren Beiträgen, einschließlich Rezensionen und Diskussion-Postings, anzeigen. (Weitere Informationen)
Name:
Badge:
Dieses Abzeichen wird Ihnen zugeordnet und erscheint zusammen mit Ihrem Namen.
There was an error. Please try again.
">Hier finden Sie die kompletten Richtlinien.

Offizieller Kommentar

Als Vertreter dieses Produkt können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
Der folgende Name und das Abzeichen werden mit diesem Kommentar angezeigt:
Nach dem Anklicken der Schaltfläche "Übermitteln" werden Sie aufgefordert, Ihren öffentlichen Namen zu erstellen, der mit allen Ihren Beiträgen angezeigt wird.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.  Weitere Informationen
Ansonsten können Sie immer noch einen regulären Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
 
Timeout des Systems

Wir waren konnten nicht überprüfen, ob Sie ein Repräsentant des Produkts sind. Bitte versuchen Sie es später erneut, oder versuchen Sie es jetzt erneut. Ansonsten können Sie einen regulären Kommentar veröffentlichen.

Da Sie zuvor einen offiziellen Kommentar veröffentlicht haben, wird dieser Kommentar im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt. Sie haben auch die Möglichkeit, Ihren offiziellen Kommentar zu bearbeiten.   Weitere Informationen
Die maximale Anzahl offizieller Kommentare wurde veröffentlicht. Dieser Kommentar wird im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt.   Weitere Informationen
Eingabe des Log-ins
 

Kommentare


Sortieren: Ältester zuerst | Neuester zuerst
1-9 von 9 Diskussionsbeiträgen
Ersteintrag: 25.09.2008 20:05:56 GMT+02:00
Zuletzt vom Autor geändert am 08.10.2008 09:25:02 GMT+02:00
AMM meint:
Da sprichst Du aber dem guten alten Strawberry wirklich aus der Seele! Ich hab mir das Rote Album 1973 gekauft und mir das blaue zum Geburtstag schenken lassen und die Scheiben auf meinem ersten Plattenspieler mit Saphirnadel gnadenlos abgewetzt.

Nächstes Jahr sollen doch lt. Wikipedia tatsächlich alle Beatles-Alben frisch remastert wiederveröffentlicht werden, in Mono und Stereo, "Rubber Soul" und "Revolver" sogar in drei Versionen, in Mono, dem Original-Stereomix und dem von 1987. SF

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 06.10.2008 21:28:17 GMT+02:00
Also wenn das stimmt, das wäre ja wie Weihnachten und Geburtstag gleichzeitig! T

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 08.10.2008 09:24:33 GMT+02:00
AMM meint:
Ich glaube es erst, wenn ich die tatsächlich gesehen und gehört habe! Ein Redakteur von "mojo" will ja angeblich bereits 10 remasterte "White Album"-Tracks gehört haben, und die sollen "Better even than we'd hoped" sein. Merkwürdig nur, dass es bislang kein offizielles Statement von EMI gibt! Immerhin hat EMI wohl gemerkt, dass die "Capitol-Albums"-Boxsets kein gleichwertiger Ersatz sind und "Vol. 3" daher auf`s Eis gelegt. SF

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 09.10.2008 21:44:02 GMT+02:00
Zuletzt vom Autor geändert am 31.12.2008 15:23:09 GMT+01:00
Ich glaub's auch erst, wenn ich es sehe! Unabhängig davon sehe ich die Capitol-Serie eh nicht als Ersatz, eher als nette Ergänzung - immerhin sind dort noch ein paar Raritäten zu finden, z.B. der alternative Stereo-Mix von The Word oder I'm looking through you mit den beiden Fehlstarts - und alles klasse remastert. Freu mich, wenn Du mich weiterhin auf dem Laufenden hältst, Du kriegst das alles eher mit als ich! T

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 10.10.2008 07:59:30 GMT+02:00
AMM meint:
Ich muss gestehen, dass ich meine beiden Capitol-Albums-Boxen verkauft habe, nachdem ich mir Anfang des Jahres die Millennium-Remasters der US-Alben zugelegt hatte. Die sind erstens vollständig, also inklusive "Yesterday & Today", "Revolver" (US-Version), "Magical Mystery Tour" und "A Hard Day`s Night" (US-Version) und zweitens in klangtechnischer Hinsicht keinen Deut schlechter als die Capitol-Boxen, eher ist noch das Gegenteil der Fall, was jedoch durchaus subjektiv sein mag. Ich kann mir deshalb auch nicht vorstellen, dass ich meine heißgeliebten Needledrop-CDs von Dr. Ebbetts wegen der neuen Remasters der UK-Alben ausrangieren werde! SF

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 10.10.2008 22:51:36 GMT+02:00
Zuletzt vom Autor geändert am 10.10.2008 22:51:49 GMT+02:00
Sind diese Millennium-Remasters wieder die aus der Dr. Ebett-Reihe? Ich hatte mich schon gewundert, dass die Capitol-Reihe nicht fortgesetzt wurde, schießlich fehlten die von Dir erwähnten Alben, und ich könnte mir auch gut eine weitere Box vorstellen mit "Live at the Hollwood Bowl", der "Magical Mystery Tour"-LP und den ganzen frühen US-Interview-CDs... wo kriegt man die Millennium-Collection? T

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 11.10.2008 13:10:11 GMT+02:00
Zuletzt vom Autor geändert am 11.10.2008 13:14:49 GMT+02:00
AMM meint:
Lt. Infos aus dem Net (s. z.B. unter "silverdisc.netfirms.com") sind die Millennium Remasters auch von Dr. Ebbetts, wenn auch auf einem anderen Label veröffentlicht. Im Rahmen der MR sind ja alle UK-Alben und alle US-Capitol-Alben von den Beatles erschienen, jeweils in Mono und Stereo ("Abbey Road" und "Let It Be" nur Stereo) auf einer CD, ausgenommen beim "White Album" und bei "Yellow Submarine", wo es vier bzw. zwei CDs sein mussten. Lt. Aussagen von Leuten, die die MR`s gehört haben, sind die MRs "a series that many believe puts the official EMI/Apple CDs to shame". Dem kann ich voll und ganz zustimmen, lediglich die MR-Version von "Magical Mystery Tour" fällt etwas aus dem Rahmen, beim "Mastern" der zweiten Album-Seite der Stereo-Version muss irgendetwas schief gelaufen sein, jedenfalls klingt es so wie bei einer schlechten mp3-Kopie. Seit ein paar Monaten gibt es aber von Dr. Ebbett eine neue Ausgabe der Capitol-Version von MMT, als Doppel-CD mit der Mono- und Stereo-Fassung. Die amerikanische Version von "A Hard Day`s Night" ist v.a. in der Pseudo-Stereo-Version auch nicht unbedingt ein Hörerlebnis, hat aber nie anders oder besser geklungen.

Die MR der UK-Alben gibt es nicht mehr vollständig, die MR der Capitol-Alben wohl noch unter der o.g. Web-Adresse. SF

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 12.10.2008 17:54:18 GMT+02:00
Waren es nicht "Help!" und "Rubber Soul" (nicht "Revolver"), die '87 für die CDs teilweise neu abgemischt wurden? T

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 13.10.2008 07:59:03 GMT+02:00
AMM meint:
Ja, da hast Du Recht. In dem Artikel bei whatgoeson.com vom 03.09.2008, auf den ich mich bezogen habe, steht jedoch Rubber Soul und Revolver, aber vielleicht haben die sich einfach vertan. Im Übrigen hat es ja wohl bei dem dort angekündigten Event keine genauere Ankündigung gegeben, ob es tatsächlich 2009 neue Remasters gibt. SF
‹ Zurück 1 Weiter ›

Details

Artikel

Rezensentin / Rezensent

Toby Tambourine
(TOP 500 REZENSENT)    (VINE®-PRODUKTTESTER)   

Ort: Gießen

Top-Rezensenten Rang: 323