Fashion Pre-Sale Hier klicken BildBestseller Cloud Drive Photos OLED TVs Learn More Wein Überraschung Samsung AddWash Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic GC FS16
Kundenrezension

38 von 52 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Unterbewertet,nicht beachtet,nicht gekauft., 27. Dezember 2004
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Live (Audio CD)
Vielleicht eine der unterbewerteten Bands die es je gab.

Jeder Musiker ist ein Meister seines Fachs.Es gibt einfach keinen Schwachpunkt in der Band.
Hier hört ihr Jazz-Rock vom feinsten und das immer eigenständig, sie haben spätestens hier ihren eigenen Stiel gefunden.
Sogar wenn es fast purer Blues wird,wie bei "enore...stormy monday blues".

Es gibt keine besser passende Stimme wie die von Chris Farlowe.
Man muss nicht noch besser Gitarre oder Schlagzeug spielen können wie Dave Clempson und Jon Hiseman.
Hört euch mal die Tenor,Sopran Saxophone von Dick Heckstall-Smith an, er spielt mehrmals zwei auf einmal.

Beim hören der CD spürt ich wie ernsthaft sie ihre Musik nehmen und wie viel Spaß sie dabei haben.

Für mich zusammen mit Blind Faith eines der besten Platten überhaupt.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein

[Kommentar hinzufügen]
Kommentar posten
Verwenden Sie zum Einfügen eines Produktlinks dieses Format: [[ASIN:ASIN Produkt-Name]] (Was ist das?)
Amazon wird diesen Namen mit allen Ihren Beiträgen, einschließlich Rezensionen und Diskussion-Postings, anzeigen. (Weitere Informationen)
Name:
Badge:
Dieses Abzeichen wird Ihnen zugeordnet und erscheint zusammen mit Ihrem Namen.
There was an error. Please try again.
">Hier finden Sie die kompletten Richtlinien.

Offizieller Kommentar

Als Vertreter dieses Produkt können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
Der folgende Name und das Abzeichen werden mit diesem Kommentar angezeigt:
Nach dem Anklicken der Schaltfläche "Übermitteln" werden Sie aufgefordert, Ihren öffentlichen Namen zu erstellen, der mit allen Ihren Beiträgen angezeigt wird.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.  Weitere Informationen
Ansonsten können Sie immer noch einen regulären Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
 
Timeout des Systems

Wir waren konnten nicht überprüfen, ob Sie ein Repräsentant des Produkts sind. Bitte versuchen Sie es später erneut, oder versuchen Sie es jetzt erneut. Ansonsten können Sie einen regulären Kommentar veröffentlichen.

Da Sie zuvor einen offiziellen Kommentar veröffentlicht haben, wird dieser Kommentar im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt. Sie haben auch die Möglichkeit, Ihren offiziellen Kommentar zu bearbeiten.   Weitere Informationen
Die maximale Anzahl offizieller Kommentare wurde veröffentlicht. Dieser Kommentar wird im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt.   Weitere Informationen
Eingabe des Log-ins
  [Abbrechen]

Kommentare

Kommentare per E-Mail verfolgen

Sortieren: Ältester zuerst | Neuester zuerst
1-3 von 3 Diskussionsbeiträgen
Ersteintrag: 09.12.2008 04:31:02 GMT+01:00
Dass Colosseum seinerzeit unterbewertet gewesen wären, könnte ich nicht sagen. Sie waren eher avantgardistische Bahnbrecher, die die Grenzen zwischen Rock und Jazz auflösten. Das Problem war mehr, dass sie sich seinerzeit bereits nach wenigen LP's wieder auflösten (Chris Farlowe stieß gar erst gegen Ende des "Bandlebens" dazu) - und Mastermind Jon Hiseman anschließend vor allem mit seiner Frau Barbara Thompson spielte. Auch die Reunion-Konzerte waren gesteckt voll und echte Leckerbissen. Die Begeisterung für Colloseum kann ich voll und ganz unterstreichen.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 10.04.2009 05:23:20 GMT+02:00
Zuletzt vom Autor geändert am 10.04.2009 05:27:43 GMT+02:00
Eric Beck meint:
Hallo, Walter ich weis jetzt nicht genau was sie mir sagen wollen. Die Platte hat sich doch nicht so schlecht verkauft weil die Gruppe sich danach aufgelöst hat. Sondern die haben sich auflösen müssen da sich alle ihre LP's schlecht verkauft haben. Die Gruppe stand 1971 vor den Exitus wem interessiet es zu dem Zeitpunkt, dass z.B. 1994 unsere Rheinmoselhalle in Ko + das E.-Werk in K voll wird, zusammen keine 3000 Mann + Frau und sogar noch eine DVD erscheinen wird. Auch konnten sie ja schlecht ins Feld führen, um etwas Vorschuß zu bekommen, dass Babara Thompson mal den Member o.t.B.E. erhalten wird, die sie erwähnt haben, obwohl sie bei "C.Live" garnicht dabei war. Fakt ist zum einen, dass J.Hiseman mit Mark Clark bei Colosseum am Bass "sicherheitshalber"die Luftnummer "Tempest" gründen wollten. Und zum anderen Steve Marriott D.Clempson zu blinzelte bei Humple Pie einzusteigen, von letztern war mal "I don't need no docter" eines meiner Favoriten, und nicht zum Schluß, "C.Live" ist in einer UNI in Manchester mit geschnitten worden und "keiner" hat's gewusst. Die waren Alle bei so wichtigen Muckes von Mud, Sweet u.s.w. um "Co Co" zuhören. Was ich sagen wollte ist nur, das Doppel-Album hatte keine Chance.

Veröffentlicht am 22.04.2009 20:47:46 GMT+02:00
tommyg54 meint:
...kann ich mich nur 100 % anschliessen - auch in Sachen Blind Faith !!!
‹ Zurück 1 Weiter ›